Forum • Rocket Beans TV

Das Kino+ Experiment: das Zuschauerthema der Woche

Thema: Superhelden .- Wann ist endlich genug, oder wird es nie enden? Pro und Kontra von Superheldenfilme.

6 Like

Ich hab nur Deinen Beitrag rausgepickt, weil er einer der ersten war, die das Thema aufgegriffen haben. Sollte jetzt nix gegen Dich sein… und bevor noch mehr kommt, wollte ich nur kurz auf die Bremse treten. :slight_smile:

3 Like

Ja könnte definitiv ein Problem sein, hab ich auch schon dran gedacht, auch wenn man den Film natürlich auch auf dem japanischen Amazon bestellen könnte (ich weiß nur nicht wie es da mit den Untertiteln aussieht). Oder man wartet halt noch dass er hoffentlich in Englisch erscheint. Ist nur gerade ein Thema was mich beschäftigt und was mir als erstes in den Kopf kam bei der Frage über welches Filmthema ich aktuell am meisten reden will.

Also Death Note ist für mich definitiv ein Anime den man jedem empfehlen kann, selbst Leuten die keine Animes mögen, aber bei dem gehe ich schon davon aus, dass die Bohnen den eh schon kennen.
An Animes der letzten 2-3 Seasons ist doch nichts auszusetzen? Sind halt aktuelle Themen und eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Bohnen die noch nicht kennen (unter anderen würde ich z.B. Ajin empfehlen).

Bleibt nur noch das Problem dass sich die meisten in der Community selbst nicht mit Animes auskennen und einfach nur irgendwas bekanntes Voten würden, was eh schon jeder kennt. Müsste man also irgendeinen Filter haben. z.B. erst einmal eine Anime-Liste über Community sammeln und dann die rauswerfen, die schon bekannt sind + an denen die Bohnen schon beim Lesen des Plot Summaries keine Lust drauf haben. Dann einen Community-Vote nur noch auf die übriggebliebenen Titel.

Habe nicht alles gelesen, daher weiß ich nicht ob es schon da war. Was ich mal ein interessantes Thema finden würde wäre sowas wie “Unklare/Offene Filmenden” und die Fantheorien dazu. Damit meine ich zum Beispiel sowas wie, was im Koffer bei Pulp Fiction oder was passiert mit dem Kreisel bei Inception. Ich hoffe man versteht was ich meine. :wink:

9 Like

Und schwupps fällt mir wieder was ein:

Koreanisches Kino
Egal ob Oldboy, Memories of Murder, Joint Security Area, Snowpiercer, I saw the Devil uvm. die Koreaner haben es wirklich raus wie man spannende Geschichten erzählt, ohne dabei auf klassische Hollywood Cliches zugreifen zu müssen.
Was haltet ihr von deren Art Filme zu machen? Oder gibt es “deren Art” etwa gar nicht?

8 Like

Grundsätzlich ne coole Idee und super dass du dich so im Forum rumtreibst und die Community einbindest.

Ich warte ja schon seit Jahren auf einen Coen-Brüder Special oder aber einen ausgebiegen Plauschangriff zum Thema, am besten mit dir Gregor, Simon und alle anderen die Bock haben.


vor nicht allzu langer Zeit habe ich dein Pferd von hinten aufgezäunt und gehofft, dass ihr meinem Wunsch und den Wunsch einiger anderer “Hater” nachkommt

und wenigstens für eine Episode nicht das Unwort Star Wars in den Mund nehmt und Superhelden komplett ignoriert.

Da mir und nicht wenigen anderen diese Themen aber mal so richtig zum Hals raushängen und das schon seit Jahrzehnten. Zu mal und ihr diese Themen in jeglicher Form bis zum Erbrechen behandelt habt.

Einige Leute können halt überhaupt nichts mit dem Märchen im Weltall und den lamen, auf safe geschriebenen und gedrehten Jesus-Erlöser-Superhelden-Einheitsbrei von Marvel und DC anfangen und würden sich freuen wenn ihr eure kostbare Zeit anderen Sachen zuwendet:

wie zum Beispiel Filme, die mehr als nur dumme Oneliner, unwitzigen unprovokativen, weichgespühlten Humor, stoische oder schlaue Archtypen, und abgehobene Stories bestehen, die bei mit nur eine Reaktion auslösen: ein ausgedehntes halb gegähntes “Hab ich alles schon tausend Mal gesehen.”

Bitte denk drüber nach. Mit besten Grüßen und ohne böses Blut,

Neo,

Ein leidenschaftlicher Fan der ersten Stunde

2 Like

Ich will hier keine Diskussion anfangen, kann mir aber den Kommentar nicht verkneifen. Sollte das jemals besprochen werden (ist wirklich ein gutes Thema), geht bitte an das Thema vielschichtiger heran, als der gute Herr von “Every Frame a Painting”. Er stellt da ein paar tollkühne Thesen auf (oder sagen wir es kommt so rüber), ignoriert Jahrzehnte Filmgeschichte und sucht sich Beispiele heraus, wie es ihm gerade passt. Und das sage ich als jemand, der selten Marvel Filme schaut (not a fan).

