Forum • Rocket Beans TV

Regionalpolitik oder was geht in der Nachbarschaft?

Wir haben Nachichten aus aller Welt.
Wir haben die aktuelle Legislaturperiode über Deutschland.
Aber was passiert bei euch im kleinen?

Wurde mal wieder ein neuer Bürgermeister aus der falschen Partei gewählt?
Plant die Stadt eine Autobahn durch eurer Wohnzimmer?
Ist die Ampelschaltung an der Kreutzung gegenüber viel zu kurz für euch?
Die Feuerwehr hat eine Katze vom Baum gerettet?
Zapft ein verückter Erfinder mal wieder eure Grundwasserreserven an um seine Gigafactory zu bauen?

Alles regionale kann hier reingeschrieben werden und intressiert mich jedenfalls brennend.
(Auch Stadtstaaten gelten als Region)

1 „Gefällt mir“

Wir sind nach wie vor seit 1999 in CDU-Hand. Aber zumindest der Bürgermeister wurde letztes Jahr ausgetauscht. Aber die machen das hier ganz gut. Bin zufrieden.

Vor zig Jahren stand eine kleine Meldung in der Zeitung einer 350k-(Groß)Stadt, dass eine Polizeistreife einen Igel aus einem Joghurtbecher befreit hatte, der mit der Schnauze festsaß und nicht mehr rauskam. :cluelesseddy:

:hedgehog::ok_hand::policeman:

2 „Gefällt mir“

Und seitdem nix mehr aufregendes passiert ? :cry:

Bei euch ist doch aber seit 1999 auch nichts mehr passiert :cat_sip:

Hat er es überlebt?

Wir bekommen ein „Raumfahrtzentrum“ der DLR.

Und aus dem Beschreibungstext lese ich immer raus, dass wir wichtig werden, Independence Day zu verhindern :nerd_face:

2 „Gefällt mir“

Doch, die Meldung war jedoch der ganz große Shit. :cat_sip:

Ja, das stand auch in der Medlung, dass der Igel frohgemut seines Weges zog. :beancute:

1 „Gefällt mir“

Oder aber Angriffziel Nummer ein für intelligentes Leben.
Aber gut das es eure Stadt gibt für den Ernstfall.

Die sollen nur kommen :beannotsure:

Um auch gleich zum Thema zu kommen wo wir ja drüber reden wollten, @derbrudervonmario

Die Stimmung bei der Belegschaft ist auch sehr niedrig als man hörte, dass in Berlin das Verkehrssenat wieder an die Grünen geht. Höchstwahrscheinlich an den grünlinken Herrn Graf aus Kreuzberg, der schon paar mal wegen seiner Fahrrad Ideologie aufgefallen ist. Alternativ für die „Frauenquote“ Monika Herrmann.

Ich schätze den Herrn Graf als dezente Verbesserung gegenüber Regine Günther ein, die prinzipiell nur mit Pop Up Radwegen geglänzt hat und das sie jeden Berliner am liebsten das Auto wegnehmen möchte außer sich selbst, weil es IHR als Politikerin „unzumutbar“ wäre (zitatlich).

Monika Herrmann wäre aus Sicht von ÖPNV sogar eine Verschlechterung. Allgemein ist aber das keiner von dreien positiv aufgenommen wird, weder in der Gewerkschaften noch bei der Belegschaft. Höchstens im Vorstand, weil die Vorsitzende auch sehr „nahe“ an der Partei ist. Naja die haben sie ja in den Posten reingesetzt.

Prinzipiell wird Kernthema Fahrrad sein. Das was bisher gehört würde ist eher Traurig.

Parkplätze werden weiterhin massiv teurer, für Schichtarbeiter fraglich mit Ausnahmen, aus meiner Sicht sind vorallem die Pendler immer noch Problematisch, vorallem da viele Schichtarbeiter Pendler sind die außerhalb unter schlechten ÖPNV Verbindungen kommen. Ironisch das bei mir an der Arbeitsstelle viele außerhalb derStadt kommen, und wenn wir unterbestzt sind, kein U-Bahn mehr fahren dürfte.

