Rocket Beans Community

Der seriöse Umfrage Thread


#34351

Da ich gestern in der Notaufnahme war, mal kleine Krankenhausrunde

Wie oft wart ihr schon als Patient stationär im Krankenhaus
Geburt zählt nicht
Dauer des aufenthalts egal, 1,2,3 Woche zählt trotzdem nur als 1 Besuch

  • 1-2
  • 3-5
  • 5-10
  • 10-15
  • 15-20
  • Öfter

0 Teilnehmer


#34352

Das klingt absolut nicht nach Sucht. Wenn du süchtig nach Sex wärst, dann würdest du gezielt danach suchen und zur Not bei professionellen Personen.


#34353

Noch nie.


#34354

Null


#34355

Was ist mit kein mal?


#34356

oh hatte ich vergessen, dachte das wäre fast unmöglich


#34357

Ich war nur 2 mal ambulant im Krankenhaus, aber wurde nie aufgenommen.
Beim ersten mal wars als ich kleiner war eine Verstopfung - das war sehr witzig (außer der Finger im Po) - aber der eine Arzt wollte mich unbedingt ultraschallen, weil das Gerät neu war :joy:

Und das zweite mal wegen nem angeknacksten Finger.


#34358

Einmal ne Woche wegen Pseudokrupp.


#34359

Vier Mal… Von 1 Nacht bis zu 6 Wochen war alles dabei :stuck_out_tongue_winking_eye:


#34360

Noch nie.


#34361

Versuch doch mal, einen Ami zu erklären, dass Robert auch anders ausgesprochen werden kann, als wie sie es kennen. :simonhahaa:

(same as Michael :beanie: )


#34362

Unmöglich ist mein zweiter Name. :eddyclown:


#34363

Ich wäre schon der dritte mit noch nie.^^
oder vierte


#34364

Die US Amerikaner die ich kannte waren durchaus immer bemüht die Namen so auszusprechen wie es richtig ist. Das klingt dann manchmal etwas lustig aber ich hab zumindest nicht erlebt, dass sie nach einem Hinweis dann trotzdem weiter z.B. “Maikel” oder “Kärolein” sagen.

Soll nicht heißen, dass das es nicht auch anders gibt. Nils war ja schon n paar mal in den USA und wird seine entsprechenden Erfahrungen da gemacht haben.


#34365

Einmal wegen blutkrebs und einmal nierensteine :smiley:


#34366

Naja, daher kommt mehr oder weniger mein Nickname. Wir waren im Urlaub mit dem Freundeskreis vor 15 Jahren, eine Dame auf Ibiza meinen Namen nicht aussprechen konnte. So nannte sie mich immer anstatt Moritz Morisse, daraus wurde dann irgendwann Morissa, der Rest ist Legende.

In englischsprachigen Ländern bin ich auch Morris (ausgesprochen wie Philipp Morris), da die Leute das so einfach besser aussprechen können.

Da mein Name aber nicht völlig verfremdet wird, macht mir das wenig aus.
Gegen Maurice habe ich mich jedoch schon in der Schulzeit im Französischunterricht gewehrt.


#34367

10 bis 15 Wochen glaube ich, könnten auch 9 gewesen sein. Nach einem Snowboardunfall mehrere Wirbel- und Rippenbrüche, dazu innere Blutungen, offenner Bruch des Oberschenkels, Knöchel zertrümmert und einige andere Frakturen. Ich suche die Tage mal ein Bild für den Real Pic Thread raus.


#34368

Ich konnte mal relativ gut englisch, dass ist aber schpn fast 2 Jahrzehnte her, seit dem habe ich es im tägl. Leben halt so gut wie nie gebraucht und hab es mehr oder weniger einfach verlernt.
Verstehen und schreiben kann ich es aber immer noch relativ okay, Sprachen vor allem die korrekte Aussprache verlernt man wenn man sie nicht mehr benutzt, so geht es meinem französisch btw auch, da verstehe ich aber auch kein Wort mehr ^^
War aber auch nie ein Sprachen Genie, selbst deutsch musste ich mir richtig hart reinhämmern, viele Regeln sind halt ultra unlogisch und nicht so toll wie Mathematik und andre Naturwissenschaften :wink:


#34370

10-15x, kanns aber nicht ganz genau sagen.
Wegen diverser epileptischer Anfälle immer 1-2 Tage stationär, dann wegen ner langen Untersuchung und Testphase deshalb über 5 Wochen. Dann noch Daumen, Mittelfinger und Nasenbein gebrochen. Natürlich unabhängig voneinander :smiley:


#34371

So eine Aussage gibt der Artikel ja gar nicht her. Es wäre natürlih interessant, warum es kaum zu neuen Jobs kam. Ob aus mangelndem Antrieb oder aus einem bzw. mehreren anderen Gründen.