Rocket Beans Community

19. Legislaturperiode - Regierung: CDU/CSU/SPD


#20293

Der Punkt ist nicht, dass homosexuelle Witze ertragen müssen. Der Punkt ist, dass eine selbsterklärte Homophobin ihre Homophobie laut raus posaunt, die Normalität eben nicht anerkennt und das ganze dann nur schlecht als Witz tarnen will.


#20294

Warum sollte sie es tarnen, sie hat doch schon recht klare Aussagen in die Richtung gemacht ohne es als Witz zu tarnen. Jeder der zb gegen die Homoehe gestimmt hat war wesentlich offen Homosexuellenfeindlicher wie dieser lächerliche (nicht lustige) Witz. Ich hab echt das Gefühl manche wollen angelogen werden


#20295

Frag sie doch selbst, warum sie es tut? Ihre Verteidigungshaltung und die der Verteidiger der Aussage ist seit der breiten Aufmerksamkeit: war doch nur ein Witz, eure Erregung darüber ist hysterisch und falsch. Nicht ein Funken Ehrlichkeit ist das, sondern das von dir ja in die andere Richtung gesehene anfügen der Massen ist das.

Das ist doch gerade die Heuchelei die ich hier die ganze Zeit diskutiert habe.


#20296

Ja, das ist wahrscheinlich der Punkt. Es ist egal ob, sie sie ihre Aussagen als Witz oder als ernste Aussage bringt, es ist immer widerlich. Die meisten die jetzt sagen “war doch nur ein Witz” würden es wahrscheinlich auch unbedenklich finden, wenn sie das gleiche in einer ernsten Rede im Bundestag sagen würde.

Sie soll ruhig ihre Meinung sagen, ich will schon wissen, wie sie tickt, aber ich würde mir dann auch eine Gesellschaft wünschen, in der so jemand nicht mehr gewählt wird.


#20297

Weil Leute wie du ihr aus ihrer Einstellung einen Strick drehen wollen. Seit doch mal froh das ein Politiker klare Kante zeigt (auch wenn sie euch nicht gefällt wisst ihr dann woran ihr seit) anstatt wie eine Merkel was von Homorechten in die Kamera zu faseln und dann gegen die Homoehe zu stimmen. Ertragt doch einfach mal das jemand ne völlig andere Einstellung zu was haben kann und diese auch zu kommunizieren, diese ganze Scheiss politische Korrektheit ändert doch nicht die Menschen sondern nur was sie euch zeigen. Bei AKK weiss jeder LGBT das sie keinen Finger rühren wird um ihre Situation zu verbessern, das ist ne bessere Wahlhilfe als jeder Wahl-o-mat es je bieten könnte. Aber stattdessen versucht man so viel Druck aufzubauen das sie in Zukunft verständnissvoll in die Kamera lächelt (vielleicht sogar mit Raute) um die Leute dann wenn es niemand sieht so richtig ins Messer laufen zu lassen


#20298

Eigentlich ist es recht schlau die konservative Haltung der CDU so wieder in den Vordergrund zu bringen mit Hilfe der Medien und solchen Aktionen wie zu Karneval. Es gibt noch Stimmen bei der AFD abzugreifen, und auch die Mehrheit der Migranten ist eher im konservativen Rollenbild der Geschlechter zuhause. Könnte man noch mehr Kante zeigen.


#20299

Wenn man klare kante zeigen will, dann sollte man trotz Gegenwind zu seinen Aussagen stehen und nicht noch vorausschaubar versuchen die Kritik an den Aussagen lächerlich zu machen. Das ist genau das Gegenteil von klaren Positionen.

Nochmal: es geht nicht darum, dass sie solche völlig idiotischen Aussagen nicht weiterhin machen darf. Es geht darum, dass die Kritik daran entwertet wird.


#20300

Das hat sie doch so nie gemacht, sie hab immer gesagt was ihre private Meinung in der Sache ist.

Und dann, was sollen die LGBT Gemeinde tun, oder glaubst du die wollten bisher AKK wählen und machen es nun nicht mehr.
Was ja eh völlig egal ist, weil sie als Minderheit eh nicht in der Form bewegen können, weil sie nun mal wenige sind. Deswegen müssen ja mehr Leute erfahren das solche Aussagen scheiße sind und niemand helfen.


#20301

Das Problem bei Wahlen ist das du nie einzelne Punkte wählen kannst sondern immer nur das Komplettpaket. Jemand der AKK wählt muss genausowenig homophob sein wie jemand der Baerbock wählt homofreundlich.
Tatsache ist das der ruck ins konservative der CDU das beste ist was dem linken Spektrum passieren kann, man sollte ihr eigentlich dankbar sein das sie die wischiwaschi Politik von Merkel beendet die ja genauso stockkonservativ ist wie AKK, nur das nie so offensichtlich nach aussen kommunizieren würde. Ich sag nur was sie alles getan hat um den Flüchtlingsstrom nach Europa zu stoppen während sie was von “es gibt keine Obergrenze” geschwafelt hat und Ungarn und Co moralisch verurteilt hat während sie Orban und co im stillen Kämmerlein auf Knien gedankt hat das sie ihr die Drecksarbeit abnehmen


#20302

Weil sie das ganze jetzt benutzt. Ihr seid jetzt die Spielverderber weil es in dem Moment nunmal wirklich nur ein Witz war, aber anstatt es gut sein zu lassen und sie wenn angebracht mal auf ein wirkliches Statement festzunageln eröffnet man jetzt Diskussionen über welche Kostüme und Schminke angebracht sind. Genau durch solches sinnloses hysterisches um sich Schlagen seiner Gegner ist Trump an die macht gekommen

Glaubst du allen ernstes es gibt keine Homosexuellen die CDU wählen? Alleine schon weil sie den Zuzug von religiös geprägter Homophobie einschränken wählen gar nicht so wenige konservativ.

Aber es war keine Aussage, es war ein Witz, und dazu noch ein recht harmloser. Wenn es nach dem gehen würde müsste Mario Barth bei jeder Veranstaltung von wütenden Frauen von der Bühne gejagt werden, die Realität ist aber das davon massig im Publikum stehen und dafür bezahlen.


#20304

Ich wusste gar nicht, dass Mario Barth Parteivorsitzender ist.


#20305

Der hat wahrscheinlich mehr Einfluss auf und Relevanz für die Massen wie irgendeine Parteivorsitzende :wink:


#20306

Hat da noch wer Einblick in die Bewegung? Ich bin da ausgestiegen, als ich nur Demoaufrufe mit linken Kampfparolen bekommen habe.


#20307

Noch nie von dieser Bewegung gehört.

Interessanter finde ich die Sonntag’s Umfrage im Artikel. Was ist der Unterschied zwichen “Repräsentaiv” und “Rohdaten”?


#20308

lafonatine hat also nicht nur der SPD massiv geschadet sondern auch der linken?


#20309

das ist doch keine neue erkenntnis? das war schon lange vor aufstehen so.


#20310

du meinst vermutlich durch “schlechte politik” … ich mein aber durch abspaltung


#20311

Mal angenommen an der Umfrage würden 30% Studenten teilnehmen. In Wirklichkeit machen Studenten aber nur 5% der Bevölkerung aus (alles fiktive Zahlen). Und Studenten wählen überdurchschnittlich viel die Grünen, was in den Rohdaten zu einer Verschiebung für die Grünen führen würde.

Das kann aber raus rechnen, in dem man die Gruppe der Studenten nur mit 5% gewichtet, dann hat man das repräsentative Ergebnis, also das, was die tatsächliche Bevölkerungsverteilung widerspiegelt


#20312

Okay, jetzt Interesiert mich aber auch warum die AfD bei Rohdaten so stark ist xD


#20313

Der Spiegel hat wohl überdurchschnittlich viele AfD-Wähler als Leser. Oder AfD-Wähler nehmen einfach sehr gerne an solchen Umfragen teil, im Vergleich zu anderen.