The Onehand-Gamer - Wenn zwei Finger reichen


#1

Ich habe lange überlegt in welcher Community ich solch ein Thema bespreche. Da es für manche eventuell heikel ist, gleichzeitig könnte man es auch als cool bezeichnen und andere wiederum könnten überrascht oder ungläubig sein. Schon länger hege ich den Drang mich mit Leuten darüber auszutauschen, ihre Gedanken zu hören bzw. zu Lesen oder einfach Feedback zu bekommen. Nicht jede Community ist offen genug für nun folgenden Ansatz, doch ich glaube auf Rocket Beans könnte ich den Versuch wagen. Es kommt selbstverständlich darauf an wie das folgende nun aufgefasst wird und ob euch so etwas spezielleres interessiert. Ich denke aber das gerade die RB-Community für solche Themen cool drauf ist.

Worum geht es nun: Der Titel lässt es schon etwas erahnen und trotzdem ist die Tragweite davon größer. Kurz gesagt, ich habe eine körperliche Behinderung die mich zu 100% einschränkt. Gut, sagen wir zu 90%, denn das zocken lass und lies ich mir nicht nehmen. Damit man den Umstand jedoch richtig versteht, muss ich etwas ausholen.

Sachen gibt’s

Meine Krankheit nennt sich “Spinale Muskelatrophie.” Dies ist eine Art chronischer Muskelschwund, welcher seit meiner Geburt vorhanden ist. Je älter man wird, desto vortschreitender die Krankheit, sodass später auch die Atmung darunter leiden kann. Ich führe das deshalb an, weil ich auf einen bestimmten Umstand hin möchte. Zunächst das spielen an sich. Hierfür konnte ich früher noch einen Controller nutzen, egal ob Gameboy, NES, SNES, N64, PSX oder PS2, ich hatte sie alle. Ab der PS3/XBox-360-Ära wurde es knifflig für mich. Durch einen Lungeninfekt schritt meine Krankheit voran und ich brauchte fast 8 Jahre um mich adäquat zu erholen. Während dieser Zeit war Gaming für mich nur sporadisch oder eben gar nicht möglich. Ich hatte zur damaligen Zeit keinen PC, schließlich war ich ein Konsolenkind.

Doch diese Situation konnte und wollte ich so nicht hinnehmen. Ich bekam erst einen schwachen Laptop auf dem gerade mal Titel liefen wie das erste Sacred, SimCity 4, Diablo 2 oder Autobahnraser. Letzteres konnte ich damals sowieso nicht spielen, es gingen lediglich Titel die ausschließlich mit der Maus zu steuern waren. Durch meine damalige Lungeninfektion wurden meine Muskeln wegen dem vielen liegen noch schwächer, ergo konnte ich nichts mehr richtig halten. Aber wisst ihr was?! Das ist irrelevant und völlig egal, denn alles, wirklich alles hat sich dadurch geändert.

Verschlimmbesserung

Nö, meine Krankheit ging nicht weg. Im Gegenteil, heute mit 32 Jahren muss ich teilweise sogar beatmet werden. Zwar ohne Sauerstoff, aber ich benötige zwischendurch trotzdem etwas Hilfe. Auch meine Motorik ist ziemlich im Arsch. Ich kann aktiv gerade mal zwei Finger meiner rechten Hand bewegen, dass wären somit Daumen und Zeigefinger. Jetzt könnte man annehmen, ich nutze eine fancy Spezialmaus für barrierefreies spielen, pff! Meine Maus ist eine stinknormale Razer Abysseus die ich verkehrt rum halte. Der Laser ist demnach oben und die Maustasten unten. Ich klicke also mit meinem Daumen und fahre mit dem Zeigefinger über den Laser um den Mauscursor zu bewegen. Es wird allerdings noch abgefahrener, denn heute kann ich mehr spielen als damals wo ich noch einen Controller halten konnte. Durch eine Kombination aus JoytoKey, Xpadder, VJoy bzw. Virtual Controller und einer Sprachsoftware, ist es mir seit ein paar Jahren möglich nahezu alles spielen zu können.

Und ja, jetzt gibt’s böse Schleichwerbung, seht es mir bitte nach. Doch wer wirklich sehen möchte wie sowas aussieht, dem kann ich nur auf meinen YouTube-Kanal GamersHeavenTVeu verweisen oder ihr geht zusätzlich auf mein Facebook-Profil, wo ihr auch meine Wenigkeit findet…ach was solls! Hier, der Dude bin ich…:grin:

Wie ihr seht, behindert eben. Der Gag daran ist nur, heute hab ich einen eigenen Gaming-Blog, Publisher und Entwickler schreiben mich an für Reviews und Moderator bin ich seit fast zehn Jahren in einem FIFA-Forum. Da kann man sagen was man will und ohne mich loben zu wollen, aber bisschen geil ist das schon. Einzig Twitch bleibt mir wahrscheinlich verwehrt. Zwar kann ich normal sprechen, aber durch meine Beatmung wird meine Stimme leicht verfälscht, was einige vielleicht ankotzen könnte, hm. Sicherlich mitunter ein Grund warum es auch bei meinem YouTube-Kanal etwas hängt, ich kommentiere lieber nicht, bevor alle aus dem Fenster springen. Ich müsste mich wohl erstmal erklären damit YouTuber, Twitcher etc. den Umstand verstehen.

That’s it

Wohl auch deshalb diese Story, um eventuell etwas mehr Aufmerksamkeit, Feedback und Anregungen für diesen Umstand zu schaffen. Ich werde zukünftig auch direkt meine Hand Abfilmen, denn meine eigenen Freunde können es heute kaum glauben, obwohl sie es immer sehen. Gerade auch deswegen mein Text. Ständig höre ich von meinen Leuten; “Zeig das mal anderen, erkläre deine Art zu spielen bzw. zu Bloggen öffentlich” usw. Aber ihr kennt das bestimmt: Man will sich niemanden Aufdrängen oder Mitleid erregen, weshalb es in solchen Situation nicht immer leicht ist sich mitzuteilen.

Nun, hiermit habe ich mich mitgeteilt. Sicherlich ein sehr persönlicher Beitrag und für den einen oder anderen wahrscheinlich auch etwas tragisch, weird oder egal. Aber Leute…Ich kann jetzt wieder Köpfe zerplatzen lassen in Doom, jemanden auf die cojones gehen in Wreckfest oder krass verzweifeln in Darkest Dungeon…wenn das nicht einfach awesome ist.

BTW: Wer diesbezüglich Fragen hat, kann diese natürlich gerne stellen. Ich bin weder empfindlich was das Thema betrifft noch verschlossen.


#2

Es gibt auch einen allgemeinen Thread zu Leben mit Behinderung und zocken gehört ja zum leben. :smiley:

Leben mit Behinderung


#3

Wow! Das wusste ich gar nicht. Da ist Rocket Beans besser aufgestellt als so manch andere Communitys. Bisher sah ich kein einziges deutsches Gaming Forum wo das von sich aus besprochen wird, richtig cool.:+1:


#4

Schlimme Sache das mit deiner Krankheit, aber umso bemerkenswerter wie du dich dadurch nicht unterkriegen lässt und dein Hobby weiter betreiben kannst. Werde mal bei Gelegenheit auf deinem Kanal vorbeischauen :supa:


#5

Dabei ist die RBTV Community toxisch, sexistisch und rassistisch. :eddyclown:

Gerade wenn man nicht so aktiv sein kann, kann ich mir vorstellen, das es noch schöner ist sich agil in einem Computerspiel, über seinen Charakter, bewegen zu können.


#6

Vielen Dank…

“Schlimm” ist ja oft relativ, man wächst mit seinen Aufgaben. Obwohl meine Art zu zocken schon recht ungewöhnlich ist im normalen Kontext.


#7

Eventuell wäre They’re Billions ein Spiel?
Habe es mal in der Version 1.0 gespielt (ka wie das jetzt aussieht).
Da ich nicht sonderlich gut war, weiß ich nicht wie microintensiv das Spiel ist.
Aber Es lässt sich entwedre über Hotkeys spielen oder halt mit Maus. Leertaste kann man zum pausieren nehmen (und keine Ahnung ob es sich umlegen lässt… aber wie das klingt würdest du eine Lösung finden :beanjoy:)

Ich versuche mir vorzustellen wie das mit der Maus geht… habs im Büro versucht. Respekt :beanjoy:


#8

probier das spiel:
one finger death punch!


#9

Vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen und Respekt für den offenen Umgang damit.

Ich persönlich finde es sehr interessant zu beobachten, wie Menschen mit körperlicher Einschränkung an alltägliche Aufgaben herangehen und muss immer wieder stauen, was heutzutage alles möglich ist. Und ich denke, dass ein öffentlicher Umgang damit sowohl der betroffenen Person helfen kann, als auch den in der Gesellschaft immer noch “stiefmütterliche Umgang” mit Menschen mit Behinderung etwas auflockern kann.

Schaue später mal auf deinem Kanal vorbei.
Ich wünsche Dir auf deinem Weg viel Kraft und alles Gute !


#10

Prinzipiell kann ich ja nahezu jedes Genre spielen. Auch Shooter oder Racing, ich muss dafür jeweils ein Setup erstellen. Momentan schreibe ich ein Tutorial bzw. ein Skript für ein Video um das irgendwie zu veranschaulichen. Gezeigt habe ich das nämlich noch niemanden über Video, weshalb das schon eine neue Herausforderung ist.

Und ja, wenn jemand das mit der Maus mal ausprobiert, der kommt damit erstmal überhaupt nicht klar, verständlich.


#11

Wenn ich das richtig verstehe, bräuchtest du idealerweise eine Maus mit einem Touchpad auf der Daumenseite und 1-2 Buttons da wo du den Zeigefinger hältst?


#12

Hab die selbe Krankheit, bin 28^^. Kann auch nur noch Zeigefinger und Daumen zum zocken nutzen, aber links statt rechts :stuck_out_tongue: Wie bei dir, ging bei mir früher Konsolen zocken auch, inzwischen zocke ich nur noch PC mit einem Apple Magic Trackpad 2 (Starcraft, Hearthstone, FTL, Football Manager und noch bissl anderes). Hab mich noch nicht mit weiteren Peripheriegeräten auseinander gesetzt um mehreres zocken zu können, kommt vllt auch noch^^ Auf Twitch streame ich ab und zu, aber nur mit Facecam, meine Touchpad Action sieht man nicht :sweat_smile: #EigenWerbung xD
Cool zu sehen, dass es in der Community noch jemanden gibt mit ähnlichen Erfahrungen^^


#13

Umgekehrt, ich bräuchte theoretisch ein Touchpad für Zeigefinger und Tasten für Daumen.

Du musst dir vorstellen das ich die Maus umgedreht habe, der optische Laser guckt nach oben, damit ich mit dem Zeigefinger drauf herumfahren kann. Dementsprechend sind die Tastan unten, weil ich die Maus ja umgedreht halte, es ist wirklich abgefahren.


#14

Alleine diese Tatsache ist nobelpreisverdächtig.


#15

Vielleicht gibt’s einen Ehrenoscar bei Kino+ für mich.:laughing:


#16

Ah ok und normale Touchpads (wie @frenki sie benutzt) gehen nicht? Stell ich mir mega schwierig vor mit dem Finger den Sensor der Maus zu bedienen. Oder ist das nach genug Übung eher kein Problem mehr?


#17

Normale Touchpads sind für mich irgendwie nicht haptisch genug. Zudem brauche ich etwas mit hoher DPI, damit mein kleiner Radius an Bewegung ausgeglichen werden kann. Meine Maus hat maximal 5000 DPI, eingestellt auf 3600, ein Touchpad schafft diese DPI nicht, zumindest kein herkömmliches.

Am besten wäre ein wirklich kleiner Ball oder besser gesagt Kugel. Hab ich alles schon versucht, beispielsweise über eine Präsentationsmaus mit Trackball, alles Mist für mich. Weil die Tasten für mich falsch liegen und die Kugel zu groß ist. Theoretisch müsste man das spezifisch anpassen.

Auf die Maus habe ich mich aber inzwischen gewöhnt, wobei ich trotzdem noch mit einer Eye Tracking Leiste für den Monitor spekuliere.


#18

Willkommen im Club der Rolling Beans!
Schöner Text. Ich werd mir deine Kanäle nachher mal in Ruhe ansehen.

RBTV ist mittlerweile ja viel mehr als Gaming. Hier hat sich eine richtige Community gebildet die über alles mögliche spricht. Würde mich freuen wenn du dich in dem Bereits erwähnten “Leben mit Behinderungen” Thread beteiligst den ich eröffnet habe.


#19

Was mich mal interessieren würde ist, inwieweit Du Partys auf den Konsolen beitrittst um Dich mit anderen Gamern zu unterhalten.

Ich selbst habe Partys lange gemieden aber plötzlich in 2017 mit Forta Horizon 3 ein Jahr gehabt wo ich es ausprobiert habe. Bin selbst nicht behindert aber habe mit der Zeit mitbekommen, dass andere auf meiner Freundesliste Behinderungen haben. Von “massives Übergewicht” über “körperliche Behinderung“ bis zu “geistige Behinderung“ war da einiges vertreten.
Muss auch gestehen dass ich einen davon (vermutlich geistige Behinderung, ca 13 Jahre alt, bin selbst 33) irgendwann auf die Ignoreliste setzen musste weil er unaufhörlich 20 Einladungen pro Minute geschickt hat und ich nichts mehr in meinem Spiel gesehen habe oder sogar versehentlich aus dem Spiel geworfen wurde wenn ich die falsche Taste gedrückt habe (Battlefield).


#20

Auch unter nicht behinderten gibt es Leute die Nerven, also finde ich nicht das es da was
zu gestehen gibt.^^