Forum • Rocket Beans TV

Die Entwicklung des Programms von RBTV


#12326

Ich finds witzig, wie hier 250 Posts lang auf Arbeitsrecht rumgehackt wird. Ja Leute, ihr habt natürlich Recht. Die Arbeitszeit bzw. das Wochenende ist kein Problem - selbst wenn es kein Sender wäre. Selbst der Tarifvertrag TVFFS besagt, dass eine 50 Stunden Woche (gern an auch an beliebigen Tagen und am Stück übrigens) unter Einhaltung von ein paar anderen Regeln überhaupt kein Problem ist. Schon mal einen Film gedreht? Da brauchst halt das Personal 23 Tage am Stück - Ende. Und das ist ein Tarifvertrag, da haben sich allerhand gefunden, die das unterstützen. Ich gehe nicht davon aus, dass RBTV da Mitglied ist, aber wenn die „tariflichen Regeln“ schon so viel erlauben, dann kannst darauf wetten, dass sich das auch noch weiter auslegen lässt. Bei GameOne wurden doch damals auch Stunden geschoben bis zum geht nicht mehr. Vielleicht ging ja RBTV mit der Erkenntnis daran, dass das vielleicht gar keine so smarte Idee war?

Ich habe das Gefühl, dass einfach das Statement „ja, wir könnten am Wochenende arbeiten, möchten das aber einfach nicht. Es würde vermutlich die Reichweite erhöhen, entspricht aber nicht unserer Firmenkultur“ von jemand „offiziellem“ gefordert wird. Einige Leute hier möchten einfach nur Recht haben. Davon haben sie dann zwar nichts, aber für sich haben sie dann endlich die Wahrheit gefunden.


Diskussionskultur hier im Forum
#12327

Dass, wenn RBTV plötzlich anfängt auch am We neues Programm zu senden, die Zuschauerzahlen von heute auf morgen nicht explodieren werden sollte klar sein. Das muss sich eben erstmal etablieren da die Leute nicht gewohnt sind dass auch bei RBTV an den Tagen etwas läuft und mit der Zeit wird sich das bessern vorallem da die Laufkundschaft einfach höher ist da mehr Leute am Wochenende auf den Plattformen unterwegs sind. Natürlich muss auch das gebotene Programm interessant sein.

Heute ist Sonntag, 18:30, Pfingstwochenende wo wahrscheinlich viele weggefahren sind, tolles Wetter und auf Twitch haben die deutschen Top Kanäle zwischen 36.000-1900 Zuschauer. Sind nicht viele aber die Zuschauer sind da. Es sind genug potentielle Zuschauer auf den Plattformen unterwegs.

RBTV hat derzeit auch insgesamt 1,9k Zuschauer. Wenn da ordentliches Programm liefe, könnte das auch an einem wunderschönen Sonntag wie heute wesentlich mehr sein und ich denke wenn die E3 losgeht werden die Zuschauerzahlen nochmal ordentlich anziehn.

Dazu muss man weder BWL studiert, noch muss man stundenlang irgendwelche Statistiken durchgeschaut haben. Auch muss man nicht “irgendwas mit Medien” oder sowas in der Art gelernt haben. Man muss einfach mal am Wochenende am Nachmittag/Abend Twitch/Youtube öffnen und sich ansehen wieviele Zuschauer die anderen Streamer haben. Am We haben die Leut einfach mehr Zeit Unterhaltungsmedien zu konsumieren da weniger am Arbeiten sind.

Also jeder der meint dass an einem Wochenende weniger zusehen weil sie keine Zeit dafür haben, das stimmt einfach nicht. Wenn es ordentliches Programm gibt, werden auch am Wochenende genug Leute einschalten und die Zahlen werden kaum niedriger sein als unter der Woche, gegebenfalls sogar etwas höher.


#12328

Das Problem ist eher, dass von offizieller Seite kam “Arbeiten am Wochenende wird uns vom Gesetzgeber kaum ermöglicht” - eine Aussage die wie du richtig ausgeführt hast, absurd ist.

Es gibt also zwei Möglichkeiten, entweder die Entscheider bei RBTV wissen es nicht besser oder sie belügen die Community. Ich bin mir nicht sicher, welche Alternative besser ist.


#12329

die von @MrsRosa passen sehr gut, falls du die überlesen haben solltest :slight_smile:


#12330

Das ist für mich eigentlich ziemlich klar, und könnte man auch wohl so zwischen den Zeilen lesen.


#12331

das ist doch ein Nichtargument irgendwelche Zahlen in den Raum zu werfen die nichts mit der RBTV Wirklichkeit zu tun haben.

Und dann überleg mal wieviel man mit den paar tausend Zuschauern verdient :wink: Es geht ja nicht drum ob irgendwelche leute schauen würden sondern ob es sich lohnen würde

aber aber die anderen ist kein Argument weil nur weil RBTV sendet diese anderen nicht auf magische Weise plötzlich RBTV schauen, auch dafür brauch man kein BWL studieren sondern nur gesunder Menschenverstand

Warum sollten sie also sich und ihren Mitarbeitern das Wochenende versauen und unter der Woche weniger Content bringen da die Arbeitskapazität nicht auf magische Weise mehr wird wenn sie nicht mehr erreichen als unter der Woche?


#12332

Also ich bin echt mehr als skeptisch, wenn ihr euch von Wochend-Live-Sendungen viele Zuschauer erhofft.
Da ist halt auch einfach die Konkurrenz viel zu groß. Und mit “Konkurrenz” mein ich nicht nur andere Streamer, sondern generell alle Formen von Freizeitgestaltung.

Und irgendwie versteh ich immer weniger, warum hier immer wieder RBTV komplette Inkompetenz zugesprochen wird. Wir sind jetzt im 5. Jahr und somit lebt der Sender schon länger als ein Großteil von anderen Medienprodukten. Im VOD Bereich läuft es sogar so gut wie noch nie, wenn man sich die Mai-Zahlen ansieht.
Sowas schafft man nicht, wenn nur komplette Vollidioten dort arbeiten würden.

Und ich bin dann doch auch immer erstaunt, wie viele Rechtsexperten hier sich tummeln. Kann man sich die Anwaltskosten und Rechtsberatung in Zukunft ja sparen.


#12334

zu wissen, dass der samstag rechtlich ein völlig normaler werktag ist, sollte grundwissen für jeden arbeitnehmer sein…


#12335

Das sagt aus dass es doch potentielle Zuschauer gibt die an diesen Tagen Zeit haben und dass es nicht unmöglich ist an diesen Tagen auch viele Viewer zu haben. Anders als RBTV das gerne verkauft mit "An Wochenenden wird nicht soviel geschaut weil [insert Reason]

Unter der Woche sind das jetzt auch nicht unbedingt mehr Zuschauer, zumindest nicht vor 18 Uhr. Soll man deswegen jetzt den Sendebetrieb vor 18 Uhr einstellen?
Sie haben heute 1,9k Viewer obwohl ne Wiederholung gelaufen ist. Stell dir mal vor wieviele Viewer sie hätten wenn es neuen Content geben würde, es wären wohl mehr und da würde es sich dann wieder auszahlen.
Bonjwa hat momentan 2,6k Zuschauer und der Kanal von Gamstar 4k

Ich sagte doch dass sich das etablieren müsste. Von heute auf morgen würden die Zahlen natürlich nicht explodieren aber am Wochenende, wenn es neuen Content gäbe, wären ein paar tausend Zuseher nicht unrealistisch. Zumindest hätten sie da aufjedenfall mehr als unter der Woche um 13 oder 14 Uhr.

Weil das einfach viel mehr Zuseher wären als beim derzeitigen Wochenendprogramm wo man teilweise gerade so die 1-2k Zuschauer erreicht und das auch nur wenn grad ne richtig geile Wiederholung läuft?!


#12336

Die mehrheit der bevölkerung hat frei. Für mich ist es kein „normaler“ arbeitstag. Auch wenn ich arbeitsrechtlich zu wenig juristisch gebildet bin um es hier sattelfest auszudrücken.


