Sparen, Geld anlegen, reich werden


#101

In Bezug auf seine Anlage mit 3,5 % Rendite und 100 % Sicherheit?

Ja!

Volkswirtschaftlich für Europa? Darüber haben sich bereits viele Nobelpreisträger und Universitätsprofessoren den kopf zerbrochen und sich auch auf keine Lösung gekommen. Ich persönlich denke: Nein


#102

ich kann mich noch an mein erstes Sparbuch, das ich selbst eröffnet habe, erinnern.

Täglich fällig für 7,5 %


#103

#104

Ich wusste gar nicht, dass man auf Steam mit BTC zahlen konnte Oo

Was ich so gelesen habe, war ETH ja eigentlich für andere Dinge gedacht als für virtuelle Katzen - im Internet gibt es echt alles. Dank dem scheiß ist aktuell aber das Netzwerk bzw die Chain extrem belastet und ich bekomme meine Transfers nicht aktuell, dabei brauche ich doch mein ETH um den "neuen Scheiß" am Krypto Himmel zu kaufen: IOTA

https://iota.org/

https://iotasupport.com/foundation_de.shtml

Pendelt, aktuell bei 5$, war vor paar Tagen noch bei teilweise unter 1$ , aber nachdem Microsoft eine Partnerschaft öffentlich gemacht hat, ging es direkt steil nach oben. Mal schauen wie es weiter geht, diesen Monat soll wohl noch die ein oder andere Ankündigung von gleichem Kaliber kommen (wenn man den Gerüchten glauben schenken kann).

Ich hab einfach mal etwas Geld in die Hand genommen, welches ich Verschmerzen kann und spiele damit etwas herum, nachdem ich mich die letzten Tage und Wochen eingelesen habe. Mal schauen was am Ende dabei rauskommt.


#105

Irgendwo reizt es einen ja, wenn man sich so überlegt: "Im richtigen Moment etwas Geld investiert und dann zusehen, wie der Hype ins Rollen kommt."
Wer vor vielen Jahren einige Bitcoins gekauft hat und sie in den letzten Tagen verkauft hat, darf sich sicher gut fühlen.
Aber jetzt noch mit aufzuspringen würde ich als töricht bezeichnen.

Man muss zum richtigen Zeitpunkt einsteigen und dann eben auch etwas Glück haben.
Ich persönlich bin niemand, der solche Trends früh sieht oder generell mit Kryptowährung Erfahrung hat, deswegen bleibe ich bei den etwas konservativeren Alternativen. :wink:


#106

Bin seit ca. 0,70 € bei IOTA dabei und hab bei 1,30€ nochmal nachgekauft und will nach der Korrektur jetzt nochmal ein bisschen was investieren da die großen News noch im Dezember kommen sollen (am 14. ist ein Meetup bei Microsoft Paris)
Ich hoffe dann auf 6-7$ noch im Dezember.

Die Technik hat aber immenses Potential für die nächsten Jahre, wahrscheinlich werd ich das Zeug mehrere Jahre halten (:


#107

Vorsicht an der Bahnsteigkante

https://www.finanztrends.info/news/bitcoin-group-iota-explodiert-aber-das-nuetzt-der-aktie-nichts/

Allerdings sagen die Gründer von IOTA selbst, dass man entweder so erfolgreich werde, dass die Marktkapitalisierung auf 1 Billion US-Dollar steigen werde oder aber komplett scheitere. Alles oder nichts also.

Lieber vorher absichern bevor der große Fall kommt :wink:


#108

Das Cryptowährungen keine risikoarme Geldanlage sind sollte jedem klar sein :smiley:


#109

Wollts nur sagen :schroeckatar:
Hab vor ein paar Jahren nämlich mal ziemlichen Bockmist mit Pennystocks gebaut, wo ich viel zu naiv an die Sache ranging.
Aber der Fehler wird mir dafür nicht noch einmal so schnell passieren.


#110

Ich bin seit knapp einem halben Jahr in Aktien Teils ETF`s und ebenfalls in Gaming bezogene Aktien (bei Publishern) investiert z.B. THQ Nordic. Unabhängig davon wie sich Gesetze möglicherweise ändern haben Aktien im allgemeinen schon immer einen positiven Trend gezeigt (beschäftige mich seit ein Paar Jahren damit). Selbstverständlich muss man sich auch auf mögliche Crashes einstellen - aber ganz ehrlich, solange man dazu bereit ist sich Zeit zu nehmen und diese auch aussitzen zu können, wird man davon profitieren können. Außerdem: selbst wenn es Crashen sollte, würde das Geld doch alternativ zum Nullzins angelegt werden. Also lieber Crashes aussitzen und optimalerweise nachkaufen, denn irgendwann geht die Kurve wieder nach oben :wink:


#111

Ich war vor einen halben Jahr beim meiner Bank und hab mich mal über Anlagemöglichkeiten beraten lassen. Dass "Sparkonten" mittlerweile nichts mehr abwerfen ist ja allgemein bekannt. Mir Angeboten wurden deshalb Pakete aus Aktien/Rohstoffen, angeboten. Das Paket mit - von der Bank eingeschätzt - geringen Risiko, hatte auch nur eine erwartete Rendite von 2-3%* oder so. Schön war auch als ich denn den Kurs des Pakets gesehen habe: nach 5* Jahren und einen ziemlichen Tief war das ding wieder beim Anfangswert. Das hat mich nicht wirklich überzeugt...

Klar kann man sagen dass die Bank mist ist und keine Ahnung hat und einfach schlecht diversifiziert hat - aber ich kann von mir sagen dass ich weniger Ahnung habe als jemand der das Beruflich macht. Also kurz ich bezweifle dass ich ein besseres Paket schnüren kann. Auch wenn im Thread viele meinen dass man die Tiefs einfach aussitzen muss - aber wer sagt denn das wenn man das Geld braucht (spätestens Rente) nicht grade ein Tief ist.

Im Nachhinein bin ich wenig schlauer als vorher, aber was ich verstanden hab: durch Geld-Anlegen wird man nicht reich. Es geht eher darum sein Geld gegen die Inflation abzusichern. Auch ein "wenig" Anlegen um seine Altersvorsorge zu gewährleisten funktioniert eher weniger. Irgendwo hatte ich gelesen dass man mit 30 ein Jahresgehalt angespart haben sollte, und alle 5 Jahre ein Jahresgehalt dazu kommen sollte. Was meiner Meinung nach vernünftig ist - wie man das Geld allerdings relativ stabil bzw. Riskioarm anlegt da bin ich mir auch noch nicht sicher.

Private Rentenversicherungen hab ich mir noch gar nicht angeschaut - bin aber ein ziemlicher Pessimist was Versicherungen im allgemeinen angeht.

*Alle Werte aus dem Gedächtnis - keine Gewähr :wink:


#112

Also ich selbst habe auch nicht die große Ahnung, was Börse und Co.angeht.

Mir wurde aber immer wieder empfohlen, dass wenn ich mal Geld in Fonds und Co.investieren will, die Direktbanken deutlich günstiger seien als die Standards wie Sparkasse, Volksbank etc. Die Direktbanken nehmen wohl deutlich weniger Gebühren.
So oder so: man sollte sich immer schlau machen und vergleichen, vergleichen, vergleichen.


#113

Gerade geht der Bitcoin-Kurs ein "gutes" Stück (von 16k auf 12k) nach unten, ob sich das am Sonntag verstärkt oder der Markt explodieren wird?


#114

Ab Montag gibts die Futures auf den Bitcoin. Dann gehts rund :smiley:


#115

Bin echt gespannt in welche Richtung das ab da gehen wird. :smiley: Und wie sich dann eine Woche später die nächste Future auswirken wird.


#116

Ich tippe ja auf geheime Absprachen zwischen Großinvestoren, dann auf fallende Kurse setzen und alles verkaufen was geht. Dann geht der Kurs den Bach runter :smiley:


#117

Also wenn ich auf coingecko schaue ist der Stand jetzt immer noch bei 16k, höchststand der letzten 24h war bei 19K und tief bei 15k.

Also so wirklich eingebrochen oder abwärts sieht das noch nicht aus für mich.

@Kaineahnung und Yoshi. Wie genau funktioniert denn diese Future Sachen, Ich verstehe es nicht so ganz.


#118

Futures sind sozusagen Wetten auf den Kursstand zu einem bestimmten Datum (z.B. in einem Monat).
Je näher der Kurs an deiner "Wette" ist, desto mehr wird der Future wert. Umgekehrt wird er weniger Wert wenn der Kurs sich weiter entfernt.
Zum Ablaufdatum wird er dann ausgezahlt.
Wichtig ist, dass die meisten während der Laufzeit gehandelt werden können.

Das sollte es so im groben sein.
An der Börse wird es aber immer noch sehr viel komplexere Varianten (z.b. mit Hebelwirkung usw.) dieser Derivate geben. Da sollte sich jeder aber selbst informieren.
WICHTIG: Bevor man Derivate kauft ist dringenst zu empfehlen sich mit der Materie auseinanderzusetzen und dann nochmals das Papier das man kaufen will genau zu betrachten. Nur wenn man genau versteht wann es sich wie verhält sollte man es kaufen.


#119

Nicht anlegen. Ausgeben bevor es entwertet wird. Ich darf zum glück nichts sparen dank hartz 4. Mit arbeiten gehen kann man nicht reich werden. Mit Geld kann man mehr Geld verdienen als mit Arbeit.


#120

Yoo weil Geld als Zahlungsmittel natürlich bald Geschichte ist und wir nur noch mit Bitcoins und holländischen Tulpen zahlen können.

Also quasi so wie in GTA 5? Banküberfälle und Insider-Handel an der Börse sind der einzig gesunde Weg um reich zu werden. Alles klar :smiley:
War kurz davor ernsthaft auf deinen Post zu antworten, aber er ist einfach zu absurd, sodass es nur ein Troll-Post sein kann. 4/10 mit Abzug in der B-Note.