Community-Diskurs: Ernste Unterhaltung bei RBTV [Blogpost 4.12.18]


#1

Basierend auf dem heutigen Blogbeitrag, in dem @Sebbe seine Meinung zu obigem Thema kundgetan hat, könnt ihr in diesem Thread darüber diskutieren.

    • RBTV braucht auf jeden Fall mehr ernste Themen
    • RBTV behandelt grundsätzlich genug ernste Themen, könnten aber auch mehr sein
    • RBTV behandelt grundsätzlich genug ernste Themen, könnten aber auch weniger sein
    • RBTV sollte deutlich weniger ernste Themen behandeln
    • Ich bin damit, wie RBTV diese Themen aktuell behandelt, zufrieden

0 Teilnehmer


#2

@Sebbe stellt folgendes Thema zur Diskussion:

Ernste Unterhaltung also. Toll. Das klingt ja spannend. Die ersten werden jetzt schon weggeklickt oder direkt einen geharnischten Kommentar im Forum begonnen haben. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle für eine stärkere Präsenz von “ernster” Unterhaltung auf unser aller Lieblings-24/7-Online-Sender plädieren, eben weil sie spannend und spaßig und, nun ja, unterhaltsam sein kann.

Natürlich scheint es auf den er(n)sten Blick nicht sehr erheiternd zu sein, über Themen zu diskutieren, die scheinbar unangenehm sind oder auf sämtlichen Plattformen für hitzige Gemüter sorgen, um es mal freundlich auszudrücken. Feminismus, Politik, Umweltschutz, das Leben im Allgemeinen, technologischer Fortschritt, Kapitalismus und Ökonomie: Alles klar, Shitstorm incoming. Aber leben wir nicht in einer Zeit, in der es nahezu fatal ist, nicht auf großer Bühne über gewisse Dinge zu sprechen?

Text anzeigen


#5

#6

Ich finde es schön, wie dezent du den Link zum Blog platziert hast :wink:

Zum Thema: Ich bin mit der Art und Weise und auch der Menge an “ernstem” Content bei RBTV zufrieden, würde aber auch nicht in Tränen ausbrechen wenn es mehr oder weniger wird.


#7

Absolut korrekt.
Nicht reden, um Ruhe zu haben, führt uns nur in schlechte Zeiten.
Ab und an ein Thema, egal wie unangenehm es ist, ansprechen ist wertvoll für die Community und die Gesellschaft. LG :blush:


#8

Ich finde es können gerne häufiger ernste Themen besprochen werden.
Die Folge mit Wolfgang war sehr unterhaltsam.
Wünsche mir mehr davon :slight_smile:
Kann da garnicht viel mehr zu sagen.

<3


#9

In der Art und Weise, wie es in dem angesprochenen “Almost Daily” vonstatten ging, kann es gern noch mehr Inhalte und Themen bei RBTV geben. Ich finde es sehr interessant und die Beans + Gäste schaffen es eben, das unterhaltsam rüberzubringen, ohne zu trocken oder “fleischlos” wirken zu lassen. Also von mir definitiv ein: Ja, bitte mehr davon! :slightly_smiling_face:


#10

Kommen wir mal zum ernsten Thema :wink:

“Ernste Themen” und RBTV? Für mich ist das überhaupt nicht trennbar, ebenso wie “lustige Themen” und RBTV. Zu aller erst. Was sind überhaupt ernste Themen? Wenn Eddy von Kindererziehung spricht, ist das noch Comedy oder schon ernst. Wenn Simon im MoinMoin beim 20. Geburtstag von GIGA die Arbeitsbedingungen und den Druck anspricht, ist das noch heiter oder auch darüber. Und wer möchte das nicht als zugehörig stoppen. Eigentlich unmöglich.
Und gerade beim MM ergaben sich eben daraus, aus dem persönlichen Einblick, sehr schöne Momente, ebenso wie 20 Minuten später bei der Belustigung des GIGA-Tanzes.

Letztendlich gehört das alles auch zum Leben dazu und verdient somit auch selbstverständlich Platz auf dem Sender. Und wenn die Jungs und Mädels 20 Folgen lang im Almost Daily über irgendein Schmöckes quatschen und dann in einer Folge über Depression sprechen möchten, passt das wunderbar.

Letztendlich lässt sich einfach alles mit dem Forum vergleichen. :slight_smile: Es gibt hier allerlei Threads für jeden Geschmack, und auch ernste Themen werden diskutiert. Es muss nur passen. Im Serienrate-Thread ist ein Gag völlig ok. Aber eine ausufernde Diskussion zur gesellschaftlichen Ungleichstellung von Mann und Frau ist dann eher fehl am Platz. Dafür gibt es dann einen Thread über die “Gender Pay Gap” nebenan. Und wer das nicht lesen/sehen/hören möchte, skippt es.
Ebenso lässt sich das Ganze auf den Sender übertragen. Keiner möchte Chat Duell zu einem Philosophischen Quartett umgewandelt wissen. Aber bei Almost Daily passt es wunderbar.
Oder themenspezifisch an Stellen an denen es tagesaktuell ist. Wer hätte gedacht, dass sehr ernste Themen zu Bohndesliga passen. Aber als Per Mertesacker die Diskussion über Druck im Profifußball entfachte, ergab sich die bis heute mitbeste Bohndesligafolge-(Link) jemals. Eine so starke Diskussion hat es selten gegeben.
Erst recht passt es wenn dafür so kluge, informative Sendungen wie Press Select entstehen
Mal sprich Lars in einem MoinMoin über sein Erlebnis beim Tsunami in Ostasien 2004, mal wird im Philosofa über alles mögliche gequatscht (ok seltener) oder in einem Kino+ eine ernste Diskussion angeschnitten. Und ich denke ziemlich viele dürften mit dieser unbedarften Herangehensweise auch zufrieden sein.


#11

Ich sage ja zu ernsten Themen

"Und ja, letztendlich ist dieser Text nur ein schamloser Versuch, Wolfgang M. Schmitt öfter in ein Talkformat auf dem Sender bekommen, ich geb’s zu. Aber, sind wir mal ehrlich, wollen wir das nicht alle?"

Aber nein zu Wolfgang M Schmitt :beanrage:


#12

Ich verstehe die Grenze zwischen ernsten und nicht ernsten Themen nicht. Ist zB der Montalk über Überstunden oder Lizenzstreit bei Witcher 3 ernst? Wenn ja, bin ich bestens bedient.

Wenn hin und wieder ein AD wie im Artikel angesprochen kommt, habe ich nichts dagegen … solange neue Granaten wie die Aberglaube/Wasserrutschen-Diskussion kommt, denn gerade deshalb schaue ich RBTV - Quatsch und Unterhaltung. Das “12 Rules” AD war das nicht für mich (nach 5 min hab ich abgeschaltet)


#13

“Aber leben wir nicht in einer Zeit, in der es nahezu fatal ist, nicht auf großer Bühne über gewisse Dinge zu sprechen?”

Danke für den Blogpost. Von mir 100% Unterstützung! Ich beobachte schon länger (auch im eigenen Freundeskreis), dass um schwierige Themen gerne ein großer Bogen gemacht wird. “Lieber gar nichts sagen als was falsches zu sagen”, scheint da oft das Motto zu sein. Diese Haltung halte ich für grundlegend falsch und vielleicht sogar gefährlich (gerad in der heutigen Zeit).

Zu Beginn des Senders habe ich immer “ernsten Content” bzw. “politischen Content” gefordert und bin damit vor allem in der Community oft abgeblitzt. Dabei halte ich es für wichtig sich damit auseinanderzusetzen. Auch auf einem Unterhaltungssender. Man muss Menschen leider manchmal zwingen aus ihrer Komfortzone zu kommen.

PRO mehr ernsthafte Gespräche.
PRO mehr gesellschaftliche und politische Diskussionen
PRO mehr Wolfgang M. Schmitt


#14

Ich mag dich trotzdem.


#15

Zu dem Thema kann ich auch Budis MoinMoin mit erwähnen:

und ja ich wäre auch für mehr ernstere Themen auf RBTV


#16

Stimmt. Das MM ist super.


#17

Ernste Themen sind an sich nicht das Problem. Es sind eher stark emotionalisierte Themen von denen man dann genervt ist. Dort findet dann kein eh kein Meinungsaustausch mehr statt, alle sind schnell gereizt und man dreht sich ständig im Kreis. Sagen dann noch die Bohnen irgendwas Falsches im besten Halbwissen brennt wieder alles (Chat, Foren, YT-Kommentare) für ne Woche.


#18

Danke für den Beitrag @Sebbe <3

Für mich persönlich differenziere ich die Themen wie folgt:

  • Pop kulturell relevant: Filme, Serien, (Bücher) -> gerne im Rahmen der passenden Sendungen besprechen (Filme die Rassismus thematisieren, Sozialkritische Bücher, …)
  • Tagesaktuelles & Weltgeschehen: Ne, brauch ich nun wirklich nicht auf RBTV und hielt sich bisher ja auch total in Grenzen. Kann durchaus mal solide Unterhaltung sein (Press Select: Verschwörungstheorien), aber wenn man mal ehrlich ist, wäre der Sender ohne das Video weder besser noch schlechter. Deswegen fand ich das Petersen AD auch für meinen Geschmack schon etwas zu grenz wertig. Es hat sich mir nicht ganz genau erschlossen, warum man dafür jetzt ein Almost Daily machen muss. In einem Buchklub wäre es wohl passender für mich gewesen.
    Aber jetzt ein Format wo über irgendwelche gesellschaftlichen (nationalen) Themen gesprochen wird, würde ich ungern auf dem Sender sehen. Auch “Sondersendungen” zu Wahlen finde ich eher so meh.

#19

Mich hat das Ganze hier gleich an ein anderes MM erinnert (aber im Kern ähnlich):


#20

Am Ende des Tages geht es doch immer um den Kontext.

Wenn gerade etwas passiert ist, bspw. das Moin Moin über Chemnitz, und jemand hat das Bedürfnis sich onCam was von der Seele zu reden, warum sollte er das nicht tun? RBTV steht ja für Emotionalität und versucht nicht glattgebügelt zu sein. Da kann man mMn dann auch ruhig mal mit Halbwissen glänzen, da es ja oft auch um persönliche Empfindungen geht.

Das was @herzer13 sagt stimmt zwar auch, aber ich finde es auf der anderen Seite auch schön, dass RBTV so zu Diskussionen innerhalb der Community überhaupt anregt. Und das ist ja nicht mal unbedingt die Kernaufgabe.

Finde aber auch dass der Rahmen, den es gibt bereits vollkommen ausreichend. Almost Daily und Moin Moin sind ja eh eher Wundertüten und mir reicht es wenn dort auch mal ernste Themen angesprochen werden. Ich brauche jetzt kein extra Format wo wöchentlich über die Kriege der Welt gesprochen wird.


#21

ist ja auch im Blog erwähnt ^^

Aus diesem Grund ist es etwa auch einem Lars hoch anzurechnen, dass er in letzter Zeit versucht, ernste Themen in seine MoinMoins einzuweben, was ich persönlich sehr respektabel finde.


#22

Stimmt :sweat_smile: