19. Legislaturperiode - Regierung: CDU/CSU/SPD


#18080

Wenn du 40 Jahre lang sparst, übergehst du diese Zyklen, weswegen sie sich nicht mehr so gravierend auswirken. Du hast quasi dann von allen Hochs und Tiefs mal was dabei. Unterm Strich verlierst du daher nichts.


#18081

falsche denkweise. du verlierst nichts, wenn du deine pakete nach 40 jahren auf einem ähnlichen stand auflöst, wie sie zu dem zeitpunkt wert waren, als du investiert hast. du gewinnst, wenn sie dann glücklicher weise einen höheren kurs haben als bei deinem investment. und du hast eben auch das risiko mit verlusten raus zu gehen, wenn der kurs nach 40 jahren weiter unten ist.


#18082

Wie ich eben bereits geschrieben habe, mit einem breit gestreuten Welt ETF hat man noch nie verloren. Besser noch, man hat immer mindestens 6-7% Rendite erzielt (inflationsbereinigt). Das Sparbuch/Tagesgeldkonto macht jährlich 2% Verlust.
Natürlich liegt dort auch das Notfallgeld rum, falls wirklich mal was sein sollte. Aber auf lange Sicht macht man mit einem ETF nichts falsch.


#18083

Und noch mal die frage, wenn man das Geld braucht, weil man eben nicht so viel Geld hat, sich eine teil so weg zu legen das man ihn sofort zu Verfügung hat und den Rest zu Investieren.


#18084

Falsch falsch und nochmal falsch. du hast mit einem ETF seit 2008 nichts verloren. im zeitraum 1999-2009 hingegen hättest du drastische verluste eingefahren.


#18085

Dieses Geld hat man auf dem Tagesgeldkonto/Sparbuch oder wahlweise unter der Matratze.

Das Depot sollte man besparen und abwarten.


#18086

Meine güte, ist das so schwer zu verstehen? nicht jeder hat die möglichkeit eine stille geldreserve zu führen.


#18087

Ich habe oben schon geschrieben dass man für Geringverdiener etwas anderes braucht. Aber für alle die es sich leisten können 100€ im Monat zur Seite zu legen ist das ne tolle Sache

Du musst die Dividenden miteinbeziehen. Und wie gesagt kann man auch einen kleinen Teil verkaufen bzw. ist der Fond ja nicht die komplette Altersvorsorge sondern nur das “Zusatzpaket” und man kann dann oft auch noch 1-2 Jahre warten.


#18088

die machen das doch aber jetzt schon und brauchen dafür keine steueranreize. das löst also keine probleme sondern bevorzugt hingegen noch besserverdiener überproportional mit dem vermögen.

die dividenden gleichen keine 33% verlust aus.

ja und dieses zusatzpaket ist etwas, was sich einige eben gerade nicht leisten können.


#18089

Das hat er doch oben bereits mehrmals geschrieben, dass Geringverdiener zwingend eine andere Alternative brauchen. Ich sehe den Geringverdiener aber nicht als Benchmark in diesem Land. Ein Großteil der Deutschen ist wohlhabend. Da gibt es nichts dran zu deuteln.


#18090

ja und den wohlhabenden muss man natürlich noch boni geben, während das wachsende problem der altersarmut einfach ignoriert werden kann…

welchen relevanten vorteil bringen steuerermäßigungen für wohlhabende im bereich der altersvorsorge?


#18091

Einen ETF hält man allerdings auch länger als 10 Jahre. Eben eher 40 Jahre (Arbeitsleben).


#18092

auch nach 40 jahren kann der kurs unterhalb deines einstiegskurses liegen…


#18093

Das ist schon ziemlich an den Haaren herbeigezogen was du hier vom Stapel lässt.


#18094

Es ist nicht nur etwas für wirklich Wohlhabende.
Sobald man es sich leisten kann 50-100€ im Monat bei Seite zu legen profitiert man davon. Und da der Freibetrag wahrscheinlich auf wenige tausend Euro pro Jahr gedeckelt wird können auch wirklich reiche Leute da keine immens hohen Gewinne rausziehen.

Klar gibt es immer Menschen, die sich so etwas nicht leisten können. Aber das heißt ja nicht dass man für diese Leute nicht auch etwas anderes (z.B: Grundrente,…) machen kann.

Und selbst wenn so etwas eingeführt wird muss man es ja nicht machen :smiley: Kann ja jeder selbst entscheiden was mit seinem Geld gemacht wird. Ist ja nur ein “Zusatzpaket”


#18095

nein, es ist an den haaren herbei gezogen von unendlichem wachstum auszugehen und sämtliche historischen entwicklungen des aktienmarktes völlig außer acht zu lassen.

hab ich auch nicht gemeint. ich meinte eben für leute die sich diese 50-100€ zusätzlich eben leisten können. aber die frage ist: welches problem löst diese subvention? diejenigen, die sich das eben leisten können haben meistens eh kein problem mit der altersvorsorge und allen anderen hilft das nicht. also: wozu?


#18096

Historisch wächst er aber. :confused:


#18097

aber nicht monoton :wink:


#18098

Hat auch keiner behauptet. Siehe Dutzende Posts über dir.


#18099

doch eigentlich schon @Doomac91 behauptet die ganze zeit es sei unmöglich mit ETFs über einen längeren zeitraum verlust einzufahren und du hast das bisher auch noch nicht eingesehen.