Forum • Rocket Beans TV

Der Auskotzthread 2 - Reloaded

Kann man sicher irgendwie, aber auf dem Gebiet bin ich Laie.

Jedenfalls n guter Tipp, wenn das funktioniert. Könnte mir vorstellen die Kabel demnächst mal zu verwenden. Einfach hinter die Fußleiste und fertig. Keine blöden Kabelkanäle oder sowas.

1 „Gefällt mir“

Laut Amazon Rezensionen sind die Dinger super. Aber weiß, wer die geschrieben hat. :aluhut:

Wir haben genau das hier gekauft und dazu diese Kabelschellen um es an der Decke zu verlegen. Insgesamt sind das bei mir 20+10 m vom Router über den Hub zum Rechner und ich hab keine Probleme festgestellt. Datentransfer vom Rechner an nen kleinen PC der direkt am Hub hängt geht ziemlich flott. Genaue Zahlen kann ich jetzt nicht sagen, dafür müsste ich mal an den Rechner.

1 „Gefällt mir“

Hab hier 25 (oder 30?) Meter liegen und keine Probleme mit. Kann die nicht durchmessen aber beim Daten schieben im Netzwerk limitieren die Festplatten, nicht das Netzwerk.

1 „Gefällt mir“

Hab jetzt doch mal schnell nen einfach Test gemacht weils mich doch selbst auch interessiert hat. Der Test sagt ca. 150 Mbit/s Upload und 200 Mbit/s Download von meinem Rechner zum Mediaserver.

Sorry, absolut OT, aber: Könntest du dich mal hier beteiligen?
Ich bin neugierig! :smile:

@H4kor @Kincaid

Ja also von der Bandbreite her scheinen die Kabel absolut tauglich zu sein. Und wahrscheinlich lassen die sich auch einfacher crimpen, weil man nicht erst Farben sortieren muss.

Was ich mich halt noch frage ist, wie es mit dem Ein- und Abstrahlungsverhalten aussieht. Also sind die Kabel anfälliger für Störeinstrahlungen als normale Rundkabel bzw. stören sie evtl. andere Geräte, WLANs oder Bluetooth-Connections durch ungewollte Emissionen? Bei HF über Kabel ist das ja immer so eine Sache und ich dachte immer, dass Netzwerkkabel auch aus dem Grund rund sind, weil sie sich so besser abschirmen lassen.

ich hab solche kabel hier auch verbaut und einstrahlen tun sie nicht. schirmung ist bei HF auch bei weitem nicht so wichtig, wie die richtige kabellänge, um reflektionen innerhalb zu vermeiden.

Dachte das hängt mit der physikalischen Längskonstante zusammen. :confused:

Mein Kabel sah 3 Monate lang so aus, weil meine Katze drauf herumkauen musste. Hat ohne Probleme geklappt.

Oder um es mit Clemens’ (von der FreakShow) Worten zu sagen: Internet kannst auch durch feuchten Bindfaden machen.

Aber die Kabellänge bestimmen doch die Gegebenheiten, oder nicht?

So einen alten Thread aufwärmen?

Ich sags dir lieber so: Es war Niklas(Honor) in irgendeiner Starcraft-Sendung, der plötzlich sein Spiel mit den Worten “Oh, 18 Uhr. Quarkpause!” (sinngemäß) unterbrach und sich erstmal n halbes Kilo Quark in ner mitgebrachten Schüssel rein pfiff.

Fand ich witzig.

3 „Gefällt mir“

nja die haupteigenschaft für die reflektion ist die leitungsimpedanz bzw der übergang zwischen zwei leitungen. wenn die auf den entsprechenden standard abgestimmt sind (ich glaube beim ethernet sinds 50Ohm) gibt es quasi keine reflektion. die schirmung und so weiter beeinflusst dabei die leitungsimpedanz mit.

Und das bedeutet für die Praxis? :neutral_face:

dass die kabel, die man fertig kaufen kann, meist schon die optimale länge und schirmung für die gewünschten anforderungen haben.

Und wenn ich Kabel selbst verlegen will? Dann steh ich da.

nö, die leitungsimpedanz ist längenunabhängig, solange du also nicht die verdrillung, schirmung oder sonst was an den leitungen veränderst, hast du keine probleme.

[quote=“Tojan, post:7685, topic:14019”]
schirmung ist bei HF auch bei weitem nicht so wichtig, wie die richtige kabellänge[/quote]
Ja wie jetzt?

ich hab mich unterwegs daran erinnert, dass sich in der wichtigen formel die länge wegkürzt :smiley:

1 „Gefällt mir“

@Qualle_mit_Hut

Habs gefunden: Wie entstanden eure Nicknames?