Der seriöse Umfrage Thread


#28776

Nicht beantwortbar, mehrere Antworten (Kommas, Kommata) für mich gleich korrekt. (Ebenso Schemas/Schemen/Schemata, Traumas/Traumen/Traumata.)

@Rya.Reisender @Angrist
Mein persönlicher Gedankengang ist der: Wenn einen negative Interaktionen mit anderen Menschen, inclusive jemanden schlechtreden/sich über ihn beschweren, nicht in der Laune betrüben, sehe ich das als Zeichen, dass man offenbar kein Problem mit diesen negativen Interaktionen an sich hat. Ich erwarte von guten Menschen aber, dass sie bevorzugen, mit allen gut klarzukommen. Und eine Sache zu bevorzugen heißt, ihr Gegenteil schlechter zu finden. Ergo denke ich, wenn man sich nicht schlechter fühlt (etwa, weil man sich ärgert), während man negativ oder konfliktisch ist, dann is man wohl ein recht boshafter Mensch. (Eine Giftspritze!)


#28777

Die deutsche Rechtssprechung geht davon aus, dass man lediglich erwarten kann, dass jemand seine E-Mails einmal am Tag abruft. Ist das eine sinnvolle Erwartung?
“Sinnvoll” heißt in diesem Kontext, dass ihr es richtig findet, dass Leute, die ihre E-Mails nur einmal am Tag abrufen, nicht unter “unsorgfältig” (ein juristisch-relevanter Begriff) fallen.

  • Ja, einmal am Tag ist eine sinnvolle Zahl.
  • Nein, einmal am Tag E-Mails lesen ist zu wenig für eine normal-sorgfältige Person.

0 Teilnehmer


#28778

Im welchem Kontext? Privat oder Arbeitstechnisch?


#28779

Das unterscheidet das Gesetz nicht.


#28780

Einmal pro Tag sollte reichen. Kenne aber auch Personen, die sich beschwerten, dass die (österreichische) Rechtssprechung davon ausgeht, dass man einmal pro Tag den Briefkasten entleert (und nicht einmal die WocheN).


#28781

Ey, da hab ich auch meine (privaten) Ansichten. Ich bin arbeitsloser Student und krieg nur einmal alle X Jahre Post, wenn mal wieder 'ne Versicherungskarte oder mein Ausweis abgelaufen is oder sowas. Weiß nich, ob ich sowas jemals in derselben Jahreszeit gemerkt hab.


#28782

Hatte das “tolle” Problem, dass sich ein Freund, der als Zeuge vor Gericht geladen war, nur postalisch davon verständigt wurde, dass der Gerichtstermin verschoben wurde (besagter eingeschriebener Brief kam zwei Wochen vor dem Termin). Weil wer verschickt noch Briefe?


#28783

Wem 1 mal am Tag email abrufen zu wenig ist sollte sich vielleicht ein anderes Medium suchen. Dieses Telefonieren soll fast in Echtzeit ablaufen.


#28784

Aber Werktage oder? Bei der Post geht man ja auch einfach rechtlich davon aus, dass sie innerhalb von 3 Tagen ankommt und man einmal pro Werktag in den Briefkasten schaut.

Bei E-Mails finde ich das aber ok.


#28785

Ist das nicht eher eine Frage der Nutzung?
Beides ist gleich schnell (im Normalfall) und wenn man die Mails direkt anschaut anstatt sie irgendwann “abzurufen”, dann kommt es im Sinne der Fragestellung auf das gleiche hinaus. Telefon ist bei vielen einfach sehr viel penetranter konfiguriert, aber wenns dir bei nem Maileingang jedes mal die Bude durchklingelt, dann bekommst du die auch mit. Wenn man dies bei einer Mailadresse macht, die nur für wichtige Sachen benutzt wird und nicht täglich 150 Spammails durch den Filter lässt, dann ist es effektiv und schnell.
Im Gegensatz zur Post, die kommt ja nur einmal am Tag und kann auch nur einmal “abgerufen” werden.


#28786

Sicherlich du kannst aber nicht von deinem Gegenüber erwarten, dass er seinen Email-Account so konfiguriert hat wie du es gerne hättest.


#28787

:donnie:


#28788

Viel besser finde ich dass behördliche Briefe oft nicht eingeschrieben verschickt werden. Und wenn dein Postler die verschlampt bist du schuld. :supa:

Hatte das schon zweimal von der Krankenkasse und dann probleme deswegen…


#28789

Jede Behörde. Und zwar gerne. Sehr gerne. Ich schreibe einem Bürger viel lieber nem Brief als ihm per E-Mail zu antworten!

@Sc2Yrr
Telefonieren? Kann das mein Smartphone? :kappa:


#28790

Wenn ihr Blähungen habt und in öffwntlichen Verkehrsmitteln unterwegs seid

  • Verkneifen soweit möglich
  • So leise wie möglich raus lassen wenn es nicht anders geht
  • Raus lassen aber leise
  • Rauslassen so wie sie kommen und donnern

0 Teilnehmer


#28791

Kenn ich, aber als jemand, der auf der anderen Seite gearbeitet hat, werden aber die nichteingeschriebenen oft öfter gelesen als die eingeschriebenen (vor allem, weil die Post teilweise einen Monat braucht, um nicht abgeholte eingeschriebene Briefe zurückzuschicken). Und eine Ladung, Urteil, Bescheid, etc. muss halt zugestellt sein (gibt ja auch nicht wenige, die dann sagen, sie hätten die Email nicht bekommen).


#28792

Naja doch, man oft schon ein Problem mit Person X, aber wenn man auf gleicher Ebene steht, und weiß das konstruktive Kritik oder Hilfeangebote bei der Person nur zur Ablehnung führen oder Wut, und man auch weiß das von Seiten der Abteilungsleitung das ignoriert wird, dann regt man sich eben ab und an über diese Person auf, es hat für alle gutgetan sich mal wieder ausgesprochen zu haben und das man es nicht weiter in sich reinfrisst und dann ist wieder gut.


#28793

leise raus lassen?!

:beanfeels: Bitte Krähe teile dieses magische Talent mit uns


#28794

Ich hab schon wegen mails gebettelt. Dürfen sie nicht machen… Ich hasse es und zittere dann immer


#28795

Ka wie man das erklärt :joy: