Rocket Beans Community

Dwarf Fortress


#1

Ich kann es ja gar nicht fassen, dass es noch keinen Thread zu DF gibt? Spielt das aus der Community überhaupt jemand? Ich habe mich bisher nur ein paar Stunden und mithilfe diverser Tutorials

Meine Hilfen

mich an die Materie herangewagt. Spielt hier sonst noch jemand aus der Community, vielleicht schon länger und kann über seine besten und schlimmsten Erlebnisse im Spiel berichten?


Keinen Bock auf neue Spiele
Spiele "ohne Grafik" aufm Sender?
#2

Kleiner Tipp


#3

Ich spiel das hin und wieder mal. Allerdings sind dann immer so große Pausen dazwischen dass ich mich jedes Mal wieder neu einarbeiten muss. Ist ja jetzt auch nicht unbedingt das einsteigerfreundlichste spiel. :grin:


#4

Necro Thread wiederbelebt wie ein Haunted Biome.

Ich hatte das Thema mal mit Denzel angesprochen, da er ja auch ein bisschen Erfahrung mit den moderneren Klonen wie RimWorld und sowas hat.

Aber das Interface war bei uns bisher das Hindernis. Wie so oft mit Dwarf Fortress.
Ich hab mir jetzt mal sicherheitshalber eine US-QWERTY-Tastatur gekauft und würde das erstmal an irgendeinem Wochenende nen halben Tag lang mit @frubi testen.

Ich hab schon mal ne einsteigerfreundliche, mittelgroße Welt generiert, um das nicht live on-stream machen zu müssen. :sweat_smile:

Das ist eins von diesen Spielen, bei denen man neben den ganzen Zusatz-Tools eigentlich konstant die Wiki auf haben muss.

Gibt es dafür überhaupt in irgendeiner Art ein Publikum? :smiley:

Will irgendjemand anderen Leuten dabei zusehen, wie sie sich durch Guides wühlen, um das sperrigste Interface ever zu bedienen?
Ist das nicht schlimmstenfalls so, als würde man Leuten dabei zusehen, wie sie Blender Tutorials abarbeiten?


#5

Das Schöne an Dwarf Fortress sind ja die ganzen Geschichten die zufällig entstehen, ich glaube gerade mit Dennis könnte das schon sehr unterhaltsam werden.


#6

Ja, auf jeden Fall.
Ich finde das Konzept mega interessant.
Eine unglaublich tiefgehende Welten-Simulation, die eigentlich eher nebenbei noch ein Spiel ist.

Es ist so’n bisschen die komplette Antithese zum modernen AAA.
Vollkommen kostenlos, kein Hauch von Handholding bis hin zum absoluten Frust (“Fun”).
Wenn man so will, noch nicht mal Grafik oder Sound. :grinning:

Ist halt die Frage, ob die interessanten emerging Storylines, die durch pure Gameplay-Konsequenzen entstehen, die lange Wartererei darauf wert sind.

Wenn ich mir Dwarf Fortress LPs ansehe, erinnert mich das immer so’n bisschen an Let’s Sleep.
So richtig Action passiert da eigentlich nicht aufm Screen.
Es blinkt viel und alles muss für den Zuschauer erklärt werden, damit man noch irgendwas rafft.

Ich finde Dwarf Fortress ist echt eins der faszinierendsten Spiele überhaupt.
Ob ich die Einstiegshürde schaffe sei noch dahingestellt.
Und ob das in irgendeiner Art interessant zum Zusehen ist, ist nochmal ne ganz andere Geschichte. :sweat_smile:

Ich werde jedenfalls mein bestes geben.


#7

Ich würde es mir gerne mal ansehen :slight_smile:


#8

Mein Problem ist so’n bisschen, dass ich zwar das völlig abgefahrene Grundkonzept des Spiels mag.
Aber das City Builder Genre an sich mir nochn bisschen suspekt ist.
Ich hatte jedenfalls selten positive Erfahrungen damit. Sim City & Co waren irgendwie immer mit großem Fail verbunden bei mir.

Woran ich mich zur Zeit noch klammer, ist, dass es sozusagen automatisiertes, hochkomplexes Minecraft mit indirekter Party-Steuerung ist.
Ob das Sinn macht, weiß ich nicht.

Ich hoffe eigentlich nur so’n bisschen drauf, dass meine Zwerge wenigstens nicht direkt wahnsinnig werden oder durch irgendwelches RNG draufgehen.
Und wenn doch, dass es danach zumindest eine coole Geschichte zu erzählen gibt.

Ich glaub, darum geht’s bei dem Spiel.


#9

Ja so stelle ich es mir auch vor. Hab mich aber nie selbst daran gewagt (hab aber 1000+ Stunden bei Rimworld :sweat_smile:). Aber DF war mir immer zu erfurchtserregend.


#10

Ist RimWorld nicht mehr oder weniger Dwarf Fortress mit Interface und Grafik, nur ohne Z-Achse?


#11

Ja aber DF ist was ich gelesen habe sehr sehr viel komplexer.


#12

Gut.

Schlecht.

“Fun”.


