Rocket Beans Community

Allgemeiner Thread zu Diskriminierung (Rassismus, Sexismus etc.)


#944

Ein Japanophiler Freund von mir ist Stinksauer wegen dem Video weil er meint es bedient ein falsches Klischee von Japanern. :smiley:


#945

Ok die “Typisch Nazi Deutschland” Kommentare sind etwas übertrieben, aber ich als weißer Europäer werde jetzt nicht den Asiaten im Kommentarbereich erklären dass sie diese Werbung nicht diskriminiert.


#946

Ja und Nein, man sieht ja nicht das es Japan ist, man ahnt es nur.


#947

Ist halt bewusst geschmacklos und zu 100% gewollt, dass es aneckt, um in den (sozialen) Medien zu landen und dadurch die gewünschte Aufmerksamkeit zu erreichen :man_shrugging:

Eine ostasiatische Version hätte eine paar Asiaten in Tüten scheißen lassen und diese nach Deutschland verschifft, damit die Leute sich hier damit einreiben und ihren international bekannten Scat-Fetisch befriedigen können.


#948

Wait what? :smiley:


#949

Gibt’s das? Ich hab noch nie gehört, dass das spezifisch asiatisch sein soll.

Ich ein bisschen, aber für den Unsinn pack ich das Wörterbuch nich aus. :eddy:

Der Automat ist japanisch beschriftet, aber das hält offenbar die Koreaner nicht ab.

Glaub ich keine Sekunde. Auf so einen Gedanken kommt man meiner Ansicht nach nur, wenn man von vornerein hinter allem Rassismus wittert oder sich den ganzen Tag mit diesem Kram befasst. Ich behaupte, ebenso ohne Beweise wie Du, normale Baumarktbenutzer mittleren Alters konnten diese Reaktion nicht vorhersehen. Ich hätt’s auch nicht gekonnt, und ich kenn das Internet ein bisschen.
Mir fehlt aber zum Vorhersehen solcher Unsinnsreaktion eine Eigenschaft, die gewisse asiatische Völker und westliche Hypersensible verbindet: Ich sehe Menschen als Individuen und nicht als Musterexemplar irgendeiner Gruppe, zu der sie gehören.
Dass die Tante am Ende irgendwie eine Aussage über Asiaten an sich treffen soll, is in der Werbung überhaupt nicht angelegt. Es geht in der Werbung überhaupt nicht um die Frau, das hätte auch irgendeine andere Frau oder irgendein Kerl aus irgendeinem anderen hochindustrialisierten Land sein können, dann hätte die Werbung immer noch dieselbe Aussage.
Dass die Frau irgendwie Asiaten an sich repräsenteiren soll, kann man nur denken, wenn man in seinem Kopf irgendeinen Kontext dieser Art als Ballast selber mitbringt. Die Frau da ist einfach nur irgendeine Frau.

Warum nich? Hättest ja recht.


#950

Ich kenne das Klischee dass es in Japan Automaten mit gebrauchter Damenunterwäsche geben soll.


#951

Kein Wunder. Du hast ja auch zugegeben, dass dir das Phänomen vollkommen fremd ist, dass man in Japan benutzte Unterwäsche in Automaten kaufen kann, was die eigentliche Anspielung der Hornbauch-Werbung ist.


#952

Besonders da in dr japanischen Gesellschaft Rassismus so gar nicht verbreitet ist. :kappa:


#953

Hast du von dem Klischee wirklich noch nie gehört?
Also wir haben uns diese urbane Legende, dass es diese Automaten in Japan gibt, schon auf dem Schulhof erzählt.
“Die Japaner stehen drauf, an getragenen Unterhosen zu riechen.”
“Ihhh, sind die eklig.”
“Voll pervers.”
Dann fragst du natürlich den ersten japanischen Freund den du hast “Gibt es die Automaten bei euch wirklich?” oder wenn du ihm nicht freundschaftlich gesonnen bist “Seid ihr Japaner wirklich alle Unterhosenschnüffler?”

Es gibt doch aus diese Superhelden Persiflage HK Hentai, inder der Held seine perverse Superkraft durch getragene Höschen aktiviert.

