Forum • Rocket Beans TV

Die Entwicklung von RBTV - Programm & Sender

Sicher? Dann verwechsle ich da was. Ist ja auch egal, man hat sich auf jeden Fall gegen Twitch entschieden als man “die Wahl” hatte.

“doch ist sie” = Die Reichweite ist gestiegen

" ob wegen oder trotz oder ob gar keine Rolle" = warum sie gestiegen ist

Sehe da keinen Widerspruch

Nichts für ungut, junge, gamingafine Menschen kennen vllt Twitch, aber wie die Bohnen selber sagten mal als sie auf Veranstaltungen waren wo Marketingmenschen waren, dass kaum einer Twitch kennt. Das mag sich nun vllt durch die Presse von Ninja usw geändert haben, aber viele “ältere” die über Budgets entscheiden kennen es trotzdem nicht.
Ja das könnte sein, aber es ist trotzdem einfacher den Deal überhaupt zum Abschluss zu bringen, wenn man potentielle Zuschauer hat die einfach mehr sind als bei Twitch allein :wink:

Es gab ursprünglich „twitch only“ … dann sind sie von twitch weg… dann sind sie zu twitch retour und da gab es „wieder“ subs. Das war nach dem „primesub“ ding

1 Like

wie gesagt:

aber du kannst natürlich trotzdem an deiner völlig aussgelosen spekulation festhalten.

auch hier wieder: reine spekulation. fakt ist, dass die direkte monetarisierung für RBTV momentan bedeutend besser läuft als die monetarisierung über twitch für die allermeisten streamer.

hmm ne eigentlich nicht. denn eigentlich ist es genau die selbe situation: man gibt eine plattform zu gunsten einer anderen auf und hofft, dass die meisten zuschauer mit machen.

4 Like

Ich hab jetzt mal im Sendeplan nachgerechnet wieviel Stunden (NEU) Material gesendet wurde über Weihnachten bis heute und komme auf über 55 Stunden (teils grob überschlagen und großzügig abgerundet)
Dazu kommen noch spontan ca. 9,5 Stunden LIVE dazu

Ich versteh dich ja das nochmehr Content noch geiler wäre, aber dieses Pensum ist auch schon nicht zu verachten, vorallem weil die Sendungen von RBTV selbst ja wärend der normal laufenden Senderzeit produziert wurden.

Und zu diesem Punkt hatte ich hier im Thread auch schon mal geschrieben, das bisher wenn RBTV sowas machte das gejammere von ein paar groß war, (zb. Beef & SmB) “wie könne man sowas nicht direkt senden usw.” … obwohl es erklärt wurde warum man eben länger für den Schnitt & Co brauchte bzw. diese Abteilungen schon ausgelastet waren.

Ich muss dir in dem Punkt zustimmen das man in Zukunft gerne öfters etwas “für den Notfall aka auf Halde” vorproduzieren sollte um das an Tagen rausfeuern zu können wo die Personelle Besetzung mal schwächer ist. Ob das dann ein halbes Jahr nach Aufzeichnung ist ? Mir egal :wink: Man kann es ja auch so produzieren das die Personen onCam nicht auf aktuelle dinge eingehen.
Evtl. sogar ein paar AlmostDailys mehr wenn sich die Zeit ergibt die dann Zeitlos iwann genutzt werden können.

1 Like

Wie auch schon im Twitch-Thread seit gestern diskutiert wird, könnte dies vorallem auch daran liegen das früher viel über direkte Donations/Trinkgelder an die Streamer ging, somit der Geldbeutel an Twitch vorbei ging und auf Abo/Subs begrenzt war.
Aber inzwischen hat Twitch da eine eigene “zahle mehr geld wenn du willst und wir geben dir mehr”-Strategie aufgebaut um mehr anreize zuschaffen über twitch mehr “micro-payments” zu tätigen als direkt dem Streamer zu spenden.

Das ganze auch etwas “undurchsichtiger” in dem es auch noch Kanalpunkte gibt usw. (im grunde das was bei vielen P2W und durch MicroPayment finanzierten Games seit jahren gemacht wird)

Das dieses “gebe mehr geld aus für deinen Streamer über UNSERE Plattform” funktioniert zeigt schon alleine das YT ähnliches auch zurverfügungstellt mit dem “Superchat-Kommentar” und “Stickern” dort wird das gefühlt aber nicht so “aggressiv” beworben wie bei Twitch.

Der Hauptkritikpunkt (zumindest so wie ich es wahrgenommen habe) beim Beef 2018 war aber nicht, dass man es nicht früher gesendet hat, sondern, dass man sich monatelang um die vielen Fragen, die zu einer Rückkehr gestellt wurden herumgedruckst und sie gar nicht, oder wenn dann nur ausweichend beantwortet hat, obwohl es schon längst gedreht war.

2 Like

das kommt nochmal dazu, ich spielte aber eher auf das verhältnis von unterstützern zu regelmäßigen zuschauern an, welches beim SC, wie wir in vergangenen diskussionen gelernt haben, deutlich höher liegt als bei anderen streamern, die über subs und co monetarisieren.

Kann ich aber in dem Kontext verstehen das sie eben es mit einem Knall ankündigen wollten und direkt anschließend senden.

Hätte man schon früher groß gesagt “wir haben jetzt Beef gedreht aber kommt erst wenn es geschnitten ist” gäbs alle paar tage die nachfragen. Oder einen Hype der sich über ein halbes Jahr aufbaut und dann nicht standhalten kann, wie bei so manchen Spielen die angekündigt werden lange bevor diese veröffentlich werden.
Solche Shadowdrops schlagen in der Gamingwelt meist besser ein ^^

@anon30974211
Ok, dachte du meintest die Tatsache das sich Twitch eben inzwischen mehr “abzwackt” indem sie dieses “donaten” mit eigenen Techniken etwas aushebeln ohne es zu verbieten.

Man erreicht mit dem RBSC vermutlich auch viele Leute die nur VoDs schauen und eher selten LIVE bzw. überhaupt per Twitch zuschauen würden. Oder auch zb. nur KINO+ & Badabinge und sich denken “Hey das is mir wert dafür per RBSC bisschen was zu spenden”

2 Like

Um das nochmal in Zahlen aufzuklären

2015
15.01.2015 Twtich-Only Stream

2016
01.09.2016 Youtube-Only Stream (Twitch-Weggang)
(01.10.2016 Einführung von Twitch-Prime)

2017
01.05.2017 Waipu-TV Stream (damit ab hier auf mehreren Plattformen)
31.05.2017 Twitch Rückkehr
01.09.2017 Ab Game Two 36 wird dies nicht mehr auf Twitch ausgestrahlt (Twitch bietet keine Möglichkeit mehr an die Werbung währenddessen auszuschalten)

2018
01.09.2018 Twitch nicht mehr monetarisiert
24.09.2018 Zattoo Stream

man sendete etwas über ein Jahr auf Twitch mit der “neuen” Sub Möglichkeit

12 Like

Danke schön :+1:. Habe die Einführung von Twitch-Prime in meinem Kopf tatsächlich sehr viel später abgespeichert. Sorry nochmal für die Verwirrung die ich damit gestiftet habe.

KW 50 2019:
67,4% YouTube
31,3 Twitch
0,9% waipu
0,5% Zattoo

43 Like

Natürlich ist sie das, aber da besteht keine zwingende Kausalität zu der Multichannelstrategie. Ein Kanal wie RBTV, mit dementsprechenden Contentoutput, generiert logischerweise immer eine gewisse Menge an Abos bzw. Reichweite mit der Zeit.

Wie oft muss es eigentlich noch wiederholt werden, dass es garkeine Rolle spielt, ob nun Youtube oder Twitch im allgemeinen “besser” ist. Es geht nur um den Livestream. Dieser ist auf beiden Plattformen nicht sonderlich nennenswert ausgeprägt. Außerdem werden neue Abos allein schon aufgrund der Zahlen eher über VODs kommen, als über den Livestream.

Was bitte soll das sein? Woher weißt du, was die “üblichen Vorgehensweisen” von RBTV und Twitch sind?

Ach jetzt bin ich derjenige, der “spekuliert”. :joy:

Ich schreibe, dass die Bedinungen aktuell ganz anders sein >können<. Dementsprechend ist es logischerweise Spekulation. Du tust so, als hätte ich es als absolut Fakt hingestellt. Du hingegen behauptest ohne Konjuktiv, dass die Monetarisierung im allgemeinen (wobei du völlig ignorierst, dass das Thema nicht die allgmeinene, sondern die Stream-Monetarisierung ist) besser wäre, als die anderer Twitchstreamer? Wahnsinn, was du so “weißt”…

Wenn man Sätze mit “eigentlich” beginnt…
Es ist eine ganz andere Situation, weil hierbei nicht eine der großen Hauptplattformen komplett wegfällt, was damals der Fall war. Allein das ändert schon alles. Die Diskussion so zu verzerren, in dem man diese Vergleich bemüht, wirkt auch unsachlich. Es geht um den Livestream, nicht mehr und nicht weniger, mit aktuell sehr überschaubarer Bedeutung.

Wo haben wir das “gelernt”? Die Quelle dazu wäre interessant.
Im übrigen stellt sich dabei auch die Frage, wie sich das in absoluten Zahlen widerspiegelt. Im Verhältnis hieße nicht automatisch, dass am Ende mehr dabei “rumkommt”.

1 Like

ich weiß, dass sowohl twitch als auch RBTV jeweils personal genau dafür haben geschäftsbeziehungen zu pflegen, immer wieder neu zu prüfen und neu festzustellen, wie es übrigens jede halbwegs seriös geführte firma macht.

ja, schon von anfang an. deine grundbehauptung ist schon spekulation ohne einen anhalt zu haben: du gehst warum auch immer davon aus, dass twitch wirtschaftlich für RBTV ein wesentlicher faktor aufgrund der subs werden könnte.

das wissen alle, die sich hier regelmäßig rumtreiben. nur so als beispiel: montana black hat als erfolgreichster deutscher streamer mit einem vielfachen der zuschauerzahlen und follower von RBTV 18.000 aktive subs, RBTV im SC inzw irgendwas zw. 9 und 10.000 supporter.

wenn man jetzt noch bedenkt, dass twitch sich einen erheblichen anteil von den subs selbst nimmt, sieht man recht schnell, wie gut der SC kommerziell für RBTV im vergleich zu den subs funktioniert.

ähm doch, damit die twitch monetarisierung wieder möglich werden würde, müsste RBTV YT aufgeben.

5 Like

Du meinst, weil die beiden Firmen Personal haben, welches sich logischerweise um das übliche Tagesgeschäft kümmert, daraus schließen zu können, in wie weit und wie oft, sich RBTV und Twitch, detailiert über Monetarisierungsoptionen u.ä. austauschen. Alles klar.

Man beachte das letzte Wort von mir: >könnte<
Du hast Recht. Ich mieses Schwein. Wie kann ich es nur wagen, überhaupt darüber nachzudenken. Sorry noch mal.

Durch das “rumtreiben” hier, erhält man also scheinbar richtig valides zahlengestütztes Wissen. Alle Achtung, Hut ab. Das wusste ich nicht. Sorry noch mal.
Aber jetzt mal im Ernst…ich wollte eine Quelle und nicht irgendeine Fantasierechnung alá: “Wenn man jetzt überlegt dass, dann wären das schon soooo viel und so weiter…” Meinst du das ernst?

Eben nicht. Den Punkt hatten wir übrigens schon vor ca. 6 Stunden. Es konnte eben nicht 100% gesagt bzw. belegt werden, dass dies auch für VOD auf Youtube gelten würde. Von möglichen Vertragsverhandlungen mit Twitch diesbezüglich ganz zu schweigen.
Oh wait…da bist du ja Insider… :man_facepalming:

Nur für mich:

Reine Livestream „Quote“ oder?

Warum darfst du eigentlich spekulieren und wenn das andere in die entgegengesetzte Richtung tun versuchst du das komplett zu zerpflücken? Es sagt doch keiner, dass es schlimm ist was du tust. Im Gegenteil, ich finde deine Überlegungen durchaus lesenswert, komme nur, wie auch @anon30974211 und andere, zu anderen Schlüssen aus den Dingen die man weiß.

16 Like

Würde jedenfalls zu der etwa drittel/zweidrittel Zuschauerverteilung passen, die es immer auf Twitch/YT gibt.

2 Like

Ich finde man sollte eher den RBSC noch mehr aufwerten als jetzt versuchen wieder auf Twitch Subs zu fokussieren. Ich sehe jetzt nicht, wo auf einmal der große Push von Prime Subs kommen soll. Nur weil man auf einmal die bisherige YT Zuschauer zwingt auf Twitch umzuwechseln, werden die Subs nicht plötzlich durch die Decke gehen. Es geht auch dabei, ob die Zuschauer auf die Plattformen möchtet. Wenn Mixer oder Facebook auf einmal dick Kohle anbieten, muss die schon sehr hoch sein, damit ich als Zuschauer einsehe, dass ich mit auf diese Plattformen wechsle. Ninja (40 Millionen) und Shroud (30 Millionen, Quelle von andere Twitch Streamer) haben jetzt vielleicht nur noch ein Viertel ihrer ehemalige live Zuschauer.

Noch ne Einblick in Streamer Einkommen:

Was sonst? Die VODs gibts ja nur auf YT und Monetarisierung kanns auch nicht sein, da dann Twitch bei 0 wäre. Also bleibt nur die Livestream-Quote, oder übersehe ich etwas? :thinking: