Der Netflix - Thread


#2971

Throwback in die Zeit, als ich dachte, sie heißt Nomira Pace.


#2972

Ich habe jetzt mal die ersten drei Episoden aus The Ballad of Buster Scruggs gesehen (Wusste bisher gar nicht, dass es ein Episodenfilm ist). Fand ich die erste Episode noch ganz lustig, ist die zweite doch ohne jeden Höhepunkt und die dritte sogar ziemlich langatmig.

Lohnt es sich da dran zu bleiben, oder ist das wohl eher nichts für mich?
Die meisten Coen - Filme bauen ja auch viele Figuren und Handlungsstränge langsam auf, vielleicht liegt ihnen das auch einfach eher.


#2973

Also für mich waren die beiden folgenden Episoden, also 4 und 5 die Highlights des Films. Aber wenn es dir bisher schon zu langatmig war…ich sag mal so: schneller wirds nicht :wink: .
Mir ging es übrigens auch so, dass ich nicht wusste, dass es ein Episoden-Film ist und fand ihn auch insgesamt nur sehr durchschnittlich mit, wie gesagt, leichten Höhen bei den genannten Episoden. Aber nix was ich mir unbedingt nochmal ansehen werde.


#2974

Danke, werde ihm dann wahrscheinlich irgendwann nochmal die Chance geben. Vielleicht auch die Episoden häppchenweise, habe halt durchaus auch noch Lust auf die Darsteller, die noch nicht vorkamen.
Bisher bin ich aber tatsächlich ein wenig enttäuscht. Es gibt aber mit Sicherheit schlechtere Filme auf Netflix. Die Ansprüche an die Coens sind natürlich auch recht hoch.


#2975

Stimmt, aber das Production Value sah schon mal sehr gut aus. Mittlerweile kann Netflix auch gute und qualitativ hochwertige Filme produzieren bzw. Produzieren lassen. BirdBox war da mal wieder so ein Beispiel. Viele fanden ihn langweilig, für mich war es aber ein guter und hochwertiger Film.


#2976

Problem ist eher die Geschichte und Dialoge, sodass in einigen Filmen bis auf den bekannten Hauptdarsteller nicht viel gutes übrig bleibt. (siehe Bright, Cargo, Beirut, The Discovery, usw.)


#2977

Der Cargo Film war von Netflix? Dachte nur die Serie?


#2978

sind alles filme vor der Qualitätsoffensive. Seit das ausgerufen wurde hab ich keinen wirklich schlechten Film mehr bei netflix gesehen. Ok waren auch nur Apostel, Wolfsnächte und Bird Box, aber ich finde die alle sehenswert. Wenn man sie natürlich mit irgendwelchen Spitzenfilmen vergleicht mögen sie zwar nicht rankommen, das tun aber 95% der Fernseh und Kinofilme halt auch nicht. Vielleicht ist ja nicht die Qualität sondern der eigene Anspruch das Problem


#2979

hm bin mal gespannt !


#2980

Was ich mich bei sowas immer Frage: Wenn die Menschheit die Technologie hat Tausende oder Millionen zu einem anderen Planeten zu bringen und dort eine Umgebung zu erschaffen, in der sie überleben kann, wieso zur Hölle benutzen sie nicht diese Technologie um auf der Erde zu überleben??


#2981

Japp :smiley:
Wie hab ich es neulich erst wieder irgendwo gelesen. In der Antarktis zu überleben ist sehr viel einfacher als auf dem Mars. Die Leute machen sich da immer falsche Vorstellungen von, weil es auf den Bildern der Nasa aussieht wie im Geröllfeld nebenan.


#2982

Die Antarktis ist aber auch wesentlich kleiner als der Mars… darf man auch nicht vergessen.


#2983

Spielt das denn eine Rolle?


#2984

Kommt drauf an, mit wie vielen Menschen man langfristig plant. Meistens sind solche Sachen ja darauf ausgelegt, die Erde als Heimat komplett zu ersetzen.


#2985

Zu mal die Erde in diesen Filmen immer noch Massen an flüssigem Wasser und Sauerstoff in der Luft hat. Alles Sachen die kein anderer Planet des Sonnensystems hat.


#2986

Achso ich meinte das rein hypotetisch für eine handvoll Leute.
Terraformen ist dafür ja eh quatsch, das wäre halt einbunkern und wenig rausgehen^^

Ich bin echt gespannt wie sie im Film begründen wollen warum die Erde nicht rettbar ist aber ein Io so toll sein soll:

Ios Besonderheit ist ein extremer Vulkanismus der von keinem anderen Himmelskörper im Sonnensystem überboten wird.

…[Die] Variation der Gezeitenkräfte des Jupiters allein durch die Variation des Abstandes noch 1000-mal so groß ist wie der Einfluss der Gezeitenwirkung des Mondes auf die Erde.

Io besitzt eine äußerst schwache Atmosphäre, die sich aus Schwefeldioxid und möglicherweise Spuren anderer Gase zusammensetzt und 120 km in die Höhe reicht. Der Druck ist kleiner als ein Milliardstel Bar. Während der zwei Stunden im Schatten des Jupiter, in denen Io auf seinem Umlauf kein Sonnenlicht empfängt, kondensiert die Atmosphäre zu einer weniger als 1 Millimeter starken Schicht aus gefrorenem Schwefeldioxid, bis die einsetzende Wärmewirkung der Sonne es wieder verdampft.

Von Magnetfeld und Strahlung aufgrund von Jupiter will ich gar nicht erst anfangen.


#2987

#2988

Freu mich schon auf die letzte Staffel vom Punisher
oh%20wait01

edit: jmd in den comments:
Disney so:
“I’m not the one who watches. I’m the one who does the cancelling”


#2989

:beanwat:


#2990

oh%20wait03