Der amerikanische Wahlkampf 2016 - und seine Folgen!


#4544

Jetzt fängt also der nächste Wahlkampf in der USA an… 2 Jahre vor den eigentlichen Wahlen.
Kein Wunder, dass man in dem Land nichts gebacken kriegt. Wenn die Politiker die Hälfte der Zeit mit Präsidentschaftswahlen beschäftigt sind, und man dann immer noch ein Jahr Wahlen für MidTerms und so hat, dann bleibt halt nicht mehr viel Zeit wirklich fürs Land zu arbeiten.

Warren also jetzt als Kandidatin. Keine Überraschung, das war eigentlich klar. Sicher eine Kandidatin, welche die Linke sehr mobilisieren kann und für Begeisterung sorgt bei Progressiven. Also das klare Gegenstück zu Clinton. In den Vorwahlen wird sie es sicher schwer haben, aber falls sie der Demokratische Kandidat werden sollte, dann denke ich hat sie sehr solide Chancen Trump zu schlagen.


#4545

Wie meinen?


#4546

Das ist doch in Dtl. nicht anders und eine der klaren Schwächen jeder Demokratie.


#4547

lol
Demokratisch, natürlich :sweat_smile:


#4548

Echt? Deutschland hat auch einen derart hohen Teil der Zeit mit Wahlkampf zu tun?
Denn in der Schweiz ist das also sicher nicht so…


#4549

In Deutschland auch nicht.
Ein halbes Jahr vor den jeweiligen Wahlen evtl. Aber intensiv nur 2 Monate davor.


#4550

Bundestagswahlkampf geht meist mindestens 1 Jahr vorher los und dann haben wir immer noch die Scharmützel, wenn ein wichtiges Bundesland wählt. Zum Beispiel letztes Jahr mit Bayern, wo die CSU auf Bundesebene so viel Trara gemacht hat. Das war alles nur Wahlkampfgeplänkel.


#4551

Das ist aber doch null mit den USA zu vergleichen, wo die Kandidaten jede Mall einer mittelgroßen Stadt abklappern und Milliarden in den Wahlkampf stecken.


#4552

Ok.
Sehe hier, dass die Meinungen etwas auseinander gehen :sweat_smile:

In der Schweiz sieht man Wahlplakate und Wahldebatten im TV in der Regel in den Paar Monaten vor irgendwelchen Wahlen. Natürlich kann man immer argumentieren, dass Stellungsnahmen zu irgendwelchen Gesetzesvorlagen 2 Jahre vor Parlamentswahlen bereits als Teil des “Wahlkampfes” gesehen wird… aber wenn sich in der Schweiz heute jemand für irgendwelche Wahlen im 2020 aufstellen würde… da würde ihn jeder in der Bevölkerung schräg anschauen.


#4553

Das hier ist Qualitätsjournalismus. Der Kampf zwischen Globalisten und Patrioten geht weiter. Wenn es nach Soros geht müssen alle Europäer bald noch mehr Steuern und abgaben zahlen: https://www.rt.com/op-ed/447686-globalists-soros-france-protests/


#4554

Was ist denn RT? Habe ich noch nie was von gehört.


#4555

Russia Today


#4556

Russia Today


#4557

Putins Propagandakanal.


#4558

Dachte eigentlich, dass Sanders der Mann für links Außen ist, anscheinend stehen sich da mehrere Kandidaten die Füße platt. Hoffendlich bekommen die noch einen Kandidaten der links Außen und die Mitte einen kann.


#4559

Lol :rofl:.


#4560

Bedenke bitte das die amerikanischen links außen, bei uns die Mitte wären…


#4561

Kann man nicht so verallgemeinern finde ich. Was den sozial Staat angeht sehe ich das durchaus so. Es bringt aber leider auch nichts, wenn man sagt, das es ist bei uns die Mitte ist, wenn die Swing Voters am Ende Trump wählen und die mitte der Demokraten nicht wählt, weil ihnen die Kandidaten zu links sind. Wie gesagt, ich hoffe noch auf einen Kandidaten, der die USA einen kann und da ist es mir dann egal, ob es ein Republikaner oder ein Demokrat ist ^^.


#4562

Und auch das ein amerikanischer Links aussen trotzdem für ein starkes Militär, liberales Waffenrecht (und zwar liberal nach US verständnis) etc sein kann, da dies doch keine Aussagen sind die einen automatisch als “Rechten” brandmarken wie es in Deutschland der Fall wäre


#4563

Das wird nicht passieren, den die USA ist komplett geteilt. Es ist dort schon lange ein “Die” gegen “Uns”, der Wettbewerbsgedanke ist für eine Einigung auf großer ebene wirklich zu groß. Ich muss aber auch sagen, ich habe wenig gegen den Status quo mit Trump aktuell. ich finde er macht gute Politik, nur eben nicht für die USA. Seine Ausländerfeindlichkeit geht mit immer gegen den Strich, und die Tatsache dass er von nichts eine Ahnung hat. Aber das kommt uns zugute.