Forum • Rocket Beans TV

Die Entwicklung des Programms von RBTV


#12348

Klar hast du recht, keine Frage. Es gibt viele Berufe in denen man leider Samstag arbeiten muss. Oder wie bei der Feuerwehr 24 Stunden Schichten schiebt. Aber 80 % der Jobs haben eine Woche von Montag bis Freitag und das hat seine Gründe. Samstags zu arbeiten kann man mal machen, aber hat man das dauernd ist es eine Belastung für das Privatleben. Egal ob man dafür den Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag oder Freitag frei hat. Das ist Fakt. Aber hab dein Kommentar zur Kenntnis genommen. Moral ist heutzutage eh recht weit unten angesiedelt. :ugly: Da hau ich gern mal mit der Moralkeule zu.

Schönen Feiertag noch :slight_smile:


#12349

Angenommen samstags wird liveprogramm produziert. Die leute, die dann am Samstag arbeiten würden auf Grund ihrer festgelegten Stunden unter der Woche fehlen und das Programm würde noch schmaler aussehen, bzw. mehr Wiederholungen.


#12350

Ein kleiner Einschub noch: Wie oben im langen Beitrag schon geschrieben, kenne ich mich im Arbeitsrecht nicht wirklich gut aus und kann daher rechtlich nicht bewerten, ob jetzt Angestellte im Medienbereich, am Wochenende oder Nachts arbeiten dürfen.

Also rein praktisch geht das schon, weil es gibt durchaus sehr viele Fernsehsender die auch an Wochenende, Nachts oder an Feiertagen Live Formate produzieren und senden.

Und ich glaube es gibt da noch etwas, dass man unterscheiden muss, feste Angestellte und freiberuich tätige Personen, die da auch nach Gesetz eine andere Rolle einnehmen und von bestimmten Beschränkungen nicht betroffen sind.

In diesem Thread geht es ja nicht wirklich um das Arbeitsrecht, es gibt aufgrund einer angenommenen vorgeschobenen Argumentation von RBTV hier einen Bezug zum Thema, aber sollte da ein Bedarf bestehen, bei vielen das doch noch zu klären oder in größer tiefgründigkeit zu debattieren, dann wäre es zumindest die Überlegung wert, ob man das nicht im Rahmen eines eigenständigen Threads macht. Ist aber nur ne Anregung.


#12351

Der April hatte z.B. 14,89 Millionen Views und war der erfolgreichste Monat aller Zeiten der Bohnen:

Dazu kommen dann noch Podcasthörer. Im letzten Jahr waren das 450k Klicks im Monat bei Podcasts, d.h. im April hatte man ~15,5 Millionen Klicks.

Entwicklung der Jahre:

Statistisch lässt sich kein Abfall der Klicks feststellen im Vergleich zu früheren Jahren. Manche Formate schwächeln vielleicht, aber dafür steigen genauso andere Formate in den View-Zahlen. Somit lässt sich deine Aussage nicht belegen.


#12352

Berechtigt, dass man so vorgeht. So man argumentiert hier mit einem Absolutwert, einer kummulierten Gesamtviewzahl. Das ist auch immer das Prinzip in der Vermarktung bei vielen Projekten und Channels schaut mal wie wir wachsen, nur wenn man sich das dann genau anschaut, ist das ein bisschen anders. Wie setzt sich die denn dieser Gesamtwert zusammen ? Wo genau zeigen sich denn Zuwächse bei den Views der VoDs, im Schnitt geben alle die Formate nach, sie performen alle schlechter als sie das früher haben. Das heißt es gibt einzelne Ausnahmen die den Gesamtwert bilden, oder diesem allgemeinen Trend entgegenwirken, ob das dann aber als Erfolg zu werten ist sei dahin gestellt.

Und mal ne doofe Frage, wird da immer wieder der Wert neutralisiert oder wird einfach fortgeschrieben, weil wenn man Inhalte online hat, mit der Zeit wachsen da die Werte ja automatisch an, wenn man das miteinbezieht, hast du prinzipiell rechnerisch immer Zuwächse.

Dann ist ja auch die Frage was da genau herangezogen wird, es wurden ja neue Channels begründet oder umstrukturiert, wird der Game Two Channel einebezogen oder nicht ?

Sind viele Faktoren, die man hinterfragen muss. Solche Werte machen immer nur in Anbetracht der Datengrundlage Sinn, das heißt sind Zeiträume vergleichbar, Anzahl der Veröffentlichungen, Anzahl der Channel uvm.

Wie gesagt es mag einzelne Videos geben, die dann übermäßig stark sind, wobei ich auch da ganz einfach mal fragen muss welche das denn dann sind ? Ansonsten kann ich mich ja nur auf die Zahlen beziehen die ich sehe. Bei diesen Werten bildet man einen Referenzzeitrahmen und dann kann man die Werte in Relation setzen.


#12353

Deswegen arbeiten trotzdem Millionen von Menschen am Wochenende, zb jeder Verkäufer arbeitet in der Regel Samstags… weil dort viel los ist und die Leute Zeit zum einkaufen haben. Nicht falsch verstehen, ich persönlich brauch kein Programm am Wochenende, aber Realität ist nunmal einfach das in Arbeitsbereichen bei denen am Wochenende besondere Nachfrage besteht am Wochenende auch gearbeitet wird und dies die Lebensrealität für Millionen Arbeitnehmer ist ohne das sie aus dem Fenster springen weil ihr Privatleben leidet…oder Schichtarbeiten oder sogar Schichtarbeit UND Wochenendarbeit haben. Nicht das ich den RBTV Angestellten ihr Wochenende nicht gönne, sondern dieses “die armen Leute sollen am Wochenende arbeiten das ist doch unzumutbar” ist einfach Bullshit und wird andernorts von mir als auch von dir gerne ausgenutzt.
Und ja ich hatte schon mehr wie einen Job bei dem ich auch am Wochenende ranmusste


#12354

In anderen Ländern kann man sogar am Sonntag shoppen und viele Läden haben am sogar am Feiertag auf, schließen nur früher.


#12355

Ich bin kein Wissenschaftler, Ich bin kein Datenanalyst, ich bin kein Social Media Experte und kein Mathematiker. Ich beziehe mich nicht auf irgendwelche Tools oder Programme. Sondern bediene mich da einem ganz primitiven Vorgehen, dass ich hier kurz schildere.

Ich will mal darlegen wie das abläuft. Ich habe lange Zeit Formate geschaut, dann habe ich bsp. den Moment der Veröffentlichung eines bestimmten Videos als Startpunkt genommen und geschaut, wo das Video dann nach einer Woche bsp. stand. Dabei beziehe ich mich auf die Zahl, die Youtube unten liefert.

Diese Beobachtung habe ich bei sehr vielen Formaten gemacht, sofern diese entweder seriell oder in klaren Zyklen gesendet wurden. Habe die Werte immer mit dem Schnitt dann in Relation gesetzt immer auch im Bezug zum Format. Also ein Moin Moin bsp. mit einem Moin Moin, ein Almost Daily mit einem Almost Daily usw.

Bei Einzelevents oder Specials habe ich dann natürlich nur nach einer gewisse Zeit der Verfügbarkeit geschaut und dort nicht belastbar dann mal geschaut wie andere Events oder Specials so liefen.

Wie gesagt diese ganzen Prozedere habe ich in größeren Abschnitten immer wieder vollzogen unter identischen Bedingungen. Und so leid mir das tut, eventuell habe ich dann ja auch einfach nicht die richtigen Zahlen, aber ich komme im Schnitt auf schlechtere Werte.

Und das setzt sich übrigens fort. Heißt als ich das damals gemacht habe waren die Verluste noch kaum vorhanden oder auf sehr geringem Niveau, als ich das dann vor einiger Zeit machte, war es schon deutlich negativer und welch Überraschung zuletzt war es dann noch enttäuschender.

Das es einzelne Ausgaben von bestimmten Formaten und Reihen gibt die sich abheben stelle ich fest. Das manche Specials oder Events besser performen stelle ich fest. Wobei auch das immer relativ ist und man da dann festlegen muss was ist ein Erfolg, Das ist abhängig auch vom Aufwand und den Kosten. Und auch da waren Specials oder Events früher schon anahand der offenen Zahlen, im entsprechenden Referenzzeitraum deutlich stärker. Wirtschaftlich waren da manche Sachen zuletzt kein Erfolg, und sicherlich hat man sich da von manchen Sachen auch mehr versprochen.

