Forum • Rocket Beans TV

Der Anime-Thread

habe gestern Usagi drop durchgeschaut. So eine gute Serie. Eine menge Feels aber genau das was ich brauchte. Muste mich nur kurz an den Zeichenstil gewöhnen den ich jetzt aber sehr mag und sehr passend finde. Kann ich jedem empfehlen der Serien wie Amaama to Inazuma oder Udon no Kuni no Kiniro Kemari mag.

7 Like

Ich habe gestern Violet Evergarden abgeschlossen. Da ich kein Netflix habe und ich Serien dann gern komplett schaue habe ich gewartet bis alles veröffentlicht war und dann habe ich erstmal Lust gebraucht es zu schauen :slight_smile: Es hat sich aber definitiv gelohnt und ich bin völlig begeistert wie mit der Thematik usw umgegangen wurde. Visuell auch sehr schön umgesetzt.

3 Like

Ja Violet Evergarden ist ein toller Anime den ich sehr gern gesehn hab. Besonders Folge 10 verfolgt mich immer noch😢. Dazu kommt die wieder super Arbeit von Yui Ishikawa als Stimme von Violet.

2 Like

Das Ende von Folge 10 kriegt mich immer.

3 Like

Ohja absolut, da hatte ich auch die Tränen in den Augen, sowas zieht bei mir dann doch einfach :cry: Vorallem muss ich gestehn das ich nicht dachte, dass es in diese Richtung geht, sondern in die Richtung wo eher die Tochter vermutet hatte…
Die Stimme ist auch perfekt und passt sehr gut dazu einfach. Das Opening und Ending hat sich bei mir auch eingebrannt und finde es absolut passend, selten das mir beides gefällt muss ich gestehn.

2 Like

Da ich nach usagi drop was lustiges wolte hab ich Sankarea: Undying Love durchgezogen. Die story is schön beknakt außerdem hatte der Main Charakter süße katzenohrenhaare. Manche Personen würde ich sehr gern schlagen weil einfach ekelig sind und dabei ist der nicht mal der Zombie. Kein Meisterwerk aber erfühlt den Zweck zur Unterhaltung und zum lachen bringen voll. Gerrade nach was eher ernsten.

ja folge 10 von Violet Evergarden zieht immer selbst wenn man weiß was passiert, hab vor paar monaten den anime auf netflix zum 2. mal gebinged und obwohl ich wusste was passiert treffen manche folgen einfach tief

4 Like

Falls wer ne Stunde Zeit hat, die NGE Timelines erklärt und ihren Zusammenhang :joy:

Da gabs nen Zusammenhang … bzw. ne Story :simonhahaa:

Rafft halt nicht jeder die komplexe Story :wink:

Über Komplex lässt sich streiten :wink: aber verschachtelt und durch die Art des Erzählens bzw. den Aufbau der einzel Storys pro Folge ist es auf jedenfall schwer alles auf den ersten bis zweiten Blick zu erkennen (besonders die letzten 3 Folgen) :grin:

Da sind die Filme deutlich mehr straightforward aber haben einiges an INhalt eingbüßt und der letzte fehlt glaub ich ja immer noch :sweat_smile:

PS: Warum eigentlich die neue Synchro bei Netflix :beanfeels: was ist den an den original verkehrt ?? Zum Glück hab ich die auf DVD :beanjoy:

Hätte die DVD auch so gern … hab da nur meine schlechte Qualität Privatkopie. Die immer noch besser is als der Mist auf netflix!

Die Filme 1.0 2.0 ect hab ich noch nicht gesehn weil ich nicht dasitzen will und Jahre auf die Fortsetzung muss nach einem potenziellen cliffhanger. Und Hoff es wird ne Box geben mit allen 4.

Bin kein großer Anime-Experte. In Evangelion würde ich aber gerne mal reinschauen. Auf Netflix gibt’s ja jetzt die Serie und 2 Filme. Mit was muss ich den da am sinnvollsten anfangen, um das alles möglichst gut zu verstehen. Hatte z. B. irgendwo gelesen, das einer der Filme quasi nur eine Zusammenfassung der Serie ist. Oder ist das Quatsch? Hab wirklich kein Plan :cluelesseddy:

Erst die Serie, dann End of Evangelion. Den anderen Film kannst du wirklich weglassen.

2 Like

PRIVAT Kopie :wink: :simonhahaa:

Es gibt 2 Filme welche die Serie bis ca. Folge 20 oder so zusammenfassen (wird aber auch viel weggelassen) und 1-2 Filme die noch extra Story danach beifügen.

Wenns um die “Grundstory + erweitertem Ende” geht, einfach die Serie und End of Evangelion schauen wie @Sodis sagt :grin:

1 Like

Meinte meine alten VHS Mitschnitte von Vox? Tele5 Ka welcher Sender das war

Amazon Prime hat sein Anime-Portfolio auch ein wenig aufgestockt. Blöd nur, dass sie die deutsche Synchro nicht optional anbieten.


Lustigerweise war “K Project” für heute bei Netflix angekündigt. Unerfreulich wiederum, dass man von “Space Battleship Yamato 2199” nur einen Teil bei Prime inkludiert hat.

Für die Summer-Season hat man sich mit “Vinland Saga” wiederum einen durchaus dicken Fisch geangelt. Die anderen beiden für mich interessanten Starter sind “Dr. Stone” (Crunchyroll) und “Fire Force” (Wakanim).

2 Like

ok gibt ein paar interesasnte sachen vllt mal reingucken

Nagi no Asukara kann ich ebenfalls empfehlen. Ist ein ziemlicher Slow Burner und die Charaktere nerven anfangs ohne Ende, aber ich fand, es lohnt sich. Der Soundtrack ist auch fantastisch.

Mein persönliches Highlight der vergangenen Season (neben Shingeki no Kyojin natürlich): Dororo.


Wer noch irgendwas mit klassischen Shounen und dem ja auch nicht neuen Dark-Fantasy-Sengoku-Setting anfangen kann, kann damit eigentlich nichts verkehrt machen. Mir ging die Beziehung der beiden Protagonisten jedenfalls ans Herz. :smiley:

Die zweite Staffel One Punch Man fand ich auch nicht so schlecht, wie sie überall geredet wird. Mit der ersten kann sie natürlich nicht mithalten, aber mit der Erwartung bin ich da auch nicht rangegangen. Unterhalten wurde ich nichtsdestotrotz.