Rocket Beans Community

Bloodborne KHD mit Boedemon


#1760

Orphan of Kos ist echt so das stressigste in dem Spiel das mir begegnet ist. Nicht das schwerste (nicht ganz) aber das stressigste.
Neben dem Schreien ist es auch diese extrem schwere Vorhersehbarkeit. Bei den meisten Bossen kann man irgendwann klare Muster erkennen und den Boss dann einigermaßen “kontrollieren”. Aber beim Orphan war es für mich reines Überleben und irgendwie Treffer landen.

Und wenn man es grad mal so aus der ersten Phase geschafft hat um dann in der zweiten Phase völlig auseinandergenommen zu werden, ist das echt sehr schlimm.

Und in der Endphase wurde er (bei mir zumindest) auch noch plötzlich sehr defensiv und war echt nur noch schwer zu erreichen, während er mich ständig mit Gedöns beworfen hat… ein Stress, ey!


#1761

Wer ist denn deiner Meinung nach der schwerste Boss?
Wenn du magst und Zeit hast, nehme ich auch gerne eine Top 5. (Chalice Bosse zählen auch)


#1762

Ich hatte mit dem optiinalen DLC Boss die meisten Probleme.


#1763

Laurence. Der hat mich extrem genervt und irgendwann hab ich ihn mit Hilfe gemacht. Ist die Frage ob die beiden ihn überhaupt machen werden.

Ne top 5 fällt mir schwer, weil manche Bosse beim zweiten Anlauf mal schwerer mal leichter waren. Ludwig ist wohl Platz 3. Danach wirds schwer weil die Bosse dann bei mir näher aneinanderliegen. Logarius Platz 4… Platz 5 kein Plan, da würden dann irgendwelche Bosse landen bei denen ich mich einfach blöd angestellt habe (Rom, Micolash) oder Schwierigkeiten hatte weil ich neu in dieser Art Spiel war (Gascoigne, den ich beim ersten Durchlauf nach großen Schwierigkeiten mit nem Freund gekillt habe und beim zweiten mal beim ersten Versuch geschafft habe).


#1764

Ja, Laurence fande ich auch ziemlich schwer. Ich hab bei ihm exakt genau so viele Versuche wie bei Orphan gebraucht.
Aber für mich kommt kein Boss ansatzweise an den Schwierigkeitsgrad der defiled Amygdala im verfluchten Chalice Dungeon ran.
Das war das erste Mal in meinem ganzen Leben, wo ich meinen Controller vor Wut weggeschmissen, nachdem ich das drölfste Mal durch einen One-Hit gestorben bin. An dem Punkt wollte ich fast die Jagd nach der Platinum aufgeben und das Spiel nie wieder sehen :joy:


#1765

Okay, die chalice dungeons habe ich eh kaum gespielt. Habe nur den Watchdog of the Old Lords bekämpft und beim ersten Versuch geschafft, wohl auch weil ich zu dem Zeitpunkt etwas überlevelt für den Dungeon war.

gegen die Amygdala kämpft man ja auch mit 50% Leben, oder?


#1766

Genau… Im kompletten verfluchten Dungeon hast du nur 50% Leben.
Der Watchdog ist am Anfang extrem einfach. Der kommt allerdings im verfluchten auch wieder und da gehört er auch zu einer der schwierigsten Bosse im ganzen Spiel.


#1767

Hatte ich später dann auch gelesen, dass er extrem schwer ist und mich gewundert, warum er mir so leicht schien (bis auf etwas Stress am Anfang, wo ich nicht ganz wusste was er so macht). Das erklärts dann allerdings besser, als nur mein hoher Level.

Manchmal hat man halt auch einfach Glück mit nem Boss. Bloodstarved Beast war für mich am Anfang DER berüchtigte Boss an dem viele verzweifelt sind. Und ich hab ihn ziemlih locker geschafft und mich für den King gehalten (um dann später mehrere Male an der Hemwick Witch zu scheitern…). Beim zweiten Durchlauf war es plötzlich n richtig schwerer Kampf. :smiley:


#1768

ich will auch :smiley:

Meine Top der schwersten bosse wären wohl:

  1. Ludwig - ludwig is in meinen augen der anstrengenste boss im ganzen spiel, bei keinem hatte ich mehr probleme sein pattern zu lesen und seine angriffe vorherzusehen


2. Blood Starved beast, das ding früh im spiel zu finden und zu plätten find ich gar nicht so einfach, v.a. weil es einen zusätzlich noch vergiftet was es einem gut erschwerrt

  1. Ebrietas … das ding is einfach nur nervig, laser, groß, unhandlich meh

4 und 5 teilen sich logarius und laurence, laurence ist wegen der lava anstrengend, logarius wenn wegen der kamera, den zielsucher spells der kann schon ordentlich nerven.

Bosse wie Orphan oder Gherman finde ich nicht schwer da sie bosse sind bei denen zumindestens ich trotz hoher versuchszahl immer ein stück weiterkam und daher immer einen progress hatte

Zusatzgegner: der größte abfuck is aber wohl der Hunter im Raum von Vicar Amelia wenn man die questline von eileen macht, der einzige gegner in ganz bloodborne den ich mit gift gecheesed hat weil er mich so abgefuckt hat


#1769

Der Zusatzgegner ist echt unglaublich nervig…
Habt ihr aber mal den “verdächtigen Bettler” in forbidden Woods angegriffen? Ob jetzt direkt vor Ort oder im Cathedral Ward. Den fand ich auch nicht ohne :sweat_smile:


#1770

Boah, der ist mir auch übel auf die Eier gegangen. Kann man aber dank dem engen Zugang gut cheaten :sweat_smile:


#1771

Ich find es kommt bei den persönlich schwersten Gegner auch immer auf das jew. Lvl-ng-Verhältnis an beim ersten legen ohne Hilfe. Die späten Kelchbosse wie Amygdala im verfluchten Kelch oder der Feuerhund fand ich zB im Hauptspiel auch am härtesten.

Und dann kam der DLC, direkt im ng7 mit lvl 299 … es war die Hölle. Ludwig +120 tries, Laurence +140 tries, Kos +40 tries.

Aber alles kein Vergleich zu Ludwig in nem lvl4 run, den ich mal vor über nem Jahr gestartet hab. Bei Ludwig jetzt glaub locker +350 tries. Phase 1 ez, oft auch flawless, die kann ich wirklich auswendig und kann die auch mit 4 Halbe im Kopf spielen. Phase 2 war glaub 30sek das längste was ich ausgehalten hab. Oft 4-5sek, dann tot. Reicht manchmal 1 Schlag und onehit. Absolut keine Chance für mich.

Logarius damals zB im ng gemacht, aber kurz vor Ende und für ihn dann glaub op und first try. Dafür hab ich bestimmt +40 für Ebrietas gebraucht. Gerade die optionalen sind für mich enorm abhängig wann man sie macht.


#1772

Habe nie solche verrückten Sachen ausprobiert. :smiley:
Aber gerade bei Ludwig dachte ich immer die erste Phase ist die schlimmste. Die zweite wirkte auf mich dann relativ gut lesbar, weil seine Bewegungen meist sehr eindeutig sind.

Aber war bei mir halt auch unter weitaus normaleren Umständen und nur der erste Durchlauf.

Bei Ebrietas hatte ich glaube ich einfach echt Glück. Hab zwischen ihren “Flossen” gestanden und losgeprügelt. Wenn mich irgendwelche laser getroffen haben schnell weg und dann sofort zurück zwischen die Flossen. :slight_smile:


#1773

Ja genau, RNG spielt natürlich auch eine Rolle :slight_smile: und vor allem merkt man bei manchen Bossen n krassen Unterschied in den NGs. ZB Amygdala in ng1 is n Witz im Vergleich zu ng+ und höher. Wird tlw. enorm schwieriger, da immer mehr onehits. Oder auch Micolash. Im ng ja echt Fallobst, ab ng+ onehit (wenn nicht gerade op), wenn den Sternenhagel im finalen Bossraum direkt nach der Landung schluckst.


#1774

Einige schreiben das sie erst richtig Spaß haben bei Gegner unendliche Versuche zu brauchen und Stück für Stück voran zu kommen, bei mir vergeht es da so ziemlich da Herausforderung schön und gut ist aber die muss auch Spaß machen und leider sieht auch Bloodborne für mich bei fast allen Bossen garnicht danach aus…bin mir echt weiterhin unsicher wegen Sekiro, btw schade das weiterhin kein Platz für die Demo im Plan existiert


#1775

Wird wohl einfach noch nicht erlaubt sein? Wo wurde denn gesagt dass sie überhaupt schon eine Demo haben, ich erinnere mich nur daran das Simon ein paar mal erwähnt hat dass sie eine bekommen. Sind ja noch drei Wochen bis Release.

Edit: Ok anscheinend gibts auf Youtube schon Demo Gameplay, aber auch nur von zwei Kanälen zumindest ausführlich, sonst immer nur unter 10 Minuten Schnipsel, keine Ahnung wie das läuft


#1776

Naja ich rede ja auch „nur“ von der Gamescom Demo und nichts super neues aber ja scheinbar ist die Freigabe noch nicht erlaubt aber schade ist es trotzdem


#1777

Stimmt, bei NG+ hatte ich mit Amygdala deutlich mehr Schwierigkeiten während andere Bosse mir leichter fielen.
Aber Micolash hatte mich im normalen NG zum Beispiel ständig mit den Sternenhagel da gekillt. Deswegen fand ich ihn auch so schwer, um später zu sehen, dass viele ihn im Kampf locker fertig machen. Und dann konnte ich mich nicht mal in nen vernünftigen Rhythmus grooven, weil er bei mir teilweise ständig im Kreis gelaufen ist… grauenhaft… :smiley:

Apropos RNG finde ich das hier übrigens sehr interessant. Keine Ahnung ob es stimmt:

“Orphan doesn’t really have phases as much as he has moods that he transitions into. He is highly volatile. And he has like 13-ish moods. Those moods are separated into two phases, with about 6-7 possible subphases each, depending on the kind Orphan you get due to RNG. If you manage to successfully pass a mood without getting hit, Orphan knows which mood to use to maximize his chance of hitting you.”
Quelle: https://bloodborne.wiki.fextralife.com/Orphan+of+Kos


#1778

Ja Micolash hab in den höheren NGs immer gecheesed in der 2. Phase. Einfach nicht in den einen Raum runterspringen, sondern ihn von oben mit Molows, Giftmesser und Evelin mit Knochenmarkasche langsam verrecken lassen. War immer wieder ein Genuss hahaha.

Oh das mit OoK und rng ist echt interessant und macht echt Sinn. Der Kollege flippt ja als immer so aus, dass keine ruhige Sekunde hast … Ich komm ja in meinem lvl4 run nicht über Ludwig hinaus, könnte mir aber vorstellen, dass Kos echt noch schlimmer ist …


#1779

Ja das ist halt echt typanhängig. Ich zock zB ganz ganz wenig, weil zocken für mich iwie immer Herausforderung/Challenge war/ist. Ich tue mich schwer ein Spiel einfach nur zu genießen, da bin ich zu ungeduldig bzw zu „ich muss das jetzt durchspielen“. Da schaue ich zB lieber LPs. Ich setz mich da iwie immer unter Druck das Ding durchzufetzen, kanns auch nicht erklären. Bin aber auch alles andere als DER Zocker.