#12337

ich habe dir das entscheidene wort nochmals hervor gehoben…


#12338

du stellst halt einfach einen haufen Behauptungen auf, nichts weiter. Und ja vermutlich hätten sie zumindest soviel Zuschauer wie Wochentags, nur würden sich für diesen marginalen Erfolg sowohl die Arbeitsbedingungen der Angestellten verschlechtern als auch der Content der unter der Woche generiert wird verringern wegen dem Ausgleich und ist damit im besten fall ein Nullsummenspiel


#12339

Dass das Wochenende sehr viel Potential hat was die Views angeht sollte eigentlich jedem mit einem funken Hausverstand klar sein, jetzt mal ernsthaft. Es arbeiten weniger Leute, viele haben mehr Zeit für andere Dinge, Unterhaltung zB. Das ist kein Geheimnis sondern eine Tatsache. Keine Ahnung was man da noch für Belege will oder Quellen. Es ist wie es ist.

Wochenende = mehr Leute haben frei = mehr Leute haben Zeit für Unterhaltung, auch im Internet = mehr Views für Twitch und Youtube Kanäle wenn es dort was zu sehen gibt.

RBTV will die Views nicht. Sie wollen sie anscheinend nicht. Sie argumentieren mit Arbeitszeitgesetz und Lizenzvorgaben und Verträgen und internen Regelungen. Stattdessen lieber um 10:30 den Zuschauern einen guten morgen wünschen und fragen was sie denn gerade Frühstücken (ich gehe meist zwischen 11 und 12 bereits Mittag essen) oder um 13 Uhr im Hängi streamen obwohl der Großteil vermutlich schon seit Stunden in der Arbeit sitzt und erst am späten Nachmittag wieder daheim sind bzw. am We frei haben.

Ich kann das halt einfach trotzdem nicht nachvollziehen, ich kann es wirklich nicht verstehen.


#12340

Potentielle Zuschauer und an Wochenenden wird nicht so viel geschaut schließt sich nicht aus.

Du willst die Leute also am WE antanzen lassen 1-2k Zuschauer mehr? Und in der Rechnung ist noch nichtmal berücksichtigt dass unter der Woche die Views dann zurück gehen.

Wie erklärt sich dann das samstags weniger Leute fernsehen? (Auch auf Twitch sind die Zahlen in der Statistik für Samstag maximal gleich, eher schlechter) Nur weil die Leute nicht arbeiten heißt das nicht dass sie nicht was komplett anderes machen. Zeit mit Famile und Freunde verbringen zum Beispiel. Sport machen oder schauen. Serien/Filme schauen. Zocken. Feiern gehen. Ist ja nicht so als wäre RBTV die einzige Freizeitbeschäftigung. Vielleicht ist RBTV eher was für nen Abend unter der Woche wenn man einfach nur gammeln und sich von der Arbeit erholen will. Vielleicht wollen die Leute samstags lieber aktiv sein als auf der Couch zu hängen, gerade im Frühling und Sommer. Die Rechnung mehr Zeit = mehr Views ist einfach ne Milchmädchenrechnung.


#12341

Wenigstens mal ein Kommentar unter den letzten fünfzig, der noch ein wenig Menschlichkeit erkennen lässt. Ich frag mich jetzt seit diesen etlichen Beiträgen und Rechtsdiskussionen ob mal jemand an die menschliche Seite denkt. Die RBTV-Mitarbeiter möchten am Wochenende auch frei haben, so wie ihr! Zumindest gehe ich davon aus, wenn ihr so viel Zeit hättet am Wochenende Live-Zeugs zu konsumieren. Sie haben - wie ich finde -zu genüge live Events, die ne Menge Aufwand bedeuten und am Ende mindestens einen Wochenendtag klauen.
Dann gibts z. B. mal so ne geile Aktion wien 24 h Steam, wie jetzt auch wieder Haus an Haus.

… ich erinner mich grad an so viele Momente in denen die BENS schon darüber gesprochen haben, wie sie sich zu Anfangszeiten aufgearbeitet haben. Burn Outs, Simons Haarloch etc. etc. etc. … da find ich es persönlich einfach unfassbar, dass hier noch mehr Live-Zeugs am Wochenende gefordert wird und damit auch eine gewisse Belastung der Mitarbeiter bei RBTV - die einige hier wahrscheinlich selbst nicht einmal kennen.

Das musste jetzt mal raus.


#12343

Dieser Beitrag wurde gemeldet und von einem Moderator ausgeblendet.


#12344

Ok dann halt in nett. Wann warst du das letzte mal am Wochenende schwimmen? Essen? Im Cafe? Bist mit Bus oder Bahn gefahren? Im Kino? Am Samstag einkaufen? Warst im Krankenhaus? Hast du dir da auch nur eine Sekunde die selben Gedanken gemacht obwohl das wesentlich unangenehmere Jobs sind wie öffentlich zu zocken? Ausserdem hat hier glaube ich keiner verlangt das die Leute noch ZUSÄTZLICH am Wochenende arbeiten sollen, also lass mal die Moralkeule stecken


#12345

Ich will jetzt als Zuschauer der ersten Stunde auch mal mein persönliches (!) Feedback zur Programmentwicklung der letzten Zeit abgeben.

Ich muss leider auch ehrlich sagen, dass ich nur noch wenige Formate konsumiere. Meist sind es die von Schröckert oder Gregor, die auch immer sehr gut vorbereitet sind.

Es wirkt für mich ein bisschen, als sei die allgemeine Motivation und der Spaß der Mitarbeiter echt zurückgegangen. Bei dem Großteil der Formate habe ich das Gefühl, dass sie schnell produziert sind und kaum einen interessieren, siehe all die Lets-Plays mit ganz wenig Klicks. Die guten Show-Formate sind häufig einfach verschwunden (Beef, Game Fights, Eddy macht lieber Podcast als MoinMoin, etc. etc.) oder wirken oft mangelnd vorbereitet. Damals gab es echt einprägende Almost Dailys zu coolen Themen, heute habe ich häufig das Gefühl, dass alle mit dem Satz beginnen “joa wir 3 haben Zeit, worüber reden wir jetzt?”.
Neue Formatvorschläge gab es häufig, zum Beispiel haben viele Leute Bock auf ein Pokemon- und/oder Trading Card Game-Format, da kommt leider häufig nichts.

Bei der E3 habe ich auch das Gefühl, dass das Team in Hamburg das E3-Programm macht und das LA-Team leider ab und zu die PKs besuchen muss, weil das die Pflicht ist…

Für knapp 100 Mitarbeiter finde ich leider den Output zu wenig/zu schlecht bzw. viele Formate interessieren kaum jemanden (siehe Klicks).
Mal schauen/hoffen, dass Haus an Haus mal wieder was wird.

Bevor ihr jetzt mit 100 Gegenargumenten und -beispielen kommt: Das ist meine persönliche Meinung. Natürlich gibt es auch noch gute Sachen, aber ich habe das Gefühl, dass das mit den Jahren immer weniger wurde.


#12346

Ja Tazz ich kann deinen Ausführungen nur zustimmen. Ich habe mich hier zu der Entwicklung ja schon mehrfach kritisch geäußert, hatte durchaus auch den Eindruck, dass da bei vielen kritischen Bemerkungen auch ein Konsens herrscht. Ich würde mich ja noch mehr einbringen, aber das geht leider nicht, weil ich mich immer permanent dann nur wiederholen müsste.

Über längere Phasen hinweg, war dieser Thread inaktiv, dann kamen in letzter Zeit immer mal kurze Debatten auf, die sich dann meist auf Details bezogen, manche hatten einen direkten Bezug zum Threadthema wiederum andere hätte man eigentlich an anderer Stelle passender führen können.

Das Arbeitsrechtsthema ist hier insofern nicht ganz falsch, weil es von RBTV oftmals als Argument aufgeführt wird, rechtlich kann ich das nicht bewerten, da habe ich zu wenig Ahnung, ich weiß nur dass es wie in vielen Bereichen den Bedarf gibt, dass auch am Wochenende gearbeitet wird, dann gibt es die Möglichkeiten da eben für Ausgleich zu sorgen, besondere Vergütungen, Freizeitausgleich usw. Also das könnte man sicherlich regeln.

Dann gab es viele Detaildebatten zu dem konkreten Ausgestalten einzelner Formate, sehr viele Debatten zu gewissen LP Formaten, diese Debatten berühren das Threadthema manchmal aber die verfehlen die eigentlichen Themen.

Zunächst mal muss man unterscheiden zwischen den subjektiven Eindrücken und der persönlichen Meinung sowie objektiven oder belegbaren Aspekten. Persönlich nehme ich seit längerem in zunehmendem Maße eine erhebliche Unzufriedenheit bezogen auf die Inhaltliche Entwicklung und das Programm von RBTV wahr. Dies zeigt sich auf den diversen Kanälen und Plattformen, das bemerkt man aber auch persönlichen und direkten Austausch.

Was immer wieder nicht thematisiert oder ausgeblendet wird, die größte Gruppe sind nicht die Hardcore Fans oder die Kritiker, es sind die Leute, die mittlerweile RBTV den Rücken gekehrt haben, das zeigt sich indirekt auch wieder durch immer weniger Aktivität auf den Plattformen es zeigt sich aber vorallem an den Zahlen.

Es gibt heute natürlich Ausnahmen, aber genrell wenn man wirklich sich die offenen Zahlen schon mal anschaut, dann sind die Werte geringer als früher, wenn bestimmte Formate vor einem halben Jahr oder Jahr im Schnitt noch um die 50.000 Views generierte dann erreichen mittlerweile viele dieser Formate oder Videos heute noch 30.000 Views. Die Videos, die diesen Wert unterschreiten nehmen ebenfalls kontinuierlich zu.

Die Anzahl der Live Zuschauer, dass wurde ja auch schon thematisiert hier, da ist ja auch bekannt und ersichtlich, wie sich dieser Wert entwickelt hat.

Dann gibts ja noch den Parameter der Differenz zwischen Aboreichweite und Views, da ist die Abweichung ja auch erheblich, wobei das bei sehr vielen großen Channels so ist. Man kann immer gut mit einer tollen Reichweite argumentieren, es stellen sich aber dann diesbezüglich immer zwei Fragen, weißt die Channelreichweite noch Wachstum auf und wenn ja in welchen Zeitabschnitten, weiterhin wie relevant oder fundiert ist dieser Wert, denn es wird relativ viel und schnell abonniert, dass heißt aber nicht, dass diese Abonennten auch aktive Zuschauer sind. Ich glaube generell werden Abos auf diesen Plattformen von Nutzern nur in seltenen Fällen aufgehoben.

Also man muss unterscheiden zwischen Werten und Daten sowie persönlichen Meinungen, wenn man hier die Stimmung aber aufnimmt und sich dann auch die objektiven Aspekte anschaut, dann ergibt sich daraus schon eigentlich ein Bild.

Weiterhin muss man dann noch zwischen den Zielgruppen unterscheiden, dies kann man anhand des Alters vornehmen oder hier bezogen auf das Interesse.

RBTV sieht sich selbst als Fernseh bzw. Onlinesender, der ein breites Spektrum an innovativen Formaten oder breit gefächerter Unterhaltung bieten möchte, dass gelingt aber immer weniger aufgrund diveser Faktoren. Die Gründe sind mal inhaltlicher, mal produktionstechnischer, mal struktureller Art.

Die Gamer oder Gaming Interessierte, welche immer als eine relevante Zielgruppe identifiziert wurden, was auch richtig ist, und auch so bleiben sollte, sind zunehmend unzufrieden mit den entsprechenden Inhalten. Entweder weil die Umsetzung nicht stimmt, oder aktuelle Trends vernachlässigt werden oder die Leidenschaft der Moderatoren bzw. Spieler vermisst wird.

Da ist die Kritik berechtigt und auch dort müsste man vieles im Sinne der Zuschauer ändern.

Das bewegen wir uns dann schon im Bereich einer Detailebene, es stimmt aber übergeordnet beim Großen und Ganzen schon nicht. Ich gehöre vorrangig der anderen, mittlerweile offensichtlich, aufgrund gegebner Anlässe stark verkleinerten Zielgruppe an, nämlich der Personengruppe, die sich primär den Entertainment und Unterhaltungsformaten zuwendet.

