Bloodborne KHD mit Boedemon


#1216

Und selbst wenn sie den Namen aufschnappen:
Ist es so ein Spoiler, dass man gegen ihn kämpfen wird? Man weiß ja weder, wie der Kampf ablaufen wird, noch wo, noch wie er aussieht.


#1217

Ich habe sie sehr oberflächlich “verstanden”. Also was in etwa passiert ist, welche Figuren in etwa welche Rolle dabei gespielt haben usw. Ich hab aber wie gesagt extrem viel Zeit in meinen ersten Durchgang gesteckt und versucht mir die Ruhe zu nehmen alles zu entdecken und genauer anzusehen.

In erster Linie hab ich versucht zu verstehen welche Fraktionen es gab, also ausgehend von Byrgenwerth, der Abspaltung und Entstehung der Healing Church und wie sich verschiedene Philosophien von dort aus entwickelt haben etc.

Viele essentielle Sachen hab ich aber auch erst durch Lore-Videos besser “verstanden”. Oh, und ich hab hier und da auch gemerkt, dass es viel bessere Erklärungen gibt als meine.

Wie wichtig die Rolle der Pthymerians ist, wie sich die “Scourge of the beast” wohl verbreitet hat usw.

Das Spiel ist so voller großartiger Details, aus denen man wirklich gute Schlüsse ziehen kann was wohl passiert ist.

Es ist natürlich kein dramatischer Spoiler und es kommt natürlich auf den Spieler an. Aber für mich war es (ähnlich wie bei Laurence… bei dem ist es aber natürlich noch krasser) schon ein großer Moment als ich den Namen wieder gesehen habe und dachte “fuck,den gibts noch? Und DAS ist aus ihm geworden” :smiley:


#1218

Für Sekiro fände ich Simon und Eddy am interessantesten.


#1219

Du willst wirklich Blut sehen, oder? :smiley:


#1220

Team Kamikaze :beanfeels:7


#1221

Wann sterben sie der Countdown.
Live on Stream!


#1222

Das auch aber… ich meine vor allem… es gibt ja schon Zankereien zwischen Nils und Simon. Und mit Ede und Simon hat man dann wirklich die beiden, die wahrscheinlich die kürzeste Zündschnur von den vieren haben. :smiley:


#1223

und beide mega aggressiv spielen
ich sehe es schon vor mir: folge 20 wir versuchen den tutorial boss zu legen


#1224

Heißt ja nicht umsonst shadows die twice :smiley:


#1225

Wobei ich da Simon immer schlechter einschätzen kann, wie er welches Spiel spielt. Bei Demon’s Souls und Dark Souls wurde er ja schon berühmt durch sein teilweise blindes reinrennen. Aber bei Bloodborne wirkt er auf mich relativ defensiv und vorsichtig.


#1226

Bezüglich des Sekiro Lets Play würden mir beide Alternativen munden.
Ob es eine lange Couch an Couch session ist, in welcher beide Teams gegeneinander antreten oder lediglich nur eines der beiden Teams, beides wäre super.
Es gäbe für mich allerdings zwei kleine Hacken im Falle eines Couch an Couch.
Punkt eins wäre, dass es definitiv nicht nur bei einer Folge bleiben wird und es sicherlich schwierig ist, einen zeitnahen Folgetermin zu finden in welchem ebenso lang gezockt wird. Und der zweite Hacken wäre, dass ich mir vorstellen könnte, dass evtl das Event mit dem Bloodborne Lets Play kollidiert und dies zu einem längeren Ausfall führen könnte.

Zu den beiden Folgen in dieser Woche muss ich sagen, dass mir beide auf ihre eigene Art und Weise extrem gut gefallen haben. In der ersten wurde viel gewitzelt, die Stimmung war locker und gelassen und Paarl wurde bezwungen.
In der zweiten wurde es dann etwas ernster und beide haben eine neue Herausforderung für die kommende Folge gefunden.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Martyr Logarius aufgrund von Simons letzter Aussage “Wir müssen wahrscheinlich irgend etwas mit dem Schwert, welches er in den Boden rammt machen” relativ schnell innerhalb der nächsten Folge fallen könnte.

