Forum • Rocket Beans TV

Apple vs. Windows, Android & Co: Der Technikschlagabtausch

In diesem Thread könnt ihr ausdiskutieren, welche Hard- und Software ihr bevorzugt:
Tendiert ihr zu Appleprodukten? Nutzt ihr diese beruflich? Welche Vorteile seht ihr darin? Was findet ihr bei anderen Produkten besser? Und wer ist dieser Linux?

1 Like

Apple ist trotzdem überteuerter Bockmist :smiley:
Nicht das die Dinger kompletter Mist wären, nicht das sie nicht schick wären, aber für den Preis den Apple für ihre kleinen Stylerprodukte verlangt bekommt man soooooo viel bessere Hardware.

5 Like

und wen juckt das, wenns der Arbeitgeber bereitstellt?^^

5 Like

und kein geschlossenes softwaresystem bei dem der anwender auf seinem eigenen gerät quasi nichts darf.

2 Like

Den Anwender, der den Bockmist bedienen muss.

2 Like

Ich sah die Betonung auf dem zu hohen Preis. :slight_smile:
(Und nein, ich kann applekram auch nicht leiden, mir wärs aber herzlich egal, müsste ich bei der Arbeit damit hantieren^^)

8 Like

Naja, es kommt halt immer darauf an. Wenn du nur Office-Kram machen musst, gehe ich mit, dann ist’s irrelevant, aber wenn du auf die Rechenkraft dahiner angewiesen bist, würde es mich als Endnutzer schon ankotzen, dass die Kohle nicht besser genutzt wurde, selbst wenn es gestellt wurde :smiley:

Bin ebenfalls absolut kein Apple Fan, aber zumindest im Pro Bereich sind die Preise sogar fair (ab natürlich von der Peripherie)

Jemand benutzt Apple?

Bild

7 Like

notiert sich, sich in Zukunft einfach markenlos über Dinge zu freuen

11 Like

Keine Ahnung.

Die Designer bei uns (also Grafik o.Ä.) schwören halt drauf, weil sie schon immer damit gearbeitet haben, und dort viele Sachen besser funktionieren laufen.

Vielleicht hat Windows da langsam aufgeholt, aber für Menschen die im Bereich Grafik arbeiten scheint Apple durchaus das bessere Produkt anzubieten.

Kann halt auch ein Vorteil sein.

Mit dem iPad kommt meine Mutter hervorragend klar, ebenso mit dem iPhone. Mit anderen Geräten hatten sie vorher so ihre Probleme.

Bedienbarkeit und schlichtes UI sind bei Apple halt einfach besser als bei anderen Produkten. Wem das Individualisieren aka Customizen seines Produkts scheiß egal ist, und eine Hardware will, die jeder Dulli bedienen und aufeinander abstimmen kann, ist bei Apple eigentlich ganz gut aufgehoben.

Hatte fürs Studium ein MacBook (selbstverständlich überteuerter Luxus), das war der Himmel auf Erden im Vergleich zu dem Scheiß-Laptop den ich vorher bei der Arbeit hatte :man_shrugging:

1 Like

Über 6000 $ für ihre Käsereibe mit 'nem 8 Kern Prozessor, 32 GB RAM und 'ner GraKa mit 8 GB VRAM (die nach oberflächlicher Recherche merkbar schlechter als 'ne RTX 2070 für knapp 400€ ist) sind fair? :smiley:

1 Like

klar kann es das, aber inzw kann man selbst das einfachste linux so kofigurieren, dass der endanwender da nix kaputt machen kann, sondern es einfach benutzt. apple hatte diesen vorteil vor 10 jahren mal, inzw nehmen sich die großen betriebssysteme dahingehend nix mehr.

1 Like

Nein, könnte ich nicht :smiley: , ergo kann ich das für meine Mutter auch nicht.

Meine einzige Erfahrung mit Linux war ein dämlicher Rechner mit Suse im Jahr 2008 in einem Praktikum. Wenn das auch nur noch Ansatzweise so aufgebaut ist (mit irgendwelchen Konsolen-Befehlen die man sich merken muss etc.) würde meine Mutter da eher schreiend aus dem Fenster springen.

Ich sag ja nicht, dass Apple ein gutes P/L Verhältnis hat, aber sie machen schon sehr viele gute Sachen und ich sitze immer noch lieber an meinem MacBook aus dem Studium von 2015, als am Arbeitslaptop (Lenovo Yoga X1).

Finde die Haptik und das Handling einfach ungeschlagen.

Ich weiß, dass ich im Endeffekt für meine Faulheit mehr zahle. Aber das ist es mir in diesem Fall wert :man_shrugging:

Über die quatschige Peripherie-Politik (inkl. Preisgestaltung) kann man sich hingegen eigentlich nicht streiten. Das ist einfach Müll.

1 Like

ich meinte auch den Highend Bereich von der Käsereibe. Ist schon etwas her, aber da waren die Preise zumindest vergleichbar mit dem, was man sich da auch manuell zusammenstellen würde.

Wofür man aber schon wieder jemanden braucht der einem das so konfiguriert.

das macht wie bei apple im normalfall der hersteller.

brauchst du ja auch gar nicht.

Bei welchem Hersteller könnte ich denn ein Tablet mit Linux kaufen mit dem auch meine Eltern klar kommen?

Und sind da drauf dann alle Anwendungen verfügbar die sie gewohnt sind?

samsung.

Also wenn ich nach „Samsung tablet Linux“ suche finde ich jede Menge Beiträge wie man Linux auf nem Tablet von Samsung installiert. Und sonst find ich was zu Linux on DeX und in den Artikeln finde ich sowas:

Das wird ja wohl nicht das sein was ich meiner Mutter empfehlen soll.

Das beste dazu übrigens:

Ein halbes Jahr! :smile:

Und die zweite Frage hast du mir nicht beantwortet. :wink:

———

Ich glaube du hast beruflich mit IT zu tun, oder? Man verliert da manchmal den Blick dafür wie ein Durchschnittsuser damit umgehen. Für dich mag Linux ein tolles OS sein. Du kannst es bedienen und einen Vorteil daraus schlagen wie offen das System ist. Ich bin jetzt auch niemand der gar keine Ahnung von PCs hat, aber als ich mal versucht habe nen Homeserver auf Linux einzurichten bin ich selbst an den „idiotensicheren“ Distributionen gescheitert. Ich hab nen Raspberry Pi den ich mit Mühe und Not so eingerichtet habe dass er jetzt tut was er soll. Sobald da irgendwas nicht rund läuft muss ich wieder Google bemühen. Selbst wenn ich nur was installieren will muss ich die Befehle dafür raussuchen. Davon was für ein Krampf es war dass die Programme automatisch starten will ich gar nicht erst anfangen. Jetzt soll ich meinen Eltern Linux empfehlen wenn ich das selbst nicht bedienen kann? Wie soll ich Support geben für ein System das ich nicht kenne? Wie soll ich Anwendungen empfehlen wenn ich die nicht kenne? Ich wüsste nichtmal welche Textverarbeitung ich ihnen empfehlen sollte.

Bei Apple sagt man „Kauf dir das Gerät dass dir vom Preis her passt“ und fertig. Keine lange Recherche welches OS in welcher Version drauf läuft oder mit welcher Hardware man glücklich wird. Wenn man sich damit beschäftigen will ist das super. Wer einfach nur ein tablet haben will hat da aber vielleicht auch einfach keinen Bock drauf.

1 Like