Rocket Beans Community

Der Reise Thread


#121

Auch vielen Dank für deine Eindrücke!
Werde ich morgen nochmal drauf eingehen.
Jetzt gehts erstmal in die Koje. :smiley:


#122

So ich bin nun schon ein paar Tage zurück aus Japan und hab jetzt meine Gedanken, Eindrücke und vor allem Bilder sortiert und würde euch gerne ein bisschen teilhaben lassen.

Akihabara, Mekka der japanischen Popkultur

Mt. Fuji vom Kawaguchiko-See, eine Radtour ist hier sehr zu empfehlen

Sonnenbaden in Yoyogi Park, Shibuya

Ausblick von Roppongi Hills

Laternen in Gion, Kyoto

die wunderschöne Natur Arashiyamas am Stadtrand von Kyoto

Dotonbori, das Vergnügunsviertel Osakas

Am Strand der heiligen Insel Miyajima, vor der Küste Hiroshimas

Der "Floating Shrine" vor Miyajima bei Sonnenuntergang

Japan ist auf jeden Fall eine Reise wert und hat für jeden was zu bieten :slight_smile:


#123

Zum Thema Akihabara kann ich nur sagen, dass ich persönlich von diesem Stadtteil doch eher enttäuscht war. Klar gibt es dort unendlich viel Sammelkram, bunte Anime-Poster, riesige Technik-Geschäfte, etc. Zum Anschauen ist es auch ganz nett, aber wahrscheinlich bin ich zu wenig Nerd, denn im Großen und Ganzen hat mich Akihabara (vor allem im Vergleich zu den anderen Stadtteilen Tokios) kalt gelassen.

Bei meinem längeren Aufenthalt in Tokio habe ich mich dann auch mit vielen Japanern über Akihabara unterhalten und viele bestätigten meinen Eindruck. Manche meinten, dass es mittlerweile etwas an Bedeutung verloren hat (schließlich gibt es in Shinjuku & Co. ebenfalls einige große Technik-Läden) und viele haben tatsächlich zugegeben, schon seit langer Zeit nicht mehr dort gewesen zu sein, da sie einfach keinerlei Lust darauf hatten. Zuletzt sei noch gesagt, dass Akihabara bei nicht wenigen Japanern einen durchwachsenen Ruf hat. Mit den Maid Cafés, Verkaufsautomaten mit fragwürdigen Inhalten und dem unzähligen Nerd-Sammelkram scheinen sich heutzutage doch weniger Japaner zu identifizieren als man vielleicht zunächst vermuten würde.

Für Touristen mag das immer noch eine begehrte Attraktion sein, doch wenn man Zeitdruck hat und sich zwischen Akihabara und beispielsweise Ueno / Shinjuku / Shibuya entscheiden muss, würde ich ganz klar zum einen der Zuletztgenannten raten. :slight_smile:


#124

Laut und hell sind Shibuya und Shinjuku auf jeden Fall auch und Technikläden gibt's auch überall, dafür muss man nicht nach Akihabara.
Die skurrilen Dinge haben uns hauptsächlich in den Bann gezogen, die wahnsinnig lauten Pachinko-Slot Spielhöllen in denen wir es gerade mal 20 Sekunden ausgehalten haben (die es zwar überall gibt, aber in Akihabara waren sie am lautesten), die Maids die alle paar Meter Werbung für ihre Cafés machen, die Maid Cafés selbst, in welches wir uns nach reiflicher Überlegung doch getraut haben (und es instant peinlich fanden.. ich nehm's mit Humor) und zu guter letzt die Gaming-Läden in es alles von Retro bis Vive (welche wir dort testen durften) gibt. Das alles gab es dort halt innerhalb eines Häuserblocks.


#125

Also was Asien betrifft habe ich bisher Bali und die Gili Inseln bereist.
Leider damals beim stopover in Singapur nicht mal für ein paar Tage dort geblieben, also ging es direkt nach Bali. Bereue es ihm Nachhinein, Singapur nicht "mitgenommen" zu haben. Wird nun auf alle Fälle nachgeholt.

Ich kann das Gefühl, gut nachempfinden wenn man aufeinmal in diese Hitze und Schwüle tritt, aber komme zum Glück gut damit klar. Letztes Jahr habe ich zur gleichen Zeit Mexiko, Belize und Guatemala bereist, dort war es ebenso super heiß und sehr feucht. Nur habe ich als Sommersprossenträger meine Probleme mit der tropischen Sonneneinstrahlung. Aber nach ein paar Tagen komme ich immer relativ gut klar. Hoffentlich schaffe ich es, in DE etwas vorzubräunen. :smiley:

Zur Reise:
Für Bankok ist nicht großartig was geplant.
Primär erstmal ankommen und in eine neue Kultur eintauchen.
Essen, etwas Nightlife, ein paar Sehenswürdigkeiten anschauen. Dann soll es schon weiter gehen. Höchstwahrscheinlich auf die Inseln im Golf. Würde gern auf Koh Phangan die Fullmoon Party am 10.7 erleben. Reine Neugierde.

Phnom Penh steht aufgrund der von dir genannten Dinge und historischen Ereignisse auf meinem Reiseplan. Die Killing Fields werde ich zu 100% besuchen und auch das Prison steht auf der Liste. Danke für den Hinweis mit dem Audio Guide, das ist sicherlich eine gute Lösung für den Besuch dieser Stätten.

Für Angkor Wat habe ich zwei Tage eingeplant, aber man weiß ja nie.
Mich interessieren vorallem die etwas heruntergekommenren, verwucherten Tempel. Darunter fällt sicher auch der "Tomb Raider" Tempel. Ich weiß natürlich, dass ich in der Regenzeit unterwegs bin, aber hoffe dadurch auf weniger Andrang und üppige Natur in der Umgebung.

Singapur. Wie gesagt: Absolutes Must see für mich. Kenne viele die bereits dort waren und nach jedem Reisebericht habe ich immer mehr Bock bekommen, mir diese Stadt anzuschauen. Aufgrund der hohen Preise werde ich allerdings nicht mehr als 3 Tage dort verbringen schätze ich mal. Danke für den Tipp mit dem Nachtisch Ice Kachang! Sieht interessant aus.

Ich habe beim Stöbern für Kuala Lumpur und Singapur heftigst geile, sogar relativ preiswerte Unterkünfte auf AirBnB entdeckt. Ich schätze, da gönne ich mir mal was schickes mit Infitiy Pool oder ähnlichem. :smiley:

Auch danke für deine Hinweise zum Grenzübergang Thailand/Kambodscha und den Taxis/Tuk Tuks. In Bali, sowie auch in Mexiko/Guatemala musste man auch immer wachsam sein und nicht zu naiv an alles rangehen. Ist wohl überall so, wo es relativ touristisch zugeht.


#126

ich denke einfach auch durch immer größere Verfügbarkeit online und auch von Kreditkarten (für Onlinebestellungen im Ausland) etc hat Akibahara eben auch seine Anziehungskraft verloren.

Ich denke so um das Jahr 2000 hätte ich dort wohl einen Herzinfarkt gekriegt, einfach weil man so viel Zeug sieht das man damals quasi unmöglich online gekriegt hätte, ja oftmals nicht mal wusste, dass es existiert


#127

Wo warst du da? Ich muss sagen auf Bali in Kuta auf der Party-Meile habe ich mich wirklich am unwohlsten gefühlt. Selbst hat auch jemand versucht, mir an meiner Hosentasche herumzunfingern. War auch sehr weird das Szenario damals. Und auch wie alle einfach mit ihren Rollern über den Fuß wegfahren, wenn es sich staut. :joy:

Gili Trawangan fand ich sehr chillig. Man wird nicht von Rollern umgefahren, sondern von den Kutschen. Aber das Flair abends hat gefallen. Schöne Bars draußen, dann Live-Musik.

Man muss denke ich Glück haben. Es gibt auch immer wieder Fahrer, die übelst genial sind. War damals mit drei aus der USA und einem Neuseeländer unterwegs. Es gab schon gute Geschichten. :smile:

  • Wir sind so durch die Straßen gegangen und wollten eine Massage-Salon. Aber halt eine richtige Massage. Haben dann auch einen Fahrer gefragt und er sage, er wisse wo ein richtiger Laden ist. Aber auf der Fahrt hat er uns die ganze Zeit noch verarscht: "Yeah. Massage. Happy Ending...." :joy: Am Ende wollte er uns abholen. Kam aber nicht zum Zeitpunkt. Haben lnage gewartet... und dann kam er plötzlich an, stand im Stau und hat sich tausend Mal entschuldigt.
  • Ein anderer jüngerer Fahrer war eigentlich richtig clever und haben wir Respekt gezollt. Waren irgendwo auf in einer Sky Bar und wussten dann nicht mehr so Recht wo wir sind. Der sagt uns den Preis, ja das passt schon. Dann rast er los, richtig schnell die Straße runter, macht noch ein paar Manöver, biegt links ab und wir waren da. :laughing:
  • In Kampot in Kambodscha gehe ich so die Straße lang und auf einmal sprinten zwei Tuk-Tuk-Fahrer auf mich los und mussten selbst schon lachen. Besonders als ich dann noch sagte, dass ich direkt dort nur zu meiner Unterkunft wollte.

Man kann halt wirklich Glück und Pech haben. Es passieren generell so viele Dinge auf Reise. Könnte ich mich immer drüber amüsieren.

Die Insel ist wirklich entspannend gewesen. Auch am Abend dann noch so ein Bar gehabt. Der Strom war sonst aus auf der Insel. Ich und meine Reisebegleitung und der Barkeeper waren ganz allein. Drumherum konnte man dann auch Blitze in der Ferne zucken sehen.


#128

Danke für deine Tipps. Du hast mir sogar sehr weitergeholfen!

Wo bist du in Siem Reap untergekommen?
Ich denke, dass ich mich dort in einem Hostel einquartieren werde
um Leute kennenzulernen, mit denen ich mich für Angkor Wat Trips zusammentun kann. Allgemein bin ich zunächst als Alleinreisender unterwegs. Für Angkor Wat werde ich mindestens zwei Tage einplanen.

Je nach Zeitplan könnten Sihanoukville und oder Koh Rong auch noch dazukommen. Die Beschreibung zur Insel gefällt mir schonmal sehr gut, auch was ich sonst so im Internet dazu gefunden habe. Danke dafür. :slight_smile:

Ich habe schon ziemlich viel auf der "muss" und "würde gern" Liste :smiley: selbst in vier Wochen ist das nicht alles zu schaffen. Bin gespannt wo ich vielleicht auch spontan landen werde. Gerade was Kambodscha angeht. Rückflug geht auf jeden Fall von Bangkok aus, das muss ich halt beachten. Ich brauche immer meinen Start- und Endpunkt.


#129

Freut mich! Man darf sich auf so einer Reise sowieso nie zu sehr festlegen. Ich bin zum beispiel ganz spontan noch nach Kampot gereist, was auch eine super Idee war. Bangkok ist ja von überall wirklich gut erreichbar.

In Siem Reap war ich im "Velkommen Guesthouse". Richtig coole Atmosphäre mit schönem aufenthaltsbereich, da lernt man auf jeden fall leute kennen. Ist aber gleichzeitig kein krasses Partyhostel wie zB "Funky Flashpackers". Kommt also auf deinen Geschmack an.
zwei Tage ist echt sportlich! Aber bei deinem Programm nachvollziehbar. Stell einfach sicher, dass du dich nicht von Tempel zu Tempel hetzt sondern dir für einzelne zeit nimmst, sie wirklich zu entdecken.

Koh Rong wirst du nicht bereuen! :smiley:

oh man, ich werd ganz neidisch wenn ich das so höre.
hast du dich schon für eine Unterkunft in Bangkok entschieden? Ich wollte damals dem Khao San Stress entgehen und bin ins mascot Hostel. Kann ich dir sehr empfehlen, außer du magst eben Partyhostels :slight_smile:


#130

In Bangkok war ich am Anfang Lub d Bangkok - Silom und bei meinem zweiten Zwischenstopp bin ich im Bed Station Hostel untergekommen. Haben mir beide gut gefallen.

In Phnom Penh hatte ich mich dann mal für ein richtiges Party-Hostel entschieden: Mad Monkey Hostel. Die haben mehrere Hostel in Kambodscha. Na gut, muss man wirklich mögen. Insbesondere wenn man dann ein Zimmer noch direkt neben der Bar hat. :sweat_smile: Ich meine war eine lustige Abwechselung auch mit Karten- und Trinkspielen. Frage mich, ob der junge Party- und Pub-Crawl-Beauftragter noch am Leben ist. Sah immer sehr fertig aus am nächsten Morgen. :smile:

In Sieam Reap war ich dann im The Siem Reap Hostel. War damals auch OK. Man hatte auch einen kleinen Pool drinnen, um sich abzukühlen. Gab eine Bar, es gab Essen. Wenn halt guckt, hat Siem Reap auch Hostel und Guest Houses für jede Anforderung.

Auf Koh Rong Sanloem weiß ich gar nicht mehr, wo wir dort zu zweit untergekommen sind. Beim Ankommen sind wir am Strand lang gelaufen und hatten gefragt, ob noch etwas frei ist. Mag sein, dass das auch nur in der Nebensaison ratsam ist. Wenn man sich auf der Insel umguckt oder auch im Internet schaut, gibt es dort schon feine Bungalows.


#131

Habe zwar die identische Reise (bis Helsinki) vor ein paar Jahren schon mal gemacht, aber irgendwie das Gefühl, dass ich ziemlich viel verpasst habe. Vielleicht Sommer 2018 einfach mal 3 Wochen Urlaub nehmen und losfahren... :relieved: Außerdem interessieren mit die Baltischen Staaten auch mal sehr. Polen finde ich eher langweilig.


#132

Wenn du nächsten Sommer sagst, meinst du dann diesen Sommer?


#133

wir sind leider erst wieder 2018 Mit Norwegen dran :frowning: wir brauchen aber nur 1500 km fahren :smiley: und die E9 in Norwegen ist Traumhaft :slight_smile: Letztes jahr bei 30 Grad oben auf dem Fjell im Schnee "gespielt" :smiley:


#134

Hat jemand mal eine größere Fahrradreise unternommen und könnte mal davon berichten? Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, eine ausgiebige Rundreise durch Irland und Schottland und evtl. noch England zu unternehmen, aber mit dem Auto wäre das etwas problematisch, da mit dem eigenen Auto mindestens zwei Mal Fährkosten anstehen würden, was nicht billig ist, und ein Mietwagen über die längere Zeit auch ganz schön ins Geld gehen würde. Und das Lenkrad auf der rechten Seite wäre :anguished:
Ganz ausgeschlossen habe ich das Auto aber auch noch nicht, wäre halt komfortabler. Vielleicht mache ich die Rundreisen auch einzeln.
Ne Fahrradreise wollte ich sowieso schon immer mal machen, da würde es sich hier ja vllt. anbieten. Wäre cool, wenn da jemand schon Erfahrungen gesammelt hat, entweder speziell in den Ländern oder auch allgemein :slight_smile:


#135

Mal überlegen wo ich in dieser wunderbaren Welt schon überall war: Niederlande, Frankreich, Italien, Spanien, Fuerteventura, Belgien, London und in der Türkei. Vieles davon mehrmals. Alleine schon achtmal Amsterdam! Das Land, das mich aber am meisten beeindruckt hat war Sri Lanka <3

Wir waren fernab von den Tourismusgebieten in einem kleinen Gasthaus bei einer unfassbar netten Familie untergebracht, dessen Mama jeden morgen für uns zum Markt gelaufen und abends fantastisch für uns gekocht hat. Zum Frühstück tranken wir frischgemachten Papayasaft während lässig ein Waran durch den Garten lief und die Affen auf den Palmen über uns hin und her hüpften. Ich habe dort so viele besondere Menschen kennengelernt wie einen Mönch der alleine auf einer klitzekleinen Insel lebte und eine Schriftrolle hütete, oder einen Franzosen, der eine Zimtplantage betrieben hat, oder einen Batikkünstler der uns sein Boot geliehen hat, mit dem wir dann durch die Flüsse und Mangroven getuckert sind, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wir haben uns auch für eine Woche einen Bus geliehen und sind durch ganze Land gefahren um alle Klimazonen mitzuerleben. Ich könnte stundenlang Anekdoten und Erfahrungen beschrieben, aber das würde den Rahmen sprengen. Es reichte von einer Lagerfeuerrunde mit einfachen Arbeitern bis zu einem Steak-Essen mit einem Geschäftsmann in einem Nobelrestaurant. Am schönsten war aber das Abendessen bei einer Familie zu Hause, bei der die Frau mir einen schönen Hochzeitssari geschenkt hat und das King Coconut schlürfen mit den Fischern am Strand...aber stop!

Es gibt noch soviele Orte die ich sehen und Dinge die ich erleben möchte. Leider ist das Geld zur Zeit etwas knapp, aber wir sparen auf eine Reise nach Thailand und dann soll Japan erkundet werden. Ich will aufjedenfall eine Nacht im Godzilla-Room übernachten!

Außerdem will ich noch nach Norwegen, Tibet, Nepal, Indien, San Fransisco und und und...
Ich will auch nicht sterben bevor ich nicht einen Zuckertotenkopf am Tag der Toten in Mexico gegessen und eine Pera Hera in Kandy miterlebt habe!


#136

Ohje, mein Thema! :grin:
Da ich beruflich aus der Tourismus-Ecke komme und daher viel gereist bin, fange ich lieber keine Liste an. Ich hatte das große Glück, schon wahnsinnig viel von der Welt sehen zu dürfen und ich möchte keine Sekunde und keinen einzigen Ort missen. Ich kann eigentlich auch gar nicht sagen, wo es am schönsten war, weil jeder Ort auf seine Art einzigartig war.
Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob man beruflich oder privat unterwegs ist. Letzten April war ich für zwei Wochen in Japan. Es war soooooo toll!
Aber das schöne am Reisen ist ja, dass man nie damit fertig ist, oder auch nur aufhören kann, wenn einen das Fieber einmal gepackt hat.
Für die nächsten Jahre stehen auf jeden Fall Kanada, Südamerika und ein Kurztrip nach Paris auf dem Programm :blush:


#137

Würde auch gerne mehr Reisen aber es geht immer so ins Geld :smiley: Aber am 09.07 geht's für eine Woche nach Gran Canaria :slight_smile:


#138

Im Februar geht es für ein paar Tage nach Kopenhagen. Hat jemand ein paar Tipps/Empfehlungen dafür, was man unbedingt machen/sehen sollte? :slight_smile: Also an einem Tag ist ein Kurztrip rüber nach Malmö geplant, ansonsten hab ich noch keine Pläne für größere Sachen.


#139

Ist das für 3 wochen nicht arg sportlich?

oder wird komplett auf museen, schlösser und altes gemäuer verzichtet ?


#140

Hello,

Ich liebe es auch zu verreisen! Ich freue mich immer am meisten auf den Sommerurlaub. Ich fiebere das ganze Jahr auf den Sommer hin. Diese Jahr verreisen wir mit einer großen Gruppe, also mit dem gesamten Freundeskreis. Ich kann euch sagen, einen Termin zu finden an dem alle können und insbesondere zum gleichen Zeitraum Urlaub nehmen können, war echt ein Kampf! Aber wir haben es geschafft und jetzt geht es mit 15 Mann in die Toskana. Kommt einer Klassenfahrt gleich, aber ich freue mich wirklich sehr. Wir haben uns sogar einen “kleinen” Bus gemietet, also wirklich Klassenfahrt-Flair. Wir haben uns jeweils Sechser-Bungalows gemietet. Bin wirklich gespannt wie das wird, hoffentlich nicht allzu stressig. War jemand von euch schon mal mit so vielen Freunden im Urlaub? Wenn ja wie war das für euch? Ich bin eigentlich ein Mensch der ab und an seine Ruhe braucht.

Ansonsten habe ich dieses Jahr mehrere kleine Reisen geplant. In drei Wochen bin ich übers Wochenende in Glasgow, danach sind noch weitere Kurztrips nach Schottland, Irland und Italien geplant. Ich möchte dieses Jahr auf jeden Fall noch nach Rom reisen. Allgemein habe ich mir mal eine kleine Bucket-List für europäische Städte erstellt:

  • Glasgow
  • Dublin
  • Rom
  • Edinburgh
  • Straßburg

Die stehen jetzt erstmal auf meiner To-Do-Liste! Das erste Ziel wird dann in drei Wochen abgeharkt. Wart ihr schon in all diesen Städten und welche hat euch am Besten gefallen? Ich würde mich auch über Ergänzungen meiner Liste und Tipps zu den Sehenswürdigkeiten der einzelnen Städte freuen. Bin gespannt! Am meisten freue ich mich jetzt aber auf den Sommer, die Toskana soll auch wunderschön sein!
Ich habe mir mal den Artikel hier als Inspiration genommen: https://www.focus.de/reisen/reise-news/toskana-zehn-verrueckte-aktionen-fuer-toskana-urlauber_id_7483132.html. Kennt jemand ein paar davon?

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß auf euren Reisen!

LG