Rocket Beans Community

Pro und Contra des Circlejerks


#24

Ich bin der Meinung auf https://forum.rocketbeans.tv/ kannst du schreiben was du willst solange du nicht beleidigend wirst oder nur trollst.

Nur muss man als Verfechter dieser “Echten ungeschönten Kritik” auch damit klar kommen, dass diese Leute die einem dann schreiben: “Mir gefällt es aber weil… ich sehe das anders weil” auch eine Meinung haben.


#25

CJ brauchte ich nie, fand es nie Lustig und vermisse es daher auch nicht


#26

Ich finde nicht, dass Kritik hier wirklich ohne weiteres möglich ist.

Ich habe vorgestern versucht im “Wie böse ist die Community” Thread zu erklären, woraus die Hasskommentare bei Filmfights entstanden sein könnten und was mich selbst gestört hat. Einfach nur um den Leuten die andere Seite ein wenig aufzuzeigen, nicht um irgendwo zu urteilen.
Leider kamen in den 20 Sekunden, in denen ich auf den ersten Kommentar geantwortet habe bereits 3 weitere Antworten auf meinen Post, die mich vollkommen falsch verstanden haben (wohl auch extra) und sich gegenseitig über meine dreiste Aussage echauffiert haben.

Bevor ich überhaupt antwortet konnte, wurde ich schon in eine Ecke gestellt und 4 User haben auf mich eingehauen, obwohl ich nicht mal im Ansatz etwas böses beabsichtigt hatte.

@LordVoldemort Dann guck dir mal die Geschichte an.


Ich hatte übrigens schon mal den Fall, dass ich im Fußballthread meine Meinung zu einer vermeintlichen Schwalbe von Weiser gesagt habe. Darüber haben sich ebenfalls 3-4 User “lustig” gemacht und es neulich sogar noch in einem weiteren Post als “dümmster Kommentar des Jahres” proklamiert.

Meine Meinung: Aus diesen Gründen und Beispielen ist nicht immer eine freie Kritik im Forum möglich, egal wie neutral und vernünftig man schreibt oder sich verhält


#27

Also das findest du jetzt wirklich beleidigend?
Das wurde da eingeführt als Dennis zum Papst oder so da aufgestiegen ist wegen seiner aussage “Hast du einen 24/7 Sender? Ich glaube nicht!” Was ein totschlag Argument war für jede Kritik und deswegen als letztes Wort dort stand. Aber der Dennis H. hat das als Joke verstanden und selber ein paar lustige post dort verfasst, ähnlich wie Hauke.


#28

Die Frage, die sich mir eher immer stellt, wenn ich sowas lese, ist: Wieso nimmt man sich selbst heraus, public Kritik zu üben, aber hat dann mit Meinungen anderer Probleme. Es ist doch das Normalste der Welt, dass man für eine öffentlich kundgetane Meinung mindestens 10 Personen mit anderen Meinungen trifft. Wenn ich im CJ schreibe, wie teilweise dumm und diffamierend dort einige User sind, schreib ich doch auch nicht im Vorfeld “Nee, dort schreibe ich keine CJ-Kritik, weil die mir sicherlich nicht zustimmen werden”. :wink:


#29

Das Problem ist mMn eher das was ich eben schon angesprochen habe.

Wenn hier valide Kritik geposted wird passiert es zu oft das direkt mehrere User zur Stelle sind um den Thread/Post/Nutzer zu diskreditieren.


#30

Wo ist denn für dich/euch die Grenze zwischen “persönlicher Beleidigung” und erlaubter Kritik?

Wird nicht immer die professionelle Arbeit der Akteure im Stream beurteilt und nicht ihre private Person?

Oder dürfte man hier im Forum einen Thread erstellen mit dem Titel “Welche RBTV Mitarbeiter machen ihre Arbeit in euren Augen am schlechtesten”?


#31

Ich war offenbar zu langsam für einen eigenen Thread, aber der hier sieht doch ganz gut aus - bitte beachtet mein Edit in Timpingbert’s OP.

Und: Bleibt beim Thema und seht von Offtopic, Provokationen u.ä. ab.


#32

Auch wenn die Kritik echt und ungeschönt auf dem CJ stattfindet, kann man aber durchaus verstehen, dass man auf die Filterung zwischen Satire, Kritik und Beleidigungen nicht unbedingt lust hat.

Wie könnte man RBTV den Umgang und Wahrnehmung mit dem CJ angenehmer machen, ohne diesen Kanal auch zu moderieren. Gibt es eine Selbstregulation, wo Dinge die unter die Gürtellinie gehen nicht geduldet werden, oder würde dies das Sub zu sehr einschränken?


#33

Ja, gab es. Fing an mit dem Up-/Downvote-System, ging über das Löschen einzelner Beiträge durch Mods, bis jetzt zur Schließung als allerletzte Maßnahme.


#34

Dann haben wir einfach ein anderes Verständnis, denn meiner Ansicht nach konntest du deine Kritik doch ausdrücken. Nur weil da 4 Antworten kamen, die vielleicht nicht deiner Meinung entsprachen oder dich nicht ernst genommen haben heißt es nicht, dass deine Meinung ungehört blieb.


#35

Ist zwar jetzt irgendwo doof, auf einen Beitrag von woanders zu antworten, aber da er als Diskussionseinstieg gedacht ist:

Ist das nicht widersprüchlich? Auf der einen Seite wird die eigene Leidenschaft als Argument für die eigene engagierte Kritik genommen, auf der anderen Seite werden die Fanboys kritisiert.


#36

Da gebe ich dir recht. Einen vernünftigen Dialog sollte es da immer geben können.
Das Problem ist, wenn sich im Forum z.B. mehrere Personen auf eine einzelne einschießen. Der hat keinerlei Chance mehr zu diskutieren. Das artet dann immer in einer 100 Beiträge großen Diskussion aus und kommt zu keinem Ende. Die Einzelperson muss sich in der Zeit aber mit 20 Beiträgen gegen sämtliche Argumente (ob falsch oder richtig) wehren. Sobald die eine Seite hier eine Überzahl hat, kommt es meist zur Schlammschlacht, das finde ich auch nicht so gut.


#37

Man kann ungeschönte und direkte Kritik auch ohne Beleidigung, Zynismus oder passiv aggressivem Grundtenor hier im Forum äußern. Ist diese berechtigt wirst du sicher Bestätigungen, gleiche und andere Meinungen bekommen. Teilweise wirst du natürlich auch Antworten bekommen die versuchen das Tot zu reden, aber bei wirklich berechtigter Kritik hab ich das hier im Forum nicht übermäßig gesehen. Hier macht oft der Ton die Musik. Und das ist persönlich mein Problem mit dem CJ.
Es mag immer mal wieder berechtigte Kritik dabei rumkommen, aber diese ist oft mit Beleidigungen oder persönlichen Angriffen gegenüber Mitarbeitern verbunden. Da würde ich als Betroffener auch eher gereizt reagieren statt in einen Diskurs einzusteigen.
Und Kritiken wie “der und der macht seinen Job nicht richtig” oder “ich mag die Art von dem und dem nicht” ist für mich zum Beispiel auch keine wirklich valide Kritik, da keiner einen Einblick in die Arbeitswelt der Bohnen hat und sich über Geschmack streiten lässt. Leider ist oft genau das der Grundton.
Als Plattform für Zynische und sarkastische Auseinandersetzungen mit dem Sender find ichs nicht mal problematisch, nur schießt man viel zu oft über das Ziel hinaus um erwarten zu können dass sich dann ernsthaft damit auseinander gesetzt wird. Schwierig.


#38

Dessen sind wir uns bewusst und versuchen dem auch mittlerweile verstärkt entgegen zu wirken wenn Leute mit einer “hab keine Lust aufs Thema aber nen one-line hau ich raus”-Attitude kommentieren. Aber komplett dagegen vorgehen weil Leute ihre Meinungen äußern sehe halt genauso aus, was so oft von außen bemängelt wird, wie Zensur. Falls du da eine Idee hast, gern per PM.

Sowas ist wirklich schwer pauschal zu sagen. Und ist halt mehr eine Fall-Entscheidung. Aber ich denke, was genau eine persönliche Beleidigung darstellt, ist relativ klar.

