Forum • Rocket Beans TV

Overwatch League

Das sind die Teams und Spieler der Overwatch League:

Boston Uprising

Organisation: Kraft Group und New England Patriots

DPS: Striker / Mistakes / DreamKazper
Tank: Gamsu
Support: Snow / Kellex / Neko / Avast
Flex: NotE / Kalios

Head Coach: Crusty

Dallas Fuel:

Organisation: Team EnVyUs

DPS: Taimou / EFFECT / Seagull
Tank: Cocco
Support: Chipshajen / HarryHook / Custa
Flex: Mickie

Head Coach: KyKy

Housten Outlaws

Organisation: OpTic Gaming

DPS: Clockwork / LiNkzr / JAKE / Mendokusaii
Tank: Muma
Support: Boink / Bani / Rawkus
Flex: Coolmatt / SPREE

Head Coach: TaiRong

London Spitfire

Organisation: Cloud 9

DPS: Birdring / Rascal / Profit / Hooreg
Tank: Fissure / Gesture
Support: HaGoPeun / Closer / Bdosin / NUS
Flex: Fury / WOOHYAL

Head Coach: Bishop

Los Angeles Vailant

Organisation: Immortals

DPS: GrimReality / Agilities / SoOn / silkthread
Tank: Fate / Numlocked
Support: uNKOE / Verbo / KariV
Flex: Envy

Head Coach: Cuddles

Los Angeles Gladiators

Organisation: KSE Esports / Phoenix1

DPS: Surefour / Asher / Hydration
Tank: iRemiix
Support: Shaz / BigGoose
Flex: Bischu

Head Coach: Dpei

Florida Mayhem

Organisation: Misfits Gaming

DPS: TviQ / Logix
Tank: CWoosH
Support: Zebbosai / Zuppeh
Flex: Manneten

Head Coach: Mineral

New York Excelsior

Organisation: New York Mets

DPS: Saebyeolbe / Pine
Tank: Janus / Mano
Support: JJoNak / ArK
Flex: Libero / MekO

Head Coach: WizardHyeong / Pavane

Philadelphia Fusion

Organisation: Comcast Spectacor

DPS: Carpe / Eqo / ShaDowBurn
Tank: Fragi
Support: Boombox / Dayfly / Joemeister / NeptuNo
Flex: HOTBA / Poko

Head Coach: Kirby

San Fransisco Shook

Organisation: NRG Esports

DPS: Iddqd / Babybay / Danteh
Tank: Nomy
Support: DhaK / Sleepy
Flex: Nevix

Head Coach: Brad

Seoul Dynasty

Organisation: KSV eSports

DPS: Gido / Fleta / Munchkin / Wekeed / Bunny
Tank: Miro / KuKi
Support: Ryujehong / tobi
Flex: Zunba / XepheR

Head Coach: Alwaysoov

Shanghai Dragons

Organisation: NetEase

DPS: Diya / Undead
Tank: Roshan
Support: Altering / Fiveking / Freefeel
Flex: Xushu / MG

Head Coach: RUI

2 Like

Bedingt durch Team Limited ist mein Interesse für eSport geweckt worden. Da in meinem Freundeskreis ziemlich viel Overwatch gespielt wird, versuchen wir jetzt, als festes Team zu trainieren um im Competitive/Ranked ein bisschen was zu reißen.
Finde es schade, dass OW allgemein auf Rbtv/im Forum kaum erwähnt wird, vielleicht kann dieser Thread ja hier Abhilfe schaffen :thumbsup:
Kenne mich mit OW-eSports noch nicht so aus, welche Ligen, Tuniere etc. laufen gerade bzw. In nächster Zeit denn? Würde da ganz gerne auch als Zuschauer etwas einsteigen :grin:

1 Like

muss leider sagen das OW sehr unübersichtlich beim zuschauen ist vorallem wenn man es nicht selber spielt. Da hat LoL etwas bessere Vorraussetzungen im moba genre (jaja OW ist kein moba aber als dieses wird es von neuen erstmal angesehen) und Counterstrike im shooter genre.

1 Like

Es wird die Overwatch League geben. Doch diese existiert noch nicht. Daher gibt es da noch nicht viel außer vllt irgend ein Kram der ESL oder so.

Hier gehts zur Overwatch League

Ob das was für mich wird weiß ich auch noch nicht.

1 Like

Das stimmt leider vermutlich, wird ja doch gerne mal zu “Alle aufeinander” :confused: Und die Ultis machen es wahrscheinlich auch nicht besser :sweat_smile:

Es kommt halt drauf an wie Blizzard das in Szene setzt. Es wird halt zu 90% an ihnen liegen ob sie das dem Publikum gut genug verkauft bekommen, weil ich glaube nicht das es nicht genügend Leute gibt die daran kein interesse hätten.

