Rocket Beans Community

Läuft gerade ein Shitstorm im Bohniversum? - rbtvshitstorm.de


#677

z.B. dieser fanatische MJ Fan, den Ede gestern retweetet hat.


#678

es geht doch nicht darum, ob der Witz gut oder schlecht ist. Ebenso ist es doch in meinen Augen recht offensichtlich, dass der Witz MJ angreift. Ich meine, sowas gab es auch bei Scary Movie, Eminem Musikvideos und sogar bei irgendwelchen anderen Parodien.

Was eben das Dumme ist, dass Eddy eigentlich nach über 10 Jahre Twitter kapieren muss, wie schnell eine Mücke zum Elefanten gemacht wird. Bestimmte Twitter-User warten doch nur darauf bis die nächste Empörung bzw. Hexenjagd beginnt.
Ich meine es wurden schon Regisseure in Hollywood gefeuert, weil sie vor vielen Jahren härtere Witze bei Twitter geteilt haben. Das finde ich selber extrem abgefuckt von den Usern, dass man wegen Witzen seine Karriere verliert, aber dadurch muss man doch wissen, dass Twitter nicht nur dich kritisiert, sondern auch dein Arbeitsumfeld. Also ihm musste eigentlich klar sein, dass damit auch die Firma angesprochen und kritisiert wird, da hilft ja auch kein Disclaimer.


#679

Okay, das war tatsächlich ein merkwürdiger Typ, der sehr extrem reagiert hat. Aber sonst gab es doch viele vernünftig artikulierte Kritik, warum dieser Spruch so dermaßen falsch aufgenommen werden kann. Ich erwähne hierzu zur Eigenrecherche das “Vier-Seiten-Modell”. Kommunikation ist schwierig, besonders bei einem schwarzen und derben Humor wie bei Etiennes Fall. Da muss man sich schon mehr Gedanken machen, oder man lebt eben mit den Konsequenzen wie eben dieses Stürmchen.


#680

Du hast Recht. Aber das wollen die Leute ja, dass du anfängst, die Schere im Kopf anszusetzen und bitte nurnoch Witze machst, die ihrem Ideal entsprechen.


#681

Counter mit der anderen Seite:
Um jeden Preis Aufmerksamkeit und Profilieren und gehört werden müssen, zu allem seine Meinung rausblasen. Bewusst provozieren und triggern. Ok reicht erstmal.

Ich antworte direkt noch auf die andere Frage:
bin aus Gründen nur Leser, der Twitterpages aktiv ansteuert, also nicht Teil der Community. Sagen wir mal so, man kann vielleicht gesichert sagen, dass Twitter wohl keine angemessene 1:1 Repräsentation der Bevölkerung darstellt, aber ansonsten kann ich einfach nichts angemessenes dazu sagen und verabschiede mich hier auch erstmal :slight_smile:


#682

eben, werden KANN. Weil man sich den Witz in seiner Vorstellung so zurechtdreht, um Ede daraus einen Strick zu drehen. Das ist dann aber nicht das Problem von Edes Witz, sondern der Assoziation der Empfänger


#683

Naja. Jeder glaubt es ja immer besser machen zu können und zu wissen was er in der Situation getan hätte.

Muss man hier nur mal in den bohnen circlejerk schauen.

Da passiert ja ständig die Empörung über einen „Fehler“ der Bohnen, so wie jetzt auf Twitter die Empörung über den „Fehler“ eddies


#684

Damit sind wir wieder am Anfang der Diskussion. Nein. Leute waren schon immer verbissen, ein Magazin wie die Titanic hat auch schon vor Twitter regelmäßig für Empörung gesorgt. Die Monty Pythons haben auch schon vor Twitter regelmäßig mit Gegenwind leben müssen. Leute sind für alle möglichen irrsinnigen Sachen auf die Straße gegangen, haben wütende Leserbriefe geschrieben usw.
Gerade Humor war immer ein kontroverses Thema das auch viele Leute wütend gemacht hat.

Der einzige Unterschied ist, dass mit Twitter Person A nen schnelleren Kanal hat um seine provokanten Witzchen zu machen und Person B, C und D nen direkten Kanal haben um das zu kritisieren oder ggf beleidigend zu werden.

Du meinst den, den Ede an den Pranger gestellt hat (übrigens einen den mehrere tausend Leute sehen)? Wir hatten das Thema Pranger ja gestern noch, deshalb frag ich. :wink:


#685

ja, dann soll er diese Witze einfach bei MoinMoin machen, was deutlich unkritischer aufgenommen werden würde, weil Gestik/Mimik etc. eine wesentliche Rolle spielen würden.

Twitter ist keine Plattform mehr, wo man solche “Eddgy” Witze machen kann, weil eben zu viele Internet-Polizisten am Start sind. Damit schadet man sich und der Firma einfach und man muss dann auch mit extrem vielen unnötigen Antworten befassen oder lesen.
Ich fand den Witz ja null schlimm, aber als ich es gelesen habe habe ich direkt gewusst, dass es leute geben wird, die das geschmacklos finden werden.


#686

Das war dumm von Ede, ja. Hab ich auch angeprangert.


#687

Und damit baut sich Etienne bewusst eine Angriffsfläche. Denn wenn es Kann, und man sich die Gedanken macht, bevor man einfach blind einen Tweet wie diesen raushaut (was ja absolut nicht der Fall ist, da scheinbar auch juristisch abgeklärt), dann ist das wohlüberlegt. Und dann möchte er anspitzen. Und dann möchte er diese Kritik gegen sich und, schlussendlich auch, gegenüber dem Sender, den er ja auch representiert.

Wenn es doch nicht überlegt war, und er sich keinerlei Gedanken über das Sendermodell gemacht hat… dann muss man leider sagen, dass er einfach dumm gehandelt hat.


#688

CJ ist was völlig anderes mmn. Der CJ baut darauf auf, dass man völlig überzogen nichtigkeiten aufbläst und sich darüber lustig macht. das ist konzept.


#689

Exakt was hier passiert ist


#690

Twitter ist aber nicht ein spezielles Subreddit, das sich auf die Fahne geschrieben hat, bewusst so überzogen zu agieren.


#691

Na gut, ein Code of Conduct würde in keiner Weise helfen, dass im Reddit nur noch Friede, Freude, Eierkuchen herrscht. Da würde es eine handvoll sarkastische Bemerkungen geben und mehr nicht. Dass RBTV bestimmte Äußerungen nicht haben will, wurde auch schon oft genug mitgeteilt.
Da hilft nur Aktivität der Bohnen, dass der Frust im Reddit geringer wird, aktive Moderation und auch normale User, die sich wieder aktiv im Reddit beteiligen und mit Beiträgen oder Votes für ein angenehmeres Klima sorgen.
Gut, das “Fass” Reddit wäre aber ein größeres Thema, was hier nicht wirklich zum Thread passt.


#692

Reddit war hier nur ein Beispiel für die Konsequenzen des rauen Tons, den sich RBTV selbst erarbeitet hat.

Der Code of Conduct hilft, um anderen zu sagen, dass “du mit deiner Ausdrucksweise nicht zu uns und dem Sender RBTV gehörst und nicht von uns gewollt wirst.” So wurde es im Sexismus-AD angesprochen, so sollte es das auch irgendwo zu lesen geben. Es kann nicht sein, dass ich mir für einzelne Stellungnahmen des Senders irgendeinen Clip raussuchen muss, die genauen Minuten und Sekunden erforschen muss, nur um dann die Antwort zu liefern.

RBTV selbst sollte die Stellung einsehbar beziehen.

Aber meine eigentliche Frage war ja an euch Mods gerichtet, wie ihr mit dem Gedanken des rauen Tons umgehen würdet. Würdet ihr versuchen, ein besseres Klima zu erreichen, in dem ihr die (noch nicht schriftlich erfasste) Vision des Senders selbstständig durchführt und entsprechend destruktiv und beleidigende Beiträge und Kommentare löscht (klar, offensichtlich), aber auch Sprüche und Aussagen, die so derb sind oder haltlos, dass ein Sender wie RBTV (theoretisch nach ihren Visionen) nicht dahinterstehen würde?

Meine eigentliche Frage einfach formuliert:
Würdet ihr eure Regelungen auch gegenüber einzelnen Sender-Bohnen ausüben, um die Kommunikationskultur zu verbessern?


#693

Ein Firmenchef kann sich nie ganz von seiner Firme trennen wenn er das Gesicht der Firma ist. (sowas kann höchstens irgend ein CEO oder Major Stakeholder bei Kraft, Unilever und co, den eh kein Konsument kennt)

Egal wie oft ein Elon Musk sagen würde “das ist nicht die Meinung der Firma”, würde Tesla trotzdem einen Shitstorm abkriegen, und es würde auf die Firma Auswirkungen haben, wenn Musk sich hinstellen würde und Eddies “Witz” bringen würde.

(Wobei man vielen Amerikanern wohl erstmal erklären müsste wer Greta Thurnberg ist)


#694

Alter ernsthaft? Das mit dem juristisch abgeklärt hat er doch nur geschrieben damit die Leute auch checken das es nen Gag werden soll und nicht seine Meinung zu den Beteiligten Parteien im Gag.


#695

Nicht das nicht mal im Deutschem richtig funktionierende Wortspiel? :wink:


#696

oh ja stimmt, mir fällt da auch gerade keine Übersetzung ein die funktioniert