Forum • Rocket Beans TV

Ernstgemeinte Frage zum Bewerbungsprozess - warum stellt ihr eigentlich fast nur ethnische Deutsche ein?


#107

Wenn er sagt “Sendung XY ist schlechter, weil MIR die Hosts nicht das Gefühl von Zugehörigkeit bieten”, dann ist doch logisch, dass er das rein subjektiv so sieht. jetzt mal ernsthaft. Ich bin nicht blöd und ich vermute mal jedem hier im Thread ist bewusst wann etwas subjektiv und wann objektiv gemeint ist :smiley:

Objektivität fällt ja bei der Bewertung von persönlichen Vorlieben ohnehin weg. Er bewertet die Sendung nirgends inhaltlich sondern hängt sich allein an der Herkunft fest.

Aber gut jetzt. Danke dass du mir das noch mal erklärt hast :upside_down_face:


#108

Ich verstehe den Post anders: Er schildert von den Erfahrungen, die er bisher mit “deutschen” Gruppen gemacht hat und wie sich diese auswirken.


#109

Und das er aufgrund dieser Erfahrungen jetzt davon ausgeht, dass jede andere “deutsche” Gruppe auch so ist.


#110

dass er es für eine eigenschaft von leuten der “deutschen” ethnie hält, seinesgleichen auszugrenzen, anstatt dass er es einfach für eine eigenschaft ALLER ETHNIEN hält, ANDERSARTIGEN gegenüber derart zu agieren, ist so überhaupt nicht festzustellen:

“Meine erlebte Erfahrung ist jene, dass ich in ausschließlich deutschen Kreisen gefühlt nie 100% Zugehörigkeit empfinden konnte und wie es aussieht auch nicht kann. Ich sehe in der Sendung 3-5 deutsche Jungs, die miteinander flachsen, assoziiere das aber mit den latent ausgrenzenden Vibes, die ich schon immer wahrnahm. Dabei werfe ich den Deutschen keine Niedertracht oder Absicht vor - es war einfach irgendwie so. Diesen, for the lack of a better word, Ballast spüre ich nicht, wenn ich eine gemischte Truppe sehe, die meiner erlebten Erfahrung entspricht und in deren Gesprächssituation ich mich hineinversetzen kann, ohne zu befürchten, dass, wenn ich mich dazwischen setzen würde, sich die Jungs anfangen würden zu verstellen oder was auch immer.”


#111

hat die debatte gerade noch mit dem Thread zu tun? Er hat ein persönliches problem damit. subjektiv!

Nur dafür einen Thread aufzumachen und evtl gleichgesinnte zu suchen bzw. sein problem mit deutschen zu schildern, finde ich überzogen.


#112

Das habe ich auch vermutet. Beispiel:
“Ich fühle mich der norddeutschen Talkrunde mehr verbunden als der bayrischen”
@Realbrainlessdude so: D.h. du findest die bayrische schlechter oder? D.h. du findest sie schlechter wegen der Herkunft der Leute, oder? Das ist rassistisch! :confused:


#113

dann ignorier doch den thread.


#114

Haben wir hier jetzt wirklich 100+ Posts, die auf den Quatsch hereingefallen sind?
Rbtv kann man viele kritische Dinge vorwerfen, einige davon gewiss auch zu recht - Aber dass hier absichtlich dafür gesorgt wird, dass nur hellhäutige Menschen am Sender beteiligt sind, wird sich selbst der größte rbtv-Hater nicht ernsthaft vorstellen können.

Sorry, aber für mich wirkt das hier einfach so als ob der OP krampfhaft über (tatsächlich teilweise existierende) Rassismusprobleme in Deutschland diskutieren oder einfach ein wenig trollen wollte.


#115

Er hat gesagt, das muss nicht heißen, dass sie deswegen inhaltlich schlechter ist.
Kann ich nachvollziehen.


#116

ich leg mich jetzt nicht mit dir an.

der Thread ist bzw. wurde Quatsch.


#117

Das hier ist nicht der allgemeine Rassismus/Sexismus-Thread. Es geht auch nicht darum, ob “die Deutschen” als Ethnie jetzt vom TE als allgemein diskriminierend dargestellt wurde und ob seine Aussagen oder die von anderen hier rassistisch sind oder nicht.

Fakt ist, dass der Thread explizit einen Kontext zu RBTV gezogen hat und den Verdacht der (unterschwelligen) Diskriminierung seitens der HR-Abteilung gegen Ausländer geäußert wurde. Der TE hat dies darauf gestützt, dass es bei RBTV so wenig Ausländer gäbe, viele Ethnien außerhalb der deutschen nicht vertreten würden und dies nicht im Verhältnis zu Hamburg als bunte Stadt stehe.
Und das geht nicht nur mir, sondern einigen hier auf die Nerven: Das der TE seine subjektiven negativen Erfahrungen gepaart mit objektiven aber sehr allgemeinen Berichten wie dem SPON-Artikel nimmt und irgendwie eine Brücke zu RBTV geschlagen hat. RBTV ist nicht mit jedem gottverdammten Unternehmen in Deutschland oder weltweit vergleichbar und bemüht sich so offen für alle gleich ihrer Herkunft ect. wie nur irgendwie möglich zu sein.

Er hat provokante Thesen in den Raum gestellt, Behauptungen aufgestellt und sich nur auf einen kleinen Teil der Kommentar eingelassen nur um allen Kommentatoren hier Naivität und Blindheit zu unterstellen


#118

ich will mich auch nicht mit dir anlegen.
wenn du ein problem mit dem thread hast, ist das deines.
verstehst du?

deins.

kann allen anderen hier also egal sein. also ignoriere doch einfach den thread.

anstatt uns darüber aufzuklären, was du über ihn denkst.
just saying.


#120

Das kann ich verstehen. Mir geht aber auch auf die Nerven, dass ihm gegenüber sofort Rassismus unterstellt wird (immerhin 31 Likes für den entsprechenden Kommentar), wenn er von seinen Erfahrungen und davon berichtet, dass er sich Talkrunde X mehr zugehörig fühlt.


#121

Das hat seinen Ursprung darin, dass er RBTV mindestens unterbewussten Rassismus unterstellt weil es so wenig Ausländer gäbe, also eine Selektion aufgrund der Herkunft vorläge. Auf der anderen Seite sagt er dann aber, dass er sich in rein deutschen Runden als Ethnie nicht repräsentiert fühlt, reduziert also die Hosts ihrerseits auf ihre Herkunft. Ob man das jetzt auch als Rassismus werten muss sei mal dahingestellt. Aber du musst doch auch zugeben, dass dies einer gewissen Ironie nicht entbehrt und sauer aufstößt.


#122

Was mach ich jetzt eigentlich, mit all meinen Anders-Sprachigen Youtube Kanälen, die ich aboniert habe? Keiner davon hat Mitarbeiter deutscher Zugehörigkeit :sadsimon:

Ohne Scheiß… Für mich gilt:
Qualtität ist DER wichtigste Bestandteil für mich. Wenn mir etwas gefällt, unterstütze ich das auch in meinem Rahmen. Und da ist es mir egal, ob Mann oder Frau, Weiß oder Schwarz, mit oder ohne Geschlecht, ob du dich als Blume oder als Helikopter identifizierst. Liefer einfach ab!


#123

So und nicht anders!
Das Kriterium sollte Skill, Unterhaltungslevel und allgemeine Symphatie sein, nicht irgendwelche Kriterien wie Herkunft, Nasengröße oder Geschlecht. Und genau das stellt der TE bei RBTv ja in Frage.


#124

Ich finde nicht, dass das dahingestellt sein muss. Dass er mit einer anderen Ethnie in einer deutschen Runde nicht repräsentiert ist, ist auf dieses Kriterium bezogen erst mal Fakt. Warum das für ihn relevant ist, hat er auch erklärt: Er hat sich persönlich in deutschen Gruppen bisher nie richtig akzeptiert gefühlt, daher assoziiert er mit nicht rein-deutschen Gruppen ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl als mit deutsche Gruppen. Auch wenn es natürlich schade ist, dass das so ist, kann ich das nachvollziehen und für mich ist das zu Beschreiben kein Rassismus. Daher sehe ich auch nicht die Ironie.


#125

Du unterstellst mir dass ich in der Frage etwas impliziere.
Deine Aussage war:

Darauf meine Frage wie man denn daran arbeiten soll. Die du bis jetzt unbeantwortet gelassen hast.

Nach Sympathie bzw. gemeinsame Vergangenheit entscheiden, und nach Ethnie/Herkunft sind für mich zwei paar Unterschiedliche Schuhe.

Und warum sollte man nicht 2 Kameramenschen nach Qualifikation aussuchen können? Vielleicht hat einer 10 Jahre Erfahrung und ein anderer ist eine Neueinsteiger. Für den ersten entscheidet man sich wenn man einen schnellen Einstieg benötigt, für den zweiten, wenn man vielleicht jemanden noch nach den eigenen Vorstellungen „formen“ bzw. ausbilden will, und der noch nicht auf eine Arbeitsweise eingefahren ist.

Was natürlich bekannt ist, dass man im Grunde nie 2 Bewerber mit identischem Lebenslauf und Erfahrung hat, die sich aber nur durch äußere Merkmale unterscheiden.

Alles andere ist nur Spekulation und Vorwürfe die sich nur schwer belegen lassen.

Eigentlich ist RBTV sogar die Antithese zu dem was der Threadersteller anspricht. Denn die Mitarbeiter bei RBTV die einen Migrationshintergrund haben sind so gut integriert, dass man sie auf den ersten Blick gar nicht erkennen kann. Erst durch die Namen erhält man bei den meisten einen Hinweis auf eventuelle Wurzeln.


#127

Er hat ja nicht nur gesagt, dass er sich nicht in rein deutschen Runden repräsentiert fühlt. Das ist seine subjektive Meinung und die will und kann ihm hier niemand nehmen.

Er setzt jetzt aber sein subjektives Gefühl in einen meiner Meinung nicht gerechtfertigten Zusammenhang mit RBTV. Er sagt, dass bei RBTV aufgrund der Herkunft selektiert wird und die Herkunft daher ein Ausschlusskriterium sei. Er nimmt jetzt nicht nur sein Zugehörigkeitsgefühl, was bei rein deutschen Runden nicht so stark gegeben ist wie bei gemischten Runden, sondern stellt Thesen auf wonach bei RBTV sich ähnlich verhalten würde wie andere deutsche Unternehmen.

Was ich mit Ironie meine: Er reduziert die Host auf ihre Herkunft und fühlt sich nicht repräsentiert wenn es nur deutsche sind. Also ist das relevante Kriterium für ihn nicht Skill oder Erfahrung, sondern Herkunft. Das finde ich ironisch, wenn er sich gleichzeitig über unterschwelligen Rassismus (also die Reduktion einer Person auf ihre Herkunft) beschwert.

Aber ich kann deine Argumentation auch nachvollziehen, da du nicht nur allen anderen Naivität vorwirfst und sachlich bleibst. Da kann man auch gepflegt eine Diskussion führen.


#128

Da hast du eigentlich den richtigen Punkt genannt.
Was ja auch völlig außen vor gelassen wird ist, dass wir gar nicht wissen ob sich auf jede Stelle bei den Bohnen neben den 100 „Deutschen“ auch 10 Türken, 3 Polen und 1 Nigerianer bewerben. Man kann ja jetzt auch nicht einen Klempner mit nigerianischen Wurzeln als Moderator einstellen, nur um die Quote zu erfüllen, und somit in der Belegschaft den hamburgtypischen Personenschnitt zu erreichen.

Da niemand hier in der Personalabteilung bei RBTV arbeitet, werden wir da in diesem Thread auch keine Lösung für das Problem des TE finden.