1 Like

Findest du? Ich muss zugeben ich habe overwatch noch nicht großartig geschaut und spiele es auch nicht, ebenso wie lol aber bei dem was ich von overwatch gesehen habe erkenne ich zumindest die grundlegenden egoshooter mechaniken wärend ich bei lol genau garnix checke was und vorallem warum die spieler etwas machen.

Ich glaube das Overwatch deutlich unübersichtlicher ist. Da es auch deutlich schneller ist

Aus der Sicht eines Laien:

Bei LoL siehst du ständig alle HP Leisten. An denen kannst du als laien erkennen wie der kampf läuft. Nur weil du nicht verstehst was da passiert kannst du einen überblick dadurch behalten. Dazu sind es nur insgesamt 10 HP Leisten. Darüber hinaus fällt ein Charakter kann dieser so schnell erst mal nicht in den kampf eingreifen.

Bei Overwatch gibt es 12 HP Leisten. Sprich 2 sachen mehr die du zu beachten hast. Der Respawn ist deutlich schneller das heißt ein kampf kann beginnen und schnelle charaktere wie Tracer können wieder in den Kampf eingreifen. Dazu gibt es noch so Schilde wie von Reinhardt die noch eine weitere HP leiste geben.

Bei Counterstrike haben die leute ihre waffen und die gegner fallen recht schnell um, deutlich schneller als in LoL oder Overwatch und stehen bis zum ende der runde nicht mehr auf. Dazu sind es glaub ich nur insgesamt 10 spieler(also 5 pro team) aber da bin ich mir grade nicht sicher.

Das ist übrigens der grund warum ich Starcraft 2 so unübersichtlich finde weil 2 große Armeen treffen aufeinander und ich als Laie kann nicht erkenne warum der eine Spieler gewinnt und der andere nicht.

Als Vorteil von Overwatch gegenüber z.B. CSGO sehe ich halt das Spieldesign, OW sieht fast aus wie ein Pixar-Film, während mit dem Terrorismus-Setting von CS vielleicht doch manche Leute außerhalb der Gaming-Szene Problem haben könnten.
Sollte es Blizzard also irgendwie schaffen, das Franchise OW mehr zu pushen, z.B. durch einen guten Animations-Kinofilm oder viel Merch, haben sie die Chance mit der Marke OW eine viel breitere Zielgruppe anzusprechen, die sich dann eben vielleicht auch für das Spiel und dessen eSport-Szene interessiert, bzw. dem Ganzen etwas weniger skeptisch gegenübersteht als bei normalen Ego-Shootern (z.B. Eltern, Lehrer etc.). Das könnte für die Verbreitung als eSport-Titel förderlich sein.

Das ist echt komisch, als ich angefangen habe SC 2 esport zu schauen hatte ich sofort ein grundverständnis was da abgeht. Warscheinlich ist das einfach eine alters bedingte sache, ich bin mit strategiespielen aufgewachsen, habe aber nie dota oder ein sonstiges moba angefasst.

dabei baut dota auf strategiespielen auf. gucke sc2 und lol gerne.

Ja klar, aber den mod dota habe ich nie gespielt und als mobas dann groß wurden haben sie mich nie wirklich interessiert, war mir immer irgendwie zu simpel ein strategiespiel mit nur einer einheit zu spielen. Zur abwechslung bei C&C mit dem rotmützendude ode bei RA mit tanya habe ich mir das mal gefallen lassen aber durchgehend mochte ich das nie.

Mit dem eSport selbst kriegst du keine außenstehende die nichts mit Gaming zu tun hat. Da kannst du Animations-Kinofilme machen oder sonst etwas, das ist egal. Die Leute die du kriegen willst sind nun mal die Leute die sowieso schon für das Spiel begeistert sind. Weil eben die Leute verstehen was dort passiert.
Ein gutes Beispiel ist hier Fußball. Warum begeistert Fußball so viele menschen? Es gibt einen Ball 22 Spieler und 2 Tore. Man weiß der ball muss ins Tor. Das versteht der dümmste Laie.
Nun versuch mal Overwatch oder Counter-Strike aus den Augen von jemanden zu sehen der keine Ahnung von den spielen hat. Der sie noch nie gesehen hat.

Counter-Strike -> 2 Teams spielen gegeneinander. Ein Team stirbt das team das überlebt hat gewinnt. Ab und zu wird eine Bombe gelegt. Da braucht man dann ein bisschen mehr zum verständnis.

Overwatch -> 2 Teams stürmen auf einander zu. Es gibt irgendwelche punkte wo man nicht weiß was damit ist. Sie knallen sich gegenseitig ab und sind aber kurz darauf wieder da um wieder in den kampf einzuschreiten. Warum kann der große Metallmann eine große Barriere vor sich halten während das mädchen sich da durch die halbe welt teleportiert. Was ist hier los???

Ich mag Overwatch ich spiele es sehr gerne und ich bin auch je nach präsentation des E-Sports auch an diesem Interessiert. Doch bei Overwatch passiert an effekten fähigkeiten und so weiter so viel mehr. Das es für einen der nichts mit Spielen zu tun hat unglaublich schwer fällt. Daher wird sich die Zuschauer Community größtenteils auf Leute beziehen die auch Ahnung von dem Spiel haben(auch wenn es nur Amateurwissen ist).

Dazu kann ich nur sagen das mein erstes eigenes Spiel zu meinem ersten PC Warcrat II war. Starcraft und später auch Broodwar folgten da. C&C gehören auch dazu. Ich bin inzwischen 29 und habe die große Zeit der Strategiespiele mitbekommen.
Im Vergleich warum ich Warcraft 3 besser finde zum zuschauen als Starcraft 2. Ich vergleiche die beiden spiele weil sie am besten passen im vergleich

  1. Die Einheitenmodells:
    Die Einheiten sehen bei Warcraft 3 deutlich unterschiedlicher aus. Dazu sind die einheiten größen kleiner gewesen und man musste viel mehr darauf achten wie die einheiten positioniert sind. Bei Starcraft 2 sehe ich halt sehr ähnlich aussehende Einheiten die auf eine andere Armee treffen die ebenfalls sehr ähnlich aussieht.
  2. Die Helden
    Die Helden waren bei Warcraft 3 ein sehr entscheidener Faktor und ich habe durch die helden deutlich erkennen können wie der Kampf lief. Das ist in Starcraft 2 einfach nicht gegeben, da es in Multiplayer begegnungen zumindestens meines wissens keine Helden gibt(hab Legacy of the Void nur in der Beta gespielt und da gab es die nicht)
  3. Die andere Farbgebung
    Warcraft 3 ist deutlich bunter und hat dadurch mehr kontraste worauf ich mich besser auf einzelne Dinge konzentrieren kann auch wenn ich aus der ferne zusehe. Starcraft 2 ist da Kontrastärmer.

Ich will das spiel nicht schlecht reden ich fand die Kampagne von Wings of Liberty und Heart of the Swarm gut und unterhaltsam. Aber der E-Sport konnte mich nie so packen in Starcraft. Dazu ist Starcraft 2 zumindestens so weit ich es gelesen habe immer mehr am aussterben. Wurd da jetzt nicht irgend eine große Liga dicht gemacht? So drin bin ich jetzt nicht in der Materie und das gehört glaub ich auch nicht in diesem Thread XD.

Frankreich schickt einfach Rogue rein. Die rasieren dann alles weg. :upside_down:

Overwatch ist vielleicht nicht das idealste Beispiel, aber ich glaube schon, dass ein Sport ab einem gewissen Bekanntheitslevel auch Leute als Zuschauer anziehen kann, die diesen Sport selbst nie betrieben haben. Fußball ist ein einfacher Sport, aber z.B. Football ist wesentlich komplizierter und wir trotzdem von vielen Menschen verfolgt, von denen der Großteil es vermutlich nie selbst gespielt hat.

Bei Counterstrike dürfte fast jeder erkennen, wie es gerade für die Teams läuft, dafür muss er nicht alle Taktiken und Strategien kennen, genauso wie es beim Fußball ist, bei der WM freut sich der Großteil der Fans über die Tore und fertig, bei CS halt über die Frags.
Wer Bock drauf hat kann mit eSports-Übertragungen auch seinen Spaß haben, und braucht dafür nicht unbeding Gaming-Wissen imo, auch wenn es bestimmt hilft, es auf der taktischen Ebene zu verstehen.

Bei Overwatch ist es durch die ständigen Respawns schwieriger den Überblick zu behalten, aber bis zu einem gewissen Grad gibt es ja auch da “Punktestände”. Welcher Held jetzt was macht, versteht man zu Beginn bestimmt nicht, aber nach einigen geschauten Partien erhält man zumindest einen groben Überblick. Aus der Ego-Perspektive ist es schon nicht sehr übersichtlich. Aber wenn Blizzard sich etwas für die bessere Präsentation einfallen lässt, könnte man auch Overwatch so aufbereiten, dass man auch als Nicht-Gamer seinen Spaß beim Zuschauen hat.
Bebrillte Gorillas und Anime-Mädels sind dann vielleicht einfacher zu vermarkten als Terrorsondereinsatzkommandos und selbst wenn nur Spieler ein Spiel als Zuschauer verstehen, kann man die Non-Gamer ja durch genügend Mainstream-Präsenz so neugierig auf das Spiel machen, dass sie es selber ausprobieren und dadurch dann wieder das Verständnis für das Zuschauen bei Matches gewinnen.

Also das aktuell größte Problem ist das E-Sport in vielen ländern generell noch nicht als Sport anerkannt wird. Während du in den USA und Frankreich z.B. dafür ohne Probleme ein Visum kriegen würdest gibt es da in Deutschland mehrere probleme. Beispiele sind mehrere Fälle aus der Europäischen LCS die nun mal in Berlin ausgetragen wird. Das hat manchen LoL Spielern mehr oder weniger schon die Karriere gekostet(bzw. Leute wie Diamond Prox spielen einfach in der Russischen Liga weiter).
Um es mal ganz grob zu sagen: Die ältere Generation muss weg sterben damit die E-Sport Generation das sagen hat und dies in anderen augen betrachtet werden.

Mehrere große Fußballclubs sind ja schon im E-Sport zugange. Neben dem FC Schalke 04 gibt es dort noch Paris Saint-Germain, Sporting Lissabon, Inter Mailand(könnte auch real madrid sein. Auf jedenfall eine Stadt mit M) und gerüchten zu folge soll Bayern München an SK Gaming interessiert gewesen sein. In den USA hängen da schon einige Besitzer von Basketballclubs mit drin. So gehört Team Liquid inzwischen nicht mehr dem gründer sondern mehreren Besitzer von NBA Vereinen(welche weiß ich nicht mehr kenne mich da auch nicht so aus).

Ein FC Schalke 04 will ja auch den Fans des Vereins E-Sport näher bringen in dem sie eine FIFA Sektion haben. FIFA ist denke ich für die meisten am leichtesten zu verstehen da es nun mal Fußball ist.

Aber wie auf den E-Sport herabgesehen hat sieht man auch an den Verantwortlichen von Borussia Dortmund. Während Schalke eher minder erfolgreich diesen Schritt versucht hat, schloß der Verantwortliche von Borussia Dortmund das auf. Er sagte etwas nachdem Motto(hab das genaue Zitat und Namen grade nicht parat): Er wüsste zwar das dies etwas für die Zukunft ist aber er findet es doof deshalb hat Borussia Dortmund an so etwas kein interesse.

Zusätzlich läufft E-Sport ja immer regelmässiger im Fernsehen dank Sport 1. So lief da schon mehrfach League of Legends. Auf RTL Nitro lief bis zum München Amoklauf auch Counter-Strike im Fernsehen. Da aber Counter-Strike einen deutlich schlechteren ruf hat, wird es im allgemeinen Probleme geben.

Da stellt sich die Frage welches Spiel wird den Mainstream erreichen, das auch Leute interesse haben die vllt gar nichts mit Gaming zu tun haben, sich das anschauen.?
Wenn es darum geht das jemand getötet wird? Das Kannst du knicken. Sprich LoL, Dota, Starcraft, Counter-Strike und Overwatch fallen schon mal weg.
Es muss dazu sofort für den Laien erkenntlich sein. Am ehesten hätte ich wahrscheinlich zu Hearthstone tendiert doch das ist im allgemeinen zu klein um genau diesen Mainstream zu erreichen. Ansonsten wäre da noch FIFA wo ich mir denke wieso sollte ich mir FIFA E-Sport anschauen wenn ich auch einfach Bundesliga schauen könnte.

Fazit: Der E-Sport wird immer größer, doch wird noch viele Jahre bis Jahrzehnte noch eine Randerscheinung sein. In 30 Jahren wird es vielleicht groß genug sein das es in der allgemeinheit angekommen ist. Vorher denke ich aber nicht.