Für mich persönlich war dieser Boss gar nicht so schwer, allgemein fand ich das Hauptspiel ohne den DLC relativ “einfach”. Die einzigen beiden Bosse welche ich etwas knackig sowie herausfordernd fand, waren Ludwig und Orphan of Kos. Wobei rückblickend auf die ganzen Souls- bzw SoulsBorne- Spiele, immer der DLC die härtesten Bosse beinhaltete.


#1227

Diese Diskussion welcher Boss jetzt schwer ist oder nicht, entsteht bei der Souls-Reihe zwar immer wieder, aber gleichzeitig ist sie auch absolut überflüssig, weil sich die Schwierigkeit der Bosse bei jedem Build und Spielertypen unterscheidet. Ein Boss den der Eine als schwer empfunden hat, kann für den Anderen total einfach gewesen sein, weil jeder Boss andere Stärken und Schwächen hat und viele Spieler verschiedene Builds spielen.


#1228

Absolut. Noch dazu kommt auch, dass man eventuell Glück hatte mit dem was der Boss gemacht hat. Es gab Bosse über die ich gehört habe sie seien extrem einfach, die ich dann in 1-2 Versuchen gelegt habe (Ebrietas). Dann gibts Bosse mit denen ich echt große Probleme habe, wo ich aber überall höre, sie seien sehr einfach (Amygdala (sogar im zweiten Durchgang) oder Micolash).


#1229

Ich stimme dir ja voll und ganz zu dass es rein objektiv für einen jeden unterschiedlich ist, wenn es um die Schwierigkeit eines Spieles bzw dessen Inhalt geht, nur kann ich genauso gut sagen dass es ebenfalls absolut überflüssig ist wenn jemand darauf antwortet mit “Einen Boss welcher X als schwer empfand ist für Person Y einfach, da jeder das Spiel anders angeht”
Ich habe lediglich meine Erfahrung geteilt, welches wohl noch erlaubt ist.


#1230

Das war gar nicht persönlich auf dich bezogen. Ich habe dich ja auch gar nicht zitiert. Es war eher vorbeugend dafür, dass nicht auch hier eine Diskussion darüber entsteht, ob Boss X jetzt heftiger ist als Boss Y, weil ich das, wie angesprochen, überflüssig finde, weil es verschiedene Faktoren gibt, die die Schwierigkeit eines Bosses ausmachen. Man kann natürlich gerne über die Bosse ansich diskutieren, aber oft streiten sich die Leute dann nur darüber, welcher Boss jetzt schwer ist und welcher nicht und dann kommt DragonFighter1337 um die Ecke und erzählt, dass er den Boss ja gefirsttried hätte und der deshalb easy ist, zumindest ist das bisher so meine Erfahrung was die Thematik angeht.


#1231

Ah ok, dann habe ich dass falsch interpretiert, Fehler meinerseits :wink:


#1232

Ein bisschen :smiling_face_with_three_hearts:


#1233

Ich persönlich finde es nur schade, dass wir wieder ein STR-Build sehen. Ja, der ist stark, aber die Waffe finde ich nicht so doll. Es gibt m.M.n. deutlich bessere Waffen für STR-Builds, die dann auch deutlich schneller sind. Das ist ja auch ein Punkt, der von Simon schon kritisiert wurde. Die Axt ist leider eine der langsamen Waffen. Da sind die beiden Schwert-Trickwaffen deutlich im Vorteil. Und für die Reichweite, wo beide auch schon am Jammern waren, kann ich nur den Gewundenen Stock empfehlen. Der hat die höchste Nahkampfreichweite aller Waffen, DLC-Waffen ausgenommen. Amygdalas Arm, Bestienschlitzer, Simons Bogen, Reiterpallasch und der Gewehrspeer sind da die einzigen, die nach meiner Kenntnis eine größere Reichweite erreichen, wobei die letzten drei auch nur, weil man mit ihnen schießen kann.


#1234

Str build sind halt langweilig wobei man eigentlich in bloodborne da noch die größte Artenvielfalt hat

Aber scheint ne rbtv Krankheit zu sein Str build zu spielen


#1235

Ich hoffe nur, dass sie nicht das Ludwig Schwert nehmen, das sieht man gefühlt bei jedem Bloodborne LP. Ist zwar effektiv aber doch recht langweilig.