Der seriöse Umfrage Thread


#31192

Ab wann ist man denn “gebürtiger” Deutscher? Wenn man hier geboren wurde? Wenn die Eltern hier geboren wurden? Wie viele Generationen müssen hier leben?


#31193

nice one :grin:


#31194

Das Wort “gebürtig” ist absolut unzweideutig. Man ist gebürtiger Deutscher, wenn man von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft hat.


#31195

Ok. Viele machen da eben Unterschiede in der Definition.

Dann kann es mir gar nicht zu viel werden. Die nächste Generation ist ja dann wieder gebürtig deutsch.


#31196

Machen die die Unterschiede mit dem Wort “gebürtig”? Ich seh da üblicherweise eher Worte wie “echt” und “Biodeutscher” in Gebrauch. (Aber ich versteh das Problem.)


#31197

Sehen gerade rechte aber oft anders. Für die sind teils Menschen die in der zweiten oder dritten Generation hier leben immer noch Ausländer weil sie nicht klassisch deutsch aussehen oder keinen deutschen Namen haben.

Mir ist es egal wer welche Nationalität hat oder wer wo her kommt solange man normal mit ihnen zusammen leben kann.


#31198

ja. Definitiv :smiley:

Es gibt Leute für die man nur gebürtig deutsch ist wenn die eigene Familie schon so lange in DE lebt, dass man nicht sagen kann seit wann, ohne Ahnenforschung zu betreiben.

Das paradoxe ist aber, sobald man nicht deutsch aussieht, ist man auch nicht gebürtig deutsch, sondern immernoch jemand mit Migrationshintergrund.

Rassismus ist hoch komplex.


#31199

Der hat sich mit seiner Aussprache von Daenerys Targaryen aus GoT bereits disqualifiziert :beanwat:


#31200

FTFY


#31201

Als ich zuletzt geschaut habe war meine Wurst noch braun. Bei allen anderen Optionen empfehle ich einen Arztbesuch. :eddyclown:


#31202

Das Szenario ist doch völlig unrealistisch und daher nicht wirklich beantwortbar. Du gehst zum einen von einer Einwanderung einer riesigen, kulturell homogenen Gruppe aus und zum anderen gibt es derzeit über 60 Millionen Deutsche ohne Migrationshintergrund (eine Person mit Migrationshintergrund ist hier definiert als Person, die selbst oder mindestens ein Elternteil die deutsche Staatsbürgerschaft nicht durch Geburt hat), die verschwinden nicht plötzlich.


#31203

Rein theoretische Umfragen wurden hier schon immer gemobbt und womit mit Recht.


#31204

Was genau meinst du denn mit faktischen Problemen?
Alles was nicht nur die Herkunft ist?

Wenn ein Großteil der Deutschen auf einmal stark abweichende Werte entwickeln, kann ich schon ein Problem damit haben. Das ist ja vollkommen unabhängig der Ursache - also ob Migration oder einfach nur Mode, Hype oder Ähnliches.

Kommt aber immer genau auf den Punkt an der sich für mich Ändert. Als Beispiel: Religionsfreiheit ist mir, als konfessionsloser Atheist, super wichtig.


#31205

Mir ging’s halt darum, dass ich wissen will, ob Leute sich überhaupt an reiner “Überfremdung” stören, und weil Leute hier meine Umfragen chronisch nicht raffen, wollt ich dafür halt mal alles anreißen und ausschließen, was auch unabhängig der Fremdheit von Zuwanderern problematisch wäre, wie Kirminalität, Überbevölkerung, mangelnder Staatshaushalt etc.

Hier eine Reihe weiterer unrealistischer Umfragen, denen Du widersprechen kannst:


#31206

ich frage mich, was daran so schwer ist, umfragen zu realpolitischen themen zu machen, ohne absolut abstruse szenarien aufzustellen :thinking:


#31207

Wie findet ihr die AFD und andere weit außen Parteien:

  • Gut
  • Schlecht

0 Teilnehmer

Habt ihr Angst vor Migranten?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

So richtig?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer


#31208

willkommen in der generation twitter


#31209

Kenne die Problematik. Habe häufig Bücher, vor Allem im Fantasybereich gelesen, und mir die Aussprache der Namen ganz anders vorgestellt, als es dann in den Filmen war. Ging mir z.B. auch bei HdR so.


#31210

Öhm, null?
Im Winter trage ich Winterstiefel. Und den halben Sommer feste Flipflops, aber das wurde ja beides ausgeschlossen. Oder verstehe ich die Frage falsch?


#31212

Im Frühling und Herbst gehst du barfuß?