Rocket Beans Community

Läuft gerade ein Shitstorm im Bohniversum? - rbtvshitstorm.de


#616

Tu ich. Ich verbiete ihm das nicht zu sagen. Ich erwarte auch nicht von RBTV dass sie es ihm verbieten. Wie bereits gesagt hätte ich nur gerne mal eine klare Positionierung aus der ich dann eben meine Konsequenzen ziehen kann. Ich will nämlich einfach nicht glauben dass sie mit dem Image dass sie von außen haben zufrieden sind, nur leider bleibt mir so langsam nichts anderes mehr übrig.

Also ich hab dann lieber diese “Empörten” in der Community als Arschlöcher.

Was ist das denn für ein Quatsch? Ich versuche es gerade wirklich, aber ich kann nicht erkennen wo da der Zusammenhang ist.

Das wäre dann die letzte Konsequenz. Um mir den ganzen Mist nicht mehr zu geben den ganzen Kram auch nicht mehr verfolgen. Das schließt dann nicht nur Edes Twitteraccount ein sondern den ganzen Sender. Ich glaube aber nicht dass es das ist was RBTV will.

Nochmal: NEIN! Das will ich nicht. Und selbst wenn dann hätte das immer noch nichts mit unterbundener Meinungsfreiheit zu tun. Deine Meinungsfreiheit wird unterbunden wenn der Staat dich in den Knast steckt weil du was unbequemes sagst. Wenn du in ner Kneipe irgendwelche Parolen schwingst und der Wirt dich deswegen rauswirft ist deine Meinungsfreiheit in keinster Weise eingeschränkt. Meinungsfreiheit bedeutet dass du sagen darfst was du willst, es bedeutet nicht dass jeder dir dafür eine Plattform bieten muss.


#617

der Zusammenhang ist das es nicht sowas wie ein bisschen schwanger gibt, entweder man akzeptiert die Meinungsfreiheit (solange sie nicht den legalen Rahmen sprengt) oder nicht. Das entziehen der Möglichkeit seine Meinung kundzutun ist eben ein ganz klarer Fall das man sie nicht akzeptiert. Die selbe mentale Gymnastik könnte man auch mit zb der DDR machen, dort herrschte Meinungsfreiheit, man man musste halt sehr aufpassen wem man sie erzählt und auf keinen Fall öffentlich.


#618

Nur dass du niemandem die Möglichkeit entziehst seine Meinung kundzutun nur weil du sagst er soll das bitte woanders tun. Kannst ja gerne mal in ne Kneipe oder einen Laden gehen und dort lautstark allen mit irgendeiner extremen Meinung auf den Sack gehen und dann der Polizei später was von Meinungsfreiheit erzählen und sehen wie weit du damit kommst.


#619

Wir kommen vom Thema ab. Aber RBTV kann Eddy gar nicht verbieten seine Meinungsfreiheit auf Twitter auszuleben. Denn in dem Fall ist doch Twitter die Plattform und nicht RBTV. Du argumentierst gerade gegen dich selbst, RBTV ist in der ganzen Geschichte nämlich komplett “sauber” geblieben.


#620

rechtlich hast du ja recht, prinzipiell ist es aber trotzdem das verstummen lassen einer Meinung die einem nicht passt, also kontra Meinungsfreiheit. Das ist halt das Dilemma, nur weil etwas nicht verboten ist muss es moralisch nicht verwerflich sein und trotzdem etwas verboten ist kann es moralisch unbedenklich sein.
Ich finde es auch ok das für Privatpersonen wie dich die Meinungsfreiheit eine Grenze hat, aber bei Plattformen wie Twitter oder bei RBTV als Arbeitgeber sehe ich das wesentlich kritischer denn diese haben die Macht jemand bei einer “falschen Meinung” effektiv verstummen zu lassen, ob das der Entzug der Möglichkeit ist seine Meinung kund zu tun oder durch Druck jemand daran zu hindern seine Meinung zu sagen.


#621

RBTV bietet ihm insofern die Plattform als dass er ohne den Sender nicht diese Reichweite hätte.

Davon abgesehen: Natürlich können sie ihm nicht vorschreiben was er von sich gibt. Und sie sollen das auch nicht. Wie oft denn jetzt noch? Ich will nicht dass sie irgendwem den Mund verbieten, ich wüsste einfach nur gerne wie sie dazu stehen, was sie davon halten und ob sie sich überhaupt bewusst sind welches Image sie dadurch nach außen hin vertreten und ob sie damit fein sind. Und wenn nicht was sie gedenken zu tun um ihr Image zu verbessern.

Danke. Und damit ist auch alles dazu gesagt.

Meinungsfreiheit bedeutet nunmal auch mit den Konsequenzen zu leben die es hat wenn man eine Meinung vertritt.