#13

Rimworld ist wohl von DF inspiriert, aber DF hat nicht umsonst den Ruf eins der komplexesten und kompliziertesten Spiele überhaupt zu sein. RimWorld ist da auf jeden Fall die Casual-Version. :sweat_smile:
Das liegt aber auch daran, dass DF halt gar nicht selbsterklärend oder einsteigerfreundlich ist. Selbst erfahrene Leute benutzen Packs wie das Lazy Newb Pack oder Hilfen wie den Dwarf Therapist. Der letzte hilft zb dabei Jobs einzustellen, weil das im Ingame-“Interface” sonst echt anstrengend ist.
Mir selbst ist DF spielen echt zu anstrengend, aber ich schaue gerne zu. :slightly_smiling_face:
Wobei ich echt nicht weiß, ob das was für RBTV wäre. Wenn man da einschaltet checkt man ja erstmal gar nichts… :sweat_smile:


#14

Ich fass dieses Spiel nur damit an. :smiley:

Ja, eben. Das denk ich mir halt auch.
Ich mein, wenn man einfach so in so einen Stream reindroppt, denkt doch jeder erstmal WTF?

Selbst mit der isometrischen Stonesense Visualisierung und nem Tileset ist das für ungeschulte Augen doch völliger Overload.

Oder man macht wirklich so’n blinkendes Let’s Sleep draus, weil alles dadurch ewig dauert, dass jede Aktion ein Kampf mit den Shortcuts ist. :grinning:


#15

Zum zuschauen sollte schon unbedingt ein Grafikset installiert werden, gibt da ja echt schöne mit denen dann auch für den Zuschauer schon einigermaßen ersichtlich ist was da passiert. Nur in ASCII würde ich da nicht empfehlen, da versteht dann ja wirklich niemand mehr was da passiert. :smiley:


#16

Ey, kann mir irgendjemand Treppen erklären?
Oder wie ich straight nach unten grabe, ohne dass ich meine Zwerge voneinander abkapsel?
Ich hab dieses eine Video von DasTactic gesehen.


Aber viel schlauer fühle ich mich gerade auch nicht.

EDIT: Hab noch was gefunden.

Offensichtlich habe ich anstatt nach unten zu graben einfach ein Up/Down-Mittelstück einer Treppe in den Raum platziert.

Dwarf Fortress ist eins von diesen Spielen, die das Wort “kontext-sensitiv” nicht im Vokabular haben. :sweat_smile:


#17

Du hast es schon geschafft das Spiel überhaupt zu spielen. Damit bist du offiziell ein überlegener Mensch. :joy:


#18

Wenn du mit “spielen” meinst, ein Loch in einen Berg zu graben und nicht auf Treppen klarzukommen. :sweat_smile:


EDIT: Ein weiterer Beweis dafür, dass Animation alles verständlicher macht.

Ich glaub, ich hab diese scheiß Treppen jetzt verstanden.

Der Shortcut fürs graben ist in dem Video allerdings falsch.
Es ist nicht d-m sondern d-d. Die Eselsbrücke ist “Designate”-“Dig”. Auch wenn Mine im Menü danebensteht.

Ich liebe es. Es hat genau so eine wirre Eigenlogik wie Blender.


#19

It is something. Zweifle nicht deine Überlegenheit an. Hab auf der arbeit ab und zu mal videos zu dwarf fortress gesehen, weil ich mich überzeugen bzw ein bild machen wollte, wie komplex und kompliziert es ist. Ergebnis: sehr! :joy:


#20

Ich glaube, bei sowas komplexem ist es sehr wichtig, kleine Schritte zu machen und sich erreichbare Ziele zu setzen.
Während man sich wirklich im eigenen Tempo rantastet.
Ich lerne das gerade nicht auf Krampf, sondern eher so nebenbei, wenn ich wirklich Bock drauf hab.
Wenn ich was Konkretes wissen will, schlage ich entweder in der Wiki oder im Subreddit nach.
Und zwischendrin schau ich mir immer wieder mal kurze LPs an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was alles in diesem Spiel möglich ist.

Es ist absurd, aber ich hab echt ein Erfolgserlebnis dadurch gehabt, dass ich den Zwergen schon mal eigene Betten zugewiesen hab.
Jetzt müssten theoretisch die Treppen funktionieren, und als nächstes muss ich nur noch ordentliche Stockpiles anlegen und Werkstätten zum Laufen kriegen.

Und ich weiß jetzt auch, warum ich so viele nichtsnutzige Idler habe, die ich nicht mit dem Dwarf Therapist befehligen kann.
Ich hatte im Lazy Newb Pack die Autolabor Einstellung an, die konstant die Befehle des Dwarf Therapist überschreibt.
Vertraue niemals der Automatik, wenn du sie nicht selbst voreingestellt hast. :smiley:

Es ist echt so’n bisschen damit vergleichbar, als würde man wieder zum ersten Mal Minecraft oder Dark Souls spielen.
Wo man sich auch erstmal einarbeiten musste, es am Ende aber eigentlich gar nicht so kompliziert war, wie es am Anfang schien.

Bis schließlich unweigerlich der Dunning-Kruger-Effekt einsetzt. :joy: