Forum • Rocket Beans TV

Rupaul's Drag Race

Hello, Hello, Hello.
Ist zwar in Deutschland echt Nische aber gibt es hier Leute die sich dafür interessieren?
Ich denke ich werde 2020 immer mit Corona und dem krass positiven Gegenpol Rupaul im Verbindung bringen. Hat mich und meine Freundin durch die Zeit gebracht und uns wieder mit der Welt versöhnt.
Bin mega begeistert gewesen von Staffel 12, war meiner Meinung nach eine der Stärksten und bald fängt die 13te an.
Wird auf jeden Fall alles durchgesehen.

2 Like

Läuft übrigens aktuell auch in UK (dort Staffel 2) :supa:

1 Like

Wat? So viel gibt es davon schon. :astonished:

Ich gucke eigentlich kein Reality-TV, aber ich habe darüber schon so unglaublich viel gutes gehört.

Wer generell nichts mit Reality anfangen kann, hat hier vieleicht auch Probleme mit.
Ich persönlich verbinde damit aber deutlich positivere Gefühle als mit Bachelor oder Dschungelcamp.
In Grunde genommen ist RPDR ähnlich aufgebaut wie Topmodel.
Nur hier sind die Kandidaten keine jungen Mädchen die vorgeführt werden sondern Dragqueens aller Altersgruppen die hier eher performen (singen, tanzen, Comedy, Mode) und schon ein leben gelebt haben. Generell hab ich auch das gefühl es geht häufig eher um persönliche Weiterentwicklung und Spaß und nicht darum das letzte bischen Geld aus den Kandidaten zu ziehen.
Die Geschichten der meisten dieser Leute sind spannend und es gibt Einblick in eine Welt die ich vorher so gut wie gar nicht kannte.
Die ersten Staffeln sind etwas schwierig und ich glaube es wird sogar erst richtig gut ab Nummer 4.
Alles auf Netflix.
In Sachen Reality kann ich auch Liebe im Spektrum empfehlen in der es um Dating unter Autisten geht.
Da ich viel mit Autisten gearbeitet habe war ich auch positiv überrascht wie natürlich und nicht von oben herab in dieser Australischen Serie mit dem Thema umgegangen wird. Nur eine Staffel und stark.

1 Like

Hab ich mich noch gar nicht mit beschäftigt.
Aber wenn ich mit AllStars durch bin und komischerweise immer noch hungrig geht’s da weiter.

Ich bin auch ein riesengroßer Fan von Ru Paul’s Drag Race! :herz:
Wunderbar produzierte Serie und Teilnehmer, die zum Großteil höchst sympathisch sind. Würde hier gar keinen Vergleich mit Trash-Formaten ziehen, denn hier bekommt man hochqualitativen Inhalt zu sehen. Drag ist Kunst und die steht in Ru Pauls Drag Race im Fokus. Hier bedient man sich keinen billigen Klischees sondern bietet den Künstlern eine Bühne, die sie in der Form niemals erhalten hätten. Intoleranz ist noch immer ein großes Thema und so eine Serie leistet einen Riesenbeitrag, damit Menschen offener und empathischer werden.

Als ich mit einer meiner Ex-Freundinnen erstmals auf Netflix über die Serie gestoßen bin, war ihr Kommentar: „Die sind ja krank im Kopf.“ Lange war ich mit dieser Dame nicht mehr zusammen :sweat_smile:
Ich hingegen war vollends begeistert und bin seither ein riesengroßer Fan! Mit meiner aktuellen Freundin, die ebenfalls ein großer Fan durch mich wurde, haben wir uns sogar mit einigen Drag Queens in der Wiener Szene angefreundet. Ist leider noch immer eine Szene, die mit üblen Vorurteilen kämpfen zu hat aber wir versuchen die Jungs so gut wie möglich zu unterstützen indem wir zu ihren Shows gehen. Ich selbst hatte sogar schon einmal einen kurzen Gastauftritt um zu zeigen, dass man auch als heterosexueller Mann Drag machen kann :man_shrugging: :beankiss:

4 Like

Habe nicht damit gerechnet, das hier zu finden. Ich mochte die Show bisher sehr. Allmählich wird aber zu viel schnell hintereinander produziert und ich kann mir teilweise die Kandidaten kaum merken, die dann wiederum an frühere erinnern.

Drag Queens finde ich sehr faszinierend. Einige Showsegmente sind mir aber zu langweilig, vor allem die Musicals und Theaterauftritte. Ich interessiere mich eher für die Unterhaltungen („Untucked“) und tatsächlich für den Laufsteg am Ende.

Was an den neuern Staffeln toll sein soll, weiß ich nicht. Die ersten hatten viel stärkere Persönlichkeiten. Mittlerweile ist klar, wie viel Geld gespart werden muss, wie die Juroren ticken und es treten einige Insta-Queens an, die nie in Bars aufgetreten sind. Lieber möchte ich mal Drag Kings sehen. Die Show hat auch noch wenig für Transfrauen zu bieten, wie man munkelt.

Wow.Das du das selber gemacht hast ist echt inteesant.
Gibt es davon Aufnahmen oder ist dir das zu persönlich?
Und ich frag mich, wie kam das denn bei den Drag Queens und bei deiner Freundin an?

Ich hatte auch den Eindruck das es irgendwann einen Hänger gab, es gab einen großen Höhepunkt in der Mitte der 12 Staffeln aber wie ich oben schon geschildert habe finde ich gerade die 12 extrem stark, wenn nicht gar die stärkste.
Was die Transgenderbehandlung anbelangt hatte ich tatsächlich den Eindruck das man früher in der Szene
dem nicht sehr positiv gegenüber stand. Ich denke aber es gab eine weiterentwicklung und mitlerweile gibt es auch in der show eine größere Zahl an solchen Teilnehmern, bis dahin das auch eine gewonnen hat in einer Staffel und was deren Einstellung zu Drag Kings ist weiß ich leider auch nicht.
Ich bin aber nur ein weißer Hetero Typ und das ist nur mein Eindruck.
Müsste sich mal jemand zu äußern der wirklich in der Szene drin steckt.

1 Like

Die Fans sagen, dass Staffel 7 ein Einbruch war. Es wäre nicht besonders spannend und irgendwie habe keiner nachvollziehen können, warum der Sieger den ersten Platz machte. Daraufhin folgte Staffel 8, wo man sich eigentlich sehr gut verstand. Deswegen wurden später vermutlich wieder ständig Twists eingeführt.

RuPaul meinte, es sei schwierig den Witz hinter Drag darzustellen, wenn da plötzlich Transfrauen sind, die die Frauenrolle nicht „spielen“. Später wurde er, soweit ich mich erinnere, kritisert für das häufige Ignorieren von Transthemen in der Öffentlichkeit. Seitdem Gia Gunn in der All Star-Staffel teilnahm, fallen bestimmte Formulierungen weg, z.B.

„Gentlemen, start your engines and may the best woman win!“

wurde geschlechtsneutral formuliert.

Es war auch eine sehr interessante und schöne Erfahrung! Und alter Schwede was das Make Up für eine Riesenarbeit ist und einen ganzen Abend hohe Schuhe tragen geht brutal an die Substanz. Ich kann es mittlerweile umso mehr verstehen, dass beim Ausgehen in den Klubs die Männer dafür zuständig sind, Mädels auf ein Getränk einzuladen. Wir machen uns in zehn Minuten fertig zum Ausgehen, Frauen hingegen in mehreren Stunden :see_no_evil:

Grundsätzlich bedurfte es keiner großen Erklärungsarbeit, da die Idee ja im Beisein der Anwesenden entstand und meine Freundin ebenfalls Feuer und Flamme dafür war. Ich finde, man sollte solche Gelegenheiten, die den eigenen Horizont erweitern, nicht verstreichen lassen :grin: Kam bei allen Beteiligten super an und es hat mich sehr überrascht, wie herzlich da einfach die ganze Community ist! Keinen blöden Spruch, einfach gar nichts! Kann ich jedem nur ans Herz legen, zumindest mal zum Karneval die Gunst der Stunde nutzen um die Welt mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen :herz:

Klar, sind ja hier im Forum wo eine angenehme Atmosphäre herrscht. Habe absolut kein Problem damit :blush: Rechts zu sehen ist eine echte Drag Queen, in der Mitte befindet sich meine Freundin und das links bin ich :simonhahaa:

5 Like

Netflix ist mit Staffel 7 damals eingestiegen und die empfand ich als extrem gut! Bei Staffel 8 und 9 hingegen sind mir wenige Queens in Erinnerung geblieben, war aber auch nicht so überzeugt von den Gewinnern muss ich gestehen. Das änderte sich erst mit Staffel 10, wo richtig starke Kandidaten am Start waren mit Aquaria, Kameron Michaels, Asia O’Hara, Miz Cracker und Monet X Change. Staffel 11 zählte für mich zu den schwächsten, bin auch kein großer Fan vom Drag von Yvie Oddly. Dafür war Staffel 12 umso beeindruckender, die habe ich sehr genossen und hat mir auch wieder gut gefallen.

Und ja, dass Staffeln 5 und 6 in einer eignen Liga spielen, ist weitläufig bekannt :muscle:

Das denk’ ich mir auch jedes Mal, wenn ich die Show sehe – und find’s krass, was da alles geht.

Generell steckt da sehr viel Arbeit drin, weil die Kleidung ja auch oft selbst hergestellt (oder zumindest angepasst) wird; bis man dann auch die Show-Elemente (Laufen, Choreographie, …) drauf hat muss man ziemlich viel Zeit und Durchhaltevermögen beweisen.

Also ich hab’ da echt Respekt vor den Künstlern.

2 Like

Ihr seht alle drei großartig aus!:sparkles::sparkles::sparkles:
Und Respekt : ich wurde damals für 2 Shootings was extremer geschminkt mit künstlichen Wimpern, extra deckenden Make-Up, Contouring, Kontaktlinsen, Wig, Glitzeraplikation und Co. Und allein die künstlichen Wimpern haben mich gekillt. :simonhahaa: die hingen mir gefühlt ständig in den Augen und waren so schwer.
Meine beste Freundin und ich planen auch für unser nächstes Wiedersehen uns in Drag herzurichten. Sie macht gerade auch eine Ausbildung zur Maskenbildnerin, hat da entsprechend Zugang zu den nötigen Equipment :smiling_face_with_three_hearts: freu mich da auch schon extrem drauf.

1 Like

Wow. Hier wurden ja doch noch zwei drei Sätze geschrieben.
War jetzt zwei Wochen ausgeknocked wegen Corona und hatte mal wieder die Muße hier was zu lesen.
Nice. :sunglasses:

Hat eigentlich jemand schon die aktuelle Staffel gesehen?
Ich nicht aber weiß man wann die nach Deutschland bzw. NETFLIX kommt?