Ich will ein Beispiel machen, weil hier mit einem Absolutwert argumentiert wird, deren Grundlage mit nicht ersichtlicht ist, nehmen wir mal einen Fernsehsender irgendeinen, der bietet ein Vollprogramm, die meisten Formate laufen solide, viele geben nach, dann hat der aber ein zwei Supersachen drin, bsp. ein Fussball Spitzenevent, das generiert dann entsprechend tolle Werte somit ein Ausnahmewert, der für sich aber keine Aussage darüber erlaubt in der Gesamtbewertung ob das Programm insgesamt gut angenommen wurde. So jetzt zählt man das zusammen und kann am Ende sagen schaut mal voll super gelaufen. Ist das dann so ? Ich würde sagen nein.

Keine Gewähr und unter Vorbehalt, wie ich zu den Eindrücken komme wollte ich hier aber schildern.


#12356

Da gibt es wie gesagt nichts zu diskutieren, Werktag ist Montag bis Samstag, Rundfunk darf Sonntagsarbeit beantragen, alle darüber hinaus gehenden Arbeitszeitvereinbarungen sind von RBTV freiwillig eingegangen worden.


#12357

Von welchen Formaten sprichst du denn? Ich hab mal kurz drübergeschaut und es ist erstmal schon gar nicht so leicht Formate zu finden die heute und vor nem Jahr gelaufen sind. Bohndesliga wäre eins, das ist relativ stabil. Die ersten vier folgen der aktuellen Saison liegen bei 40-50k und die letzten vier bei 38-50k. Film Fights: Mai 18: 120k, März 19: 120k. Gametalk auch stabil, eher sogar steigend. Creepjack auch stabil. (Das gibt’s auch schon ein Jahr jetzt. :astonished:) Game Fights hat etwas nachgelassen von 100k zu 80k. Speedrundale schwankt schon immer stark, je nach Spiel. RoE auch konstant bei 100k.


#12358

Es ist nicht unzumutbar, es ist unnötig.

Kommt auf den eigenen Anspruch an. Wenn man den Anspruch hat nur das zu machen was die meisten Klicks bringt, dann nicht. Wenn man aber sagt es reicht ein paar Formate zu haben die extrem gut ziehen und damit dann die Sachen die wir gut finden querfinanzieren dann ja.


#12359

Und ich glaube (und damit meine ich, ich weiß es nicht), dass das der entscheidende Punkt ist. Im Rahmen einer wirtschaftlichen Abwägung lohnt sich für RBTV der Mehraufwand von Produktionen oder Livestrecken am Wochenende im Vergleich zu den Tagen unter der Woche offenkundig nicht. Die sind ja nicht doof und lassen am WE hunderttausende Zuschauer liegen, wenn man sie recht einfach abgreifen könnte.


#12360

Vorweg noch, ich befand mich damals in einem regen Austausch mit einer Gruppe von Leuten, die auch sehr treue Zuschauer und Fans von RBTV waren, teilweise waren Sie vor mir schon dabei, darunter auch einige die früher vor der Clubeinführung auch finanziellen Support geleistet hatten. Die sind alle komplett raus und haben heute keine Berührung mehr mit RBTV und ihren Inhalten. Das ist die Erfahrung im Umfeld.

Ich kann das so erstmal nicht belegen, aber bitte glaubt mir das RBTV seit längerem wirklich immer mehr Zuschauer verliert. Und das liegt vorrangig am Programm.

Zwar kenne ich Giga und kannte auch die BENS bereits aber ich selbst bin damals übrigens durch Youtube auf RBTV gekommen, weil mir dort Showformate angezeigt wurden, die mich neugierig machten. Und dann hatte man mich schnell begeistert und gebunden. Selbstbewusst, aber ohne es beweisen zu können, neue Nutzer oder Zuschauer würde man sicherlich mit Entertainment und Showformaten gewinnen, oder zumindest auf den Sender und das Programm aufmerksam machen. Da besteht Potenzial, dass sage ich jetzt nicht weil ich mir in dem Bereich mehr Wünsche und es eventuell meinen Präferenzen entgegenkommt, sondern weil ich wie gesagt den Gaming Markt für gesättigt oder zu gut besetzt sehe.

Aber worum es im Kern geht:

Jetzt ist hier wieder ziemlich viel Fahrt aufgekommen, daran habe ich jetzt natürlich mit meinen Beiträgen auch einen Anteil, und es ist auch keine Kritik aber bevor wir uns in Zahlendabatten verlieren und auch die Arbeitsrechtsdiskussion hier wieder den Thread dominiert will ich noch einmal das Ansprechen worum es mir geht, weil das schon der Kern ist.

Ich habe einfach nur einen ganz einfachen Wunsch, da gehts erstmal nicht um Business, da gehts auch nicht um Zahlen, ich würde mich einfach nur Wünschen, dass man einerseits generell Kritik auch mal aufnimmt und zumindest prüft ob nicht hier und da auch Kritik berechtigt ist. Und der andere Punkt, dass man wieder mehr in das Programm investiert und dort auch langfristig wieder für mehr Vielfalt sorgt und den Entertainmentbereich stärkt.

Weil ich mittlerweile zwar das Geschehen rund um RBTV noch sehr verfolge aber fast nichts mehr konsumiere, und ich möchte gerne wieder mehr schauen, aber da bräuchte es auch ein entsprechendes Programmangebot.

Das ist einfach nur mein bescheidenes und ich glaube zu vertretendes Anliegen

Thx


#12361

Also, wenn ich da einharken darf: Die Klicks von Moin Moin z.B. sind konstant schlechter geworden.

Aber auch, wenn die Klicks im Stillstand sind, ist das, denke ich, schlecht. Denn wenn die Live-Zuschauer immer weiter sinken und mehr zum VoD gewechselt wird, müssten die VoD-Zahlen besser werden und nicht gleich bleiben. Außerdem möchte man auch sicherlich eine gewisse Entwicklung haben.

Ansonsten ist das allgemeine Klick-Niveau sehr schlecht und man sieht, dass bei gewissen Personen die Klicks das 5-fache der üblichen Klicks haben. Ich kann Knutschis Eindruck also schon verstehen.

In Kontrast dazu steht der Game Two-Kanal. Der macht immer den Eindruck, dass er sich in einer stetigen Weiterentwicklung befindet. Sowohl inhaltlich als auch statistisch.


#12362

Florentins Moin Moin ist gleich geblieben, Edes und Donnies sind sogar gestiegen. Ansonsten schwankt das hier auch sehr stark, je nach Moderator. Das ist mir jetzt ehrlich gesagt zu mühsam das genau aufzudröseln.

Joa. Aber das war nunmal nicht die Aussage. Die Aussage war dass die Klicks sinken. Das kann ja sein, aber ich wüsste nur gerne bei welchen Formaten.

Wenn du die Zahlen verglichen hast, dann musst du doch auch wissen bei welchen Formaten du das gemacht hast. Ich unterstelle dir ja nicht dass deine Aussage falsch ist. Ich würde sie nur gerne nachvollziehen können. Nur wenn die Zahlen zeigen dass die Zuschauer nicht zurück gehen bringt ein „bitte glaubt mir einfach“ nichts.

Ich will ja nicht abstreiten dass in deinem Umfeld immer weniger geschaut wird, aber dafür kommen vielleicht andere wieder dazu. Ist ja auch vollkommen normal. Ich schau auch lange nicht mehr so viel wie am Anfang. Aber ein Gefühl ist einfach nichts für eine Diskussionsgrundlage. Dafür muss sich das Gefühl schon irgendwo auch tatsächlich bestätigen.


#12363

Kann ich dir zustimmen. Klar GameTwo gehört zu RBTV meine Kritik und Beiträge hier beziehen sich aber natürlich immer, sofern nicht anderweitig explizit deutlich gemacht, ausschließlich auf das Haupthaus bzw. das Programm von RBTV.

Bei GameTwo würde ich sogar sagen, und das ist Kritik auf hohem Niveau, die würden sich manchmal noch mehr Zuwächse bei Views aber vorallem der Abowerte wünschen. Da erreichen sie aktuell noch nicht die eigenen Ziele, so habe ich es zumindest verstanden. Ich meine in einem Video hat Colin glaube ich auch mal erwähnt, dass Sie mittel bis langfristig eine definierte Größe erlangen müssen, weil das ZDF das wohl erwartet.

Generell aber performt GameTwo relativ erfreulich das stimmt, und das freut mich für das Team auch, denn es wurde schon angesprochen, die sind in Bewegung, die wollen Gestalten. Die Hauptsendung GameTwo ist auch produktionstechnisch und visuell wirklich ein Top Format, das sollte eigentlich die Referenz sein, nicht NDA, und die neuen Features oder Sendungen, welche GameTwo begleiten oder ergänzen sind einfach toll und interessant, Montalk ist geil, auch wenn es auch ein bisschen vom Thema abhängt, diese Mini Features sind oft sehenswert und das neue Format Unspielbar, eigentlich ja ein recht einfaches Konzept, aber es ist unterhaltsam.

Ja ich weiß dort hat man Budget, aber vieles was GameTwo und dortige begleitende Formate so reizvoll macht, würde man sich auch bei RBTV irgendwie mal wieder wünschen.


#12364

Genau aus dem Grund hab ich mich nach dem Fernsehverhalten am Wochenende erkundigt :wink:


#12365

Naja Zuschauerzahlen vs ne handvoll Leute die du kennst…rate mal was aussagekräftiger ist :wink:


#12366

Kincaid, ich verstehe dich aber siehe mein Beitrag über deinem Post. Auch wenn ich daran beteilligt bin, entwickelt sich das jetzt in eine Richtung die nichts bringt, das war so auch nicht mein Anliegen, es entsteht hier sonst jetzt neben der Arbeitsrechtsdebatte eine parallele Zahlendebatte und die wird vermutlich dann auch wieder manche Gemüter erhitzen, dabei geht dann aber das unter worum es geht. Das hier ist ja der Thread zur Programmentwicklung und nicht der Zahlen oder Quotenthread.

Ich finde es schade, wenn dann, auch wenn ein Bezug besteht, Nebenthemen oder verbundene Themen die eigentlichen Kernfragen oder Debatten überlagern.

Was ich zu den Zahlengeschichten schreiben konnte habe ich gemacht, habe auch dargelegt, welch einfachem Prinzip ich mich da bediene und das die Erhebnung generell so ne Sache ist. Darauf gehe ich in dem anderen Beitrag näher ein.

Eine Zahlendebatte fände ich hier jetzt aber dann nicht zielführend. Weil man sich da von den eigentlichen Themen entfernt. Aber ich will ja keinem was vorschreiben, jeder soll natürlich schreiben wie und was er möchte, wills nur anmerken.


#12367

Aus deinem Post dazu worum es dir im Kern geht:

Deine Kritik ist ja dass scheinbar dass es nicht mehr die Formate wie früher gibt und sich das darin zeigt dass immer mehr Leute nicht mehr einschalten. Und du willst dass diese Kritik darauf geprüft wird ob sie gerechtfertigt ist. Gleichzeitig willst du aber nicht von Zahlen sprechen. Wie soll man dann sonst überprüfen ob wirklich weniger Leute zuschauen?

Deine Kritik basiert auf einem Gefühl dass du aus der Erfahrung unter deinen Bekannten ziehst. Das Gefühl hast du, das streite ich dir nicht ab. Aber RBTV kann doch keine Entscheidungen treffen weil jemand im Forum ein Gefühl hat. Die müssen sich die Realität anschauen. Und die Realität zeigt dass die Zahlen bei einzelnen Formaten mindestens gleich bleiben und im Gesamten steigen. Wo ist denn da dann der Anlass was zu ändern?

Mir gefallen ein paar Entwicklungen ja auch nicht, hab ich hier ja auch letztens erst geschrieben. Aber nur weil mir was nicht gefällt heißt das nicht dass es für den Laden nicht sinnvoll ist. Dinge verändern sich nunmal.