Hier möchte ich erneut etwas einschieben. Der Bereich Gaming wird tiefgreifend und umfassend im Netz abgedeckt, der Markt ist heute relativ gesättigt. Dort dominieren andere Streamer oder Dienste den Markt, mit denen RBTV aufgrund schon diverser Aspekte nicht mithalten kann. Der Kostenfaktor ist bei RBTV zu hoch, man ist aufgrund der Strukturen nicht so flexibel und kann nicht so dynamisch auf die Bedürfnisse des Marktes bzw. der Zuschauer reagieren.

Ich sehe im Bereich der Gaming Medien oder das Streamings durchaus noch Wachstum, auch wenn da der Anteil an Konzentration und Verdrängung eine gewisse Rolle spielt, aber ich kann nicht erkennen, dass RBTV heute im Gaming Zuwächse generiert oder dort bei den Gamern heute ein sehr hohes Standing hätte.

Im Bereich Unterhaltung und Show kann man sich aber abheben, denn wie viele relevante Channel oder Streamer gibt es die wirkliche Shows und ausgefeiltere Unterhaltungsformate bieten ?

Der Bereich Entertainment wird aber seit langem komplett vernachlässigt, da bietet RBTV heute einfach kaum noch etwas an. Es ist auch sehr schwierig an Informationen zu kommen, was eigentlich auch nicht den eigenen Ansprüchen von RBTV gerecht werden dürfte. Es verschwinden immer wieder Formate einfach, da wird nicht der Status kommuniziert, mal sind sie in Pause, andere Abgesetzt, oder man erhält gar keine konkreten Angaben zum Status eines Formates.

Es wurden jetzt ja nach sehr langer Zeit und großer Unklarheit bei den Zuschauern, immerhin neue Staffeln bzw. Ausgaben von Showformaten angekündigt.

Wobei man sagen muss, greifen wir mal als Beispiel Werwolf heraus, wenn man es nur noch einmal im Jahr schafft ein Format zu realisieren, dass vorher in deutlich höherer Frequenz und Konstanz gesendet wurde, dann ist auch das eigentlich nicht wirklich nur ein Grund zum Jubeln.

Bei Chat Duell ist eine neue Staffel angekündigt, das ist soweit erfreulich, die wird einige Ausgaben umfassen, dann wird das Format aber wieder entallen, dann wird dieses Format aber sehr wahrscheinlich ja nicht durch ein anderes Show oder Entertainment Format ersetzt, sondern es wird wieder Füllprogramm vermutlich Wiederholungen und LPs geben.

Warum seit langem keine Ausgewogenheit mehr gegeben ist und teilweise sehr wenig Programm angeboten wird, lässt sich vermutlich nicht ausschließlich, aber zu einem großen Anteil mit begrenzten finanziellen Mitteln begründen.

Das mittlerweile seit Monaten der Sendeplan fast nur noch aus LPs und einem sehr hohen Anteil an Wiederholungen besteht, könnte daran liegen, dass diese Formate entweder keine Kosten mehr oder im Vergleich mit erheblich weniger Kosten produziert werden können.

Schon im Frühjahr des vergangenen Jahres gab es gewisse unschöne Entwicklungen bei RBTV, das setzte sich dann in Wellen fort. Aber die Situation war damals noch erheblich besser als heute.

Bezogen auf das Programmangebot, lässt sich das gegenwärtige RBTV mit dem Status von vor einem Jahr einfach nicht mehr vergleichen. Damals war das Programm noch Vielfältig, es gab auch viele spontane oder überrschande Inhalte. Es wurde etwas ausprobiert. Auch vermittelten die Moderatoren oder Mitwirkenden früher noch Spass und Leidenschaft, auch das ist heute eher selten der Fall.

Die Kommunikation mit den Zuschauern und der Community ist auch ein Bereich bei dem großer Handlungsbedarf besteht, da hat sich auch bis heute eigentlich nichts geändert. Es wird ausgewichen, es werden seltsame Begründungen konstruiert, man verweigert sich immernoch fast komplett konstruktiver und sachlicher Kritik: Das kann ich so nicht nachvollziehen, damit wird man auch dem Sender einfach nicht gerecht.

Man muss bedenken, es ist immer nur ein kleiner Teil, dem der Sender oder die Inhalte so bedeutsam sind, dass da Personen sich überhaupt die Mühe machen, Kritik zu äußern, und wie gesagt, Kritik die sachlich und konstruktiv ist, die ist es immer Wert aufzunehmen und dann gewisse Dinge und Gegebenheiten zu hinterfragen. Weil sonst besteht das Risiko, dass man den Bezug zur realen Entwicklung etwas verliert und da die Perspektive stark verzerrt ist.

Hier merke ich erneut an die größte Gruppe sind die, die irgendwann unzufrieden sind und RBTV den Rücken zukehren. Diese Gruppe wächst erheblich.

Dann nochmal etwas, dass ich schon damals angesprochen habe, natürlich seid ihr ein Wirtschaftsunternehmen, das Einnahmen generieren muss, es ist immer legitim wenn man dann versucht mehrere Einnahmequellen zu erschließen, allerdings sollten diese dann im Einklang mit dem Gesamtkonzept zu bringen sein, bzw. dort sich ergänzen oder gut verbinden lassen, dass man Sponsoring und Placement macht, dass ist vollkommen legitim, aber irgendwie hat man seit längerem den Eindruck, wenn man RBTV, das Programm und die Vorgehensweißen so anschaut, dass sich der Fokus ein bisschen verschoben hat.

Ihr sagt selbst ihr seid ein Sender und ihr wollt mit euren Inhalten Zuschauer unterhalten und begeistern, ihr sagt nicht, dass ihr ein Teleshoppingkanal oder ein E-Commerce Unternehmen seid, das Programm wird vielfach nicht weiterentwickelt, teilweise vernachlässigt, jedenfalls besteht bezogen auf das RBTV Programm ein großer Handlungs sowie Verbesserungsbedarf.

Das Programm stagniert, konkrete Informationen diesbezüglich erhält man entweder nur mit sehr viel Aufwand oder gar nicht, auf der anderen Seite werden dann Tickets zu Events angeboten, Nebenprojekte aufgezogen oder es wird Merch und Bier verkauft.

Ich kritisiere nicht, dass man aufgrund dieser Maßnahmen Einnahmen erzielen möchte, aber die Fokussierung die Gewichtung stimmt da irgendwie nicht. Euer Kernbusiness ist es Inhalte zu entwickeln, zu produzieren und diese zu verbreiten. Nicht der Handel mit Waren.

Dann muss man eigentlich nicht erklären, dass dies natürlich zusammenhängt. Nehmen wir mal ein etwas stark vereinfachtes Beispiel. Es gibt ein Restaurant, das ist berühmt für tolle Burger, damit hat sich das Restaurant Konsumenten erschlossen, die kommen wegen diesen Burgern, jetzt läuft das ne Weile, dann geht man aber hin und baut den Gastraum um, dann reduziert man aber immer mehr die Burgerauswahl, auch sind die Burger immer wieder mal überwürzt oder es fehlen Bestandteile aber man hat vor dem Restaurant Infotafeln aufgestellt, man verkaufe jetzt Unterhosen mit Burgermotiven. Ja jetzt kann man sagen ok, ein paar neue Interessieren sich für diese Unterhosen, aber im Allgemeinen steht das Restaurant für etwas anderes, da dort die Kunden aber nicht mehr das erhalten was sie möchten, werden die das Restaurant immer weniger aufsuchen. Umgekehrt, du hast tolle Burger, achtest auf die Qualität der Burger entwickelst diese und auch das Angebot immer weiter, ergänzt noch spezifische Aktionen und Events, dann werden vermutlich noch viel mehr Gäste das Restaurant besuchen. Dann kann man dort immernoch nebenbei Unterhosen anbieten, da dann aber viel mehr Kunden vorhanden sind, nehmen da dann auch ein paar der Kunden diese ergänzenden Produkte mit.

Ist ein sehr vereinfachtes Beispiel, aber ich denke das Prinzip wird deutlich.


#12347

An welchen zahlen zeigt es sich den ?