Community Wandertour

treffen

#1

Hallo Leute,
ich habe mich gefragt, ob in der Community vielleicht das Interesse an eine mehrtägige Wandertour irgendwo im Alpenraum bestehen würde.

Meine spontane Idee war eine Bergbesteigung über das Reintal zur Zugspitze. Die Tour bedarf keiner alpinen Erfahrung, sondern nur einen festen Tritt und Schwindelfreiheit.

Hier ein kleiner Überblick für das Vorhaben:

  1. Ausrüstung: normale Bergwanderausrüstung (Schuhe, Rucksack, Hüttenschlafsack, Trekkingstöcke)
  2. Hütten: Reintalangerhütte, Münchener Haus/Knorrhütte
  3. Abfolge: Garmisch -> Übernachtung Reintalangerhütte -> Spitze -> Übernachtung in Münchener Haus (Spitze) oder Knorrhütte -> Ausstieg über Ehrwalder Alm
  4. Voraussetzung: Konditionell sollte man schon einigermaßen fit sein und einen sicheren Tritt haben.
  5. Wann: Gute Frage, nächste Frage :wink: Kurzfristig wäre für mich denkbar, oder man plant langfristig für nächstes Jahr. Müssten uns da auch ggf. nach Verfügbarkeit der Hütten richten.
    So wäre die Tour also auf 3 Tage ausgelegt und erlaubt einen gemütlichen Gang.

Also hat jemand Interesse?

Genaueres würde ich generell klären, wenn überhaupt Interesse bestehen würde (kann ja auch vllt eine andere Tour werden)

PS: Info zur Zugspitztour: https://www.alpenverein.de/bergsport/sicherheit/bergsteigen/zugspitze_aid_12915.html


Wandertour zur Zugspitze 2019
#2

Überall Aufkleber hinterlassen nicht vergessen :stuck_out_tongue:


#3

Wird zeit das ihr Flaggen in den Shop bringt, damit wir Territorium für Bohnenhausen beanspruchen können


#4

Wenn ihr wirklich ne Gruppe von hier zusammenbekommt und auf die Zugspitze klettert guck ich persönlich, ob ich meine kleine Arschbananen-Flagge noch zuhause hab. Keine Garantie.


#5

Top, die Wette gilt :smiley:


#6

Also interessant fänd ich so ne Tour. Ich beobachte den Thread mal weiter. :slightly_smiling_face:


#7

Fester Tritt? Also bin ich mit meinem kaputten Sprunggelenk schon mal raus :sweat_smile: Davon ab wäre es leider sehr weit für mich, aber ich drück die Daumen, dass es was wird.


#8

Ich hätte auch Bock, nur sind für mich neben den höchsten Prioritäten Finanzen und Termin noch weitere Punkte zu bedenken z.B.:

Konditionell fit kann ja heißen, dass man in seinem eigenen Tempo 25km am Tag schafft, oder 30.
Oder aber es heißt 50km am Tag den steilen Berg hoch… idk.
Alpentour hab ich noch nicht gemacht, aber 4 Monate am Stück rumspazieren schon ':smiley:

Wenn man sich tagsüber ausklinken kann um einfach sein kontinuierliches Schneckentempo weiterzuschlendern, mit dem man aber auch (später) ans Ziel kommt und abends wieder zu den schnelleren Dudes in die Hütte kommt und das trotzdem cool ist, würde ich mir das auch näher überlegen und Interesse bekunden :slight_smile:


#9

Das ist einer der Gründe wieso ich die Zugspitze vorgeschlagen hab. Dort gibts über das Reintal nur einen Weg und 3 Tage ist reichlich Zeit dafür. D.h. man läuft das ganze wirklich recht gemütlich runter und keiner verläuft sich.
Es gibt nur die Phase vorm Zugspitzplatt, die wirklich anstrengend ist (wäre 2. Tag die ersten 2-3 Stunden) und dann am Schluss hoch auf den Grat. Ich bin die Tour selbst 2 mal gelaufen (unvorbereitet) und kann nur sagen, dass es sehr Anfänger freundlich ist. Wieso ich “Konditionell fit” geschrieben habe, war eben eher auf das Bergauf bezogen. 2000-3000 m sind nicht hoch, aber es gibt Leute die merken es und der straffe anstieg kann einen schon mitnehmen. Da die Strecke von 2100 m (Knorrhütte) bis Spitze und zurück auf 2100 m die selbe wäre, gehen Leute am Berg auch nicht verloren ;).

Kosten sind überschaubar: Als DAV Mitglied 13 € die Nacht in der Hütte und als nicht Mitglied 25 € (2 Übernachtungen in Hütten sind angedacht). Auf den Hütten gibt es eine warme Küche (ca. 10 € für ein Abendessen) oder man bring eben Kocher und Fertiggerichte selbst mit.
Wenn du keine Ausrüstung hast, kannst du dir ja auch vielleicht Teile von Bekannten ausleihen (Hüttenschlafsack usw.), aber ein feste Schuhwerk bzw. Wanderschuhe sind schon zu empfehlen.

Die Anreise muss leider jeder selbst wissen. Ich reise aus der Pfalz an und könnte ggf. Leute mitm Auto auf picken.

Ich muss auch sagen, dass so was natürlich auf eigene Verantwortung läuft. Selbst wenn man mit dem Alpenverein in die Berge geht muss jeder selbst wissen wo die Limits sind!


#10

Jo, vielen Dank für die ausführliche Antwort ! :slight_smile:

Finanztechnisch sehr überschaubar, hinkommen klappt immer und konditionell scheint es auch für mich zu klappen - wenn der Zeitpunk gut ist, bin ich dabei (:


#11

Falls Ihr Impressionen braucht von genau der Route:
Vegetation höhe Reintalangerhütte (1400 m):


Aufstieg zur Knorrhütte (2100 m):

Zugspitzplatt ( 2100 m+) mit Schnee (Keine Sorge, ich würde nur im ohne Schnee die Tour angehen wollen):
]

Ja, ich denke das größte Problem wäre ein Termin. Wie grenzt man es am besten ein? Warten bis wir 5+ Leute sind und dann ein Doodle?


#12

Da ich noch nie auf ner Hütte war, weiß ich auch nicht welche Gruppengröße gut wäre.
Wie du es sinnvoll einschätzt, dass die Gruppe schlussendlich groß sein soll + ein Drittel wegen nach ner doodle-Umfrage. Bla. Warm. Du verstehst schon, was ich meine.


#13

Mensch, das wäre echt cool :smile:
Komme aus der nähe, würde also super passen


#14

@nervenkeks hast du wahrscheinlich recht. In den Hütten muss man einfach schauen was verfügbar ist. Wenn man früh genug bucht, sollte man auch locker für 10 Personen was bekommen. Sind ja nur Matratzenlager. Da darf man leider nicht zu viel erwarten :stuck_out_tongue:

Ich habe auch schon einige Leute dort biwakieren gesehen, aber da sollte man sich vorher vielleicht mit den Hüttenpächtern kurzschließen.

@Regenschirm super! Bist du die Tour auch schon gelaufen? :slight_smile:


#15

Vielleicht solltet ihr noch ne Schluchtenwanderung einbauen…:wink:


#16

Too soon! :beanfeels: :kappa:


#17

nein leider noch nicht, war bisher auch nur einmal da, und da war das auch relativ spontan alles :smile:


#18

Lese ich da etwa eine gewisse Bereitschaft raus? :nicenstein:


#19

Coole Idee, sag mir wann es los geht und ich bin am Start.


#20

Das Thema Termin ist schwierig: Ich habe eben mal nach der Hüttenbelegung für diese Saison geschaut. Entweder es findet unter der Woche statt, oder wir müssen es tatsächlich langfristig für Mai/Juni nächstes Jahr planen. Oder wir planen eben eine komplett andere Tour.

Auch eine Idee wäre: Wildcampen im Pfälzerwald (Ist an ausgewiesenen Orten erlaubt).
Selbst wenn wir was anderes machen, aber genug Leute an der Zugspitze interessiert sind, würde ich es jedenfalls für nächstes Jahr ins Auge fassen.