Forum • Rocket Beans TV

Haus des Geldes

Hi,

ich habe mir heute auf Netflix “Haus des Geldes” (bzw. “La casa de papel” oder “Money Heist”) angesehen und bin echt begeistert. In der Serie geht es um einen Überfall auf eine spanische Banknotendruckerei. Ich denke, wer gerne Filme und Serien mit Banküberfällen sieht, sollte sich das mal unbedingt ansehen.

Es schockiert mich etwas, dass ich im Internet keine Reaktionen/ Reviews finde. Auf serienjunkies.de finde ich noch nicht einmal eine Seite dazu. Wenn RBTV das in Bada Binge bringt, könnten sie eines der ersten Reviews machen. (Ich schaue zu euch @Donnieos und @LeSchroeck :wink: )

Habt ihr die Serie schon gesehen? Wenn ja, wie sind eure Meinungen?

ForenBohne

3 Like

Bei Netflix steht Teil 1, heißt das der erste Teil endet in einem Cliffhanger und geht dann wohl bald nochmal weiter?

Ich bin mir nicht sicher, warum da Teil 1 steht. Für mich gibt es ein ganz normales Staffel Finale.
Die Folge 13 endet zwar mit einem Cliffhänger, aber der ist meiner Meinung nach nicht schlimmer als bei anderen Serien.

die Netflix Version scheint stark gekürzt zu sein
13 Episoden (Netflix-Fassung)
ca. 40-50 Minuten Spiellänge
15 Episoden (Originalfassung)
ca. 60-70 Minuten Spiellänge
Quelle:fernsehserien,de

Verdammt, ist mir nicht aufgefallen. Ich hoffe da wurde nichts wichtiges weggeschnitten.:confused:

Die Serie lief im spanischen Fernsehen. Bei den 60-70 Minuten Spiellänge muss man noch die Werbepausen berücksichtigen.

Die 13 Folgen sind die 1. Staffel bei Netflix. Die erste Staffel umfasste 9 Episoden im Original. Das heißt, Netflix hat aus den 9 Folgen des Originals 13 Folgen gemacht.

Die zweite Staffel hatte 6 Folgen. Es fehlen also noch 7 oder 8 Episoden.
Ich nehme mal an, diese müssen noch synchronisiert werden, da die Folgen erst vor kurzem (Oktober/November) im spanischen Fernsehen liefen.

1 Like

Auf Youtube gibt es von dem Sender ein paar neue Ausschnitte der Serie, die echt komische Sachen zeigen (SPOILER: Wie zum Beispiel: , dass Tokio einfach von der Polizei gefangen genommen wird https://www.youtube.com/watch?v=tFvlCpi6n3M.), bin echt gespannt wie es weiter geht.

Zum Cliffhanger:Ich glaube kaum, dass der Prof alles so genau plant und alle Schritte der Polizei ins kleinste Detail vorhersieht, um dann ein Schloss voller Beweise zurück zu lassen, ich glaube ein kleines lächeln erkannt zu haben, als die den Dachboden gefunden haben, er hat bestimmt Pläne da gelassen, welche die Polizei auf eine falsche Fährte bringt, und die DNA Spuren sind wahrscheinlich auch nicht von den acht Leuten.

Ich finde es übrigens auch Schade, dass die Serie kaum Aufmerksamkeit erregt hat, vor allem weil sie mal was neueres ist, wie ich finde.

Ja, finde ich auch sehr schade.

Ich denke auch, dass der Professor damit gerechnet hat, dass die Finca irgendwann gefunden wird.
Da kann er potentiell eine Menge falscher Fährten legen. Allgemein finde ich die Lösungen, die der Professor im Laufe der Serie für unterschiedliche Situationen vorbereitet hat, sehr spannend, auch wenn das vielleicht nicht unbedingt realistisch ist, dass er das alles voraus sehen konnte.
:grin:

Aber auch die Tatsache, wie er mit Situationen umgeht, die er nicht vorhergesehen hat, wie mit dem Schrottplatz und dem russischen Funk finde ich großartig. Situationen wo man als Zuschauer mitfiebert, weil man nicht möchte, dass der großartige Plan scheitert. Ich aktualisiere jeden Tag die Netflix Seite in Hoffnung auf die zweite Staffel.

Wenn man bei Google nach “Haus des Geldes” sucht, ist dieser Thread der vierte Treffer…

So viel zur Bekanntheit der Serie :laughing:

2 Like

Mit wurde der Strahler zu der Serie neulich angezeigt und ich war überrascht, dass ich davon nichts mitbekommen habe weil es ich ziemlich gut und spannend fand.

Hab aber aktuell noch ein paar andere Serien die ich schauen und zu Ende bringen muss. Und morgen kommt auch noch Black Mirror :see_no_evil:

Hab die erste Folge gesehen und fand sie jetzt nicht so spannend. Vielleicht liegt es daran, dass ich so Heist Geschichten generell erstmal nicht sonderlich anziehend finde, aber wirklich Lust aufs Weiterschauen, hat sie nicht in mir ausgelöst.

Ich hab es gestern mal angefangen, da ich eine Serie brauchte, die ich mir auf Deutsch schnell ansehen und leicht und locker weggegucken kann. Da bot sich das nun eher an als Legion oder The Leftovers.

Finde ich bisher ganz interessant. Hat halt ein wenig von Prison Break, weil Michael auch für Eventualitäten einen Plan hatte. So auch der Prof. :smile: Bin eher gespannt, wie man es rausschafft.

@betty10 ehrlich gesagt versteh ich deine aussage nicht,das ist Staffel 1

Habe es nun durch und die Serie hatte mich schon unterhalten. Waren zwar auch so ein paar Momente dabei… Besonders Tokio/Rio haben mich ab und an aufgeregt. :smile: Auf der anderen Seite gefällt sie mir als Erzählerin.

Berlin finde ich klasse. Seine Art passt perfekt und hebt sich generell von oftmals anderen Brutalos in Serien ab. Deswegen wurde wahrscheinlich auch für die Position ausgewählt. Gerade das Ende der letzten Folge als er und der Professor Bella Ciao am Tisch singen, richtig atmosphärisch.

1 Like

Ich denke eher nicht, dass der Professor damit gerechnet hat. Ein Grund dafür ist der Rückblick mit Berlin, als dieser ihm sagt, dass er fliehen soll, wenn die Sache droht aufzufliegen/zu verkacken. Aber andererseits wäre es relativ dumm es so stehen zu lassen mit allen beweisen. Ich meine, wenn er schon das Auto entfernen lassen wollte, wird er wohl nicht so etwas stehen lassen. Also ich habe meine Meinung geändert und denke doch, dass er das so vorausgesehen hat :slight_smile:

Was mich stört sind die Liebesgeschichten die passieren, zerstören das Gefühl der Spannung.

Ich finde es auch nicht so gut, wenn die Story und Spannung durch Liebesgeschichten unterbrochen werden. Bei dieser Serie finde ich sie allerdings nicht so schlimm, weil sie für meinen Geschmack nicht überpräsent sind und hier und da ein paar Twists erlauben, die nicht unbedingt eingeplant waren.

Generell lieben mich diese Liebeleien auch nicht. Tokio und Rio sind halt wie im Ferienlager zueinander gekommen. Ist okay. Auch wenn mich eher so manche Gesprächen und das Hin und Her nervten. Ich meine, die befinden sich alle im größten Heist der Geschichte. Da wäre mehr Professionalität a la Oslo und Helsinki gut gewesen. :smile: Würde aber natürlich keine Konflikte schüren. Zum Beispiele finde ich das Zerschießen zweier Kameras von Tokio immer noch total unnötig.

[spoiler]Denver und Monica verstehe ich. Das ist dann auch der Situation geschuldet, durch die sie gegangen sind mit dem Fake-Tod und der kleinen OP und das sie auch in ihrer Gefühlswelt erschüttert ist. Bestes Bild noch als Helsinki Arturo zu Monica geführt hatte. :joy:

Diese Liebelei zwischen Raquel und dem Professor finde ich dann schon hart an der Grenze. Er will in der Nähe sein und irgendwie hat es gefunkt - ob gewollt oder nicht. Kann er nun schwer bei Raquel beeinflussen. Sie hätte auch noch ganz anders drauf sein können in dieser Geiselnehmersituation. Aber der Professor? Halt das Glück, dass der typische Unfall geschieht und der “Retter” Tod bzw. im Koma liegt. Ansonsten hätte der Prof. jetzt schon Probleme bekommen. [/spoiler]

hmm, kurze frage, bin grad bei Folge 10 am Ende und versteh den Zusammenhang nicht :thinking:

Warum und wie kam Angel auf die Spur der Apotheke in Toledo?
Wie hat der Professor ihn dahin gelockt?
Was hat sich davor ereignet, dass Angelico da hin fährt?
Dass der Professor den Angelico “opfert” mit seiner speziellen Brille ist klar, aber wie kam es dazu, dass Angelico da hinfährt?