Ich stimme zwar dahin gehend zu, dass es tatsächlich ein Problem gibt (in der gesamten Branche, aber auch nicht nur bei der Musik) und das “Temp Music” auch ein Teil davon ist, aber es ist komplexer und man darf auch nie vergessen, dass in der Vergangenheit immer schon ordentlich geklaut wurde.

1 Like

Ich fänd’s ganz schön, wenn ihr mal was zum Thema 80er/90er B-Movies macht. Ihr könntet eure Perlen vorstellen (insbesondere über Carpenter kann man finde ich nie genug reden :D), und vielleicht auch generell diskutieren, wieso damals auch Filme mit unglaublich geringem Budget gut geworden sind, und warum sowas heute nicht mehr versucht wird.

3 Like

Ein Thema, das mich interessieren würde ist:

Kino made in Germany - Wirklich nur Schweiger, Schweighöfer und M’Barek?

Welche deutschen Filme konnten in den letzten Jahren überzeugen? Sind die Filme ähnlich?

Das Angebot an Liebeskomödien und 90 Minuten-Krimis ist riesig, sonst aber mau.
Warum ist das so? Gibt es im deutschsprachigen Raum keine Nachfrage nach innovativen und einzigartigen Filmen? Oder mangelt es vielleicht an Ideen aus deutscher Schreibfeder?

Will der Deutsche im Kino nur Filme nach Schema F? (z.B.: Mann lernt Frau kennen, Mann baut Mist, Frau verlässt Mann, Mann gewinnt Frau zurück, Ende)

Oder ist die Nachfrage vorhanden, aber keiner da, der sich an kreativere Projekte heran wagt?

Kann man in D. überhaupt von kreativen Filmideen leben oder muss man gewisse Zuschauerzahlen sicherstellen?

13 Like

Die Bildrechte für ein Bud Spencer, Terence Hill oder Louis de Funès Film erwerben und ein Video-AudioFlick machen.

Wird doch nicht so teuer sein, die Filme laufen Nachts in Spartensendern?
Könnte man mit ein Bingo gg die Community verbinden.

Ein Thema, bei dem man schnell mal ein paar Vorschläge und Ideen in die Runde werfen kann, ohne viel vorbereiten zu müssen:

Warcraft, Assassin’s Creed wurden kürzlich verfilmt. Was für Spiele oder Spieleserien könnt ihr euch gut als Filmvorlage vorstellen? Was würdet ihr gerne mal auf der großen Leinwand sehen? Vielleicht auch Dinge, die schon mal verfilmt wurden, aber mies waren, und die man besser machen könnte.

4 Like

Wie wäre es mit James Bond Special?

Wolltet ihr nicht mal über Enter the Void reden?

Wenn ich mich richtig erinner kommt doch diese Woche Tschick in die Kinos. Würde mich freuen wenn dieser Film ein bisschen auführlicher besprochen wird und/oder vielleicht ist das auch was für den Buchklub. Finde es schade das deutsche Filme immer so ein schlechtes Image haben und wie ich hörte soll das mal wieder ein gutes Gegenbeispiel sein. :smiley:
Deutsche Filme wär allgemein ein gutes Thema. Ich hab echt genug von den ganzen Superheldenfilmen, die für mich eh nur immer eine Soße sind. xD

PS: Hab übrigens den isländischen "Pferde"film geschaut. Der war ganz schön hart. Hab nicht durchgehalten :cry:

Thema “Hacking” in Filmen :wink: gibt da gute und schlechte Beispiele :smiley:

also wo man im Film erkennt ob sich die Macher wirklich mit Programmieren auseinander setzten oder einfach nur “per DOS + Befehlen irgend nen suchlauf und den gleich 5x in verschiedenen Fenstern anzeigen”

da könnte man einige Filme bisschen besprechen:
Password Swordfish
Who Am I
Matrix
Gamer
Stirb Langsam 4 ?

usw. usw.

2 Like

Es gibt gute Beispiele zu dem Thema??

jop zb. “Who Am I” ^^ da wurden sogar einige scripte und routinen geschrieben von Leuten die sich damit auskennen
und das thema social hacking wird besprochen … btw. das darknet wird auch filmisch/methaphorisch gut umgesetzt

Andersrum wird bei vielen Hollywood Filmen so nen Standard “Programm” genutzt… denn es fällt ja eh keinem auf… :smiley:

2 Like

Who am I hab ich noch nicht gesehen. Vllt mach ich das doch noch mal.

Solltest du wirklich :smiley: ist einer meiner Lieblingsfilme :wink:

Wie wäre es mit dem Thema “40 Jahre Taxi Driver”? Ihr könntet im Zuge dessen neben dem Film z.B. Scorsese & De Niro besprechen.

Auch eure Meinungen zu Neuveröffentlichungen von Filmen, wie sie anlässlich solcher Jubiläen z.B. in 4k stattfinden, fände ich interessant.

5 Like