KIs - Wie weit sind wir, was können wir noch erwarten?


#42

da unterscheidet sich der quantencomputer dann auch kaum vom normalen PC, denn auch da ist die logische 1 selten der wirkliche HIGH-pegel.


#43

Das hat nichts mit Grenzen von klassichen Computern zu tun. Du kannst auch einen Quantencomputer simulieren, d.h. es kommt nichts "neues" an Berechenbarkeit hinzu. Es gibt halt nur bestimmte Probleme, die man viel effizienter lösen kann.

Ich bezweifel, dass "Denkmuster" in irgendeiner Form übernommen werden können, außer man schafft es das menschliche Gehirn voll und ganz zu verstehen und dann zu simulieren. Ob dafür überhaupt ein Quantenmechanisches System von Nöten wäre, weiß ich nicht.

Doch da ist sehr wohl ein Unterschied. Wenn ein Quantencomputer ein falsches Ergebnis ausspuckt, dann haste halt Pech gehabt. Wenn das ein klassischer Computer macht, ist das Ding defekt.


#44

Ein Quantencomputer kann man mit einem normalen klassischen Computer simulieren. Dabei ist nur bemerkenswert, dass Quanten aufgrund ihrer Struktur die Komplexität vieler Probleme deutlich senken können.
Sortieren geht in log(n) statt n, Zahlen faktorisieren geht in n statt 2^n.
Damit können viele Probleme, die wir heute als "praktisch unlösbar" bezeichnen, simpel lösen. Dazu gehören Probleme, die für die Kombinatorik extrem wichtig sind (Handlungsreisender, 3-SAT, Knapsack).

Problematisch ist, dass Quantencomputer in den Anfangsstadien ihrer Entwicklung stehen, das letzte große Ergebnis ist die Faktorisierung von 15. (und alle so OH MEIN GOTT! DAS GLAUBE ICH NICHT!)

Computer können mathematische Beweise finden und nachvollziehen, aber es hängt einfach sehr viel von der Programmierung ab.

Kennt jemand von euch evolutionäre Algorithmen?


#45
  • sortieren - geht in O(n log n) und nicht O(n) wie du sagtest, quanten computer helfen dabei auch nicht wirklich.
  • faktorisieren - wie oben gesagt ist das einer dieser interessanten Fälle, wo quantencomputer helfen
  • NP vollständige Probleme (handlungsresiender, 3-sat, knapsack) - ist noch unklar aber es wird nicht erwartet, dass man solche Probleme effizienter mit Quantencomputern lösen können wird

#46

Sortieren geht in O(n), wenn du Radix-Sort verwendest. Das geht natürlich nur, wenn du einen endlichen Raum hast, was aber bei Gleitkomma-Zahlen oder Ganzzahltypen der Fall ist.
Sortieren mit Quanten-Computern geht mit Grover-Sort in O(sqrt(n))


#47

Hast du gelesen was in dem verlinkten Artikel steht? Da wird mit keinem Wort die Sortierung der Daten erwähnt weil man damit sucht und nicht sortiert...


#48

Mir ist heute nacht auch ein weiterer Aspekt eingefallen, der mmn klar zeigt, was alles mit Computern alles möglich ist. seit inzw. jahrzehnten können bereits einzelne entwickler komplette lebensformen softwaretechnisch nachbilden und damit einen ähnlichen schaden an computern anrichten, wie ihre echten vorbilder. und dabei sind viren, würmer usw. nicht einmal die einfachsten prozesse, die wir kennen und viren sind immernoch nicht annähernd verstanden.

warum sollte es also nicht möglich sein, die menschlichen verhaltens- und denkmuster softwaretechnisch nachbilden zu können, wie gesagt IBM watson macht ja bereits jetzt nichts anderes.


#49

Ich habe mir gerade vorgestellt, wie es wohl wäre, und was wohl passieren würde, wenn eine künstliche Intelligenz eines Tages tatsächlich ein eigenes Bewusstsein erlangen würde, und dann bei einem ihrerseits umgehend unternommenen Streifzug durchs Internet, als erstes auf genau diesen Thread hier stoßen würde...

Haha! :wink:


#50

Google hat vor etwas längerer Zeit ein riesigen Rechencluster entworfen und ihn auf das Erkennen von Bildern trainiert. Er "belohnt" sich, wenn er Bilder findet, die er erkennt. Dazu wurde er mit Youtube-Bildern gefüttert und anschließend auf Youtube losgelassen.
Der Cluster sieht sich sehr gerne Katzenvideos an!


#51

niemand kann es ihm verdenken. :smiley:


#52

Moin

Falls das schon kam und ichs überlesen hab sorry, aber ich wollte mal diesen meiner Meinung nach sehr lesenswerten Zweiteiler zum Thema anbringen:

http://www.seriengruender.de/superintelligenz/

http://www.seriengruender.de/kuenstliche-intelligenz-wird-uns-toeten-oder-unsterblich-machen/

Man sollte Zeit mitbringen und das in Ruhe lesen, ist schon recht viel, aber daher auch eine recht komplette Betrachtung der gesamten Geschichte und einem Ausblick in die Zukunft.


#53

Hier mal ein dreiseitiger Artikel zum Thema, und wie es unsere Arbeitswelt verändern wird.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-09/kuenstliche-intelligenz-maschinen-menschenersatz-jobs


#54

http://www.sueddeutsche.de/karriere/arbeitswelt-eine-neue-firmenkultur-1.3172151


#55

Zwar weniger etwas zum Thema KI selbst, sondern eher dazu, in welchen "Körpern" sich diese bewegen könnten, aber hier dennoch gut aufgehoben finde ich!

http://www.zeit.de/kultur/2016-09/humanoide-roboter-maschinen-kuenstliche-intelligenz-hiroshi-ishiguro-fs

Also ich möchte keinen davon bei mir zuhause herumlaufen haben! ^^


#56

nja, aber wenn man das mit denen von vor ein paar jahren vergleicht ist das schon ein gewaltiger fortschritt. allerdings bin ich nicht der meinung, das roboter kein menschliches aussehen brauchen.


#57

Neues aus der Welt künstlicher Intelligenzen!

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2016-10/google-kuenstliche-intelligenz-erfindet-eigene-verschluesselung


#58

Nanu, niemand mehr Interesse am Thema?

Hier mal ein Rückblick auf ein gerade dazu vonstatten gegangenes Festival!

http://www.faz.net/aktuell/wissen/dritte-kultur/state-festival/morgengrauen-der-moralischen-maschinen-14513046.html


#59

doch schon, bin nur momentan arbeitstechnisch so eingebunden, dass fürs forum kaum noch zeit bleibt


#60

Vielleicht setzt du die falschen Prioritäten...

Haha! :wink:

Nein Quatsch:

Das ist dann natürlich verständlich.


#61

nja. ich könnte hier über weltraum und roboterprojekte schreiben oder selbst daran teilhaben, ich glaub ich bleib bei meiner auswahl :smiley: