Rocket Beans Community

Bye-bye UK. Der Brexit ist da


#710

Ja, das stört mich auch.

Am Ende werden unsere Diskussionen hier aber wahrscheinlich eh überfällig sein, da das Parlament auch diesen, eurer Meinung nach die Briten bevorzugenden, Vorschlag ablehnen und sich lieber ins Chaos stürzen werden. Ich bezweifle mittlerweile, dass es irgendeine Art von Deal gibt, dem das aktuelle Parlament zustimmen würde. Dafür gehen die Vorstellungen dort einfach viel zu weit auseinander.

Aber vielleicht geschieht ja noch ein Wunder und es gibt eine neues Referendum, in der dann für Remain gestimmt wird (die aktuellen Umfragen prognostizieren das ja).


#711

Das haben auch die vor dem letzten Referendum. Es ist dabei bezeichnend, dass selbst nach all dem was passiert ist immer noch ca 50/50 steht.


#712

http://www.spiegel.de/video/brexit-protest-royaler-zeremonienstab-aus-parlament-entfernt-video-99023461.html

Man kann vom Brexit halten was man möchte, aber die Parlamentsdebatten sind einfach unheimlich unterhaltsam :grin:


#713

Das haben sie heute im MOMA gezeigt.

War ein sehr witziger Start in den Tag:

http://www.spiegel.de/video/brexit-parodie-schauspielerin-andy-serkis-als-may-gollum-video-99023419.html

(Und als Spiegellink weil sich da jemand verschrieben und Andy Serkis eine Geschlechtsumwandlung spendiert hat, zusätzlich witzig)


#714

Witzig.


#715

Ich rechne mittlerweile sehr stark mit einem harten Brexit… .

Denke das britische Parlament wird sich nicht einigen und danach kann alles in Frage kommen… .

  • Neuwahlen? Mit Boris Johnson vs. Corbyn? Wäre Pest vs. Cholera. Schlimmer, als Trump vs. Hillary…
  • May zieht den harten Brexit selbst durch
  • Etwas unwahrscheinlicher: 2. Referendum, dass die Gräben in GB weiter auseinander brechen lassen wird. Kann man sich nicht wirklich wünschen.

Brexit komplett zurücknehmen und sich auf den EU Gerichtshof beziehen… schließe ich aus. Glaube ich nicht dran. Dann würden die Brexiteers auf die Barikaden gehen und die englische Presse würde komplett durchdrehen.

Das würde 15 Millionen Wähler gegen den Kopf stoßen und die richtung UKIP schicken. Das wäre der Tod der Tories.

/edit: Eine Neuwahl wäre natürlich irgendwie witzig, weil sich fast nichts ändern wird. Soweit ich weiß ist Corbyn auch ein großer EU Gegner, der nur einen besseren Deal aushandeln will… . Wie? Keine Ahnung, weiß er bestimmt selber nicht.


#716

Das Parlament tagt gerade wieder:

Ich liebe die Debattenkultur im britischen Parlament :smiley:


#717

Das Ergebnis ist da:

Das britische Unterhaus hat den Deal mit der EU abgelehnt!

Dafür: 202
Dagegen: 432


#718

Joa das heißt das wohl Hard Brexit :donnie:


#719

Warum müssen die Briten nur so stur sein. Warum nicht eine zweite Umfrage, das könnte so viel Zeit, Geld und nerven Sparen. :sweat_smile:

Sperrt das Gleitgel in den Tresor


#720

Das würde doch wirken als ob man so lange wählt bis das richtige herauskommt.


#721

noch nicht ganz, bei spiegel stand etwas von einem Plan B der am 31.01. abgestimmt werden soll


#722

Der da wäre?

Ich bin auch kein Freund von einer Neuabstimmung. Die Briten haben gewählt und die Politiker haben beschlossen diesen Volkswillen umzusetzen. Alles andere würde den Glauben in die Demokratie dort nachhaltig zerstören. Und dass will ich dann erst recht nicht in der EU haben


#723

Keine Ahnung will May wohl am Montag vorstellen. Außer das Misstrauensvotum ist schneller :smiley:


#724

Wenn man feststellt, dass man ein Fehler gemacht hat, darf man das doch gerne korrigieren. Die ganzen Lügner von damals übernehmen auch gar keine Verantwortung, sind gegangen und reißen nun ihr Maul weiter auf. :sweat_smile:

Kann nun auch wieder nur von Leuten zwischen 20-30 hier in Australien reden. Aber viele aus UK wollen dann nicht nur wegen der Sonne, Strände und Natur am liebsten hier bleiben.


#725

Irgendwie wie ein Unfall. Es ist schlimm, aber wegschauen kann man auch nicht…


#726

Es ist echt ein Trauerspiel. Die müssen was durchsetzen, was erst durch Populisten angestoßen, durch Falschinformationen durchgeboxt wurde und von der politischen “Elite” mehrheitlich abgelehnt wird. Und die, die das zu verantworten hatten, haben sich schon lange verzogen und dem Rest ein Trümmerfeld hinterlassen. Sorry für mich ist der Brexit das beste Beispiel warum “direkte Demokratie” gefährlich sein kann.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was die beste Lösung ist: Neue Abstimmung, Neuwahlen, Brexit mit oder ohne Deal. Kein Plan.

Und die wirklichen Auswirkungen (Zollgrenzen, Visa, Schwund von Menschen und Firmen etc.) werden wir erst noch zu spüren bekommen.

Britische Bekannte (Arzt und Dozentin an der Uni für Geschichte) deren Tochter in DE studiert waren sogar schon auf Wohnungssuche in DE. Das heißt es wird vermutlich auch einen gewissen Schwund an Bevölkerung geben und das sind wohl eher die gebildeten und Gutverdiener. Ich habe nicht VWL studiert aber gut kann das für eine Gesellschaft nicht sein…


#727

direkte Demokratie ist nur so gut wie die politische Bildung im Land. Wenn so viele die teils offensichtlichen Lügen mancher Brexitbefürworter reinfallen, dann liegt das Problem nicht in der direkten Demokratie. Selbige Leute hätten genauso gut durch ein repräsentatives System an die Macht kommen können.


#728

Da kam ich nur Amen zu sagen. Sehe ich genau so!


#729

Daran glaube ich ehrlich gesagt auch nicht mehr. Ich kenne zu viele Leute in meinem Umfeld die man als gebildet einstufen würde oder anders ausgedrückt, als wertvoller Teil der Gesellschaft und die wählen trotzdem die AFD und sind komplett gegen die EU. Die Verschwörungstheorien auf Youtube sind, glaube ich, weiter verbreitet in der Gesellschaft als viele denken.

Des Weiteren kenne ich einen bei der AfD Front in hoher Position persönlich, den ich als hoch gebildet und erfolgreich eingestuft habe und mir nie vorstellen konnte, dass er dort mitmacht…