Forum • Rocket Beans TV

Age of Empires 2 auf Rocket Beans TV (RoE-Thread)

PS3 Udo könnte mal die PS2-Version von Age of Empires II in nem Hängi ausprobieren :thinking:

Computer Hope

8 Like

Dann muss er sich aber auch PS2 Udo nennen

9 Like

Die haben doch nicht getrollt?

1 Like

Ich muss hier mal ein paar Sachen loswerden, die mir immer wieder mal bei beiden auffallen.
Nicht falsch verstehen - beide haben sich stark verbessert, aber es gibt einige Punkt, wo beide relativ leicht ihr Spiel weiterentwickeln könnten.

Donnie:

  • Castles ruhig mal defensiv in die Eco bauen, um die Farmen im Lategame zu schützen. Wenn forward bauen, dann wenn man extra Ressourcen sichern möchte (map control) oder den Gegner attackieren möchte (Aggression) - sonst ist der Nutzen defensiv gebaut sicher größer.

  • Auf die Gefahr, dass es esoterisch klingt: holistischer denken. Meiner Wahrnehmung nach, fehlt es Donnie oft schwer, Wirtschaft und Militär unter einen Hut zu bekommen. Sicherlich muss man da nach Spielverlauf flexibel gewichten können, aber man merkt an den fehlenden Eco-Upgrades, dass Donnie manchmal die Kontrolle über sein Spiel flöten geht. Bei manchen Aspekten muss man voraus denken und Bow Saw oder Wheelbarrow möchte man nicht zu lange aufschieben, um möglichst lange von ihnen profitieren zu können. Ist jetzt nur ein symptomatischer Punkt, ähnliches trifft auf das Villager produzieren zu - es bringt wenig, wenn man 3 Villager vom Gegner killt, aber selbst 4 Villager hinten ist, weil man in der Feudalzeit nicht durchgehend produziert.

  • Kenne deine Prioritäten. Ist meiner Meinung extrem wichtig bei AoE. Immer versuchen, das zu machen, was jetzt am wichtigsten ist. Immer versuchen, einen Plan zu haben. Dabei langfristig denken.

  • Klarheit zwischen Militär und Wirtschaft: Es kann sinnvoll sein, zu rushen und dann zu versuchen entweder seinen Wirtschaftsvorteil auszubauen (snowball effect) oder schneller Imp zu gehen oder weiter Druck machen zu wollen. (s. kenne deine Prioritäten)

  • Boomen üben. Einfach, um die Abläufe reinzubekommen, da bleibt dann auch im “normalen” Spiel was hängen. Ist mMn extrem nützlich, wenn das flutscht. Man kann immer wieder in die Situation kommen, wo es wichtig ist, auf Ansage boomen zu können.

Florentin:

  • Vielleicht mal einen Archer-Flush einüben (ist keine große Sache)

  • Wagemutiger spielen und sich nicht von irgendeinem Mist aufhalten lassen

  • Mehr Map-Control: Früher und stärker ausbreiten (war natürlich mit den Chinesen und der gewählten Strategie nicht so easy)

Beide:

  • Auch mal den Angriffswinkel variieren

  • Im Lategame: Einfach mal rein und raiden mit Hussaren oder Halb + Ram Kombination. Dabei immer schön verteilen, so dass es überall brennt

  • Klare Einheiten-Kombo im Lategame. Bei den Chinesen hätten das Chu Ku Nus und Kamele sein können, bei den Ungarn Berittene Bogenschützen + Hussare. Sicherlich kontern Chu Ku Nus die Berittenene Bogenschützen durchaus und Kamele definitiv Hussare, aber man ist sehr mobil mit den Ungarn und muss sich dann eben seine Kämpfe suchen.

  • Einen Plan um zu den angestrebten Einheiten zu kommen.
    Bei Florentin z.B.: Archer Flush und dann Kamele dazu. Anschließend Burgen bauen und auf Chu Ku Nus switchen.
    Bei Donnie: Archer-Flush into Cav-Archer und schon Ende der Feudalzeit Ställe bauen.
    Bei Bedarf natürlich flexibel sein, also mal eine Mange dazu z.B. (habt ihr ja auch gemacht)

Zum Team-Islands Spiel:

Wenn ihr vorne Druck habt, baut doch hinten noch einen Dock, um dort in Ruhe zu fischen :slight_smile:
Eine weitere Sache: Ruhig mal auf die Docks gehen, wenn es geht!

1 Like

:florentin: image :beangasm:

2 Like

Edit

Hab von der Folge leider nur wenig mitbekommen, aber ein "Häh?!" konnte ich mitschneiden (leider etwas kurz und war nicht ganz einfach zu schneiden, weil Marco vorher und nachher gesprochen hat) ^^

16 Like

Krasse Verbesserung von Marentin & ganz ehrlich: Finde es richtig gut, dass die beide so salty sind. Erinnert an den Anfang von Rage und es wird nicht lange dauern, bis sie Marco die Schwimmweste abnehmen :beangasm:

6 Like

Ich glaube, im nächsten Match, werden die Zwei den Giesel schlagen. ^^

@Marah Baut die Häuer nächstes mal schön an die Küste wie Marco und achtet auf Landungen. Im Late Game schön Marktkarren für Gold spammen, wäre denke ich auch hilfreich. Gerade wenn Gold knapp ist, ist das nen vorteilhafter Teambonus.

2 Like

Nicht wenn florentin zwei Wochen nix macht ^^

Gucks grad zeit versetzt warum gibt es ein marer dürch thread und warum darf ich da nicht mit mobben

Darfst du doch, musst ihn nur finden :stuck_out_tongue:

ich hab wasser in den ohren kann mich also im forum nicht orientieren bitte link bitte link

1 Like

dankeschön leider wieder der üblicher cj anstatt mal endlich knallhart die fakten auf den tisch zu legen…

Das Wasser-Spiel hätten marentin durchaus noch gewinnen können selbst als gg gecallt wurde. Aber bei so einem langen Spiel ist man irgendwann auch mal mit den Nerven am Ende und muss sich zurücklehnen.

Tipp: Dorfbewohner nachbauen, wenn man welche verloren hat ist nicht verboten. Das gilt für alle spiele, die ihr spielt.
Mit mehreren tausend Holz, mehreren tausend Nahrung, mehreren tausend Gold und insgesamt mehr Population und dann noch dem Potenzial irgendwann Handel treiben zu können ist das Spiel sicher nicht vorbei. Zumal ein Gegenangriff auf der Insel von PS3 Udo absolut drin gewesen wäre.

Aber wenn MQ fehlt ist natürlich ein Nachteil.

Und in Zukunft die Angriffe auf dem Wasser noch besser koordinieren. Am Anfang als ihr Wasser geholt habt war das sehr gut. Aber später durfte Marco immer gegen kleine Truppenverbände statt der ganzen Armee kämpfen.

Viel Glück beim nächsten mal. War echt unterhaltsam.

2 Like

MQ lässt sich bei Voobly vom Host einstellen.
Auch die Profis wechseln jetzt zu MQ. Ist bei der ECL vorgeschrieben.

Das VoD is schon da:

Guter Fiesel!

5 Like

Zunächst einmal möchte ich mich bei allen Beteiligten für die großartige Unterhaltung bedanken, die die Show jede Woche aufs Neue bietet.

Nun hat man es jedoch schon das ein oder andere Mal gehört, dass es in letzter Zeit etwas so wirkt, als sei “die Luft raus” aus dem Format.
Dies ist eine nachvollziehbare Aussage, da der Kampf von Flonnie bis zum erstmaligen Sieg einfach episch war, und man jede Woche wieder mitgefiebert hat.
Das lag einerseits an der “Underdog” Stellung von Flonnie, aber meiner Meinung nach auch an den Emotionen und der Begeisterung, mit der alle Beteiligten dem Format sein Leben eingehaucht haben.
Nun wurde ja quasi ein neues Duell zwischen Flarah und und Marco angekündigt, in dem man an die Epic des ersten Kampfes anknüpfen möchte, und frischen Wind in das Format bringen möchte:
Ich finde dies eine gute Idee, da insbesondere die Beteiligten hierbei großes Potential zu einem ehrgeizigen Duell bieten.
Getrübt wird die Wirkung meiner Meinung nach hierbei nur etwas durch die neue Art der Präsentation der Spiele:

Damit meine ich das Casten der Spiele durch einen “unbeteiligten” Kommentator, wie Donnie in der heutigen Ausgabe.
Dadurch dass man die Spieler nicht mehr direkt hört, verliert das Duell seine ganze Emotion und man kann weitaus weniger mit den Parteien mitfiebern.
Was wäre der Kampf von Flonnie gegen Marco ohne die legendären Ausbrüche von Florentin oder die flapsigen Kommentare von Marco gewesen?
Ohne dies würden die ganzen Tauts nicht existieren.
Auch wenn die Spieler nicht immer etwas gesagt haben, aber man konnte ihre Gedanken nachvollziehen und es war wesentlich spannender.
Der Gedanke, alle Beteiligten des Formats irgendwie mit einzubeziehen, ist nachvollziehbar, aber meiner Meinung nach liegt hier nicht die Stärke des Formats.
Wenn man qualitativ hochwertige Age of Empires Spiele sehen möchte, kann man lieber Viper zusehen. Es sind die Emotionen, die Rage of Empires so besonders gemacht haben.
Daher wäre mein Vorschlag, wieder zu den Wurzeln zurückzukehren, die Rage of Empires so brilliant und beliebt gemacht haben, und das ist eben das pure Gameplay mit den direkten Bildern der Spieler.

Hierbei beziehe ich mich ausdrücklich nur auf das Flarah gegen Marco. 1 gegen 1 wie Donnie gegen Florentin profitieren selbstverständlich auch durch das Casting durch Marco, da hierbei ohnehin kaumKommunikation zwischen den Spielern stattfindet.

9 Like

Also ich habe mit Flarah sehr mitgefiebert! Bei Flonnie hat quasi Marco beim spielen kommentiert (weil Marco der Einzige ist, der sichs aufs spielen konzentrieren und gleichzeitig kommentieren kann, was er beides sehr gut kann) und ab und zu hat man zu Flonnie umgeschaltet. Bei witzigen Momenten kann man ja wieder zu den Spielern umschalten. Ein wesentlich Nachteil bei Flonnie war, dass die Regie oft bei spannenden Momenten falsch umgeschaltet hat und man hauptsächlich Marcos Perpspektive sah.

2 Like