Dann weitere Fahrradwege, gut gut, 2030 sollen ALLE Busse E-Busse sein. Afrika dankt Blei-Recycling in Nigeria - Tödliches Geschäft mit alten Batterien (deutschlandfunkkultur.de).

Aus einer Linie (die längste in Berlin) würde jetzt gedrittelt oder sogar viertelt, weil die E-Busse die komplette Linie nicht mehr schafft (wer also zb durch fährt muss längere Wartezeiten nun mitnehmen). Sowohl Ökologisch durch die Batterien als auch Ökonomisch sind die E-Busse weiterhin eine Komplette Katastrophe. Aber es sieht halt gut aus.

Immerhin hat es geschafft das man U-Bahn Verlängerungen in Planung hat bzw überprüft. Hey aber alles unter 30k Fahrgästen wird dann eher Straßenbahn Favorisiert.

Statt Randbebauung Tempelhof, wo es U und S-Bahn gibt und eine S-Bahnstation noch gebaut werden könnte ohne große Problematik. Will man ja nicht. Dafür lieber den Festplatz machen. Wo dann noch die Feste hinkommen soll - keine Ahnung, Ich weiß nicht wo sonst da was hin soll.

Aber auf den Zentralen festplatz sollen …20-30k neue Wohnungen enstehen. GENIAL… warte… Fehlt da aber nicht was? #404 ÖPNV. Außer Bus haste nix.

Ach doch war mal ne U-Bahn verlängerung geplant. Aber da man von unter 30k Fahrgästen ausgeht pro Tag, baut man lieber die Straßenbahn dann dahin. Von Turmstraße nach Jungfernheide richtung Tegel dann… statt die U6 zu erweitern oder wie der ursprungliche plan war die U5…

Sowieso kenne ich niemand der gerne mit der Straßenbahn fährt (langsam, störanfällig, eng). Übrigens bringt die Straßenbahn mehr Menschen um als die Ubahn! thöhöhö.

Ja also, ich bin von der neuen Regierung sehr enttäuscht. Die SPD hat sich utnerbuttern lassen in allem. Es ist wieder ein „weiter so“. Die Grünen und Linken geben den Ton an, die SPD ist irgendwie auch noch dabei.

Was ich jetzt von der Ressort verteilung (Grüne haben auch das Finanzsenat) erwarte, ist den 365 Euro Ticket für Berlin. Wäre eine Absolute Katastrophe aus Finanzieller Sicht für den ÖPNV.

Ich kann auch weiterhin nicht verstehen warum es keine Randbebauung gibt in Tempelhof, die blöde Brache.

Und ja super, schnellere Einbürgerung in Berlin. Berlin müsste etwas GEGEN Einwanderung tun, solange wir keine Wohnungen haben :kappa: Es entstehen zu wenig neue Wohnungen, dann macht man noch richtig geil Werbung für Einwandererung und hey, super, nochweniger Wohnungen. Irgendwie haut das nicht hin. (damit meine ich nicht Flüchtlinge, sondern Eingewanderte, also auch DEUTSCHE, nur jeder dritte ist heutzutage Urberliner).

Ja da haben wir es - DIE SCHWABEN NEHMEN UNS DIE WOHNUNGEN WEG!

Schwaben in Berlin – Wikipedia

Aber die die man vertreibt sind Touristen wieder, die Geld in die Tasche spülen. Super.

Ich sehe halt viele Problemquellen und zu wenig das man was dahin tut. Bahnhöfe verdrecken immer mehr ,die Stadt auch, immer mehr Obdachlose und besoffene. Es ist furchtbar. Selbst in meiner Gegend gibt es mittlerweile immer mehr Obdachlose. Auf den Bahnhof hab ich einen, der ist ok, kann ich nichts gegen sagen, aber es gibt halt auch welche die einfach nur dahin vegitieren und halt einfach vor Wohnungstüren, Bahnhof oder einfach dort wo sie grade sitzen… ihr wisst schon… tun… das ist einfach unhygienisch und stört nur noch. Das lädt auch nicht zum Verweilen ein, spazieren oder sonst was. Berlin hat ein verdammtes Obdachlosen Problem und was dagegen tun höre ich zu wenig. Das müsste mehr zu Geltung kommen.

Dabei sind viele Obdachlose Zeitarbeiter aus Osteuropa.

Ich sehe schwarz für die kommenden Jahre. Das einzige gute was die Regierung geschafft hat, war, dass sie die Impfzentren offen gehalten haben. Ansonsten fällt mir nichts positives ein.

MAl sehe nwie die nächsten 5 Jahre wird. Ansonsten, niemand hat die Absicht eine Mauer aufzubauen auf Friedrichhain, Mitte und Kreuzberg. :kappa:

ps: @derbrudervonmario Freitag Spieleabend. :kappa:

1 „Gefällt mir“

ICH BIN KRITISCHE INFRASTRUKTUR!!!

1 „Gefällt mir“

Immerhin führt ihr nicht die Statistik zu Fahrradunfällen aller Städte an.

Nicht? ich dachte schon. Es ist ja richtig den Fahrradweg auszubauen, Leider ist es absolutes Kernthema und ÖPNV fällt komplett runter.

Die Ausbauten in der letzten Legislaturperiode ist… prinzipiell nicht vorhanden. Das wir Berlin Autofrei machen aber halt kein ÖPNV Ausbau betreiben ist halt Kontraproduktiv.

Ein Erfolg ist, dass wir die Tunnelbauer behalten könnten für Berlin. Es würde mit der BVG und der Gewerkschaft geschafft, eine Zwischenlösung zu finden. Ansonsten hätten wir die Experten die sich darin ausgebildet würden, alle wieder verloren und es hätten wieder neue erst finden müssen. Aber in den nächsten Jahren sollte der Ausbau des U-Bahn Netzes weiter fortgeführt werden bevor die Experten weg sind…

Eine unserer Sternstunden war jedenfalls, dass uns eine Folge vom „Realen Irrsinn“ von Extra 3 gegönnt wurde :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Ab Samstag gilt 2G im Einzelhandel (ausgenommen Geschäfte des täglichen Bedarfs) und 2G-Plus bei Tanzlustbarkeiten. :+1: Außerdem Maskenpflicht auch bei 2G in Kinos und Theatern und demnächst - hoffentlich! - dann Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte (hierfür muss aber noch eine Bundesverordnung angepasst werden).

1 „Gefällt mir“

Maskenpflicht im Kino, toooooll… Davon bin ich nicht so begeistert. Wieso nicht einfach 2g+ im Kino? ich mein Mit Abstand sitzen und 2g+ sollte doch reichen.

Würden nicht vieleicht mehr Leute das Jahresticket kaufen wenn es nur 365 Euro kosten würde?
Ich hab auch gelesen man möchte Schwarzfahrer nicht mehr in den Knast stecken.
Das finde ich schon mal ganz gut.

Mega.
Hast du auch schon mal die Aussichtsplattform besucht?
Wenn ja kannst du ja mal irgendwann ein Foto mit dir und der Plattform machen.

Sind meistens auch gut belüftet.
Aber ernsthaft stört mich eine Maske gerade überhaupt nicht mehr.
Ich trage sie zu Arbeitstagen manchmal bis zu 10 Stunden.
Insgesamt bietet eine Maske jedenfalls mehr Sicherheit als Schnelltests und es ist schon immer aufwendig vor dem Kino einen Test zu machen.
Eine Maske finde ich da simpler.