SY445

Ist natürlich in Ordnung, wenn du da ganz naiv an die Sache rangehen kannst, weil du damit noch keine Berührungspunkte in deinem Leben hattest, es bleibt trotzdem das Spiel mit einem Klischee über eine Bevölkerungsgruppe, das unter Umständen genau bei dieser negative Gefühle oder Erinnerungen hochholt.


#954

grafik


#955

Bin etwas hin und hergerissen. Die Umkehrung, dass am Ende die getragene Männerunterwäsche als Produkt verkauft wird finde ich ganz witzig.

Aber dass man sich da als Japaner drüber ärgert kann ich auch gut verstehen. Das Klischee der Japaner mit ihren weirden Fetischen ist eh schon so verbreitet und dieser Spot haut noch mal in die selbe Kerbe.
Es ist halt auch erstaunlich akzeptiert, sich über “diese verrückten Asiaten” lustig zu machen und sie als reine Karikaturen darzustellen.


#956

Schaut euch mal das hier an:

Es gibt ja auch deutsche nationale Stereotypen. Ich bin jemand, der sehr über sich und seine Kultur lachen kann, aber die Art von “Comedy” über Deutschland kann ich echt nicht mehr hören. “Deutsche sind Nazis haha und reden alle wie Hitler”.

Außerdem ist es plump, weil er “Schmetterling” auch genauso sanft aussprechen könnte wie “Butterfly” oder “Papillon”.

Warum schreibe ich das? So wie mir das auf den sack geht, werden sich die die Japaner auf den Schlips getreten fühlen, dass sie auf die Höschen-Automaten reduziert werden. Deswegen habe ich durchaus Verständnis, dass die Werbung Proteste auslöst. Aber das soll sie ja auch.


#957

Es ist eben immer ne Sache, ob etwas auf Augenhöhe geschieht. Und hier wird meistens nur nach unten getreten. Ich spiele selbst viel mit deutschen Klischees und auch mal mit anderen Klischees, wenn ich das Gefühl habe mit anderen auf einer Ebene zu sein.
Die andere Seite ist aber sich plump über andere lustig zu machen.

Und bei diesen asiatischen Klischees gibts noch bei weitem nicht so viel Aufmerksamkeit. Es ist einfach akzeptierter. Wirklich selbst aufmerksam wurde ich erst vor ner Weile bei diesem Tweet hier und den Antworten darauf.


#958

Ich hab noch mal geschaut und nein auch das nicht. Die Werbung ist schon echt clever, außer das es eine asiatische Frau ist, könnte es überall sein.


#959

#960

Ich hab’s mir nicht nochmal angesehen, aber Hornbach selbst sagt, der Automat war japanisch beschriftet.

@Twoflower
Nein, habe ich nicht, und nein, ist es nicht. Lest mal bitte, was ich schreibe, bevor ihr mir mit falschen Unterstellungen antwortet.

Ich wiederhole mich mal: Was mir fremd ist, ist die Behauptung, dass Unterwäschekauf als was speziell asiatisches sein soll, das ist im Westen völlig verbreitet.

Werden sie doch gar nicht. Die Werbung trifft keinerlei Aussage über Japan und die Japaner. Die Werbung interessiert sich kein Stück für Japan und die Japaner, die Werbung handelt von europäischen Männern, die Gartenarbeit machen. Es gibt überhaupt keinen Grund, abzunehmen, die Werbung würde irgendeine Aussage über Japan treffen, außer man sieht sie mit der Vorstellung, dass einfach jedes einzelne Mal wenn überhaupt Japan oder ein Japaner im Fernsehen zu sehen ist, die Szene jetzt gerade eine kulturelle Wertung über ganz Japan und sein Volk abgeben soll.
Aber warum sollte man das denken?


#961

Sach ma, hast du in der Mitte der Werbung abgeschalten?


#962

Nein. Hast Du ein Argument für die Gegenansicht?


#963

Weil das mit den Automaten für gebrauchte schlüppis ein weitverbreitetes japanklischee ist, welches dir jedoch bislang offenbar fremd war. :slight_smile: