Rocket Beans Community

Behind the Beans | Das neue Q&A+News-Format

behindthebeans

#7575

Man muss Luca da finde ich aber auch noch etwas Welpenschutz gewähren. Wenn du neu in der Firma und noch in der Probezeit bis ist es nicht die cleverste Idee deine Chefs mit kritischen Fragen in Erklärungsnot zu bringen. :timo:


#7576

also die Probezeit dürfte doch schon lange vorbei sein


#7577

Theoretisch bis zu sechs Monaten. Praktisch wüsste ich jetzt nicht, was Üblicherweise im Bohnenhause vereinbart wird.


#7578

“schon lange” halte ich für 'ne ziemliche Übertreibung, da Luca erst am 01. Dezember angefangen hat. Selbst bei nur drei Monaten wäre die Probezeit gerade erst vorbei.

Find die Idee an sich nicht so schlecht, die Frage ist, wie du dann die Fragen der Community unterbringen möchtest. Die stehen ja immer noch im Raum und können gegebenenfalls nicht von den anwesenden Bohnen beantwortet werden. Hätte man dann zwei Formate? :thinking:

Find ich gut! :slight_smile:


#7579

Geht die nicht normal ein halbes Jahr?


#7580

Ich glaube hier wird es weniger um die rechtliche Probezeit gehen, in der erzürnte BENS Luca aufgrund kritischer Fragen rauswerfen, sondern dass man mit langjährigen Kollegen einfach auch mal anders umgeht als in einem relativ neuen Umfeld.
Was jetzt aber glaube ich weniger der Grund sein wird, dass die Folge so ablief, wie sie ablief.


#7581

Bestimmt nicht allein deshalb. Ich wollte es trotz dem nicht unerwähnt lassen.


#7582

Grundsätzlich fände ich die Idee einer Art “Wochen-Briefing” ziemlich spannend.

Das würde zum Einen dem Wunsch der Zuschauer gerechnet werden, ab und zu mal was direkt von den 4 BENS zu hören und zudem würde man einen direkten Rückkanal etablieren, sodass man auch mal mitkriegt wie viel der BENS eigentlich aus der Comm so mitbekommen.

Meine persönliche Vermutung (basierend auf dem ein oder anderen Gag der mal irgendwo nebenbei eingestreut wird) ist, dass sie schon recht gut Wissen, was die Community so bewegt, sich aber nur sehr selten direkt dazu äußern.

Allerdings gibt es da finde ich auch ein großes aber:

RBTV ist halt (anscheinend) kein Unternehmen mehr, was von Woche zu Woche plant, sondern eben schon in größeren Zeithorizonten (was ja gut ist). Was in der Woche ansteht, sieht man meistens schon im Wochenplan.

Neue Sendungen die in der Woche gedreht werden, können (oder dürfen) teilweise nicht angesprochen werden.
Dazu macht RBTV eben sehr viel mehr als “nur” das Wochenprogramm, sondern befindet sich vermutlich in regelmäßigen Verhandlungen mit Partnern / bereitet Pitches für Auftragsproduktionen vor / sucht nach neuen Akquise-Möglichkeiten.
Das sind zwar alles Themen, die ich mega interessant fände, die man aber nicht so einfach rausposaunen kann.
Oft gehen Kooperationen / Auftragsproduktionen ja auch mit einer Pressemeldung einher, der man nicht einfach vorgreifen kann.

Sich einfach nur Bonjwa anschauen (die halt ganz anders strukturiert sind) und sagen: “Macht das doch auch mal so!” greift da schon ein wenig zu kurz.

Ich glaube ein wöchentliches Format, das so aufgebaut ist, würde auch irgendwie schnell ins Belanglose abdriften.

Irgendwie finde ich immer noch, das ein “regelmäßiges” AD mit den BE(A)NS, wo sie so ganz ohne Fragen über den Sender quatschen dem Ganzen am meisten bringen würde (zumindest aus meiner Perspektive).

Alle 3-6 Monate einfach mal ein kurzes “recap” wie ist es gelaufen, haben wir erreicht was wir uns vorgenommen haben, was ist das next big thing und ab dafür.


#7583

mir würde schon ein 14 Tage Briefing, von mir aus ein Monatstreffen reichen.

Es gab aber nicht mal ein “Jahresmeeting” im 4.Bohnstag, keine “Jahresvorschau wie beim 3. Bohnstag” kein Almost Daily wie letztes Jahr mit Arno “wohin geht die Reise”.

Die Crux ist, die Mitte zu finden, von gar nichts auf wöchentlich, denke schon das da die Ressourcen fehlen werden …


#7584

Alle fragen wird man nicht beantworten können aber man könnte vor der Sendung nen Fragenthread starten wo man die 5 meistgelikten rausnimmt, wenn da dann nur als Antwort kommt “können wir nicht sagen” ist das dann halt so und danach noch 3-4 Fragen aus dem Chat, da kommen während der vorher durchgeführten Erzählung eventuell nachfolgefragen die man dann beantworten könnte.

Bei RBTV sollten sie sich wirklich mal das Bonjwa Briefing ansehen. Beim Recap anfangs schweifen sie zwar oft ab aber es ist sehr interessant wenn Niklas & Co danach mal von sich aus erzählen was bei Bonjwa momentan Phase ist, was geplant ist, was ihnen auf den Herzen liegt, was ihnen selber auffällt auch was das Feedback das sie ständig bekommen angeht.
Dann gibts noch die Partnerecke wo Werbung gemacht wird und zum Schluss werden noch ein paar Fragen aus dem Chat beantwortet.

Das Konzept könnte sich RBTV ja mal abschauen und für ihre Zwecke etwas umgestalten aber so wie es Bonjwa macht, sieht für mich ein sehr gutes Infoformat für die Community aus.


#7585

Die Ressourcen das sich 4 oder 5 Leute an einen Tisch setzen?
Muss ja nicht live sein


#7586

Okay, so etwas in der Art könnte ich mir auch gut vorstellen. Die aktuelle Form des BtB kann man da ja kondensiert als MAZ integrieren.
Meiner Meinung nach ist es am wichtigsten, den Zuschauern zu zeigen, dass man bei RBTV merkt, was in der Community vor sich geht. Ich bezweifle gar nicht, dass das aktuell nicht der Fall ist, und es geht auch nicht darum, auf alle Themen zu reagieren und sich zu erklären, aber alleine das Signal, dass man gehört wird, ist sehr hilfreich.


#7587

Das würde sich vllt auch gut als “bohnen-community-misch-masch-sendung” anbieten, die zudem auch den Ruf vieler nach einer Rückkehr von bohn jour befriedigen könnte. Eine lockere kleine "Bubble"Sendung, mit newsxaus bohnenhausen, was bewegt die communuty, communityprojekte/Einsendungen/youtubevideos etc. :thinking:


#7588

Sehe das eher wie @herzer13, dass die Kommunikationsproblematik sehr mit dem Programm zusammenhängt. Ist das Programm für viele Zuschauer zufriedenstellend, gibt es auch kaum kritische Nachfragen und somit wenig zu kommunizieren (Oktober/November/Dezember). Gibt es eine Durststrecke im Programm, sieht es anders aus. (Januar/Februar)

Dann fangen die Fragen erst an mit “Wann kommt Format X zurück?”, “Was ist mit Format Y?” bis zu “Was macht eigentlich die Gaming-Redaktion?” und “Welchen Anteil nehmen Auftragsproduktionen auf dem Sender ein?”.
Das sind alles erst Fragen, die aufgrund des Programms entstanden sind.
Manche Frage werden vielleicht verzögert beantwortet, nicht zufriedenstellend oder gar nicht, dass es dann umso mehr Frust aufbaut.
Die Antwort, dass z.B. es immer Phasen geben wird, wo das Programm mal schwächer sein wird, da die Ressourcen es nicht anders hergeben, ist in der Hinsicht zwar eine ehrliche Antwort, aber wird bei manchen nicht dafür sorgen, dass der Frust auf das Programm verfliegt. Der Frust wird sich dann erst wieder verringern, wenn das Programm den Personen mehr zuspricht. Bis das nicht passiert ist, wird wiederum die Ressourcenverteilung in Frage gestellt usw.


Gut, was ich mir da wünsche, ist dass man auf solche Phasen besser reagiert. Gefühlt gibt es diese Phasen 2-3x im Jahr, wo es dann hochkocht á la “Was hat RBTV überhaupt vor? Warum läuft nicht auf dem Sender, was ich mir wünsche?”.


#7589

Dann macht doch einfach einen Thread auf, wo ihr die Fragen abschreibt und dann die Timecodes verlinkt. Wenn einem die eine Frage interessiert, findet er sie direkt und muss sich keine Quatschfragen anhören und es wird auch nichts falsch interpretiert/umgedeutet wie bei Zusammenfassungen, weil ja nur die Timecodes angegeben sind.


#7590

Es ging mir immer nur auf Forenantworten. Da macht ein Timecode nicht wirklich Sinn. :stuck_out_tongue:


#7591

Ja und SoS und Brainless um BtB-Fragen und alles wird irgendwie durcheinander gebracht.
Forenantworten werden eh schon von Marah im Blog gebündelt zusammengetragen. An einer expliziten Blogsuche arbeitet man ja auch.


#7592

Für mich war das Thema hierzu ja auch durch bis ich wieder damit getagged wurde. :confused:


#7594

Meinte @mr_miesfies’s tag.


#7595

Okay, jetzt bin ich komplett durcheinander.