Forum • Rocket Beans TV

Ernstgemeinte Frage zum Bewerbungsprozess - warum stellt ihr eigentlich fast nur ethnische Deutsche ein?


#1

Ich bin es grundsätzlich gewohnt, wenig repräsentiert zu werden, aber manchmal frage ich mich schon, wie in einer Stadt, wo knapp 650.000 Menschen einen Migrationshintergrund haben, eure Angestelltenliste so aussieht:

https://rocketbeans.tv/bohnen

Ich finde Repräsentanz nicht so unwichtig (auch wenn ich mich ans Gegenteil gewöhnt habe, vor allem im Gaming und in der IT) und wundere mich, ob wir mit Migrationshintergrund einfach alle zu schlecht in den Bewerbungsgesprächen abschneiden oder ob ihr uns überhaupt einladet? Wie kommt diese ethnisch sehr homogene Zusammenstellung der Crew eigentlich zustande? Gehen wir euch aus dem Weg? Ihr uns? Und was auch immer die Ursache - gedenkt ihr Schritte zu unternehmen, um eine höhere Diversität der Belegschaft zu erreichen?

Ich sehe die Reaktionen von Leuten, die niemals vom wegen-des-namens-direkt-in-den-schredder-wanderns betroffen sein werden, schon kommen, aber für einige von uns ist das leider gelebte Realität und ich würde mich dafür interessieren, ob und inwiefern das in der Firma angesprochen wird.


Spam-Thread VII - Der Thread, der überlebte
#3

Meine spontane Vermutung: Vielleicht bewerben sich auch einfach nicht so viele mit Migrationshintergrund? Also nicht so viele wie der gesellschaftliche Durchschnitt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bewusst Menschen mit Migrationshintergrund ausgeschlossen werden.

Edit: Der Frauenanteil ist ja auch nicht bei 50:50 wie eigentlich in der Bevölkerung.


#4

Ist das eine ernstgemeinte Frage? Also wirklich?


#5

Die Ausgrenzung kann auch unbewusst erfolgen. Das macht für uns leider keinen Unterschied.


#6

Haben Leute mit Herkunft aus Osteuropa auch Migrationshintergrund? Da gibt es doch etliche in der Firma. Dazu fallen mir noch ein paar andere ein. Donnie ist ja auch Migrant und hatte lange oder hat immer noch nicht mal den deutschen Pass.

Also meinst du Leute mit Migrationshintergrund per se, oder einer bestimmten Ethnie zugehörig?


#7

Also ich sehe da diverse Leute mit einem, wie auch immer gelagerten, Migrationshintergrund.
Dieser Thread erscheint mir dezent “verdächtig”, wenn ich ehrlich sein soll.


#8

Ich stelle mich als Quoten-Portugiese gerne zur Verfügung.

Falls Interesse besteht einfach eine PN an mich, danke.


#9

Ganz klar. Aber wenn z.B. eine Firma mit 20 Mitarbeitern nur einen mit Migrationshintergrund hat und es auch nur einen Bewerber mit Migrationshintergrund auf 20 Bewerbungen gibt, kann man dem Unternehmen nicht vorwerfen bewusst Menschen mit Migrationshintergrund nicht einzustellen. Man kann schließlich auch nur Leute einstellen die sich bewerben.

Ich kenne jetzt weder die Quoten der Menschen mit Migrationshintergrund noch die bei den Bewerbungen aber es wäre eine Möglichkeit das Phänomen zu erklären.


#10

Ftfy :stuck_out_tongue:


#11

Und dann wäre die Frage noch wichtig: Was für einen Migrationshintergrund? :smiley:

Gehts um “optischen” Migrationshintergrund oder zählt z.B. Krys Pogo als gebürtiger Pole(?) auch?


#12

Nee, auf keinen Fall, dem sieht man das ja gar nicht an, der kann gar nicht zählen! :kappa:


#13

Mal eben durchgezählt: Meines Wissens wären es (mindestens) 12 Personen. Also > 10%. Keine Ahnung wo hier ein Problem sein soll bzw wie man darauf kommt, dass bevorzugt “ethnisch Deutsche” eingestellt werden…


#14

Ja, es kann sein, dass kaum Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund ankommen. Das wäre in einer so bunten Stadt aber eher erstaunlich und auch dann könnte man sich Fragen, warum man so unattraktiv für solche Menschen ist.

Migrationshintergrund ist, wenn mindestens einer der Elternteile ohne deutsche Staatsangehörigkeit geboren wurde. Osteuropäisch etc. gehört natürlich dazu. Anhand der Mitarbeiterliste kann man nur spekulieren, aber wir aus dem mediterranen Raum scheinen eher etwas unterrepräsentiert leider. :frowning:


#15

Ich fände es jetzt doof und auch ein wenig anmaßend, wenn man jetzt die einzelnen Mitarbeiter durchgeht, einteilt und zählt, aber bei den Hosts sehe ich mindestens fünf Menschen mit Migrationshintergrund und auch die Head of HR hat dem Namen nach einen solchen.


#16

Ich finde interessant wie du den Migrationshintergrund der Leute anhand der Liste erkennen kannst :thinking: Bei den meisten steht auch in den Profilbeschreibungen nichts davon drinnen.


#17

Ich denke das man dem modernen Streamingsender aus Hamburg vieles unterstellen kann, aber die bewusste/unbewusste Ausgrenzung von Leuten mit Migrationshintergrund? Ich bitte dich. Die Belegschaft dort wählt geschätzt zu 90% Links und viele davon haben sogar einen Migrationshintergrund aus verschiedenen Ländern :smiley:

Der Post ist echt nicht gut durchdacht.


#18

Allein bei den Moderatoren sehe ich Budi, Donnie, Gregor, Ilyass, Sophia und Viet, die alle entweder einen Migrationshintergrund haben oder wirklich “Ausländer” sind.

Bei dem Rest weiß ich von Alwin, Dimi, Pogo, Taddl und Gino bei denen das genau so ist. (also entweder Deutsche mit ausländischen Wurzeln oder wirkliche Nicht-Deutsche)

Ich denke also dass das nicht so wenige sind. Bei Alwin, Sophia und Co. sieht man das ja nicht sofort, da viele Russen und Deutsche optisch nicht zu unterscheiden sind (Ostrussen gehen schon in die asiatische Richtung, aber das Land ist einfach sooo groß ^^)

Und vor allem bei den Nicht-Moderatoren gibt es da garantiert noch mehr Beispiele bei denen wir das einfach nicht wissen.


#19

Die Frage wäre, durch wenn würdest du dich denn besser repräsentiert fühlen? Warum ist dir die Ethnie eines Moderators/Redakteurs dabei wichtig? Mitarbeiter mit Migrationshintergrund (je nachdem wie man dies dann auch definiert), gibt es ja bekanntermaßen bei RBTV (u.a. Vietnam, Rußland, Griechenland).

Natürlich befinde ich mich nicht in der Position Alltagsrassismus beurteilen zu können, da ich selbst davon nicht betroffen bin, ich behaupte aber dass ich aufgeschlossen genug bin das mir es egal ist ob jemand einen Migrationshintergrund hat oder nicht. Die Frage wäre, warum dir das so wichtig ist, dies zu thematisieren?


#20

Aber dann muss ich anderen hier recht geben. Vllt ist nicht die ganze Welt 1 zu 1 vertreten. Aber der Anteil an Mitarbeitern wo mind. ein Elternteil nicht aus DE kommt ist relativ hoch. Die 10% können gut hinkommen. In meiner Firma ist der Anteil vermutlich weit geringer :smiley:


#22

Also fast 30% der Hosts sind keine “ethnisch Deutschen” - soweit ich das beurteilen kann…
Zumal niemand von uns weiß, wie sich die Bewerbungen zusammensetzen.

Den Bohnen so ein verhalten, wenn auch nur indirekt, vorzuwerfen, finde ich schon bedenklich.