Rocket Beans Community

Der Reise Thread


#41

Ein sehr schöner Thread. Meine Vorliebe für das Reisen verdanke ich wohl meinen Eltern, die nach Öffnung der Grenzen mit mir und meiner Schwester praktisch jedes Jahr verreist sind. Am häufigsten war ich wohl in den Alpen, was für mich heute noch der Rückzugsort schlechthin ist. Wobei ich dann natürlich zu Saisonende im September\Oktober dorthin fahre um die Berge mehr oder weniger für mich zu haben. Als Kind war ich dann aber doch immerhin auch in Polen, Tschechien, Kroatien, Slowenien, Griechenland (Athen), Italien, Kanarische Inseln...Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrungen, sind mir über die Jahre doch viele Menschen begegnet die entweder keinen Bezug zum Reisen haben oder für die Verreisen 14 Tage am Pool rumhängen bedeutet.

Traumziele sind noch:

Japan\Südkorea
Südostasien generell
Kanadatour
Südamerika generell

In den letzten 8Jahren war ich 4 mal in den USA, in Norwegen (Flitterwochen) und mehreren Hauptstädten in Europa: Oslo, London, Amsterdam, Wien, Prag und Bern.

Wie man sieht war ich bisher immer recht auf Europa beschränkt, wass ich in den nächsten Jahren gern ändern würde, aber da ist ja immer die Sache mit der Zeit und dem Geld.


#42

Wenn ihr einen Roadtrip durch die USA plant und 2 Monate Zeit habt: :smile:

Computing the optimal road trip across the U.S.

p.s. Texas scheint wohl ziemlich uninteressant zu sein....


#43

Das ist eine sehr interessante Karte, ein paar kleine Änderungen (LA, Miami und Niagara mit rein, auch wennn ich schon da war) und ich würde sie genau so machen


#44

Ja geht mal auf den Link. In der Vorschau wird leider nur die "Städtetour" gezeigt, aber im Artikel sind auch die meisten Wahrzeichen mit abgedeckt.

edit: oh, niagara scheint der Autor tatsächlich vergessen zu haben. Vielleicht hat er es eher zu Kanada gezählt :smiley:


#45

Kenne die Sicht von der US-amerikanischen Seite aus nicht, aber ich denke und meine auch gehört zu haben, dass Kanada besser ist. Zumindest hat man dort eine richtig tolle Sicht. Auch, wenn alles andere drumherum nur Geldmacherei ist. Fährt man einmal mit dem Boot hinein - und mehr braucht es auch nicht. ^^

Ansonsten würde ich persönlich wohl mehr als zwei Monate mit einplanen. Kommt aber wohl auch darauf an, wie lang man an einem Ort immer bleiben will. :smile: In der Berechnung sind Verkehr, unvorhersehbare Ereignisse (vllt. macht das Auto schlapp) und Müdigkeit mit einberechnet. Nicht nach jeder langen Fahrt kann man gleich die Stadt unsicher machen.

Edit: Ein Abstecher nach Montreal könnte man auch noch machen. Auch wenn nicht USA.


#46

da der beeindruckender Teil ja wirklich auf kanadischer Seite liegt kann dass wohl so sein ja.

Aber im Post gibts noch ne Karte wo auch Texas dabei ist :wink:

P.S. verdammt jetzt hab ich wieder Lust in die USA zu reisen :frowning:


#47

So lange es noch steht oder Trump noch nicht Präsident ist? :stuck_out_tongue:

Aber USA wäre bei mir auch mal wieder dran - Mich reizen da die Südstaaten und die Westküste zwischen Seattle und San Francisco.

Muss gestehen, dass ich in letzter Zeit weniger reise, als mir lieb ist. Entweder fehlt die Zeit oder die Mitfahrer. Städtetrips sind allein ganz gut zu machen, aber solche Sachen wie Automieten und lange Strecken fahren sind zu mehreren doch besser machbar.

Hat mich bisher etwas auch von den Wunschzielen Irland/Schottland abgehalten (ok, das, und das mein Freundeskreis lauter Frostbeulen sind die lieber in die Hitze fahren, was aber so gar nicht mein Fall ist (außer Australien vielleicht :smile: )

Mal gucken, was mir für den Jahresurlaub noch einfällt - hat jemand Tips für Island? Schient irgendwie gerade Mode zu sein da hin zu fahren.


#48

dann bleibt wohl nicht mehr viel Zeit :smiley: aber dafür ich hab Fallout gespielt. Ich bin vorbereitet!

Das sind die Ziele die ich bisher ausgelassen hab, aber irgendwann noch nachholen möchte, um die USA auf meiner Reisekarte zu vervollständigen.

Das kann ich nur bestätigen, ist voll im Trend


#49

Irgendwie, scheinen auch viele Youtuber in Neuseeland unterwegs zu sein oder gewesen zu sein... Letztens ein Video von Anton Reyst gesehen, dann über Twitter noch die ganzen Fans gelesen, dass snukieful und so ein ufonetvofficial auch dort war... Jetzt trifft man dort nicht nur Deutsche, sondern Deutsche, die mit Kamera und ihren Vlogs rumlaufen...

Ich hab sonst immer nur von Off-the-Path Sebastian Canaves verfolgt und Videos angeschaut. Aber der kommt natürlich auch nicht auf die Youtuber-Klick zahlen. ^^


#50

Ich war vor Kurzem das erste Mal Skifahrern in den französischen Alpen mit 5 Studienfreunden zusammen. Wir wohnten in einem Haus am Genfer See, das der Großmutter eines der Mitstudenten gehörte, was der Skifahrt gleich nochmal ein ganz anderes Gefühl verlieh.
Leider war es in dem Haus mit nur einem beheizbaren Raum seehr seehr kalt. Vor allem auch die Kälte des Wassers war unangenehm, da der Körper so auch von innen sehr abgekühlt wurde. Schlafen war erst sehr schwierig.
Dafür war nahe des Häuschens ein Bach, aus dem man quasi Evian-Wasser trinken konnte. ^^

Mein Traumurlaub ist, nah Amazonen zu fahren und dort den Regenwald zu erkunden, natürlich dann in Begleitung


#51

Ich würde gerne nach meinem Abitur 3-4 Monate im Ausland leben. Hat jemand von euch damit Erfahrung? Weil wenn ich das mache und wieder nach Hause komme habe ich ein ganzes Jahr verloren und kann nicht so schnell mit einer Ausbildung anfangen oder? Wie habt ihr das gemacht?


#52

Guckmal doch mal bei deinem Arbeitsamt, die haben Infos für z.B. Work & Travel. Damit kannst du gut Urlaub und Arbeitserfahrung sammeln und nix "geht verloren".


#53

Also die Working Holiday Visa für Australien, Kanada und Neuseeland sind für nur 3-4 Monate meiner Meinung nach nicht lohnenswert. Würde sich nur lohnen, wenn man vorab eine Stelle oder Praktikum in dem Land in Aussicht hat. Sonst heißt es ankommen, erstmal einen Job finden und alles weitere. Bei der Arbeit kommt es dann auch drauf an, was man dann machen will: Konkurrenz ist nicht klein, typische Backpackpacker-Jobs... Wenn man dann möglicherweise noch was vom Land sehen will, dann wird es auf jeden Fall stressig. Bezüglich Work and Travel würde ich mich dann lieber im Internet (Seiten, Foren, Blogs, FB-Gruppen) schlau machen. Dort gibt es aus eigener Erfahrung mehr Tipps als z. B. bei der Agentur für Arbeit. Die sind eigentlich nur froh, wenn sie dich aus der Statistik nehmen können.

Es kommt eben darauf an, was du wirklich machen willst? Dabei muss man eben bedenken, dass man auch im Ausland nun nicht unbedingt es einfacher hat bei Arbeitgebern, wenn man nur 3-4 Monate hat. Viele Jobs sind eben auch saisonal bestimmt (alles was mit Fruitpicking zu tun hat; in Kanada waren es die Jobs in den Skigebieten).

Im Thread Erfahrung mit Work and Travel stehen auch noch weitere Beispiele. Zum Beispiel wäre WWOOFING eine gute Alternative, wo man nun auch kein passendes Visum mit Arbeitserlaubnis benötigt. Oder du machst dich mal schlau über Freiwiligendienste im Ausland - nur hier wird man sich bei vielen Programme/Organisationen auch bewerben müssen oder man macht es über eine Organisation, wo man sich den Aufenthalt bucht.


#54

wer mag es denn nicht zu reisen, vor allem jetzt wo alles einfacher ist und man ganz flexibel und alleine ganz einfach rum Reisen kann. Und hat dich einfach die Reisebiene gebissen, gibts immer Fernweh. Das Internet ermöglicht einfach super viel und man kann einfach alles vorher planen und dann ne schöne Zeit haben. Was antürlich auch geht ist das ganz spontane. One way Ticket und dann einfach alles vor Ort per Phone erledigen. So mache ich das immer häufiger ob das jetzt zuletzt Mietwagen Faro in über ofran war oder eben hotel über booking ist alles mega easy. Oder wenn man am Abend sich entscheidet den Ort zu verlassen einfach über Uber ne Fahrt buchen und weg gehts. Ist dieses extreme Freiheitsgefühl, was ich mag und was mich nicht loslässt!


#55

Hier waren ja manche, die sich hier gemeldet haben, schon in Neuseeland. Habt ihr da ein paar Tipps und könnt mal so über die Kosten berichten? :slight_smile: Würde mir sehr weiterhelfen! Momentan spiele ich nämlich mit dem Gedanken, im Dezember dorthin zu fliegen. Aber der große Punkt, der dagegen spricht, ist natürlich das liebe Geld, weil so ne Neuseeland-Reise bestimmt mit zu den teureren Reisen zählt. Allein der Flug haut ja mit 1.000 € aufwärts schon ganz schön rein. Angedacht sind so zwischen 14 und 21 Tagen, mit Mietwagen und ich glaube hauptsächlich Camping als Unterkunft. Was ich so gelesen habe, soll das ja ganz gut funktionieren.
Also, wie der große Florentin Will zu sagen pflegt, haut mal was raus, Leute :smiley:


#56

Jo Leude!

Sagt mal, wer von euch war schon alleine im Urlaub/auf Reisen und wie war das so?
Hab oftmals Lust irgendwo hinzureisen, aber die Leute um mich herum haben entweder keine Zeit, Lust oder Geld. Meistens lass ichs dann halt einfach sein, was aber irgendwie nicht die Lösung sein kann.

Richtig Bock hätte ich, nachdem ich endlich mal meine Bachelor-Arbeit schreibe, die 7 neuen Weltwunder zu sehen. Alle nacheinander abklappern oder Schritt für Schritt.


#57

Auf ganz großer Fahrt war ich bisher noch nicht alleine, aber immerhin Städtereisen hab ich schon alleine gemacht, dieses Jahr im Frühjahr war Hamburg und im August dann Amsterdam angesagt. Und das war beides richtig gut, besonders Hamburg. Am Anfang muss man sich natürlich überwinden, um den ersten Schritt zu machen, weil man sich halt fragt, was man alleine denn schon groß machen kann. Aber ich sag dir, mach diesen Schritt.

Das Schöne am Alleinreisen ist, dass du komplett ungebunden bist. Du kannst das machen, was du willst, wann du es willst. Wenn du dir was vornimmst, aber dann spontan keine Lust drauf hast, machst du halt einfach was anderes. Du kannst dort essen und dich dort hinsetzen, wo du es einladend findest. Auch morgens stehst du einfach dann auf, wann es dir beliebt. Du musst eigentlich nichts, kannst aber alles tun, was du möchtest. Es gibt kein richtig oder falsch. Das ist einfach auch mal sehr befreiend.
Habe jetzt, bevor mein Studium ganz rum ist, nochmal Lust gehabt, irgendwohin zu reisen. Da hab ich für Ende Oktober einfach mal ein paar Tage Schottland gebucht, schön mitten in den Highlands :slight_smile: Da hatte sonst jetzt leider keiner Zeit dafür, aber das macht ja nix.

Also tu das auf jeden Fall! Reise herum, so viel du noch kannst. Die sieben Weltwunder sind natürlich für den Anfang schon ne recht große Hausnummer :wink: Aber wenn du das machen willst, mach das. Du kannst ja zuerst mal mit dem am nächsten gelegenen Weltwunder anfangen, das Kolosseum in Rom, und danach mal weiterschauen.
Und sag Bescheid, wenn du nach Machu Picchu oder zur Felsenstadt in Petra fährst, da komm ich mit :smiley:


#58

Ich war 2011 halt mit dem Working-Holiday-Visum allein in Kanada. Gibt da auch einige Personen, die da zu zweit aus Deutschland los geflogen sind. Wobei man bei so etwas sowieso auch immer schnell Anschluss findet. Je nachdem wo man landet.

2013 bin ich spontan am Ende der Sommerpause in der Uni nach Portugal für zwei Wochen geflogen. Einfach so, da ich irgendwie dachte: Du musst nochmal weg - 2011 ist schon zu lange her. Flug gebucht, erstes Hostel ausgemacht und ab nach Faro. Rückflug war von Lissabon gebucht, so dass man sich dann dahin durchschlagen musste.

Letztes Jahr bin ich nach dem Studium für fast vier Monate weg gewesen. Flug damals auch erst drei Wochen vorher gebucht - und noch einen guten Preis rausgeholt. Schwer war halt letztes Jahr die richtige Destination herauszufinden. Es wurde dann Thailand mit Rückflug aus Singapur. Ich wusste nur, dass ich dann auch nochmal nach Perth rüber fliegen musste, um meinen dort lebenden Bruder zu besuchen. Als Alleinreisender kam dann noch spontan Kambodscha hinzu und auch zwei Wochen Bali. Wobei Bali halt durch ganz gute Flüge nach Western Australia vom Vorteil war.

Ich kann nur sagen: MACHEN. Letztendlich kann man alleine reisen. Und es tut nicht weh. Wenn du dann noch in Hostels unterkommst, dann findet man genügen Leute, die auch die Stadt erkunden wollen oder Ausflüge in der Umgebung machen. Es gibt nicht nur Party People dort... Ab und an - wenn es passt - legt man mit manchen Menschen noch ein paar gemeinsame Kilometer zurück. Genauso gut kann man einfach mal bei Facebook vorbeischauen. Dort gibt es auch für jede Region gute Gruppe, wo man Leute finden kann, die gerade vor Ort sind.


#59

Danke für eure Antworten @Sebbe und @jararaca :slight_smile:

Hab das letzten Dezember bereits gemacht, allerdings waren das nur 2 Tage London. Als richtigen Urlaub hab ich das also nicht gesehen. Hab mich spontan entschieden zu nem WWE-Event zu fliegen und dachte es wäre ganz cool, zusätzlich noch die Stadt zu erkunden.
Hab auch echt viel gesehen und das Event war geil.
Irgendwie wars dann halt aber trotzdem ein bisschen "einsam", weil ich alleine rumgelaufen bin und mit keinem über das Gesehene reden konnte.

Sebbe, Machu Picchu ist mein Traumziel :wink: Wenn ich mich für eins entscheiden müsste, dann wäre es das.
Und wohin genau gehst du in Schottland und wie lange?


#60

:smiley: Machu Picchu ist auch einfach irgendwie faszinierend, auch wenn da mittlerweile glaub ziemlich viele Touristen rumlaufen. Aber allein der Flug nach Peru ist ja schon ne ganz schöne Anstrengung.

Insgesamt nur 6 Tage, also auch nicht so mega lange, aber länger geht leider nicht. Zuerst bin ich eine Nacht in Edinburgh, und dann geht's am nächsten Tag weiter nach Aviemore, was ich dann für die nächsten Tage als Ausgangspunkt nehme, um die umliegenden Highlands zu erkunden. Direkt dort liegt auch ein Nationalpark und der zweithöchste Berg Großbritanniens, Loch Ness ist auch nur ne Stunde entfernt. Das werd ich dann alles mal zu Fuß/per Rad erkunden :slight_smile: