Forum • Rocket Beans TV

19. Legislaturperiode - Regierung: CDU/CSU/SPD


#22355

das problem ist, wer könnte diese entwicklung rückgängig machen?
die grünen sind eigentlich pazifisten, die spd ist fast weg, die fdp wäre ne möglichkeit, aber die werden ehr writschftsressorts haben wollen.


#22356

Dass von der Leyen als erste Frau auch gleichzeitig die schlechteste Person ist, die jemals den Posten innehatte, brauchen wir nicht zu diskutieren - die Frau ist einfach eine Vollnulpe, die schon längst rausgeschmissen gehört.

Nur: der katastrophale Zustand der Bundeswehr ist schon lange gang und gäbe bzw. es geht seit sehr vielen Jahren bergab, da auch das Interesse der Bevölkerung fehlt. Mit Investitionen in die Bundeswehr kann man kaum jemanden motivieren zu wählen und demnach wird das Ressort immer weiter vernachlässigt. Die Konsequenz ist eben die totale Abhängigkeit von den USA im, hoffentlich nie eintretenden, Kriegsfall; alternativ die Beauftragung von privaten militärischen Dienstleistern - was Deutschland aber, da permanente Verträger weiterhin abgelehnt werden, in den finanziellen Ruin treiben würde.

Lose-lose.


#22357

es ist nicht nur vdL, das resort ist seit 2005 in CDU hand und war schon bei der übergabe an vdL in katastrophalem zustand, trotz posterboy gutenberg u.a.

das ist halt quatsch. deutschland muss nicht mehr in verteidigung investieren, deutschland gibt weltweit am 8. meisten fürs militär aus, das problem ist nicht das volumen der investitionen, sondern die kostenkontrolle. Frankreich und GB geben unwesentlich mehr aus als wir und haben, vor allem im fall von GB, ein vollkommen funktionierendes militär auf modernstem stand.


#22358

Ein Grund mehr eine wirkliche Europäische Sicherheits und Armeepolitik zu betreiben.

Die Frage ist jetzt nicht ernst gemeint oder? o.O


#22359

Das wird auch, zumindest im kleinen bereich zwischen Deutschland/Frankreich/Niederlande so kommen. Komplett europäisch wäre natürlich noch besser.


#22360

Wenn es nach mir ging, sollte Deutschland gar kein Militär mehr unterhalten und stattdessen dauerhafte Verträge mit Dienstleistern unterhalten - was wesentlich günstiger, taktisch klüger und militärisch sinnvoller wäre :slight_smile:


#22361

Es würde eher so aussehen, dass die starken Staaten die Technik / Forschung bereitstellen, während die schwächeren europäischen Staaten das Humankapital zur Verfügung stellen.


#22362

das wäre das schlimmste was man machen kann. das staatliche gewaltmonopol komplett auflösen und die damit verbundene macht in private hände mit privaten interessen, die keiner kontrollieren kann, legen.


#22363

Sie hatten doch keine Hoheitszeichen.


#22364

Ich finde das sollten wir noch weiter denken. Die Polizei, Feuerwehr und Katastrophenhilfe sollte auch privatisiert werden. Und dann sollten wir den Rechtsstaat abschaffen und einfach den herrschen lassen, der am meisten Geld hat.


#22365

Du hast da eine recht naive Auffassung :wink: Das wären keine “Ja, hier ist unser Geld, jetzt macht mal!” Verträge, sondern Bücher. Wortwörtlich. In denen das genaue Verhalten festgelegt wird.


#22366

Stimmt, nur daran kann man festmachen das es Russen oder nicht Russen waren, ups mein Fehler :smiley:


#22367

Und wie wir wissen haben Verträge noch nie jemanden davon abgehalten diese zu brechen.


#22368

Das kommt mir irgendwie bekannt vor. :thinking:


#22369

ich glaube eher du bist naiv, wenn du erwartest, dass niedergeschriebenes, egal wie ausführlich formuliert, irgend einen bindenden wert hat. wenn der eigentümer dieser privaten sicherheitsfirma der meinung ist, er hätte gerne lieber ne andere regierung, wer sollte ihn dann aufhalten? wie fatal ein zu eigenständiges militär sein kann, zeigt dir doch die weltgeschichte immer wieder.


#22370

Das wäre Unfug. Polizei, Feuerwehr etc. sind problemlos durch den Staat auszubilden und zu versorgen; sowohl was Human- als auch Sach- und Finanzkapital angeht.


#22371

Deine Auffassung von privaten militärischen Dienstleistern stammt entweder aus dem Mittelalter oder aus Game of Thrones :wink:

Das Prinzip “Wer mehr zahlt bekommt uns” ist schon seit dieser Zeit vom Tisch. Auch Dienstleister sind an permanenten Partnerschaften mehr als interessiert.


#22372

das hat damit überhaupt nichts zu tun. wenn du die militärische macht in die hände von privatpersonen gibst, bist du diesen auf gedei und verderb ausgeliefert und musst hoffen, dass diese sich an ihre verträge halten. du hast als staat dann genau keine handhabe mehr, wenn die dienstleister diese brechen. im gegenteil, der dienstleister hat sogar einen massiven vorteil in jeglicher verhandlung, da er die komplette macht besitzt.


#22373

Ist auch hier mal wieder interessant das aus einer anderen sicht zu betrachten.
Schade das jammern in anderen bereichen weit weniger aufmerksamkeit erfährt.


#22374

Blackwater oder Executive Outcomes haben gezeigt wie es geht.
Da dürfte es keine Probleme geben.