Sehr gute Frage, ich meine, es gab sogar mal einen “Beliebteste Bohne”-Thread, was ja quasi das selbe wäre. Ich persönlich finde sowas zwar nicht nötig und nicht als wirkliche Kritik aber auch nicht als etwas, was “weg” müsste.

Edit: Alles persönliche Meinungen :frust:


#39

Das kann ich leider bestätigen. Wobei ein Problem des Threads auch war, dass vieles auf einmal eingeprasselt ist.

Allerdings habe ich auch das Gefühl, dass es ein paar User gibt, die bei Kritik sofort von der Leine springen, um diese mit Scheinargumenten, Wortverdrehungen, übertriebenem Sarkasmus und eingeschobenen Memes in den Hintergrund zu drängen. Da fühlt man sich schnell in der Unterzahl, so schnell wie das manchmal geht.

Ob man mit so einem Verhalten in einem öffentlichen Forum rechnen muss? Wahrscheinlich, ja. Man sollte sich jedenfalls nicht gleich wegen so etwas geschlagen geben und weiterhin versuchen, seine Kritik möglichst sachlich an den Mann zu bringen. Ab und an eine tiefergehende Moderation gerade von blödsinnigen Zwischenrufen der üblichen Verdächtigen könnte nicht schaden.

So wie sich der CJ entwickelt hat, wurde es bis zum heutigen Tag gipfelnd leider immer schwerer, diesen ernst zu nehmen und die wahren Gründe für sein bestehen (bzw. vermutlich wahren Gründe) zu sehen und sich mit diesen auseinanderzusetzen.


#40

Ja das stimmt. Das Problem am CJ ist ja auch gewesen, dass dort so ziemlich alles durchging. Ab und an sah ich allerdings auch, dass Posts mit stumpfen Beleidigungen runtergevotet und gelöscht wurden.


#42

Ich denke mal nicht, dass es im Sinne des CJ ist, dass es zu einer solchen Eskalation kommt, wie es aktuell der Fall ist. Wenn man auf sich selber aufgepasst hat, via Up/Downvotes plus zusätzlicher Moderation, stellt sich mir die Frage, wie es dann soweit kommen konnte.

Ich persönlich kenne das Sub schon lange, habe aber über das letzte Jahr kein Bedürfnis gehabt da vorbei zu schauen. Wurde allerdings über die letzten Wochen immer darauf aufmerksam. Und da war die Kacke mMn. schon sprichwörtlich am dampfen. Und wie soviele, hatte ich dadurch auch die Wahrnehmung, dass dies nicht in Ordnung ist.

Wenn es wieder zu der Eröffnung kommt, wovon ich ausgehe, stellt sich für mich halt die Frage, wie man die Balance zwischen Zensur / Moderation und der “freien Entfaltung” einzelner User schaffen will, ohne das es wieder in die selber Richtung wie aktuell geht.


#43

Man kann jetzt zum einen sagen, dass Kritik erstmal wichtiger sei, als diese totzuschweigen. Denn ohne (konstruktive) Kritik gibt es keine Auseinandersetzung und kein Vorankommen.
Ich sehe jedoch deinen Punkt, dass er einerseits die Liebe kritisiert und andererseits seine Liebe als Rechtfertigung nimmt. Dennoch kann er glücklicherweise differenzieren und sieht sowohl positives im Programm als auch negatives und analysiert sich treffend selbst, was mir ganz gut gefällt.

Mir ging es vor allen Dingen um den Aufhänger, ob diese (anfängliche) Kritiklosigkeit des Forums / Reddits der Grund für die Abspaltung gewesen sein könnte und inwiefern dieses Argument heute noch besteht / oder eben nicht.


#45

Wenn ich im CJ valide Kritik am CJ äußern würde, würde ich da auch Gegenwind bekommen. Das ist nun mal so wo Menschen mit unterschiedlichen Meinungen aufeinanderstoßen. Wichtig ist doch aber eher, dass es auch Leute gibt die dir zuhören. Und das ist vorrausgesetzt es ist wirklich konstruktiv geäußert hier auch immer der Fall.