Da gebe ich dir Recht, es wird noch etwas dauern.
Es wird notwendig sein, dass es in der gesamten Gesellschaft eine stärkeren Bezug zu Gaming gibt. Gerade in der Millenials-Generation ist das schon stärker vorhanden, wenn irgendwann diese Leute mit einem Bezug zum Thema in die Entscheiderpositionen in Unternehmen und Behörfen kommen, dürfte das für einen Wandel sorgen.
Aber auch die 80er oder 90er-Jahrgänge haben einen anderen Blickwinkel auf das Thema Gaming, wieviel das ändert, werden wir dann langsam sehen, wenn die alte Führungsriege langsam durch diese Leute ersetzt wird.
Entweder es wird so laufen, oder die Wirtschaft sorgt selbst für die Verbreitung. Unternehmen erkennen Markt, schaffen Angebot für diesen Markt, Werbung für dieses Angebot schafft weitere Interessenten und vergrößert den Markt usw…

Deutschland ist bei solchen Themen aber vermutlich eh immer etwas später dran, ist allgemein im Film- und Fernsehbereich ja auch so. Aber vielleicht könnte dieser Wandel schneller eintreten, als wir denken.

Ich habe in den letzten Wochen mal bissl rumgeschaut und mir Informationen rein geholt.

Ich weiß echt nicht, was Blizzard da schon wieder macht. Mit Overwatch haben sie eine riesige Möglichkeit sich dauerhaft im Esport zu etablieren und was passiert…

Aktuellen Informationen nach, wollen sie 20Millionen Doller für einen Platz in der Overwatch-League haben. :astonished:
Bitte was?
Nicht mal Riot möchte so viel.
– > Im Dezember ist nen Spot für 1,8 Millionen Doller bei LoL über die Ladentheke gegangen.

Wenn Blizzard nicht langsam mit mehr Informationen raus rückt, dann werden sie die “alten” Esportmannschaften sich ganz schnell aus dem Spiel raus ziehen.

Team Solomid, Denial Esports, CompLexity, Red Reserve,Splyce sind schon aus Overwatch raus. Das war alles in den letzten paar Wochen.

Ich frage mich, wer dort an den Fäden bei Blizzard sitzt.

Man könnte für den Anfang sich an anderen Spielen orientieren.

  • Open Qualifier
  • 18 Spots oder so (Blizz will sich ja an traditioniellen Sportarten orientieren)
  • Playoffs (mit Turnierform in unterschiedlichen Städten, siehe ESL)
  • von mir aus auch Plätze zum Einkaufen auf 2 Jahre beschränkt oder so
  • Spectatormode immer noch nicht die Bohne… vorallem, dass man nicht Ranked zuschauen kann ist einfach lächerliche… Gemütlich nen Delay mit einbauen von 5-10sek und fertig !

Ich hab zwar nicht so die Ahnung von Events und Marketing usw, aber ich versteh es einfach nicht, wie es so schwer für eine Firma wie Blizzard sein kann, im Esport einfach mal was gutes auf die Beine zu stellen

Hört sich ja nicht so geil an :confused: Ich hoffe das sich da noch etwas tut. Der großteil der Teams(bis auf ausnahme von organisationen wie SK Telecom T1 und kt Rolster z.b.) kann sich rein finanziell schon keine 20 Millionen leisten daher kann ich mir nicht vorstellen das dieses Gerücht eine Ente ist. Die 1.8 Mio kann ich mir da schon eher vorstellen, aber find ich arg happig wenn man bedenkt das die ganze liga floppen könnte und die Teams dann eine Menge Geld für nichts ausgegeben haben.
Wie erfolgreich diese Weltmeisterschaft war weiß ich darüber auch nicht.

Hab meinen Beitrag bearbeitet.
Die 1,8 Millionen war ein Spot bei League of Legends ! Sollte als Vergleich dienen^^

Ja genau das ist das Problem. Kein “normales” Esportteam hat so viel Geld. Selbst wenn sie 1,8 Millionen verlangen würden, dann wäre es noch zu viel, für so ein junges Spiel und vorallem für die erste offizielle Saison.

Rein von der Gewinnmarge weiß ich nicht, wie erfolgreich der WorldCup war. Aber im Bereich der Zuschauer, war es schon ganz gut!

                      _das sind nur die Zahlen der Twitchzuschauer, keine Ahnung ob da dann noch mehr dazu kommen._

Kann man echt nur die nächsten paar Wochen abwarten und hoffen, dass sie zurück rudern und ein wenig Klarheit im Kopf bekommen. wobei laut meinen Infos schon 2 Spots für 20 Millionen verkauft worden sind. Einmal an Robert Kraft (Inhaber der England Patriots) und Stephen Ross (Inhaber der Miami Dolphins)!!! Dadurch wird das Rückrudern vlt sogar ein wenig schwer, bzw müssten die beiden Inhaber dann besondere Konditionen usw bekommen :confused: