Forum • Rocket Beans TV

Tennis Sammelthread

Hey Leute,

es gibt ja bereits unzählige threads zu den verschiedensten Sportarten (Fußball, Formel 1, Moto GP, etc.), aber Tennis scheint mir bisher sehr unterrepräsentiert in den bisherigen Sportfachgesprächen. :wink:

Ich weiß, dass Tennis für viele unglaublich langweilig scheint, aber ich persönlich schaue in den letzten Jahren keine andere Sportart lieber.
Hier können wir also von nun an über alles diskutieren, was uns auf dem Herzen liegt. :slight_smile:

Nun hat heute ja Wimbledon begonnen und es gibt doch sicherlich einige Leute, die das ebenfalls genauer verfolgen?!
Petkovic und Cibulkova spielen auf jeden Fall gerade die Art von Damentennis, über die sich häufig amüsiert wird: Keine der beiden kann bisher im 3. Satz ihren Serve halten und ein Break bestätigen.

3 Like

Ich gehöre leider zu denen, die Damentennis nichts abgewinnen können.

Es wirkt auf mich immer sehr eindimensional und langweilig.

Klar, das Herrentennis wird durch die sukzessive Homogenisierung der Beläge auch etwas unattraktiver, aber Leute wie Federer und Nadal sind einfach immer noch etwas Besonderes.
Dazu Wundertüten wie Dustin Brown und Veteranen wie Tommy Haas.

Hoffen wir mal, dass er Bemelmans aus dem Weg räumt und ein würdiges letztes Wimbledon-Turnier spielt.

Das kann ich schon nachvollziehen. Es gibt einfach viel weniger schöne Winner. Da waren Azarenka und Sharapova wirklich schön anzusehen, aber deren Geschrei hält ja keiner aus.
Gerade ist es aber dennoch wieder sehr spannend geworden. Ich mag es einfach, wie schnell das Momentum im Tennis wechseln kann und sich ein Spiel aus dem Nichts heraus zu einem richtig spannenden Duell entwickeln kann.

Was unterscheidet denn Damen- von Herrentennis (außer dass es vielleicht etwas langsamer ist)?
Habe keine Ahnung von Tennis.

Fast alle Damen spielen identisch, deswegen ist das Leistungsgefälle auch viel geringer als bei den Herren.
Aktuell ist Angelique Kerber (Deutsche) die Nummer Eins der Welt bei den Damen, obwohl sie aktuell fast alles verliert.

Alle spielen Topspin von der Grundlinie und irgendwann macht eine den Fehler.

Davon gibt es leider nur ganz wenige Ausnahmen.
Serena Williams beispielsweise spielt zwar auch viel von hinten, aber mit mehr Druck und Risiko.
Oder Ostapenko und Muguruza, auch eher Alles-oder-Nichts-Tennis.

Finde ich persönlich genauso bescheuert, das Herrentennis bietet halt auch mal Varianten an.

Serve & Volley, Stoppball, Slice und so.

1 Like

Ja, aber zu Spannung gehört mehr als der Spielstand finde ich.

Du kannst doch kein Match gewinnen, wenn Du dauernd gebreakt (gebreaked?) wirst;)

Ich hab selber, fernab von einem Kurs im Sportstudium, nie Tennis gespielt, aber glaube das der entscheidende Unterschied der bedeutend härtere Aufschlag ist. Dadurch werden die retournierenden Spieler automatisch weiter hinter die Grundlinie gezwungen, wodurch sich einfach eine höhere Variabilität im Spiel ergibt.
Im Damentennis ist es so wie du beschrieben hast. Viele TopspinRallies, die irgendwann durch einen Fehler unterbunden werden.
Petko hat übrigens gerade verloren.

Ja, der Aufschlag ist schon wichtig, aber auch einige Damen schlagen mit 190-200 km/h auf und geben ständig ihre Aufschlagspiele ab.

Aber dieser Trend ist ja seit einigen Jahren auch bei den Herren zu beobachten.
Keine Varianz mehr im Spiel der Jüngeren, Kyrgios mal ausgenommen.

Ich spiele übrigens seit meinem elften Lebensjahr und liebe den Sport einfach :grinning:

Bin ich wirklich neidisch drum. Ich hätte auch gerne noch angefangen, nachdem es mir letztes Jahr wirklich unfassbar viel Spaß gemacht hat und ich auch ein kleines Talent in mir entdeckt habe, aber Trainerstunden kann sich kein Student leisten und ich habe niemanden gefunden, der sie mit mir teilen möchte. :frowning:

Ich hoffe ja, das Federer da weitermacht, wo er vor seiner Pause aufgehört hat. Ich habe es wirklich als Privileg gesehen, ihn bei den Australian Open noch mal einen Grand Slam gewinnen zu sehen. Nachdem die letzten Jahre häufig im Halbfinale Schluss war und vor allem Djokovic so dominiert hat, hatte ich fast nicht mehr damit gerechnet. Und jetzt auf Gras und mit einem Murray, der lange verletzt war, könnte es wirklich nochmal dazu kommen :slight_smile:

Ich zahle 250 € im Jahr für die Vereinsgebühr und einmal wöchentlich Gruppentraining, das war als Student sehr erschwinglich.

Schau mal nach Vereinen🙃

Habe selbst Jahre Tennis gespielt, bis es sich nicht mehr mit Handball kombinieren ließ. (Die Doppelbelastung hat auch als Jugendlicher meinen Knien ziemlich zugesetzt). Manchmal spiele ich aber noch Hobbymäßig mit Freunden. Ist auf jeden Fall ein Sport der mit viel Spaß macht. Man ist halt im Gegensatz zum Handball auf sich gestellt und kann sich nicht auf jemand anderen verlassen. Mit ein bisschen Können wird es schnell und variantenreich und es können Kleinigkeiten entscheiden ob man den anderen über den Platz schickt oder selber von Ecke zu Ecke gejagt wird.

Als Zuschauer bin ich jetzt auch eher ein Fan vom Herrentennis, was aber auch an den charismatischen Ausnahmekünstlern liegt deren Karrieren ich mitverfolgen durfte. Hoffe das mit Zverev jetzt auch mal wieder ein Deutscher wirklich dauerhaft den Schritt in die Weltspitze schafft. Sein Spiel gegen Djoker Ende Mai fand ich da schon sehr vielversprechend.

Naja, dabei ist zu beachten, dass Djokovic schon die ganze Saison schlecht spielt und den Ball nicht mehr “zu fühlen scheint”.

Ich gehöre offenbar zu den wenigen Deutschen, die Zverev überhaupt nicht leiden können.

Langweiliges Spiel, schreckliches Benehmen auf dem Platz.
Fürchterlich unsympathisch.

Mischa finde ich da deutlich interessanter.

Sicher war er schlagbar wie selten zuvor. Trotzdem muss man es gegen die langzeitige 1 der Welt auch erstmal durchziehen.
Finde Zverev jetzt auch nicht wahnsinnig sympatisch, aber er ist nun mal aktuell der Deutsche der Tennis in Deutschland wieder einen Schub geben könnte. Mischa ist da wohl leider schon etwas zu alt für. Und Alex wird sicherlich auch noch reifen. Ist ja grad mal 20. Da war ich auch ein Assi und dachte ich wäre krass erwachsen :smile:

Ich denke auch, dass er sich noch entwickeln wird. Ging jetzt ja dich relativ schnell vor in die top10 und somit ins Rampenlicht. Und so unsympathisch wie kyrgios ist er sicher nicht. :slight_smile:
Trotzdem hoffe ich auch, dass die tenniswelt nach den big 4 nicht allzu lange braucht, um die entstandene Lücke zu schließen. Es gibt ja durchaus charismatische Spieler auf der Tour, aber denen fehlt es leider an Konstanz. Dimitrov zB finde ich sehr sympathisch, aber der kommt ja, wie Haas auch, aus dem nahen Umfeld von Federer :wink:

Wie kommst Du bei Dimitrov darauf?

Er hat eine ähnliche Spielanlage, aber sonst?

Sollten Federer und Rafa bald aufhören, wird das dem Tennis gar nicht guttun.

Man merkt es ja schon bei den Turnieren ohne Roger.
Er ist einfach der mit Abstand (hihi) beliebteste auf der Tour.
Da kommt auch keiner nach, der in seine Fußstapfen treten wird.

Und Kyrgios…das Talent hat er, Charisma auch, aber der Kopf fehlt.

Ob er sympathisch ist, muss jeder selbst entscheiden, ich mag ihn, bin selber ein Hitzkopf auf dem Platz.

Okay…eindeutig zu wenige Tennisfans in der Community!

2 Like

Weil die gut befreundet sind, glaube ich. Genau wie Haas und Federer halt. Das meinte ich eigentlich nur. Aber ja, eindeutig zu wenig Fans hier am Start :smiley: Habe heute übrigens nichts gucken können, aber da Dolgopolov und Klizan beide aufgeben mussten, habe ich wohl auch nicht allzu viel verpasst bei den Matches von Federer und Djokovic.
Hast du Kerber gesehen oder was mitbekommen? Hat sie einigermaßen souverän gewonnen oder nur von der Schwäche ihrer Gegnerin profitiert?

Von Kerber habe ich vielleicht zwanzig Ballwechsel gesehen.

War schon eng, Kerber spielt aktuell einfach drei Klassen schlechter als im letzten Jahr.

Mal hoffen, dass sie sich steigern kann, ihr Oberschenkel ist ja angeblich wieder fit.
Ihr Finale bei den Aussie Open 16 gegen Serena war das einzige Damenmatch, bei dem ich je lautstark und voll engagiert mitgefiebert habe😀

Und Görges verliert völlig unnötig gegen Tsurenko.

Hab vom kerber match anderthalb sätze gesehen also fast komplett. War ein enges Match und falconi hat in den entscheidenden momenten ein paar zu viele fehler gemacht.
Kerber hat ja in einem Interview gesagt dass sie wieder besser trainiert und das jetzt “nur noch“ bei den Matches umsetzen muss.
Würde schon sagen eine steigerung gesehen zu haben. Ist bei den letzten ergebnissen und leistungen aber auch nicht allzu schwer.

Denke bei den Frauen ist es sehr ausgeglichen und es kommen einige in Frage für den Titel.
Ist sehr schwer ne Prognose abzugeben.

Bei den Männern sind es eher die üblichen Verdächtigen.

Das war aber auch wirklich unfassbar stark damals. Hat sie Serena einfach outplayed :slight_smile: Ich glaube, bei Kerber kam letztes Jahr einfach alles zusammen. Sie hat ihre Stärken ja ganz klar in der Defensive und meiner Meinung nach nicht das Potenzial einer Sharapova oder Azarenka zum Beispiel. Die waren nun aber beide völlig außen vor und Serena hat sie dann im Spiel ihres Lebens auch geschlagen. :slight_smile: