Forum • Rocket Beans TV

Aquaristik

Hey ich plane gerade mir ein Nano-Aquarium zu zulegen. Als ich noch jung war hatten wir schon 2 mal größere Aquarien. Jetzt wollte ich erstmal wieder klein einsteigen. Ich überlege mir entweder ein 30 L für Garnelen oder ein 60 L für einen kleinen Fischschwarm zu holen. Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen auf dem Gebiet und kann mir ein paar Einsteigertipps geben?

Hab keine Tipps, aber hol dir Garnelen! :shrimp: Die sind so süß :heart_eyes:

5 „Gefällt mir“

Jo da tendiere ich aktuell auch zu weiss nur noch nicht welche.

@Simonster

Zumindest schien mir viel Erfahrung dahinter zu stecken, als das mit dem Aquarium bei Krätschmertime gespielt wurde. :smiley:

1 „Gefällt mir“

Was möchtest du denn für Tipps? Besatzung des Aquariums oder auch allgemeine Tipps?

Ich hatte jahrelang Kampffische und ein 160 l Aquarium. Meine wichtigster Tipp:

Das AQ muss selbst einfahren! Finger weg von Starter-Bakterien. Aquaristik ist kein billiges Hobby und wenn dir auch „nur“ ein 30 oder 60 l AQ kippt ist es schade drum. Ja, Einfahren dauert 3-4 Wochen, aber es lohnt sich für die stabile Wasserqualität.

Ansonsten das AQ nicht überbevölkern oder zu sehr bepflanzen, wenn es die Tierart nicht von Haus aus krautig mag. Und, wenn du dir Cabomba holst… eine Pflanze reicht definitiv! Die wachsen so schnell, dass du bald nicht mehr weißt wo du mit dem Mist hinsollst :joy:

1 „Gefällt mir“

Stehe wie gesagt noch ganz am Anfang und bin deshalb für jeden Tipp dankbar. Vom richtigen Aquarium über den Besatz mit Tieren und Pflanzen, Dekotipps bis hin zur pflege. Gene könnt ihr auch eure Aquarien zeigen.

Meine Mutter hat seit vielen Jahren ein Aquarium und ich hab gelernt Fische (vor allem Guppys) treiben es wie die Karnickel (was außer ficken und fressen, sollen sie auch groß machen). Das hat innerhalb weniger Monate zu einem echten Inzest-Schwarm geführt :donnie:.
Ansonsten achte einigermaße auf die Wasserqualität und überfütter bloß nicht. Das plus eine gute Pumpe und etwas Abwechslung in Form von Pflanzen und Steinen und die Viecher leben ne ganze Weile.

2 „Gefällt mir“

Das hatten wir mit Platys! :joy: Wir hatten aber Glück, dass die wenigsten verkrüppelt (die meisten Inzesttiere haben eine krumme Wirbelsäule) waren - die meisten waren nur extrem kurios gefärbt.

1 „Gefällt mir“

Ich hab es ja auf Garnelen abgesehen. Die sollen Einsteigerfreundlich und nicht besonders wählerisch sein.

Wie ausgeprägt deren Parungsverhalten ist, weiß ich leider nicht, aber ich denke, dass auch für die gillt, was für die meisten Fische gillt.

Jo die vermehren sich wohl auch schnell aber weil die so klein sind ist da noch Luft nach oben.

Ich habe jetzt auch seit ein paar Jahren ein Aquarium.

Hol dir das 60 Liter Becken, macht genauso viel Arbeit wie ein 30 Liter Becken, das Wasser bleibt aber stabiler und kippt nicht ganz so schnell.

Es gibt auch ein paar schöne ungewöhnlicher Aquarien für Einsteiger. Meine Mutter hat das Fluval Flex

Fluval%20Flex

und ich habe das Tetra Aquaart Explorer

Sind beides Komplettsets mit Pumpensystemen die gut funktionieren.

1 „Gefällt mir“

Ich hab selbst ein Nanobecken mit knapp 50l, mit Garnelen, Schnecken und paar kleinen Fischen.
Generell sind kleinere Becken schwieriger zu pflegen als größere. Anfangs hatte ich hier auch einen richtigen Algenbefall bis es dann eingelaufen hat.
Wenn du es auf Zwerggarnelen abgesehen hast, kann ich dir empfehlen mal bei ebay Kleinanzeigen zu schauen oder ob ein Aquarienverein in deiner Nähe mal eine Fischbörse veranstaltet. Dort kommst du relativ günstig an die verschiedensten Sorten. In Läden kannst du dich da dumm und dämlich zahlen.

1 „Gefällt mir“

Meine Freundin hat ein Aquarium
Alles was ich weiß ist „je größer es ist desto seltener muss man Saubermachen“

Der Wechsel vom alten auf das hier war übrigens der reinste Horror :smiley:
Und den Filter zu säubern und anschließend wieder in Gang zu setzen ist auch immer wieder ein Abenteuer.

1 „Gefällt mir“

Hatte dieses ins Auge gefasst

https://www.zooroyal.de/dennerle-nanocube-complete-plus-style-led-30

Sind Schnecken den interessant? Stell ich mir relativ unspektakulär vor :sweat_smile:. Bei Fischen bin ich mir unsicher ob ich das packe. Hast du nur eine Garnelenart oder mehrere?

Sind jetzt natürlich nicht Tiere die viel Action versprechen :smile:
Rennschnecken (die für eine Schnecke tatsächlich ein erstaunliches Tempo haben können) fressen halt hauptsächlich Algen und helfen dadurch das Aquarium sauber zu halten. So kleine Turmdeckelschnecken wirst du eh nicht vom Aquarium fern halten können, die wirst du dir zu 99% mit irgendwas einschleppen.
Ich hab nur Red Fire Garnelen + noch eine große Fächergarnele, die ich aufgenommen habe
image

1 „Gefällt mir“

Jo die redfire hatte ich auch im Blick. Was für Fische hast du mit drin und wie viele?

Wie hoch sind die jährlichen/monatlichen Kosten für solche kleine Aquarien (bzw. Nano Aquarium), also für Pflege, Strom und Wasser, etc.?

Eine Gruppe Zwerpanzerwelse, müssten aktuell 6 Stück sein. Hatte auch mal einen Guppy der bei den Panzerwelsen mit in der Tüte war. Da kannst du aber dann schon mal Gefahr laufen, dass der sich paar Babygarnelen schnappt.

Das kann ich dir gar nicht so genau sagen. Wasserwechsel mache ich alle 1-2 Wochen so 5-10 Liter. Das teuerste ist der Strom für Licht und Heizung. Bei so einem kleinen würde ich mal schätzen so 100€/Jahr sollte reichen.

3 „Gefällt mir“

Dagegen hilft halt nur ne Fischart, die die frisst.