Rocket Beans Community

Dwarf Fortress


#62


Hier sehen wir zwei Karren, die nicht aneinander vorbeikommen. x)

@Dimanimator: Das wusste ich nicht! Ich kenne die Bohnen noch nicht so lange. Hört sich aber nach einer guten Grundlage an!


#63

Was davon sind die Karren?


#64

Crash2
Diese braunen Klötzchen, vor denen je zwei Viecher stehen mit nem zwerg dazwischen. ^^


#65

Ich glaub, zumindest das vordere Ding ist sowas in der Richtung.

Bin mir aber nicht sicher.


#66

Ohne das in Bewegung zu sehen kann ich echt nicht auseinander halten was da wozu gehört. :smile:


#67


So stellt sich mir die Situation dar. In rot: Zwei streitende Händlerzwerge.

Hab übrigens nen Vampir im Fort… Hätte diese wandernden Helden nicht bei mir aufnehmen sollen. Hat meinen besten Steinmetz erwischt. Wenn ich den erwische, der ihn ausgesaugt hat! grrr


#68

Vielleicht streiten die auch gar nicht sondern sie sind einfach so höflich dass sie immer wieder dem anderen den Vortritt lassen. :thinking:

“Sie zuerst.”
“Nein, Sie zuerst.”
“Nein, Sie zuerst.”
“Ich bestehe darauf. Sie zuerst.”


#69


Update: Der Stau hat sich aufgelöst.
Ein Werchamäleon hat sich unbemerkt durchs Tor geschlichen. Ich mach mal ne Liste der Verletzten und steck sie in Isolationszellen.


#70

Ein Werchamäleon ist das schlimmste Wer-Tier, weil es sich an die Umgebung anpassen kann.

Legenden werden noch davon erzählen.

h%C3%B6hlenmalerei


#71

Neuigkeiten aus “Leatherroofs”. Die kontaminierten Zwerge wurden zur Sicherheit des Forts zu “Tod durch Zugbrücke” verurteilt. Adler haben zwei meiner Hammerzwerge beim Bau meiner Wallanlage von der Mauer gestoßen und sind im Burggraben ertrunken.

Apropo Burggraben: Diesen habe ich im Winter angelegt, weil ich ihn so gefahrlos an den zugefrorenen Fluss anschließen wollte. Als im Frühling das Tauwetter anfing, hab ich mit Schrecken festgestellt, dass ein einjähriges Baby im (noch trockenen) Graben sitzt. Von den Eltern keine Spur. Der Racker hats irgendwie überlebt. Leider hab ich nicht mitbekommen wie, da ein Werchamäleon meine Aufmerksamkeit benötigte.

Apropo Werchamäleon: Der Tod der Händler hat dazu geführt, dass sämtliche Waren in meinen Besitz übergegangen sind! Wir erinnern uns: Diese Geizhälse wollten den Handel abbrechen, weil sie von meinem Angebot beleidigt waren! Thats dwarfen karma for ya! x)


#72


Der Wassergraben war ein Fehler… Verliere ständig unvorsichtige Zwerge ans Wasser. Habe Gegenmaßnahmen getroffen. Immerhin musste ich so jetzt lernen, wie man Gedenkplatten anfertigt, um verstorbene Zwerge, deren Körper man nicht mehr bergen kann, zu gedenken.

Außerdem machen Mörder mein Fort unsicher. Zeugen wollen Gerechtigkeit, aber es gibt noch keinen Sheriff, geschweige denn ein Gefängnis. Werd aus dem Gold, das die Händler dagelassen haben, ein paar Ketten schmieden. Hab gehört, dass die Gefangenen es nicht so sehr betrübt, wenn sie ihr Gefängnis mögen. x)

Fänds übrigens sehr schön, wenn ich mit meinem Report hier andere DF Spieler dazu ermuntern kann, ihre Erlebnisse zu teilen! Auch Ratschläge wären super oder natürlich Fragen.


#73

Vl wage ich mich nach meiner aktuellen Rimworld Kolonie auch einmal an DF. Aber ich hab Angst überfordert zu sein. :sweat_smile:


#74

Ich hab vor Df auch Rimworld gespielt. In Rimwold sind deine Kolonisten wesentlich wichtiger. Jeder Tod ist oft eine Tragödie. In DF ist es ganz normal, das hin und wieder jemand hopps geht (“FUN”). Es kommen auch ständig neue Migranten. Auch ein paar Idlers sind nicht sooo schlimm.

Alles in allem hab ich das Gefühl, dass DF viele Fehler verzeiht. Aber dafür kann es an anderer Stelle auch mal umso härter kommen. ^^


#75

In DF gibt’s ja auch Nachwuchs, also selbst ohne Migranten wächst deine Kolonie. Das ist auch das was mir in Rimworld echt fehlt.


#76

Na ja, aber bis ein neugeborener Zwerg (außer ein wenig Tragen und Feldarbeit) irgendetwas Sinnvolles tut, gehen ingame viele, viele Jahre ins Land.


#77

Bei weitem das größte Hindernis ist einfach das beschissene Interface. Das Gameplay an sich macht ja halbwegs Sinn.
Im Stream hatte ich ja auch konstant die Shortcuts und dieses geile Flowchart hier im Hintergrund.

Ansonsten ist das Spiel an sich (wenn man unter gut vorgeplanten Bedingungen startet) nicht per se schwer.
Komplex und kleinteilig, ja. Aber nicht unbedingt Roguelike-mäßig schwer.


P.S.: Einer der Kommentare unter dem VoD spricht vom Meph Pack als Ersatz fürs Starter Pack.
Hat irgendjemand zufällig schon Erfahrungen damit gemacht?


#78

Dafür gibt es mittlerweile diverse Mods zum Glück. Wobei ich keine bisher ideal fand.

Tynan habe ich deswegen kurz vor 1.0 nochmal gefragt, er meinte Rimworld ist kein Spiel bei dem man eine permanente Siedlung errichten soll, sondern vom Planeten fliehen. Permanente Kolonien sind nicht was er will bzw worauf es gebalanced ist. Auch weil es viel zu aufwändig wäre es darauf zu balancen.


#79

Ja, Rimworld ist auch nicht dazu gemacht ne große Kolonie aufzubauen. Leider. Ich hab da nie das Verlangen zu fliehen.


#80

Ich fand die Folge Klasse!
Bitte führt das weiter! Das Spiel passt mit seiner schrulligen sperrigkeit wirklich toll ins Programm, so als kleiner Exot.

Hat wirklich Spaß gemacht euch zuzusehen. :slightly_smiling_face:


#81

musste leider wieder aufhören mit df fürs erste :smiley:
habe wohl soviele Bewohner und Tiere plus Items in der fortress, dass die logische Framerate wegen dem ganzen pathfinding etc echt in die Knie geht und es mir dadurch zu langsam abläuft.
Aber hey die Fortress hat 4 ingame Jahre überstanden mit überschaubaren Verlusten.