Forum • Rocket Beans TV

Haarwuchsmittel, need help!

Das hab ich zwar nicht direkt gefunden, aber dafür das:

Das klingt spannend :thinking:
Vielleicht wird @Squidward ja dann von

zu

1 „Gefällt mir“

Das wäre ein Träumchen für Squiddy.
Hey halt . Seit wann fehlt da der Hoden?? SQUIDDY WO IS DEIN HODEN!

Es gibt kein Medikament was Haare besser wachsen lässt.

Aber gut Kopfhautpflege kann es hinauszögern. Keine konventionellen Shampoos mehr, möglichst milde Shampoos ohne Sulfate, man kann die Kopfhaut mit speziellen Kuren pflegen. Zb von Eucerin oder man nimmt eine Öl mit dem man die Kopfhaut vor dem Waschen pflegt.

Je nachdem wie lang die Haare sind, kann man die Pflege auch anpassen.

2 „Gefällt mir“

Bringt dir halt alles nix, wenn die Haare schon weg sind :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Man kann aber dafür sorgen das die Haare die noch da sind kräftiger und gesünder wachsen, damit fallen sie dann auch später aus, man zögert hinaus, von mehr hab ich auch nicht gesprochen. :slightly_smiling_face:

Naja, aber kräftige Haare, die nur auf deinem Hinterkopf wachsen, sind ja nicht zwingend das Bild, was viele von ihren Haaren haben wollen :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Wenn du es nicht machen willst muss du ja nicht, es wurde nach Tipps gefragt was man gegen das Lichter machen tun kann. Ich versteh gerade nicht was das ‚Problem‘ sein soll.

Also Minoxidil funktioniert bei vielen gut aber musste dann halt dein Leben lang nutzen weil die Haare auch wieder neu ausfallen.

1 „Gefällt mir“

Alpecin Koffein Shampoo und Liquid.

Mit freundlichen Grüßen ihr

Laborchef Dr. Klenk

image

5 „Gefällt mir“

Also ich habe nicht wirklich Ahnung, aber wenn deine Genetik sagt: “Haare fallen aus” wird man kaum was machen können. Wenn es da ein wirklich 100% Mittel gäbe, wäre das schon längst bekannt.
Auf irgendwelche Werbeversprechen von Shampoos würde ich da nicht hoffen.

Ansonsten schwören ja einige auf Haartransplantationen. Haben ja schon paar Promis wie Klopp und auch paar Influencer genutzt. Viele haben das in der Türkei machen lassen, weil die da wohl ganz gut auf dem Gebiet sind.
Gibt bei YT auf jeden Fall paar Videos von Leuten die das haben machen lassen. Kannst du dir ja mal anschauen, ob das eine Alternative für dich wäre, wenn du das “Problem” wirklich dauerhaft bekämpfen willst.

Habe mal gehört, dass das Haarwachstum von der mütterlichen Seite vererbt wird. Also wenn man Bruder, Vater, Opa der eigenen Mutter anschaut, hat man eine kleine Vorschau wo die Reise mal hingeht.
(Edit: Wer vererbt Männern den Haarausfall? | Mypring)

1 „Gefällt mir“

Mein Vater und Onkel haben ihren Herausfall definitiv von ihrem Vater. Meine Oma hatte immer volles Haar.

Es geht ja nicht nach der Oma, sondern wie z.B. der Vater der Oma aussah bzw. auf der Linie der mütterlichen Seite bei den Männern bereits Haarausfall vorkam.

Wenn es danach geht hätte ich Glück und doch wandert der Haaransatz immer weiter nach oben. :sweat_smile:

In den meisten Artikeln steht auch dass es nicht das einzige Kriterium ist, man vermutet auch noch andere Faktoren, aber die Theorie ist wohl recht bestätigt.
Und nun ja, zum Älter werden gehört es wohl einfach dazu.

Also die Männer Mütterlicherseits haben alle ihre Haare mit Anfang 30 verloren. Da ich mit 37 noch alle Haare habe, gehe ich davon aus, ich komme Haartechnisch von väterlicher Seite, und von denen hat bisher niemand Haare verloren. Nur grau sind meine Haare schon vereinzelt :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Naja du kannst auch grau werden

Wie @IX99 richtig rät und auch @Schildbohne richtig einwirft:
Wenn es genetisch verursacht ist, helfen dir all diese Mittel (auch Regain) nur dabei es etwas hinauszuzögern (du verschaffst dir nur ein paar Monate Vorsprung). Die Mittelchen beleben tote Haarwurzeln wieder, was aber nur in geringen Mengen gelingt und nicht mithalten kann wenn das Haar genetisch bedingt ausfällt. Das wird dir auch jeder Hautarzt bestätigen.

Hier deine kommenden Monate im 12 Punkte Schnelldurchlauf - Have been there in my early twenties buddy! :fist::beanomg: :

  1. Du kaufst Dir sowas wie Regain und schmierst dir das täglich ins Haar, welches danach total fettig aussieht - aber wer schön sein will muss ja bekanntlich leiden
  2. Du beobachtest erst Erfolge - ein leichter Flaum bildet sich dort wo du immer wieder den teuren Kram draufkleisterst.
  3. Der Fettig-Look und die Kosten gehen dir so hart auf die Nüsse dass Du das Mittel ein paar Tage aussetzt
  4. Du stehst vorm Spiegel und stellst fest dass der Flaum wieder weg ist
  5. Neuanfang von Schritt 1.
  6. Du informierst Dich über Haartransplantation und die scheiß hohen Kosten die einhergehen und fragst dich ob du den Schritt gehen sollst
  7. Langsam merkst Du wie das „Kaschieren“ der kahlen Stellen eigentlich schlimmer aussieht als einfach nur „Kurzhaarfrisur tragen“
  8. Dir wird klar dass eine Haartransplantation nicht nur teuer ist sondern auch kacke aussehen kann, zudem bringt das nur etwas bei „leichtem“ Haarausfall in „manchen“ Ecken
  9. Du probierst doch mal den Kurzhaar-Look - stellst fest, dass man das mal machen kann :fuerdaswasesseinwill:
  10. Du gewöhnst dich nach ein paar Wochen an den Kurzhaarlook, stellst fest dass er gar nicht so doof aussieht (was andere dir auch bestätigen auch wenn kahle Stellen immer mal wieder ein Gesprächsthema sind - aber auch andere Menschen um dich herum werden äußerlich „älter“, teilweise auf sehr viel schlimmere Arten).
  1. Du freust dich darüber die pflegeleicht deine Haare geworden sind
  2. Du kannst die Zeit in der Du im Loop 1-5 gefangen warst kaum noch nachvollziehen und wünschst dir du wärst da schneller durchgekommen

-happy end-
:beancute:

7 „Gefällt mir“

Ich finde sie sehen danach sogar besser aus als vorher :sweat_smile: ausserdem mag ich dieses leichte brennen und den Frischekick am Morgen