Forum • Rocket Beans TV

[Brainstorming] RBTV-Sammelkartenspiel

Heyho,

durch das Let’s Play Magic Arena von Florentin habe ich Lust bekommen, ein RBTV-Sammelkartenspiel zu entwickeln. Ich habe als Kind schon gerne Spielsysteme entworfen (naja, eher zusammengeklaut) und würde sehr gerne etwas aus dem reichhaltigen Bohniversum machen. Aber die Zeit, das allein zu machen, hat man als Erwachsener leider nicht mehr, daher meine Frage:

Hättet ihr Bock ein RBTV-Kartenspiel zu entwickeln?

Idealerweise würde man das Spiel im Browser spielen können, aber da Regelsysteme eines TCGs nicht gerade trivial sind, sollte es auch physisch spielbar sein – also keine komplexen Berechnungen oder Zufallsevents beinhalten. Prototypen kann man z.B. mit Lackey ausprobieren.

Im ersten Schritt wären die Grundregeln zu klären:

  • Setting und Siegesbedingung, z.B.: Ein kampfbasiertes Spiel mit klassischen Lebenspunkten, das aus dem Figurenvorrat von Game One, PnP und Game Two schöpft. Oder: Leiten des Senders mit dem Ziel einer großen Quote, und man spielt Moderatoren und Sendungen aus.
  • Kartentypen. Typischerweise gibt es “Kreaturen” in irgendeiner Form, also Karten mit Statuswerten, die permanent auf dem Spielfeld bleiben und der Hauptweg sind, die Siegbedingung zu erreichen; “Zauber” oder Aktionskarten, die Regeln verändern; “Fallen”, Aktionskarten die als Reaktion gespielt werden können und einen Stack aufbauen, der in umgekehrter Reihenfolge abgearbeitet wird.
  • Kosten. Damit man nicht nur die stärksten Karten ins Deck tut, müssen sie zum Ausspielen Ressourcen des Spielers erfordern: dedizierte Karten (Mana in MTG), Opfern und Restriktion der Anzahl pro Zug (Yu-Gi-Oh!), jede Karte ist eine Ressource (Duel Masters)…
  • Zonen und Phasen. Hier wäre ganz klassisch: Es gibt die Hand, genau ein Deck, einen Ablagestapel, eine getrennte Ausspielzone pro Spieler für bleibende Karten und ein “aus dem Spiel entfernt”. Aber es gibt auch genug andere Beispiele wie Pokémon mit der Bank.
  • Attribute. Angriffs-/Verteidigungspunkte, Elemente, Fraktionen,… Alles, was aus einer begrenzten Kategorie gewählt wird oder in Zahlen ausgedrückt werden kann.
5 Like

Find die Idee witzig! Würd damit der Pool auch schön groß ist alle Personen die das RB-Universum so zu bieten hat als “Kreaturen” aufbieten. Die hätten dann so in meiner Vorstellung Lebenspunkte (LP) und eine Spezialfähigkeit (spontan z.B. Trant mit ner Fähigkeit namens unspielbarer Rant (denk da an die Unspielbar-Reihe), die etwa eine gegnerische “Kreatur” für 1 Runde stunt oder so ähnlich). Zusätzlich könnte man noch Buff-Karten einbauen, die entweder wie Ausrüstungen in Magic funktionieren könnten. Da würd ich so Sachen dazutun wie bestimmte Merch-Sachen oder Items aus dem PnP (z.B. den Pislmick).

Ich fände die zweite Variante interessanter.

Angelehnt an Magic könnte ich mir auch Figuren aus den Shows wie Eduard Laser, der schöne Micha oder die PnP Charaktere als eine Art Planeswalker vorstellen.

2 Like

das einzige was ich beisteuern könnte wären irgendwelche hexfelt hintergründe …also irgendwas malen…ich halte die idee mal im kopf…mach mir mal gedanken.

Andere Idee: Titel: “Wer moderiert Sendung XY” (Spiel für 4 SpielerInnen)
Wie der Titel es schon vermuten lässt, ist es das Ziel, seine Charaktere eine Sendung moderieren zu lassen. Dafür müssen sie allerdings ausgewählt werden.
JedeR SpielerIn sucht sich aus allen ModeratorInnen eine Person aus.
Jede dieser Charaktere hat 3 Werte: Nerdwissen, Charme und Gaming-Skills (Werte von 1-9).
Um zu gewinnen und damit die Sendung moderieren zu dürfen müssen in 3 Runden die anderen Charaktere ausgestochen werden. Dabei wird per Würfelwurf (1-2: Nerdwissen, 3-4: Charme, 5-6: Gaming-Skills) entschieden auf welchen Wert, dass es geht. Bevor das jedoch geschieht zieht jedeR SpielerIn 3 Karten (Buffs für bestimmte Werte, oder anderes Zeugs) von einem Deck auf das alle zugreifen können. Eine davon können sie einsetzen und die Wirkung hält eine Runde an. Danach wird mit 2W6 gewürfelt. Der/die SpielerIn mit dem niedrigsten kombinierten Wert aus Charakterwert und Würfelwurf scheidet aus. Das geht dann eben drei Runden und am Ende gewinnt die Person die übrig ist.

Vielleicht könnte man noch iwelche Bluff-Sachen o.ä. einbauen, damit das Spiel mehr Tiefe hat. Ist aktuell noch ne platte Idee mit hohem Würfelglück-Faktor :sweat_smile:

Was auch noch zu überlegen wäre ist, ob man ein Spiel haben will wo man sich die Decks vor dem Spiel baut, wie in Magic, oder wo das Deck während des Spiels entsteht, wie in Dominion.

2 Like

Die Deck-Building-Mechanik kannte ich noch nicht, das klingt sehr interessant. Dass das Deck rotiert würde auch gut zu wiederkehrenden Sendungen und Moderatoren passen.

Dominion ist ziemlich cool, sowas könnte sich wirklich gut eignen, da man für ein funktionierenden Deckbuilder auch deutlich weniger Karten braucht als bei einem TGC. Man hat allein schon sehr viel Varianz, da man vor dem Match gewisse Karten wählt die gezogen werden dürfen, der Rest fällt raus. Insofern gibt es je nach erlaubten Karten direkt unterschiedliche Mechaniken.

Ich hatte früher auch schon mal an einem eigenen Kartenspiel gebastelt, das war dann allerdings so aufgebaut wie das aus Final Fantasy 8. :smiley:

Ich weiß nicht wie viel ich zum Spiel beitragen kann aber ich hätte Bock es dann für den Tabletop Simulator zu implementieren

1 Like

Super Idee, ich würde mich stark an Yu-Gi-Oh orientieren (“Monster”, Status(Magie) und Fallenkarten, vielleicht auch Settingkarten(z.B: Moin-Moin Studio)), da das System recht simpel ist, aber trotzden viele Taktiken zulässt.

1 Like

Dann hier die ersten beiden Entscheidungen als Umfrage. Wenn noch eine Idee dazu kommt, stoppe ich die Umfrage sofort.

Welche Mechanik soll verwendet werden?

  • Deck-Building – Karten werden während der Partie aus einem gemeinschaftlichen Pool in ein Deck pro SpielerIn gekauft, Handkarten stammen aus diesem Deck.
  • Geteiltes Deck – Alle SpielerInnen ziehen Handkarten aus demselben Stapel.
  • Sammelkartenspiel – Jede/r SpielerIn bringt einen eigenen Satz Karten zur Partie mit.

0 Teilnehmer

Welches Setting?

  • Kampf – Figuren aus dem RB-Universum kämpfen gegeneinander. Ziel des Spiels ist die Zerstörung [Lebenspunkte, Schilde, etc.]
  • Sendebetrieb – es geht um Sendungen, ModeratorInnen, usw. Ziel des Spiels ist der Zugewinn [Zuschlag für eine Sendung, Erhöhung Quote, etc.]

0 Teilnehmer

Ich habe jetzt mal kooperative Spiele (wie z.B. Berge des Wahnsinns) ausgenommen.

Ich verstehe den Unterschied der ersten beiden Optionen in der ersten Umfrage nicht.

Ich wollte die Idee von @godbrakka noch unterbringen mit dem eher klassischen Kartenspiel. Es gibt einen gemeinsamen Stapel, von dem man zieht. Deck-Building ist dann die Dominion-Mechanik.

thx for Berücksichtigung :+1:

Ah, man hat also im Prinzip gar kein Deck und baut auch keins?

Genau, wie z.B. Uno, Munchkin, ggf. auch “Catan – Das Kartenspiel”.

1 Like

Damit wird es ein klassisches Sammelkartenspiel (CCG/TCG) mit dem Sender als Thema. Die Schnittmenge zwischen den beiden Wählergruppen ist sehr klein, ich hoffe dennoch, ihr könnt mit der Abstimmung leben.

Habt ihr Ideen, wie der Spielablauf funktionieren soll?

Die überwiegende Zahl der CCGs basiert auf Kämpfen, vermutlich inspiriert durch den Pionier Magic. Bei Reddit wurden zur Frage nach nicht-kampfbasierten CCGs unter anderem das MyLittlePony CCG und das Star Trek Customizable Card Game erwähnt. Beide verwenden dynamische Zielkarten (Missions bei Star Trek, Problems bei MLP), die man bezwingen muss, um Punkte zu sammeln. Der Gegner kann Karten spielen, die einen am Erreichen dieser Ziele hindern. Diese Mechanik könnte sich für unser Spiel eignen.

Könnte man nicht auch ein ähnliches System wie Magic nehmen nur dass die HP der Spieler hier Viewer sind und die Karten hauptsächlich die eigenen Viewer erhöhen und ein paar Karten die gegnerischen Viewer verringern?

Man beginnt dann mit 0 Viewern und gewinnt wenn man X Viewer hat.

2 Like

Man könnte zum Beispiel einen Moderator als Deckboss wählen und dieser muss dann Abonnenten, Views oder Sendeplätze bekommen um das Spiel zu gewinnen. Jeder Moderator könnte dann eine Spezialfähigkeit haben.
Wenn es zum Beispiel die Karte “Technische Störungen” gibt die eigentlich -1000 Zuschauer bringt könnte Simon die Spezialfähigkeit haben dadurch sogar Zuschauer zu bekommen

4 Like

Shitstorm anfachen :grin:

Die Missionen könnten ja die verschiedenen Shows sein und jede gibt bei Erfolg eine bestimmte zahl an SC Mitgliedern.
Und dann hat man eben bestimmte boosts wie zum Beispiel “Gronkh tritt in deiner show” auf +1000 Mitglieder und der Gegner kann dich wie bei Munchkin eben mit sowas wie dem shitstorm sabotieren.