Forum • Rocket Beans TV

Cocktails

Hola Mitbohnen!

Gibt es hier gleichgesinnte Cocktailfreunde? Ähnlich dem Essensthread könnte hier ein Talk über das Rühren und Schütteln stattfinden :slight_smile:

:donnie:
Sorry, I couldnt resist! :face_with_hand_over_mouth:

2 Like

Ich mag Cocktails recht gern, aber die meisten Rezepte benötigen nur so wenig von den “Spezialzutaten” dass es sich für mich privat nicht lohnt mir diese anzuschaffen. Grenadine z.B. - gut dass gibts jetzt auch in kleineren Flaschen, aber trotzdem braucht man das sonst nicht sooo oft. :smiley: Ebenso die verschiedensten Sirup und Fruchtliköre…

Wenn dann wirds wirklich nur relativ komprimiertes, wie Moscow Mule oder mal Tequila Sunrise. Also alles was sich auch ein bisschen substituieren lässt, ohne dass es den Charme verliert.

1 Like

Das gute ist, dass die meisten Spirituosen ja ewig halten, und bei mir ist mein Barfach immer weiter gewachsen, so dass ich jetzt über 50 Flaschen habe :D. Ich habs ein wenig übertrieben

1 Like

Wenn man den Platz, sprich Bar, hat ist das genial! So ne Sammlung nimmt nämlich echt viel Platz weg :smiley:

Halten sich die Liköre eigentlich wirklich so lange? Ich hab da immer Bedenken, wenn jetzt z.B. ein Triple Sec. oder sowas länger als 6 Monate steht.

1 Like

Viel Platz nimmt es auf jeden Fall weg :smiley: Auch im Kühlschrank, weil ich die meisten Sirups selbst mache und die länger im Kühlschrank halten.

Also die Liköre sollten bei dem Zucker und vor allem Alkoholanteil nicht schlecht werden, da habe ich noch nichts gemerkt, und ich hab auch schon eine Flasche Triple Sec über 6 Monate offen gehabt.

Bin da mittlerweile eher auf Longdrinks. Cocktails noch Tequila sunrise Oder Mojito.
Nix zu süßes oder sahniges bäh

Long Island Icetea :beangasm:

1 Like

Bin ein riesen Cocktail Fan, wobei ich eher die klassischen Cocktails bevorzuge, als irgendwelches Saftgepansch+Vodka

Inzwischen hat sich die Hausbar auch auf etwas 60 Flaschen angehäuft.
Problem sind eher spezielle Sirupe und co, für die man einfach keinen Kühlschrankplatz über hat, und die einem viel zu schnell schlecht werden.

Hier auf dem Land gibts leider keine guten Cocktailbars und die meisten Leute wissen es ja eh nicht zu schätzen, wenn man ihnen einen cocktail mit guten Zutaten gibt, aber solangsam hab ich meine Bekannten erzogen :wink:

Ps: Kurz mal ein paar top cocktail channels droppen

How to drink, wohl einer der lustigsten cocktailexperten auf youtube, mit gleichzeitig wohl den besten Aufnahmen

bonneville cocktail collection
londoner bar die extrem gute cocktailvideos macht

Distinguished spirits

Cocktail chemistry, eher von der analytischen sorte

Noch nie richtige Cocktails getrunken sind viel zu teuer.

Gibt doch immer mal Läden mit Happy Hour wo Cocktails dann nur 5€ kosten statt den sonstigen 8-9€.

ach, was ist teuer, alles ist teuer.

Bier in der Bar reisst dir einer auf und zack, 3€ oder in der stadt 3,50€, kostet im laden 80t.

Einen Old Fashioned, einen der ältesten cocktails, da tut jemand bisschen zuckersirup oder würfel und bitter in ein glas, verrührt es, gibt 6cl (wenn er richtig gemacht ist) guten Bourbon dazu, dann Eis, verrührt es bis es korrekt verdünnt und alles gelöst ist, tut es dann schön ein ein Glas über einen neuen frischen Eiswürfel, und das alles nur für dich.
Kostet dann so 8€, Materialwert etwa 2-3€ und jemand hat sich mindestens eine Minute zeit genommen das zu machen.

Am Ende wird in einer sagen wir mal “normalen Bar die halbwegs gute cocktails hinkriegt” der Aufschlag auf den Cocktail auch nicht viel mehr als auf Bier.
Und wenn man dann in echt gute Cocktailbars geht, da bestellt man dann eben die Sachen für die man zuhause nicht die Zutaten, das Wissen, das Equipment etc hat.

@Sc2Yrr
Jo, aber Qualität vor Quantität.
Wenn jemand noch nie Sushi gegessen hat, sagst Ihm doch auch nicht, dass es gerade bei Lidl Sushi Boxen gibt in der Kühltheke.

Hier zb ein Rezept für einen guten Mai Tai

Zutaten

1/4 Limette
3 cl Gereifter Guyana-Rum
3 cl Gereifter Jamaica-Rum
0,75 cl Weißer Rhum agricole
1,5 cl Orangenlikör
3 cl Frischer Limettensaft
2,5 cl Orgeat
1 Dash Angostura Bitters

Anleitungen

Limettenviertel mit Muddler im Shaker zerdrücken; Limettenviertel im Shaker zurücklassen.
Restliche Zutaten mit 3 Eiswürfeln in Shaker geben und 6 Sekunden shaken.
In Tumbler auf Crushed Ice abseihen.
Mit Crushed Ice wenig nötig auffüllen.
Mit den ätherischen Ölen einer Orangenzeste den Drink abspritzen/aromatisieren.
Orangenzeste als Dekoration hinzugeben. 

Und hier jetzt die Pfusch und Billig und schnell schnell Variante wie sie auf vielen Festchen
landein landauf im 0,5l Becher oder “4€ happy hour preis” ausgeschenkt wird, was einfach nur ein Verrat am Namen Mai Tai ist

6 cl brauner Rum
2 cl Orangenlikör
1 cl Zuckersirup
1 cl Mandelsirup
5 cl Ananassaft
0.5 St Limette

Ich wohne auf dem Land.
Hier sind "Cocktails Vodka-O Vodka-Wackelpudding in Spritzen und so weiter … :face_vomiting:

Die sind dann aber auch nicht von geiler Qualität

Er meinte ja sie sind ihm zu teuer.
Happy Hour Kram ist ja nicht gleich scheiße, die Läden versuchen damit nur am Vorabend schonmal Kundschaft anzulocken.

@Elrond_McBong
Sind doch genau die gleichen wie später zum Vollpreis.

Ich bin auch bei den Classics&Modern Classics, Saft mit Alkohol (Wie Sunrises oder auch Long Island Iced Teas) habe ich schon länger hinter mir gelassen.

Ich mag diesen Kanal sehr gerne:

Naja, happy hour bei cocktails zeigt eigentlich schon, dass die Bar eh keine guten Cocktails macht, ist quasi wie ein Restaurant wo du beim reinkommen schon das frittenfett riechst, bzw ein gutes Restaurant, kann einfach kein “all you can eat” oder “2 for the price of one Fillet Mignon/Beef wellington” anbieten :wink:

Aber eigentlich braucht man den Leuten nur zuschauen.
Wenn da 22 jährige Studenten und hübsche Studentinnen, ohne Messbecher und co zeugs zusammenschütten, mit Hohleiswürfeln (kotzwürg, verwässert dir alles) in nen shaker schmeissen und kurz 10 sekunden leicht schütteln, kann man eigentlich umdrehen und wieder gehen, da kommt nichts gutes dabei raus, selbst wenn so ein Laden den besten Alkohol hinter der Bar stehen hätte.

Und wenn eine Bar in der Happy hour 4€ verlangt und dabei viel los ist, dann kann man sicher sein, das billigster Alkohol verwendet wird, da sonst die Fixkosten schon über den Einnahmen sind,

@Elrond_McBong
educated barfly hab ich auch abonniert, aber er ist jetzt nichts spezielles und dich fand die oben von mir geposteten channels geben ein rundes bild ab

Hatte ja mal gehofft beim Usertreffen in Hamburg letztes Jahr, ein paar Leute ins “Le Lion” zu kriegen, Deutschlands bester Cocktailbar.
Ist zwar eigentlich auch zu teuer für mich, aber für einen Abend wäre es schon nice gewesen.

Die meisten Bars, die diese Happy Hours anbieten, benutzen sowieso nur die billigsten Zutaten. Ein guter Cocktail kostet in der Herstellung schon mal seine guten 2,50-4€, und da ist noch nichts außerhalb der Zutaten bezahlt

Da war ich letztens, es war fantastisch

Ich mag Mojito sehr gerne. Aber da muss ich auch aufpassen, der haut mich nach ein paar Gläsern auch schon mal aus den Latschen

1 Like