Rocket Beans Community

Behind the Beans | Das neue Q&A+News-Format

behindthebeans

#6702

Ich zitiere dich hier einfach mal fix.
Soweit ich das mal verstanden habe, dann würden diese Streams (sofern sie auf RBTV gezeigt werden) als Arbeit zählen. Das würde einiges komplizierter machen.
So sind die Streams halt privat und nach Lust und Laune. :slight_smile:


#6703

Wenn jemand auf Twitch Subs und Donations bekommt ist es sowieso eine geschäftliche Tätigkeit und kein reines Privatvergnügen mehr.


#6704

Ich kenne mich da im Arbeitsrecht (noch) nicht gut genug aus.
Ich kann mir aber vorstellen, dass es Arbeitszeittechnisch Probleme geben kann, wenn die Leute noch zusätzlich im Dienst von RBTV streamen. @Marah hat das glaube ich schon einmal erklärt. :thinking: Wenn nicht sorry für den ping :smiley:


#6705

Ja, hat sie und das mehrfach und auch ich habe das mal im entsprechenden Thema als Erinnerung erwähnt. Es geht leider nicht. Weiß auch das hier immer wieder Neue User hinzukommen und dies dann fragen aber nochmal es geht nicht am Wochenende es wird als Arbeitszeit dann genannt.


#6706

Kannst du für die Leute, die danach fragen, auch Links oder sowas mitposten?


#6707

hmm? Was gibt es denn da? (außer die Twitch-Streams, die manche machen, aber die wirst du ja wahrscheinlich nicht meinen)


#6708

Das ist ja wohl mal riiiichtig hart übertrieben.

Heißt wenn ich privat einem Hobby nachgehe, bin ich beruflich nicht ausgelastet? Schwierige Ansicht.


#6709

das sagst du gerade dem falschen :wink: habe auch nur zitiert


#6710

Vielleicht eher finnanziell nicht ausgelastet? Twitch Streams wären ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle und ein kleines zweites Standbein.


#6711

Das Auftreten in Formaten anderer Leute und auch eigene Podcasts etc pp kann zusätzlich gemeint sein.


#6712

Doch, ich glaube, genau die sind gemeint - und dann schließe ich mich der Aussage von @Realbrainlessdude vollumfänglich an.


#6713

Und selbst wenn? Bei Gregor ist es sicherlich abgesprochen (was er arbeitsrechtlich auch muss). Bei den anderen wird der Nebenverdienst wohl kaum nennenswert sein und sie machen es weil sie Spaß dran haben. Ich sehe da keinen Grund für Kritik.

Ich kann 40h auf Arbeit 100% geben und dann Zuhause noch Bilder malen oder sonstewas. Soll man etwa so viel arbeiten bis man daheim nur noch tot ins Bett fällt?


#6714

Ja ich auch nicht. Ist doch deren Sache. Wollte das nur erwähnen.


#6715

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, weil Medienbranche und so. Aber wenn man bei RBTV fest angestellt ist und kein Freiberufler oder so und dann privat streamt und damit auch Geld durch Subs und/oder Donations macht muss das mit versteuert werden, selbst wenn es nur 200€ oder so im Monat sind, weil es ja on top ist und, für die Ausgangsfrage relevanter, genau deswegen mit dem Arbeitgeber immer abgesprochen werden.

Allerdings ist es schon im “normalen” Arbeitsumfeld i.d.R. unproblematisch wenn man neben seinem Job am Wochenende nochmal irgendwo kellnert oder was weiß ich, daher denke ich, ist das bei RBTV erst recht kein Problem und alles angemeldet/abgesprochen.


#6716

Egal wie man es dreht und wendet: Ob ich die 200€ nun versteuern muss oder nicht ist ja erstmal egal.

Ich finde nur die Frage danach ob die Leute bei Rbtv nicht ausgelastet sind, weil sie ein Privatleben haben, schon sehr anmaßend. Frag sowas mal einen Kollegen und argumentier so. Die Blicke kann man sich denken.


#6717

Sag ich ja, das war nur zur Verdeutlichung, dass es eigentlich alles abgesprochen sein muss um das ganze überhaupt (Steuer-)rechtlich sauber zu halten. :slight_smile:

Anmaßend würde ich nicht sagen, vielleicht ein wenig provokant :wink: . Aber es ist halt schon so, dass eine Bohne die streamt automatisch “Konkurrenz” zu RBTV darstellt weil die Community sich zu 95% überschneiden dürfte die sich dann zu dieser Zeit eben den Einzelstream und nicht den Sender anschaut. Zu Zeiten bei denen Wiederholungen auf RBTV laufen ist das sicher auch nochmal unkritischer als wenn dort was neues oder gar was live kommt.
Aber das kann @Luca_R oder wer auch immer ja mal klar stellen und dann ist gut :slight_smile: .


#6718

Ich schon. Da fragt ein außenstehender Kerl, ohne Einblick in den Unternehmensablauf und ohne Kontakt zu den Leuten, ob sie nicht ausgelastet sind.

Übersetzt klingt das so wie: “Sachma langweilen die sich bei euch während der Arbeitszeit und schaukeln nur Eier oder warum schaffen die es nach einem Arbeitstag noch zu streamen? Vielleicht solltet ihr mal das Pensum erhöhen, damit die Leute zuhause nur noch ins Bett fallen!”

Sowas würd ich mir als erwachsene Person sicher nicht sagen lassen. Soviel ist sicher ^^

Selbst WENN einer der Streams auch nur annähernd eine Konkurrenz darstellen würde, müsste das das Unternehmen für sich klären. Versteh nicht was das einen Zuschauer auch nur im Entferntesten zu interessieren hat.


#6719

Mich persönlich stören diese Fragen die in Wahrheit nur versteckte Kritik oder wünsche sind generell immer ziemlich.


#6720

Das kann steuertechnisch RBTV ziemlich egal sein. Was ich als privat Person am Finanzamt vorbei mogel, hat ja keinerlei Auswirkungen auf meinen Arbeitsplatz. Die privat Personen sind selbst dafür verantwortlich, sowas dem Finanzamt mitzuteilen.


#6721

Hab ich auch nie anders überhaupt. Ich meinte schon, dass die Leute die nebenbei selbst streamen das anmelden müssen. Wollte keinesfalls damit sagen, dass RBTV da auch nur ansatzweise in irgendeiner Form in der Pflicht wäre.