Gehen wir mal vom Extremfall aus und RBTV schmeißt Ede raus (was natürlich völlig unrealistisch ist und auch gar nicht gefordert wird), ist Ede dann in seiner Meinungsfreiheit eingeschränkt? Nein, ist er nicht. Im Gegenteil, er kann seine Meinung sogar noch freier verkünden.

Wenn man eine extrem andere Position vertritt als sein Arbeitgeber, sagen wir mal du arbeitest bei einem Publisher und gehst privat auf Demos für ein Verbot von Videospielen, dann sind da eben unüberbrückbare Differenzen und die ziehen natürlich Konsequenzen nach sich. In dem Fall dann wahrscheinlich die Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Da ist keine Meinungsfreiheit eingeschränkt, du kannst weiter auf diese Demos gehen. Der Publisher will nur nicht mehr mit dir in Verbindung gebracht werden und das ist sein gutes Recht.

Genau das ist es wenn ich sage Meinungsfreiheit bedeutet das Recht sagen zu dürfen was man will, aber nicht sich das anzuhören oder dem sogar eine Plattform zu bieten.


#622

Dann stell diese Frage doch in den Behind the Beans Thread, vielleicht wird er beantwortet. Nur sehe ich absolut nicht, warum die Firma nun eine Stellungnahme zu einem blöden Witz eines MA machen soll, völlig außerhalb des RBTV Rahmens. Soll RBTV auch Stellung nehmen, wenn Ede morgen früh Brötchen beim Bäcker klaut und dabei eine RBTV Cap trägt?


#623

Huch, hier gehts ja immer noch rund.

Da gab es wohl doch keine Verschnaufpause für den Thread :smiley: . Aber er ist auf jeden Fall cool zu lesen!

Den sinnvollsten Post von ich von @AlexDeLarge1005 einfach mit dem Hinweis, das solch ein Auftreten natürlich auch im schlimmsten Falle Konsequenzen für den Sender haben kann.

Man denke nur an die Personalie Flo H., bei dem es ja anscheinend tatsächlich gereicht hat, dass jemand den ein oder anderen YT-Auftritt weiterleitet, sodass die ÖR nicht mehr mit ihm arbeiten wollten.

Zur Zeit ist das ganze natürlich ein Sturm im Wasserglas, aber das ganze muss nur mal (aufgrund welcher Umstände auch immer) irgendwie größere Kreise ziehen und dann sieht sich der ÖR vielleicht genau mit solchen Vorwürfen konfrontiert wie:

“Aha, mit solchen Leuten arbeitet ihr zusammen und lasst von denen Formate produzieren?”

“Aha, das ist also die Art von Menschen, die ihr auf Funk unterstützt?”

Je nach dem an wen man dort gerät, und wie viel Lust derjenige hat sich mit dem Gesamtkontext auseinander zu setzen, kann sowas im schlimmsten Fall (jaja, ich weiß, Teufel an die Wand malen und so) eben auch Geschäftsschädigend sein.

Aber, am Ende ist Ede eh Gesellschafter und kann das vermutlich selber einschätzen in wie weit er dort ein Risiko sieht und wie weit er gehen möchte um unbedingt Witze zu machen die älter sind als Jopi Heesters und schlechter als die von Mario Barth (da stimme ich @Fimbulthulr zu :smiley: )


#624

Ja. Genau. Ich will eine schriftliche Stellungnahme der Geschäftsführung, unterschrieben von allen Gesellschaftern, zu allem was irgendwer macht der irgendwas mit RBTV zu tun hat, sowohl aktuell als auch in der Vergangenheit und auch zu denen die zukünftig noch was mit ihnen zu tun haben werden. :roll_eyes:

Sorry, ich hab mich jetzt schon hundertmal wiederholt, inzwischen muss ich davon ausgehen dass ihr mich absichtlich missversteht. Es wird mir zu dumm. Bye.


#625

Wenn es bei den meisten hier so rüberkommt - ja, dann is die Wahrscheinlichkeit groß, dass du dich ggf. anders ausdrückst, als du es meinst. :wink:


#626

hm … weißt du nicht. genauso könnte man auch behaupten, der sender hätte ohne eddy mit giga / mtv vergangenheit keine große reichweite


#627

Dann schau dir mal das AD - Sexismus an und ersetze Sexismus mit was auch immer Eddy vorgeworfen wird. Dann hast du doch deine Stellungnahme. Was anderes wird dabei nicht rauskommen, da gebe ich dir Brief und Siegel.

Ich glaube mit Eddy würden sie auch vor dem Tweet schon nicht zusammenarbeiten wollen :wink:

Da hast du wohl leider recht, allerdings vertraue ich den ÖR soweit, dass sie da den Überblick haben und das wirklich einschätzen können. Zumal sie schon mit Leuten zusammengearbeitet haben die wesentlich “edgyer” waren und/oder ganz am Rande der Legalität. Da wäre ein beenden der Zusammenarbeit mit RBTV mehr als fragwürdig.


#628

tun sie aber? :thinking:


#629

Ich meine als direktem Angestellten wie Gunnar.


#630

Wer ist denn “sie” ? RBTV ist doch keine Person. Wahrscheinlich gibt es in dem Haus sowohl Leute die das ok finden als auch Leute die sowas überflüssig finden. Wer soll sich dazu äußern? Arno? Die 3 anderen Bens? Anja?

Vielleicht nimmst du dich auch einfach selbst bisschen zu wichtig wenn du erwartest das RBTV als Firma sich für jeden Joke den ein Mitarbeiter auf Twitter macht vor dem Herr Kincaid erklären muss und sich positionieren muss und sagen müssen wie sie dazu stehen. Ich denke wenn das nicht stattfindet kannst du um Zweifelsfall davon ausgehen das es für die Firma ok ist (und ggf. deine Konsequenzen draus ziehen).

Man muss sich nicht immer zu jedem Scheiss positionieren. Man kann auch einfach mal was stehen lassen.


#631

Es gab doch solche Fragen schon mal. Was Mitarbeiter auf ihrem privaten Twitter etc. posten, ist deren private Meinung und hat nichts offizielles im Bezug auf RBTV. Das Leute sich entscheiden das zu ignorieren oder anders zu sehen, ist dann eher eine generelle Mentalität des Internet atm.


#632

Ist ja auch wie gesagt das “worst case” Szenario.

Aber die “Aufsicht” über die ÖR haben am Ende z.B. irgendwelche eher konservativ angehauchten Politiker.

Es wird vermutlich niemand aktiv versuchen RBTV irgendwo anzuschwärzen, aber die Gefahr ist mMn. eben durchaus gegeben.

Funk selber ist da glaube ich eher weniger das Problem, weil die ja auch sehr viel seltsamen Content haben. Aber sie produzieren als Produktionsfirma ja auch für den SWR (Rayk wars glaub ich) und andere Dritte Programme. Jetzt auch für das ZDF und so.

Und ob man das jetzt auf der Meta-Ebene so findet oder eben nicht, wird das privat Verhalten des bekanntesten Gesellschafters einer Firma natürlich irgendwie auf die Firma zurückfallen.

Wie gesagt: GLaube nicht, dass es ein großes Risiko ist, aber könnte mir schon vorstellen, wenn jemand gezielt Tweets und Aussagen von Ede zusammensucht und die mal etwas konservativeren Leuten vorlegt und dann sagt:

Guckt mal, solche Leute engagiert ihr um euer Programm zu produzieren, ist die Entscheidung mit dem Rotstift da auch recht schnell (weil für den Entscheider vor allem unemotional) getroffen.


#633

weiß nicht … die gleichen “konservativ angehauchten politiker” beschäftigen auch böhmermann, die heute show und was ihnen vemrutlich am meisten auf den eimer geht: extra 3


#634

Das glaubst du doch selbst nicht. Siehe Flo H. und das war nur einer. Ich will gar nicht wissen wieviele Mails bei FUNK oder auch normalen Werbepartnern eingehen die sagen wie schlimm RBTV doch ist. U.a. wegen solchen Dingern wie diesen Tweets. Nur wissen die das einzuordnen, weil sowas vermutlich bei jedem Partner kommt.

Sieht man doch anders herum hier auch wenn ein Gast angekündigt wird den Teile der Community “schwierig” finden.


#635

Stimmt auch wieder.

Wie gesagt, es wäre eh der “worst case”, aber wenn ich ein Unternehmer wäre, würde ich halt versuchen solche Sachen zu vermeiden, die entsprechende Wellen schlagen könnten.

Aber am Ende entscheidet das natürlich jeder für sich selbst und er wird das Risiko wesentlich besser einschätzen können als irgendwer im Forum, da er ja eventuell auch genau solche Sachen vielleicht sogar schon mit Partnern / Sponsoren angesprochen hat, falls es mal relevant war (reine Hypothese!).

@bitcoinfury

Ja, auch wieder richtig. Aber die haben sich halt quasi vorher auch ein gewisses “standing” erarbeitet und können mittlerweile auch gar nimmer so ohne Aufwand abgeschafft werden, auch wenn viele/einige das vielleicht gerne würden.

Aber ja, die Verantwortung bei den ÖR liegt natürlich auch nicht ausschließlich nur bei ein paar “koservativen” sondern einer Vielzahl von Interessenvertretern.