Forum • Rocket Beans TV

Game of Thrones [Serientalk] | [Keine Script/Leak-Spoiler!]


#16512

Dass in einer Folge eine massiv kleinere Gruppe an Schiffen durch Dauerbeschuss massiv größere Probleme (das muss ja nicht mal ein Treffer sein) verursacht als in der nächsten, in der hunderte Schiffe auf sie warten aber sichtbar kaum fünf Geschosse abfeuern, ist jetzt kein Haar in der Suppe suchen. Man hätte auch gut mehr Bolzen einfach vorbeiflitzen lassen können, was die Zielsicherheit von Folge 4 zwar weiter suspekt erscheinen lassen würde, aber immerhin mehr Gefühl der Gefahr erzeugt hätte.
Aber man wollte halt diesmal plötzlich die völlige Übermacht des Drachens zeigen, was auch durch Degradierung des Feindes zu Tontauben gelingen sollte.


#16513

Weil diese “Film und Handlungsfehler” die Serie für mich kaputt machen.
Ich KANN mich nicht auf einen Film oder eine Serie einlassen, wenn ich nicht mehr vernünftig nachvollziehen kann, was abläuft.
Wenn du das kannst, wenn du eine Szene welche im Konflikt mit vorher gezeigtem siehst, und dich dieser Konflikt nicht stört…
SUPER!!! Ich wünschte, das könnte ich auch! Dann wäre ich vermutlich mit allen Filmen und Serien die ich sehe zufrieden, weil es dann keine wirkliche Möglichkeit mehr gäbe, einen Filme oder eine Serie falsch oder unvernünftig zu Ende zu bringen. Und ich habe es lieber, wenn ein Film oder eine Serie ein für mich GUTES Ende hat.

Aber das geht für mich leider nicht.
Das ist auch nicht “Haar in der Suppe”-Suchen. Das ist bewusst und mit Aufmerksamkeit die Serie schauen. Und wenn DAS einer Serie ein Bein stellt, dass der Zuschauer aufgepasst hat und Logiklöcher anfängt zu bemerken, dann ist das vielleicht der Fehler der Serie.

Die Serie wird aber auch nicht magisch besser, wenn man keine Kritik übt :wink:
Und so kann man immerhin seinem Frust Luft machen und evt. andere Ansichten mitbekommen, welche dann neue Perspektiven geben.


#16514

Genau das passiert doch nicht. Vielmehr hat @Truchsess anhand von Screenshots argumentiert, warum die Erklärungsversuche ins leere laufen und diese sachliche Diskussion wurde dann von @Bell mittels Strohmann Argumenten versucht zu diskreditieren.

Jeder hat das Recht seine eigene Meinung zu haben, allerdings sollte man nicht erwarten, dass in einem Diskussionsforum die eigene Meinung unwidersprochen von allen geteilt wird. Wenn man keine Gegenrede möchte, sollte man seine Meinung also nicht in einem Diskussionsforum öffentlich machen.


#16515

Schöne Zusammenfassung, was da eigentlich gerade alles schief läuft:


#16516

Mich hat es gestern so aufgeregt, dass ich damit angefangen habe die Bücher wieder zu lesen und eine Lesegruppe im Forum erstellt habe. Nach den ersten 2 Kapiteln hat sich dann das schöne Gefühl eingestellt, dass ASOIAF immer noch Spitze ist ^^.


#16517

ODER die Antworten einfach ignorieren.
Ich kann es verstehen, dass es Leute gibt, welche die neuen Folgen genial finden und einfach gerne etwas Dampf ablassen würden und darum gerne einen Jubel-Poste schreiben, in dem sie alles beschreiben, was sie cool fanden.
Habe ich auch schon gemacht, manchmal will man einfach seine Begeisterung irgendwo niederschreiben oder mitteilen!

Aber wenn man das in einem Diskussionsforum macht, dann muss man halt damit klar kommen, dass es darauf Antworten gibt, welche nicht alle gleicher Meinung sind. Und wenn ein solcher Jubel-Kommentar nicht als Start einer Diskussion gedacht war sondern nur als eine Art seiner Begeisterung Luft zu machen, dann soll man halt die Antworten einfach ignorieren.

Aber wenn man auf die Antworten eingeht, und dann mitdiskutiert, dann kann man sich später nicht darüber beschweren, dass ihnen Leute versuchen “die Meinung mies zu reden” oder so. DAS geht dann einfach nicht mehr.


#16518

Ich denke mal, es ist auch einfach frustrierend, wenn man es mit nur wenigen Kniffen hätte besser machen können.
Einfach in der vierten Folge keinen Drachen töten, vielleicht Rhaegal verletzen, um schon mal die Gefahr zu verdeutlichen.
Und dann in dieser Folge mit beiden Drachen angreifen, womit die Übermacht einfacher zu vermitteln ist, und dem schon verletzten Rhaegal trotzdem ein Ende gemacht werden kann.

So sieht keine Seite nutzlos oder übermächtig aus und ein Überraschungseffekt alleine reicht nicht aus, um die Gegenseite komplett unfähig aussehen zu lassen.


#16519

Ich hätte den einem Drachen dann erst in der Schlacht um KL gekillt.

Zwei Drachen zerlegen so gut wie jede Baliste und KL leutet die Glocken und ergibt sich. Und plötzlich schießt noch ein einzelner Soldat dem verletzten Drachen in den Rücken woraufhin Dany komplett abdreht…


#16520

Es könnte so einfach sein :smiley:


#16521

Dann aber von Euron, damit er “I penetrated a Dragon!” sagen kann. :beanjoy:


#16522

An alle, die das Treffen des Drachen von Euron schlecht finden: den verrückten, beinahe Wahnsinnigen Piraten in den Büchern würde ich es sofort zutrauen, einen Glücksttreffer zu landen. Falls wer die Bücher nicht kennt:

According to Euron’s nephew, Theon Greyjoy, the patch conceals a “black eye shining with malice”.[7] His right eye is as blue as summer sky and is regarded as his “smiling eye”. In addition, his lips are a pale blue, due to his propensity to drink shade of the evening.

Euron is a wildly unpredictable man, known for his delight in playing vicious mind games and waging psychological warfare on anyone around him. He is hated by his brothers for this reason. A skilled warrior and manipulator, Euron is cunning, shrewd and ruthless.

Despite his dangerous and mercurial nature Euron has little trouble in drawing men to his service, especially freaks and fools.[8] While most ironborn captains keep the lion’s share of plunder, Euron takes almost nothing for himself.[9]


#16523

Ein interessanter Gedanke. Derartige Storyplots gab es ja schon in einigen anderen Werken, zum Beispiel König Ödipus: Er bekommt vom Orakel gesagt, das er seinen Vater töten und eine Inzest-Beziehung mit seiner Mutter haben wird. Um dem Schicksal zu entkommen haut er von Zuhause ab, ohne zu wissen, dass er adoptiert war und erst durch das Weglaufen trifft er seinen richtigen Vater usw.
Das könnte sowohl für die Asche/Schnee-Vision von Dany gelten, als auch für die Brudermord-Prophezeiung von Cersei: Wenn sie ihr Leben lang dachte Tyrion sei der böse und sich in Jamies Arme flüchtet, aber genau dieser sie umbringt, entweder bewusst oder fahrlässig (in dem er sie wie in dieser Folge während alles einstürzt in ein Tunnelsystem mitnimmt).


#16524

Euron in der Serie ist doch auch ein Witz im Vergleich zum Buch.
Dort ist er viel interessanter und gefährlicher.
Schade drum. Aber Asbaek ist ein nicer Dude, deshalb funktioniert der Charakter auch irgendwo.


#16525

Inwiefern ist es schlechtes Writing, wenn man die Leichen nicht sieht… Die ganze Szene wurde doch schon so schmalzig zelebriert, dass Bruder und Schwester Arm in Arm sterben werden.

Im Übrigen wurden Sandor und the Mountain auch nicht mehr gezeigt. Vielleicht hat Sandor auch den Sturz überlebt und ist immun gegen Feuer. :man_shrugging:

Vielleicht lebt sogar Euron noch, weil eine Magierin oder Notfallmedizinerin vorbei kam und die Wunde versorgte.


#16526

GENAU!
Das würde so viele Probleme lösen!
Es würde Daenerys Affekthandlung besser erklären (auch wenn ich immer noch finde, dass man sie nicht die ganze Stadt zerstören lassen sollte, sondern nur die Red Keep), es würde die Ballisten nicht zu einem solchen Logikloch machen, da man nie gesehen hat, wie effektiv sie sein können wenn es das Drehbuch verlangt, es würde trotzdem einen der Drachen aus dem Spiel nehmen…
Himmel, anstatt ein “random Soldat”, mach dass es Euron ist! Der ist ein Trophäenjäger, dem traue ich auch zu, dass er immer noch einen Schuss abgeben würde, auch wenn Cersei selber schon aufgegeben hätte…
Dann hätte er auch noch etwas plotrelevantes gemacht, und dann kannst du ihn töten, indem ER das erste Ziel von Daenerys Wutausbruch wird!

Es löst nicht alle Probleme der letzten Folgen, aber es ist immer frustrierend, wenn du die vorhandenen Elemente einfach nur ein bisschen neu anordnen müsstest um mehr Sinn aus einer Story zu holen…
Und dann musst man sich wirklich fragen, warum die professionellen Autoren das nicht realisiert haben.


#16527

She-can-do-this-all-day


#16528

Ich hab mir den Euron im Buch immer wie einen Smarten, bösen Luffy vorgestellt :grin:


#16529

Ja, wer diesen plumpen Umsprung zur größten Massenvernichterin des Westeros der jüngeren Zeit schlecht erzählt fand, ist einfach nur Danny-Fanboy. Weil sie hat ja schon mal Verräter und Sklaventreiber abgefackelt!!


Game of Thrones S08 Recap - Bada Binge Spezial [Sammelthread]
#16530

Auch Ned Stark und Jon haben Leute hingerichtet.
Aber die waren nie besonders grausam und hatten dabei auch alles andere als Spaß.
Dany verbrennt einfach gerne Leute. Das hat sich auch Stück für Stück aufgebaut und gipfelt nun in ihrem Killing-Spree. Sie schützt auch nur Leute die sie “lieben”.
Alle anderen sind Feuerholz…


#16531

Das hat sich nun wirklich nicht aufgebaut und die Hinrichtung durch Drachenfeuer statt Hängen, Kopf-ab, Vergiften eines ganzen Hauses oder Hunde ist kein galanter Hinweis auf die bewusste Vernichtung zigtausender Zivilisten.