Diskussionskultur hier im Forum


#478

Da ich ja zitiert wurde würde ich hier gerne noch meinen Senf dazugeben.

Ich verstehe, was du damit meinst und perfekt ist das nicht. Aber eine Sache, die mich stört ist, die genauso unnötig ist, ist das Aufbauschen von Dingen. Gewisse User (du bist damit nicht gemeint) machen liebend gerne aus jeder Mücke einen Elefanten, nur damit man mal wieder über RBTV (oder gewisse Personen in RBTV) meckern kann. Daher kommt auch mein hier zitierter Kommentar.


#479

Würde eher sagen, dass selten jemand “gewinnt”, es aber trotzdem drum geht. :smiley:


#480

Dir ist aber auch bewusst das es etwas wie objektive “Mücke” oder “Elefanten” nicht wirklich gibt?.. Objektiv gesehen also gegen Atomwaffenabau oder Hungernde 3. Welt Länder ist der ganze Bums hier eine einzige Mücke.

Und Subjektiv ist eine Sache für andere eben bedeutender oder unbedeutender/wichtiger oder unwichter, größer oder kleiner.

Ich finde das sollte man den Leuten auch so zugestehen… ich kann verstehen das dieses Gamescom Ding für Eddy bspw. ne verhältnismäßig “kleine” wenn auch peinliche Sache war (so als beispiel), oder wenn sie Leute über die P&P Bewerbung von S.P.A.C.E. aufregen… klar gibts schlimmeres, aber einigen hat das evtl. den abend versaut den sie lange vorher geplant hatten und so ist das dann für die einen eine Nichtigkeit und für andere etwas fast schon kritisches.


#481

Darauf möchte ich auch nochmal hinweisen. Die Zitate oben müssten korrekt ungefähr so aussehen:

Sprich:
Wenn mir etwas egal ist, wieso sollte ich dies dann in einer Diskussion zum Thema mitteilen?

und -> NICHT <-:
Wieso sollte ich irgendwas in einem Forum mitteilen?

Ich sehe das in diesem Forum allgemein als “Problem”, dass ganz gerne mal aus einem manchmal ausführlichen Posting irgendwelche Sachen komplett aus dem Kontext entwurzelt werden und sich dann eine, meist etwas seltsame, Diskussion nur um diesen einen Punkt entwickelt, obwohl es meist nicht einmal die Kernaussage des Ursprungsposts war; vom Kontext ganz zu schweigen. Man könnte fast schon unterstellen, dass in vielen Fällen bewusst an den Kernaussagen vorbeizitiert wird.
Schade.


#482

Okay ja… also gewinnen tut eigentlich nie jemand wenns den beteiligten ums “gewinnen” geht (siehe auch Security-Gate) :smile:

Mir gings eher darum das Kommunikation und Austausch ein Menschlicher Selbstzweck ist… es geht nicht ums gewinnen es geht um die Kommunikation an sich, der Mensch will sich austauschen (ob mit gleichgesinnten oder andersdenkenden, ob mit vielen oder lieber wenigen) die Themen oder Personen sind dabei eigentlich fast egal, weil der Austausch an sich schon positiv ist für den Menschen.

So weit würde ich nicht mal gehen wollen (geht mir auch zu sehr in die Klischee Vorwurfs Elite/CJ Ecke), aber ich stimme dir zu großen Teilen zu das dies so passiert sehe/denke aber dabei aber eher an ein “antrainiertes” oder “reflexartiges” Verhalten.


#483

Sehe ich anders. Was du schreibst ist dass wenn jemand etwas zu einem Thema sagt kein anderer mehr etwas sagen soll und man aufhören soll zu Diskutieren. Außer man ist der selben Meinung. Finde ich falsch. Aber du kannst ja Herzers Rat befolgen und aus der Unterhaltung aussteigen. :confused:

no offense


#484

Was ich glaube, was gemeint ist, zumindest wenn ich überlege was es für mich so mühsam macht bei Gegenmeinungen sind Unterstellungen und Wertungen, die man dann erstmal ausräumen muss, um die eigenen Äußerungen zu “schützen”.
Wenn ich schreibe, dass meine Freude getrübt ist und mir das als “extrem überzogene Reaktion” ausgelegt wird, oder wenn ich schreibe dass RBTV an Stelle X “übers Ziel hinaus schiesst”, mir dann aber in den Mund gelegt wird, ich würde RBTV unterstellen dass sie das mit Absicht machen würden dann ist es extrem mühsam.
Klar kann ich das dann auch einfach so stehen lassen und vielleicht meine Formulierungen überdenken, aber wenns dann auch noch Zustimmung in Form von Likes findet dann will man sich ja auch verteidigen. Und dieses Bedürfnis die eigenen Äußerungen zu verteidigen könnte man mit zwei zugedrückten Augen auch als “gewinnen wollen” bezeichnen.


#485

Das ging mir früher auch mal so, aber ich kann dir sagen seit ich das gelernt habe geht es meinem Blutdruck viel besser :smiley: Ich kenn das Gefühl sehr gut. Aber ich bin irgendwann dazu übergegangen einfach 1x meine Meinung zu etwas zu sagen, ich kann es später noch ergänzen wenn ich das Gefühl hab das es ein Misverständnis gibt oder ich mich evtl. unklar ausgedrückt hab, oder es (sinnvolle) nachfragen gibt, aber ansonsten lass ich Gegenmeinungen einfach mal so stehen. Bei den meisten Themen gibt es nun mal unterschiedliche Meinungen, das muss man akzeptieren. Das man den anderen tatsächlich vom Gegenteil überzeugt mit Argumenten passiert eh so gut wie nie und ist meist einfach Kraft- und Zeitverschwendung. Und das man einen Thread “verliert” wenn man auf Gegenmeinungen nicht mehr eingeht ist schlicht ein falsches Gefühl. Das ist nicht so. Ich glaub ich habe noch nie über einen Thread gedacht “ok, User XY antwortet nicht mehr, also haben die anderen gewonnen”.


#486

Ich denk mir wenn man mit Gegenmeinungen nicht kann oder einem die zu nahe gehen. Sollte man vielleicht etwas pausieren. Solange man nicht persönlich angegriffen wird mag ich Diskussionen eigentlich sehr gerne da man so andere Sichtweisen kennen lernen kann.

Und wenn es persönlich gibt kann man ja die Meldefunktion benutzen.


#487

Wo hab ich denn geschrieben, dass ich mit Gegenmeinungen ein Problem habe? Ich rede von unterstellenden Interpretationen und Wertungen.


#488

Der Part war allgemein auf die Diskussion gerade bezogen. Nicht auf dich. Hab nur dir geantwortet da ich fand dass ich da gut einhaken kann. :slight_smile:


#489

Aber genauso wie die Kritik eine Berechtigung hier zu stehen hat, hat auch mein “Ihr übertreibt es” (etwas drastisch dargestellt) eine Berechtigung, da ansonsten nur die Kritik stehen würde und RBTV nur das sehen würde, was Ansichten vielleicht zu unrecht beeinflussen kann. Ich habe auch ein Recht zu sagen, dass ich die Kritik als übertrieben ansehe.


#490

so ist nunmal die diskussions"kultur" im interweb :man_shrugging:

hier ist eine diskussion auch nicht auf konsens, sondern auf dissenz ausgelegt.
stimmt man mit einer aussage überein, schreibt man nix oder lässt ein like da :kissing_heart:

stimmt man nicht überein, werden textwände geschrieben und/oder im zweifel das gegenüber persönlich angegangen.
fällt einem gar nichts ein, bleiben immer noch rechtschreibflames * hust * vehement * hust * :stuck_out_tongue:

hat aber natürlich multifaktorielle gründe , z.b. was herzer13 geschrieben hat, aufmerksamkeit oder anerkennung bzw. “gemocht-werden-wollen”.


#491

Das sehe ich als irrglauben… lob und verbesserungsvorschläge im positiven können ja auch ohne Kritik an der Kritik mit dieser Coexistieren. Zumal du RBTV unterstellst das sie nicht intelligent genug sind die Kritik und das Lob selbst einzuschätzen, sondern du ihnen mit deiner Kritik an der Kritik unter die Arme greifen musst. Das hat RBTV nicht nötig denke ich :slight_smile:
Dein:

wenn es wirklich nur beim “Ihr übertreibt es” bleiben sollte derailt eigentlich quasi eher das Thema, weil es dann nicht mehr um das eigentliche Thema geht, sondern um die übertreibung und ob gerechtfertigt oder nicht. Weil wenn du etwas als übertreibung angehen darfst, dann darf er es auch als “nicht übertrieben” verteidigen. Und schon dreht es sich im Kreis.

Das

Hast du auf jeden Fall alle male… nur weiß ich nicht, auch im Sinne des Moderationsaufwands und der Diskussionkultur inwiefern das immer hilfreich ist dies zu posten. Denn ich denke nicht das es in 100% der Fälle der eigentlichen Diskussion dienlich ist… eher mindestens eine 0 weniger vor dem %


#492

was einer diskussion dienlich ist und was nicht, ist im endeffekt auch deine rein persönliche meinung. andere mögen da andere vorstellungen haben.
vielleicht gibt es sogar leute, die diese art von posts von dir nicht diskussionsdienlich oder zielführend und somit für überflüssig halten :man_shrugging:
deine ansicht kann ja nicht das maß der dinge für alle sein.
deshalb könnte ich bspw. nachvollziehen, wenn man sich durch dein anpingen oder durch das zitieren von dir schon leicht provoziert fühlte.
die menschen sind halt verschieden :woman_shrugging:


#493

Jein, da an manchen Stellen nur die Kritik steht (z.b. Eddy und die Security). Da bleibt fast nichts anderes als zu sagen, dass man es als “nicht so schlimm” oder “übertrieben” ansieht.

Ist das Aufbauschen von Dingen etwa dienlich?


#494

Hm, ich verstehe durchaus, warum du so ein Thema ansprichst und Zitate herausgreifst um deinen Punkt zu erklären. Ich hoffe dennoch, dass das jetzt nicht üblich wird, dass solche Beiträge aus anderen Threads hier ausgelagert werden und als Paradebeispiel vorgeführt werden, wie man sich hier lieber nicht verhalten sollte. Auch wenn du betonst, dass die Zitate gerade nur zufällig passen, finde ich das dennoch etwas unglücklich, zumal einige vielleicht hier rein schauen, aber nicht in den entsprechenden Thread und nicht mal den Kontext haben.
So ist auch klar, dass sich zunächst diejenigen die angesprochen wurden verteidigen wollen. Ich finde es zum Teil sowieso schon schwierig in Diskussionen die eigene Position darzulegen und zu verteidigen. Wie hier bereits geschrieben wurde, wird einem oftmals etwas in den Mund gelegt, das man so nicht stehen lassen möchte. Wenn man nun auch noch in so eine Metadiskussion gerät wird es noch komplizierter.
Das kann man natürlich mal generell ansprechen, aber nicht immer anhand solcher Beispiele. Zudem gibt es auch immer Fehler die man bei anderen bemerkt, die man aber in Diskussionen oft selbst nicht verhindern kann. So merke ich zum Beispiel wie sehr es mich stresst, wenn mir auf einmal von vier Seiten erklärt wird, wie dumm meine Ansicht ist. Falschen Interpretationen will ich dann so schnell es geht entgegen wirken und vergesse dabei vielleicht den ein oder anderen Fehler einfach kurz einzugestehen. In der Hitze der Diskussion achte ich aber selbst nicht immer darauf, dass nun schon drei Leute jemandem erklärt haben, dass seine Ansicht dumm ist, wenn mir selbst noch etwas auffällt, das noch nicht angesprochen wurde oder ähnliche Dinge, die mir als Beobachter sonst als nicht zielführend auffallen. Ich denke das liegt einfach daran, dass man in dem Moment emotional involviert ist. Vieles kann man dann auch nicht verhindern.
Ich denke generell ist es hilfreich in Diskussionen, wenn man sich klar macht, dass man nicht nur eine Position kritisiert sondern auch eine Person die dahinter steht. Wenn ich jemandem also zu harsch erkläre wie dumm er war, ist meine Ansicht vielleicht sogar berechtigt, aber wird dazu führen, dass sich der Gegenüber verteidigen möchte, anstatt den Fehler einzugestehen. Man kann vielleicht mal grundlegende Probleme und Tipps diskutieren, aber vieles ist einfach der emotionalen Situation geschuldet und wird sich nicht vermeiden lassen.


#495

Danke für Deine Erklärung, auch wenn die total Off Topic in diesem Thread ist.
Wenn Du aber über das “Überraschungs”-Thema schreibst, triggerst Du mich mittlerweile ganz schön, muss ich sagen.
Einerseits soll alles maximal geheimgehalten werden und alle machen alles dafür, andererseits heißt es “Ey, ist doch total klar, dass es Beef geben wird, gab auch ganz viele Hints.”
Und jetzt? Mega-Überraschung! Hat einen Rieseneffekt, die Geheimhaltung. Alle sagen “gut, dass ich vorher nichts wusste, sonst hätte ich mich nie so auf dieses mega geile Riesenevent gefreut”. Oder auch nicht…
Diese Denke will einfach nicht in meinen Kopf.

Aber mal abgesehen von dem Off-Topic. Dein “Habt euch lieb und seid lieber sauer auf uns”-Beitrag am Ende trägt leider auch nichts zum von @Hebellord angesprochenen Thema bei.
Ich habe mich dazu neulich schon geäußert und es ist ein ewig altes Thema.
Da wird im Beef-Thread völlig in Ruhe diskutiert und kritisiert. Die Leute erwähnen auch extra, dass sie sich trotz allem sehr aufs Beef freuen, was eigentlich gar nicht nötig sein sollte. Trotzdem kommen ständig Leute und sagen so etwas wie “Hey, was ist mit den ganzen Hatern hier los, die behaupten RBTV hätte alle gezielt verarscht und mit ihren Frauen geschlafen? Genießt doch was ihr kriegt, ihr undankbaren Hassfratzen. Eure Kritik? Hab ich was beizutragen: Sehe ich nicht so. Ich finde es voll geil und ihr übertreibt hart, weil ihr missgünstige Menschen seid. Achja, noch etwas. Finde ich voll lustig, wie ihr euch aufregt, aber ich stehe da voll drüber.”

Sag doch mal was dazu. Ist seit Jahren hier ein Problem und dient meistens nur der Provokation bzw. Profilierung als Besser-Fan. Stört aber massiv die Diskussion und führt dazu, dass man sich für Vorwürfe rechtfertigen muss, die man nie erhoben hat.


#496

Du merkst schon, dass das was du gerade machst exakt, das ist, was du uns (mir auch zurecht) vorwirfst? Nämlich der Gegenseite komplett überzogene Aussagen in den Mund zu legen?

So wird die Diskussion auch nicht sachlicher.


#497

Er sagte, dass “ständig Leute kommen” und auf diese Art und Weise Druck auf kritisches Feedback ausüben. Ich les da nirgendwo, dass er damit die komplette Gegenseite meint.