Forum • Rocket Beans TV

Diskussion zu den Plagiatsvorwürfen in Bada-Binge-MAZen

Übrigens ist der geteilt Beitrag (und viele der darauf folgenden im Kino+ Thread) ein schönes Beispiel, dass auch hier im Forum sachliche Kritk eben nicht mundtot gemacht wird. Ob und wie darauf intern reagiert wurde ist natürlich ne andere Frage. Aber sagen durfte man das ja ganz offensichtlich ohne jede Konsequenz.

6 „Gefällt mir“

Beim „mundtot machen“ beziehen sich die meisten hier auf die anfängliche Löschwelle letzte Woche. Oder lieg ich da falsch?

2 „Gefällt mir“

Ich habe leider auch so einige Posts gesehen, die dann (berechtigterweise) gelöscht wurden, die teils sehr unter die Gürtellienie gingen.

2 „Gefällt mir“

Gibt beides. Bei der Aktion letzte Woche sehe ich es ja auch so, obwohl da am Ende relativ „schnell“ zurück gerudert wurde. Aber es gibt auch genügend Beiträge, die sagen man könne hier pauschal nicht kritisieren, was Quatsch ist.

4 „Gefällt mir“

Journalist: innen haben auch Regeln und die heißen Pressekodex. Der Punkt mit den Pressegeschenken ist da auch niedergeschrieben und besagt, dass Journalist:innen nichts annehmen dürfen, was dem für die Gesellschaft üblichen Rahmen übersteigt (wurde mal auf 15 Euro festgelegt), damit nicht die Möglichkeit der Beeinflussung oder Manipulation aufkommen kann.

Musste mich auch viel mehr damit befassen, weil ich meine Bachelorarbeit über den deutschen Videospieljournalismus schreibe. :budi:

1 „Gefällt mir“

Ein Fehler, den Lisa bereits eingeräumt hat und wofür sich ausdrücklich entschuldigt wurde.

Verstehe gar nicht, warum darauf immernoch rumgeritten wird.

9 „Gefällt mir“

Versteh ich auch nicht. Bin aber gespannt wie die neue Kommunikation konkret aussehen wird.

Aktuell kommt es mir so vor als würde der Thread sowieso nur noch warm gehalten werden.

1 „Gefällt mir“

Schau dir einfach mal die Insta Stories von den Bohnen an und du weißt genau, welche Bohne das exzessiv macht…

1 „Gefällt mir“

Man wird dann eben in Zukunft sehen.

Sowas akzeptiert man jetzt eben einmal aber dann darf eben beim nächsten mal nicht das gleiche passieren, auf die Löscherei bezogen.

Ps: Für so Foreninternes Diskussionszeug, bin ich ja eigentlich Fan eines Foreninternen Bereiches den eben nur eingeloggte Leute sehen.

@anon89557586 ich klick ab und an mal auf insta, auch bei den bohnen, aber hab keinen Plan was du meinst ,. also wen insbesonders?

1 „Gefällt mir“

Genau mit den Themen habe ich mich befasst und da sind ein paar richtige Sachen dabei und ein paar, die etwas am Ziel vorbeischießen.
Ja, der redaktionelle Anspruch ist bei RBTV deutlich gesunken, was auch einige Bohnen selbst behaupten, die ich entweder für meine Bachelorarbeit interviewt, angefragt oder in meinem Po***st zu Gast hatte, wie Sandro selbst über das Thema Videospieljournalismus oder Heiko Klinge, Chefredakteur der GameStar, über die ganze Berichterstattung rund um Cyberpunk.
Sie erzählen auch, wie ihre eigenen Redaktionen es handhaben mit Werbegeschenken und Sponsoring, wo RBTV und Webedia (wozu die GameStar dazugehört) weit auseinander gehen.
Bei RBTV ist sie Regel zumindest so, dass ein Redakteur nicht in einem „journalistischen“ Talk auftauchen darf, wenn er in einem gesponserten Video aufgetreten ist.

Und weil das Thema CD Project Red aufkam in einem vorherigen Post: die GameStar macht so viel über den Entwickler und dessen Spiele, weil sie wissen, dass deren Community das gerne liest. Bei RBTV ist tatsächlich Sandro die treibende Kraft, wenn es um CDPR und Cyberpunk geht und warum es in der Form thematisiert wurde.

(Habe jetzt extra keinen Link gesetzt, weil mir schon mal irgendein Moderator ans Bein gepisst hat deswegen.)

Meistens viet, der zeigt, was er geschenkt bekommen hat.

der witz ist eben das Leute eigentlich nicht erkennen, dass sie quasi hier Werbung billigst verkaufen für ein 50€ item teilweise.

Pietsmiet ist zb da weiter, die haben in einer Show mal erzählt, wie viel zeug sie zugeschickt kriegen, aber sie berichten fast nie über etwas, weil sie damit ihren Marktwert kaputtmachen wenn sie quasi für einen Controller oder eine Limited Edition einen Tweet oder Instastory an Millionen Follower raushauen für den, wenn es bein bezahlter Post wäre, weit mehr Geld fällig wäre bei der Reichweite der Piets.

Es heißt ja unbezahlte Werbung, aber es ist immer noch Werbung… Nur ohne Bezahlung. :simon:

Es geht gar nicht um den entstandenen Schaden, der vielleicht nur marginal ist in Internetzeiten und für mich persönlich gar nicht vorhanden ist.

Der ist für mich tatsächlich erstmal zweitrangig in der aktuellen Lage. Mir geht es hier darum, das man von einem Redakteur in mehreren Fällen arglistig getäuscht wurde und es selbst als es endlich zur Sprache kam weder Reue noch Einsicht zu spüren waren.

Als Sender und Arbeitgeber ist das eine Katastrophe. Man muss quasi jedes Element, an dem Sandro beteiligt war noch einmal komplett untersuchen, um wieder einigermaßen integer zu wirken. Dazu muss man 100e von Videos runternehmen.

Es ist zumindest oft schwierig. Auch weil oft komplette Antwort- und Zitatstränge verloren gehen, nur weil eine Person in diesem Strang etwas vermeintlich löschenswertes geschrieben hat, somit aber alle im Zusammenhang stehenden Posts gelöscht werden.

2 „Gefällt mir“

Hab mal noch den Abschnitt zu SpaceJam2 angeschaut. So wie Schröck Sandro es überlässt den Film zusammenzufassen, dieser dann aber so stammelt, dass es doch Schröck übernimmt.

Zwei Dinge dazu: Es scheint ja eine Kommunikation vorher gegeben zu haben, dass Sandro das übernimmt, ob nun auf Initiative von ihm selbst oder von Schröck o.Ä., keine Ahnung. Aber normalerweise wirft ja Schröck einem Gast so was nicht einfach ohne Vorwarnung zu. Man merkt auch, dass Sandro nervös wird als es zum Thema kommt, als ob er wüsste was ansteht.

Aber gleichzeitig eben auch das Gefühl, dass er schlecht vorbereitet ist, vielleicht sogar nicht den Film gesehen hat, sondern nur eine Zusammenfassung. Und dann wäre klar, dass man es nicht schafft, den Film vernünftig in eigenen Wort zusammenzufassen und selbstständige Kommentare zu geben.

Generell hatte man ja den Eindruck, dass Sandro sehr oft zwischen den Redaktionen arbeitete. Etwas, was als Redakteur ja eher unüblich ist. Wahrscheinlich haben er und RBTV zusammen immer noch nach seiner passenden Rolle gesucht. Was ein wenig Planlosigkeit auf beiden Seiten beinhaltet wahrscheinlich.

Erinnert so ein bisschen früher in der Schule an die Leute die nie das Buch gelesen haben im Deutschunterricht sondern nur die Lernhilfen sich gekauft haben.

Nicht das ich das auf Sandro beziehe, es fällt mir gerade nur so ein wo ich sowas lese.

4 „Gefällt mir“

Das ist ja dann für mich wieder die grundlegende Frage: Sieht man sich als Journalist oder Unterhalter/Influencer. Bei ersterem sollte man auf Werbegeschenke jeglicher Art verzichten um vollkommen unabhängig Berichten zu können, bei zweiterem sehe ich da gar kein Problem.
Schwierig wenn man versucht beide Elemente zu verbinden. Kann man als Journalist wirklich einen kritischen Beitrag zu z.B. EA verfassen, und dann aber hoffen dass man kostenlose Exemplare des neuen Fifa erhält bzw. sogar dafür wirbt?
Es ist doch ähnlich wenn Film-Kritiker/Journalisten zu diesen Interviews eingeladen werden wo jeder einen 5min-Slot hat, von denen Schröck auch manchmal erzählt. Wo man vorher vom Studio diktiert bekommt über was man Fragen stellen darf und was nicht. Das hat mMn nur wenig mit Journalismus zu tun, sondern so wird man Teil des Marketingprojektes für einen Film, und ist dann auch eher Unterhaltung.

1 „Gefällt mir“

Ich könnte es rein menschlich ja sogar total verstehen, wenn GERADE seine Kollegen enttäuschter und wütender sind als alle User hier, aber gerade das zeichnet für mich dann Professionalität aus: Sich Seitenhiebe, solange der Fall sich offiziell noch in einem internen, laufenden Prozess befindet, verkneifen.

Nun will ich mir nicht anmaßen, mich in die Lage hineinversetzen zu können, aber bei uns wurde dieses Jahr auch ein Kollege nach vorheriger Abmahnung gekündigt. Kleine Firma, kleiner Ort, da kamen öfter mal Fragen, wo XY denn ist. Der Grund für die Abmahnung war schon ein Kaliber, wo besagter Ex-Kollege als Mensch dann komplett für mich durch war, aber ich kann guten Gewissens sagen, dass ich mir davon nichts habe anmerken lassen, wenn Kunden gefragt haben.

Am Ende weiß nur Ilyass, wie es gemeint war und klar, vielleicht irre ich mich und will darin keine Anspielung verstehen. Fein fände ich es jedenfalls nicht.

2 „Gefällt mir“

Meines Erachtens nach wird hier zu viel hinein interpretiert. Habe beim Gametalk auch extra auf diese Szene geachtet, jedoch kam mir das nicht als Seitenhieb vor. Man kann die Kirche auch mal im Dorf lassen und muss nun nicht in jeder OnAir Minute hidden messages vermuten. Denke hier ist die simpelste Erklärung die Wahrscheinlichste: Der Satz ist gefallen, weil er einfach zum OnAir Thema gepasst hat, vollkommen unabgängig von dieser Causa.

Natürlich ist das auch nur Spekulation, aber ist an dieser Stelle auch wirklich nicht zielführend.

13 „Gefällt mir“

Bin ich zu 100% bei dir. Ohne die Anmerkungen hier wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen, es als Anspielung zu deuten.

1 „Gefällt mir“