Forum • Rocket Beans TV

Der Auskotzthread 2 - Reloaded

Damit der @Realbrainlessdude sich mal so richtig aufregen kann:

Sitze gerade in der Regionalbahn und trinke Dosenbier :coolgunnar:

[spoiler] ja, ich hasse mich ein wenig selbst dafür [/spoiler]
4 Like

Da rege ich mich vorsichtshalber mit auf. :smiley:
Hoffentlich bleibt es nur bei einem Bier und “duftest” nicht alles voll mit Bier.

2 Like

ach für was aufregen du strafst dich doch schon selber
das du freiwilig dosenbier trinkst

2 Like

Hast du wenigstens auch deinen Deutschland-Hut auf?

5 Like

Gab nix anderes am Bahnhof.

@SoS

Ja, wir sitzen eh komplett alleine hier und stören damit niemanden. Und es hat jeder nur 1.

Aber richtig glücklich bin ich damit trotzdem nicht :sweat_smile:

Ist halt ne Belohnung für einen anscheinend halbwegs gesunden Lebensstil, der auch dem Arbeitgeber sehr zu Gute kommt. Sehe da das Problem nicht, wenn der Arbeitgeber verhalten prämiert, welches ihm selbst Vorteile bringt.

1 Like

Leute die krank werden sind das natürlich selbst schuld. Hätten ja auch einfach einen gesunden Lebensstil leben können. :roll_eyes:

4 Like

Hat niemand gesagt :man_shrugging:

Wird ja schließlich kein Lohn abgezogen, wenn man krank wird, das wäre dann die von dir angeprangerte Bestrafung.

Es kommt halt drauf an.

Wenn du es zu sehr incentivierst, schleppen sich irgendwelche Assis mit Husten und Fieber ins Büro, weil „wird ja belohnt“.

Dazu kommt halt, dass auch der gesündeste Lebensstil der Welt nicht vor Krankheit schützt.

N kleiner Bonus (wie z.B. die 30 Euro) können aber durchaus okay sein denk ich.

3 Like

Das es in maßen bleiben muss und klare Regeln gelten müssen, damit es ein tägliches Mittel ist, ist natürlich logisch. Ist wie die ganzen anderen Prämien mit denen unternehmen versuchen ihre Angestellten zu einem gesünderen, umweltfreundlicheren oder was auch immer Lebensstil zu bringen.

Aber Wertschätzung muss doch nicht gleich mit Belohnung gesetzt sein.
Ein Aufrichtiges Danke, die Gewissheit, dass deine Kollegen jederzeit auch für dich einspringen, sowas ist doch auch Wertschätzung.

Menschen die viel krank sind, sind das in der Regel nicht als Hobby. Und die wissen in der Regel auch darum, dass andere ihre Arbeit mitmachen und man merkt ja immer wieder (auch hier), dass das mit einem nicht geringen schlechten Gewissen einhergeht. Ihnen zusätzlich noch symbolisch einen reinzudrücken, weil andere belohnt (aka sie bestraft) werden, find ich einfach nicht gut.

Deine Argumentation “es ist halt auch nicht immer toll, wenn man der ist, der nie krank wird” kann man ja easy mit: “joa, krank sein ist auch richtig scheiße” aushebeln.

Ich würde Boni (auch symbolische, kleine) dann doch eher für besondere Arbeitsleistungen aussprechen (in der Theorie hast du dann immer noch nen Vorteil, weil du schließlich mehr Tage auf der Arbeit bist und so mehr Chancen hast, dir den Bonus zu verdienen)

1 Like

Bei 30€ sehe ich jetzt kein Problem, gerade wenn es monatlich ausgezahlt wird.

Wenn es aber 1000€ im Jahr währen, bzw es nur jährlich berechnet wird und jemand noch nie krank war, führt dies eben dazu, dass jemand der im Dezember auf einmal Grippe kriegt, sich wohl noch zur Arbeit schleppt und sich denkt “ne ich war das ganze jahr gesund, ich will die Prämie”

Seine Sorgfaltspflicht erfüllt der Arbeitgeber durch so eine Prämie nicht, vor allem da der Chef dann so nie sagen kann “gehen sie doch heim/zum arzt” weil er ja von der Prämie weiß

2 Like

Woher kommt eigentlich der Reflex, eine Prämie für einige sei gleichzusetzen mit einer Strafe für den Rest.

Nö das geht sogar ziemlich gut, wenn man die Prämie mit entsprechenden Regeln einführt.

1 Like

Hmm… es geht um zu spezielle Fälle bei meiner Aussage… das kann man nicht verallgemeinern… und egal was man schreibt, es wird nie jedem passen…
Krankheitsausfälle sind halt immer personenspezifisch… und jeder weiß, dass es durchaus auch Kollegen geben kann, die es ausnutzen… allen anderen Kollegen gönn ich das Auskurieren und Gesundheit definitiv mit vollem Herzen. :slight_smile:

Das ist doch aus der Grundsatzdiskussion entstanden, ob Boni Boni sein können oder grundsätzlich als Nachteil angesehen werden.
Um meine körperliche Gesundheit an sich bin ich definitiv dankbar. :smile: :+1:

10 € pro Woche die man gesund da ist.

Wer krank ist, dem macht das nichts, wer gesund ist kriegt am Jahresende nen netten Bonus

Weil es auf das Gleiche hinauskommt. Statt Prämie kann ich auch sagen, jeder bekommt 30 € mehr im Monat und wer krank wird, bekommt 30€ abgezogen.

2 Like

Das ist ein psychologisches Phänomen. Wenn alle etwas bekommen, nur du nicht, dann ist das ein blödes Gefühl. Wenn alle etwas bekommen, nur du nicht und es liegt an willkürlichen Umständen oder solchen, die du nicht kontrollieren oder verstehen kannst, dann fühlst du dich bestraft. (Du ist hier generalisierend gemeint).

Eine Prämie für besondere Arbeitsleistungen würde entsprechend weniger wahrscheinlich als Strafe empfunden werden, sollte man sie nicht kriegen, weil sie ja mit Zielen verknüpft waren, die man theoretisch hätte erreichen können.

Nö eben nicht.

Prämie = etwas zusätzlich bekommen.

Strafe = etwas abgezogen bekommen.

Klar aus Neid kann man dann sagen, es sei wie eine Strafe, aber wirklich haltbar ist dieser Vorwurf nicht.

Krankheiten sind nur zu einem gewissen Maße willkürlich. Emotionale Argumente in eine finanzielle Entscheidung einfließen zu lassen, würde ich keinem Arbeitgeber raten.

1 Like

So eine Prämie bzw “Belohnung” würde mir glaube auch ganz gut gefallen.In den 8 Jahren,die ick jetzt schon in meiner Firma arbeite,bin ick glaube insgesamt nicht einmal zwei Wochen krankgeschrieben gewesen.Hätte sich schon gelohnt bei mir.:smiley:

Finde so eine Prämie aber auch generell gar nicht mal sooo verkehrt.Hab schon von einigen Firmen gehört,die so etwas machen.Sollte natürlich auch irgendwo fair geregelt sein.Manchmal kann man ja überhaupt nichts dafür,dass man krank wird oder aus einem anderen Grund ausfällt.

Aber es gibt ja auch die Spezialisten,die ganz gerne mal krank machen.Davon haben wir bei uns in der Firma leider auch den einen oder anderen.Solche Leute überlegen es sich dann vielleicht zweimal,ob sie jetzt wirklich mit nem Husten zum Arzt rennen und sich dafür gleich drei Wochen krankschreiben lassen.
Die Arbeit sollte ja im besten Fall nicht liegen bleiben.Also darf man für den Kollegen einspringen und gleich zwei Jobs übernehmen.Es wird natürlich niemand verlangen,dass man beide Arbeiten zu 100% erfüllen kann.Aber es ist erstmal trotzdem mehr Stress den man da hat.Da finde ick es schon fair,wenn man irgendwo dafür entlohnt wird.
Da wäre so eine Prämie schon ein guter Ausgleich für.

1 Like

Ansichtssache.
Ich wünsche es ja niemanden krank zu sein.
Manche nutzen es halt nur aus… definitiv…
Wer wäre ich denn, wenn ich nicht wüsste, dass es scheiße ist krank zu sein… :slight_smile:

Ich wünsche jedem Gesundheit hier und auf Arbeit ohne Ende… aber Boni sind nicht automatisch Strafen… wenn sich jeder ausreichend vergütet für seine Arbeit fühlen könnte, gäbe es diese Ansicht sicherlich nicht… :thinking:

Aber egal… ich steig jetzt aus hier…
Man kann theoretisch immer alles drehen und wenden wie man es möchte…

Und ich bin froh, dass ich keiner der Kollegen auf Arbeit bin, die sich häufig benachteiligt oder sonst was fühlen… meckern, motzen, fordern, mit schlechter Laune starten oder an alle ständig höchste Anforderungen stellen…
Wir bekommen auf Arbeit sehr wenig authentische Wertschätzung für das was ihr tun… eigentlich so gut wie garnicht… unser Boss hat es besser drauf, Menschen abzuwerten, wenn er nen emotionalen Moment hat…
Mich betrifft das nicht mehr, da ich ihm Grenzen aufgezeigt gab… und ich motiviere andere Kollegen auch gern dazu… aber irgendwie sind einige ängstlich oder nehmen eine unterwürfige Position ein… ich hätte gern ein Team, das sich auch traut gemeinsam eine Sache zu vertreten und sich gegenseitig den Rücken zu stärken… aber der soziale Arbeitsbereich besteht teils auch aus sehr schwierigen Menschen… :slight_smile: