Der seriöse Umfrage Thread


#28816

man bräuchte keine Emailadresse sondern eine spezielles Portal, auf das eben nur Ämter und der einzelne Bürger zugriff hat und es nur Amt-Bürger kommunikation gibt und keine Bürger-Bürger.

Ansonsten hätte man das Spam Problem, wie du beschreibst


#28817

You must be fun at parties


#28818

Meine Frage fragte explizit nach “schlechter Laune”. “Sich aufregen” is glaub ich problemlos “schlechte Laune haben”.

Nein, das Gesetz bezieht sich auf alle annahmebedürftigen Willenserklärungen.


#28819

Wieso geht die deutsche Rechtssprechung überhaupt davon aus, dass man einmal täglich seine Emails kontrolliert? Wenn ich keine wichtige Mail erwarte (was ich eigentlich nie tue, solange ich nicht selbst jemanden angeschrieben oder irgendwas bestellt habe), kann es auch mal vorkommen, dass ich ein paar Tage nicht reingucke…


#28820

Weil das bei Briefen auch so ist :smiley:


#28822

Im Grunde möchte der Staat Leuten erlauben, sich stets über ihre Rechtslage im Klaren zu sein. Dafür legt er manchmal verbindliche Regeln fest, welches Verhalten man von Leuten voraussetzen darf, egal ob’s stimmt oder nicht, damit man dann Klarheit hat, wann Fristen anfangen und ablaufen und sowas. So auch bei Post aller Art. (Sonst könnte man Verzugsfristen und Mahnungen einfach dadurch aushebeln, nie in den Briefkasten zu sehen.)


#28823

(das forum will keinen repost)


#28824

Bei Briefen verstehe ich das ja, aber bei Mails? Man kann doch nicht mal davon ausgehen, dass überhaupt jeder Bürger ein Email Konto hat (oder Zugriff darauf, soll ja nicht überall immer Internetempfang geben)


#28825

Wenn einer kein E-Mail-Konto hat, wird er aber auch nicht in die Situation kommen, dass er eine E-Mail bekommt, nach der sich eine Frist berechnet. :grin:

Wenn ich in Guatemala bin, kann ich auch zwei Wochen nich in den Briefkasten sehen, das is ein Risiko, das man halt trägt, wenn man sich in eine Situation begibt, wo man seine Post nicht kontrollieren kann. Da erwarten die Gerichte, dass man sich selbst darüm kümmert, dass man den Inhalt ankommender Post erfährt.


#28826

Die Leute aus der Einmal-am-Tag-ist-zu-wenig-Fraktion können ja gerne nochmal sagen, ob sie WIRKLICH der Meinung sind, dass man bereits als quasi-fahrlässig (und somit bestrafbar) gelten sollte, nur weil man zu Hause auf dem Sofa nicht zweimal an dem Tag seine E-Mails kontrolliert hat.


#28827

Das Finanzamt in Ö hat sowas sogar, Finanzonline. Gut jeder Bürger sollte mindestens einmal pro das Portal benutzen (Steuerausgleich) aber das funzt eigentlich recht gut. Wie du halt sagst, eine E-Mail ist keine unterschriebene Postsendung.


#28828

Nach dem hiesigen Zustellgesetz, wenn du beweisen kannst, dass du ortsabwesend warst (Tickets, …) gilt als erster Tag der Zustellung der, wo du wieder daheim warst.


#28829

Ich schau gar nicht nach, sondern bemerke nur die Popup Nachrichten die Outlook anzeigt. Klar wenn ich alle 5 Min eine Mail bekomme, dann arbeite ich auch nicht mehr, aber dann muss ich halt meinen Vorgesetzten sagen, dass soviele Anfragen kamen, dass ich nicht zur Hauptaufgabe gekommen bin.


#28830

Das ist meines Wissens in Deutschland nicht so, relevant ist Dein Briefkasten und nicht Du.


#28831

Kommt auf zu viele Faktoren darauf an.

Meiner Meinung nach ist privat 1x die Woche genug.

Arbeitstechnisch kommt es auf den Beruf drauf an. Von einem Koch zu erwarten, dass er einmal täglich darauf schaut, finde ich übertrieben. (ausser es wäre natürlich so abgemacht, dass er über Mails tägliche Infos erhält)
Von einem Informatiker im Support, oder Leute, die Reservationen managen müssen und diese per Mail kommen, finde ich es schon zu wenig…


#28832

Ich hab alle mailkonten mit dem Handy verbunden. Wenn eine mail kommt wird sie mir am Handy sofort angezeigt.


#28833

Ich hatte den Fall mal als es um eine Wiederspruchsfrist ging. Ich war während der Brief schon im Briefkasten war noch bei Rock am Ring, aber es hat trotzdem gezählt.
Zustelldauer des Briefs 3 Werktage und dann wird erwartet dass man einmal am Tag in den Briefkasten schaut.

Das Problem gibt es ja auch oft wenn man sein Auto auf der Straße parkt (komplett legal) und dann ist man 3 Wochen in Urlaub. Es gibt aber jetzt eine Baustelle in der Straße und das Auto wird abgeschleppt. Da gibt es auch nur eine ANnkündigungsfrist für die Baustelle, aber wenn man die komplette Zeit nicht da ist, ist man selbst dran Schuld. Man muss immer jemanden beauftragen nachzuschauen :smiley:


#28834

Irgendwelche Fristen muss es eben geben, wenn man sein Fahrzeug im öffentlichen Raum abstellt, kann man eben nicht erwartet das man ewig nicht danach schauen braucht.

Das ist ja das Problem in manchen Gegenden ohne Parkgebühren oder Anwohnerparkausweisen, dass manche Leute monatelang das Auto dort zwischenparken ohne es je zu bewegen


#28835

Nach der Umfrage hier wurde anscheinend jeder 2te schon mal im Traum von jemanden getötet bzw. hat dort selbst mal wen abgemurkst.

Doch wer genau bringt euch in euren Träumen um?

  • Familienangehörige
  • Freunde
  • Bekannte
  • (Ex)Partner(in)
  • Leute, die man aus den Medien kennt
  • Fremde

0 Teilnehmer

Und wie tun sie es?

  • Erschlagen
  • Erwürgen
  • Erstechen
  • Erschießen
  • Ertränken
  • Verbrennen
  • Vergiften
  • Zerhacken
  • Explodieren
  • Irgendwo herunterstoßen
  • anders (gerne ausschreiben)

0 Teilnehmer

Und wen genau killt ihr im Traum?

  • Familienangehörige
  • Freunde
  • Bekannte
  • (Ex)Partner(in)
  • Leute, die man aus den Medien kennt
  • Fremde

0 Teilnehmer

Und wie tut ihr es?

  • Erschlagen
  • Erwürgen
  • Erstechen
  • Erschießen
  • Ertränken
  • Verbrennen
  • Vergiften
  • Zerhacken
  • Explodieren
  • Irgendwo herunterstoßen
  • anders (gerne ausschreiben)

0 Teilnehmer


#28836

Es sind die beschissensten Träume, aber kann mich immer am besten daran erinnern :simonhahaa: